Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Vorlieben mit Realität in Einklang bringen

Drache Grisu

Sehr aktives Mitglied
Inwiefern sagt die Präferenz bei Pornos oder pornografischen Inhalten etwas über die "normale" Vorliebe (also das, was man wirklich möchte, in der realen Welt) aus? Besteht dort ein Zusammenhang oder Verknüpfung? Oder sagt das eine nichts über das andere aus?
Ich habe nämlich eine Vorliebe/Präferenz, die ich etwas außergewöhnlich (im Sinne von.... nicht mainstream) finde.... und mache mir Gedanken, ob und wie mein Umfeld darauf reagieren würde. Und ob ich damit glücklich wäre, es wirklich wollen würde. Ich finds da ehrlich gesagt etwas schwer drüber zu sprechen, auch wenn die Vorliebe sicher nichts extremes ist.

Und vor allem: woher rührt so etwas.. müsste es da nicht irgendwann mal einen Knackpunkt gegeben haben, der das alles in Gang gesetzt hat?

Wie seht ihr das?
 

Roselily

Aktives Mitglied
Interessante Frage. Tja, kann jetzt nur von mir reden.
Ich habe auch Präferenzen in Sachen Pornografie. Die sind aber definitiv nur Fantasie. Ich würde es nie im wirklichen Leben so haben wollen. Glücklich würde es mich sicher auch nicht machen.
Ich trenne da tatsächlich Imagination und das, was ich wirklich erleben möchte. In der Realität bin ich da wesentlich konservativer.
 

Drache Grisu

Sehr aktives Mitglied
Ich gucke nicht mal immer Pornos... zum größten Teil ich nehm immer Bilder und denk mir den Rest dann, auch irgendwie seltsam, oder? Und die Pornos, die ich gucke, sind auch eine etwas andere Kategorie als dieses ganzen "Klempner soll Spüle reparieren auf einmal haben sie Sex" Dinger.

Vielleicht mach ich mir auch so viele Gedanken, weil ich noch seeeeehr grün hinter den Ohren bin?
 

Bodenschatz

Aktives Mitglied
Letztlich basiert der Wunsch, so etwas zu erleben, darauf, dass dies offiziell nicht (passiert) sein darf.
Beispielsweise berichten Zeitungen nie darüber, dass jemand sich gebückt hat, um eine Blume anzuschauen.
Gibt es dabei aber etwas zu sehen, das eigentlich verborgen bleiben sollte, so wird darüber ein Film gedreht.

Ich vermute, dass ein geheimer Wunsch - auch wenn er sich nicht umsetzen lassen würde, auf einer Fülle aufeinander folgender Informationen basiert, die erst in diesem Zusammenspiel in einen heimlichen Gedanken Ausdruck finden.
Würde man das eine durch das andere ersetzen, so wäre der Reiz nicht derselbe wie im Traum.
Also kann man weder auf die Suche nach "einer" Ursache gehen - denn es gibt sehr viele die zusammen spielen.
Auch lässt sich nicht das Ergebnis beurteilen - oder verurteilen, denn dies ist lediglich die Summe aller Einzelteile.
Es ist auch nicht umsetzbar, da Statisten nicht die Gestalten des Traums sind, sich also weder steuern lassen noch - wie in einem Traum - ungesteuert genau das tun, was man sich wünschen möchte :)
 

Drache Grisu

Sehr aktives Mitglied
Wie gesagt, es ist nichts extremes oder gefährliches oder ekliges.

Verstehe ich Dich richtig Bodenschatz, Du meinst diese Vorliebe von mir ist ein Zusammenspiel mehrerer Reize/Dinge?

Der letzte Absatz erschließt sich mir leider nicht ganz... könntest Du da etwas weiter ausholen?
 

tomtom1972

Aktives Mitglied
Manchmal ist die Phantasie halt einfach besser, habe ja schon einiges an Lebensjahren auf dem Buckel und auch auch schon einiges erlebt und kann sowas mit Fug und Recht behaupten.
Lass mich das mal anders erklären, es mag ja in Videospielen Spaß machen mit ner Kettensäge Nazizombies zu köpfen, aber im echten Leben, nee danke.
Oder als Laura Croft sich über Abgründe hangeln und über Baumstämme zu balancieren, aber selbst keinen Klimmzug hinkriegen und froh sein die Kellertreppe rauf und wieder runterzukommen ohne aufs Maul zu fallen.

Und vor allem, im sexuellen Bereich gehören immer zwei dazu, denen es gefallen sollte.
Ich glaube es ist einerseits die Faszination des gezeigten, das neue, verbotene verbunden mit der Gewissheit wenn es zu strange wird damit sofort aufhören zu können.
Warum einem was genau gefällt ist wahrscheinlich schwer zu sagen, der Sexualtrieb sitzt sehrntief verankert in uns und ist eine unserer Triebfedern, vieles davon liegt schwer greifbar im Unterbewussten, und nur wenn wir eine Resonanz spüren, bemerken wir die eine oder andere Vorliebe, ohne genau zu wissen woher das kommt.
Klar könnte man da tiefer gehen, aber vielleicht gehts einem dann wie den Zwergen in Minas Tirith, zu tief gegraben und den Balrog geweckt 😁

Vielleicht ists auch die Suche nach dem neuen Kick, wenn man eh schon alles gesehen hat, wer weiß das schon wirklich.

Solange man im eigenen Schlafzimmer oder der Waschmaschine auf seine kosten kommt, und ab und an sicher über den Tellerrand lugt ist doch alles OK.
 

Roselily

Aktives Mitglied
Für mich sind das eigentlich zwei verschiedene Dinge.
Zum einen erwarte ich im wirklichen Leben Sexualität so, dass beide Partner etwas davon haben.
Die Fantasie kann ich auch allein ausleben, ohne Rücksicht auf andere. Schwer zu erklären. Ein Partner kann und soll vielleicht auch nicht alle Bedürfnisse erfüllen. Ich denke, jeder hat da noch seine eigene private Fantasie.
Exzessives Pornoschauen ist sicher Schwachsinn. Stumpft ab und vor allen erwartet wohl keiner, dass daran irgendetwas real ist. 😉
 

Drache Grisu

Sehr aktives Mitglied
Das alles ist eher... optischer Natur.

Ich versuche zu verstehen, wieso ich, ein 0815 Typ ohne besondere Merkmale oder Interessen, auf so etwas doch recht schrilles und hervorstechendes steht.

Klar, das alles hat mit trieben zu tun - aber wieso ausgerechnet das? Ich würde da sehr gerne den Grund oder den Auslöser für finden.

Diese Vorliebe beobachte und "konsumiere" (in gewisser Art) ich schon seit über 5 Jahren, also ist es kein vorrübergehendes Ding.
 
Zuletzt bearbeitet:

Drache Grisu

Sehr aktives Mitglied
Zum einen erwarte ich im wirklichen Leben Sexualität so, dass beide Partner etwas davon haben.
Ja, das würde ich dann auch gerne wissen bzw. ausprobieren? Sagt man das so? 🙈

Tja... warum haben Menschen eine Lieblingsfarbe? Lieblingsessen? Etc.

Fällt halt in den individuellen Geschmack.
Ich finde es eben nur etwas skurril, dass der Geschmack eben da hinfällt. Und wenn es sinngemäß keine andere Erklärung als "ist halt so" gibt, okay, dann nehme ich das so hin. Mich interessiert halt auch, ob ich damit allein bin oder nicht.

Ich fühle mich ein wenig so, als müsste ich mich rechtfertigen und defensiv werden, wenn man es rausfindet.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
A Brauche Rat,Mann hat spezielle Vorlieben. Sexualität 24
L Komische Vorlieben Sexualität 23
S Sex mit fremden aus dem Netz? Sexualität 26

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Regeln Hilfe Benutzer

Du bist keinem Raum beigetreten.

    Anzeige (2)

    Oben