Anzeige(1)

Viren auf dem PC-was tun?!

Chakuza1984

Aktives Mitglied
Hallo Freunde...


Hab da mal ne wichtige Frage bezüglich PC Sicherheit und hoffe hier gibt es User die sich damit auskennen... :(


Ich habe mir kürzlich ein paar Viren eingefangen,diese konnte ich nach langem Kampf mit Avira Antivir in Kombination mit dem Spyware Doctor nun alle unschädlich machen und die liegen in Quarantäne...

Bin nun seit 3 Tagen frei von Problemen (es war der Virus Trojan.Virtumonde der ständig unerwünschte Fenster im Browser öffnete),alle Viren und Schädlinge liegen in Quarantäne.

Nun meine Fragen: Kann ich diese Viren sowohl in Antivir als auch Spyware Doctor aus der Quarantäne löschen sodass sie ganz verschwinden oder ist das nicht empfehlenswert?! :confused:

Möchte auf jedenfall eine Neuinfektion vermeiden oder dass diese Plagegeister aus der Haft wieder ausbrechen... :(



Liebe Grüße



Chaky
 

Anzeige(7)

G

Gast

Gast
Antivir hat auch eine Bedienungsanleitung, oder wie man heute sagt ein Usermanual.

Gibt es auf der dortigen Webseite zum Download.

Würde es mir herunterladen und mal nachlesen.

So funktioniert das bei mir, der auch diesen Virenscanner nutzt.
 

Sigi

Sehr aktives Mitglied
Bin kein Fachmann, also Vorsicht, aber will dir trotzdem meine Meinung sagen:

Die Viren müssten desinfiziert werden, also unschädlich gemacht werden, wenn das Programm das nicht kann, beschaff dir doch ein Gutes, was alles in einem kann und lade es dir auf den Rechner. Ich z. b. benutze Kaspersky zur Zufriedenheit.

Sigi
 
L

Lena7

Gast
Ich benutze meinen PC auch schon seid ca. 3 Mon. mit Troyaner Viren. Konnte die Biester mit nichts löschen....habe es oftmals versucht.
Surrender kennt sich sehr gut aus mit diesen Dingen. Er schreibt allerdings im Moment nicht. Wenn gar nichts mehr geht, kann man nur den Rechner löschen und alles neu programmieren.
Ich kann das allerdings nicht selber.
Du könntest Surrender mal eine PN schreiben evtl.....vielleicht liest er das.

LG
Lena
 

maximilian

Aktives Mitglied
Ja, du kannst sie einfach löschen. Wenn du das Verzeichnis findest, auch einfach per Dateiverwaltungsprogramm. Wenn dir jetzt die Dateien schon nicht im Arbeiten fehlen, brauchst du sie nicht dringend. Wenn sie dir mal fehlen werden, musste halt neuinstallieren, oder sie einzeln irgendwoher zusammensuchen.

OT:
Viren auf dem PC-was tun?!

Die Zeit die man bei Virenjagd, etc. verschwendet, investieren und sich einmal in Linux einarbeiten. KDE-Oberfläche (Kubuntu) sieht aus wie Windows.
ubuntuusers.de

Und wenn es Win sein soll und die Viren gar nicht verschwinden wollen: Anti-Viren-Installationsprogramm runterladen, Zone-Alarm-Firewall runterladen, Sicherheitsupdate-Installation herunterladen (aber nicht die Online-Installation, sondern gleich die großen Komplettpakete), alles auf ner CD oder anderen Festplatte sichern, System komplett neu installieren, System noch nicht ins Internet lassen, Kabel abziehen(!!!), die drei Sachen installieren, dann PC ins Indernetz lassen und Firewall und A-V-Programm updaten.

Dann hinsetzen, fluchen weil man ein Windows-System vor sich hat (Fluchfrequenz bei Win, bei mir geschätzte 1,5Flüche pro Minute), während man bei Linux schon längst fertig wäre, und alle benötigten Zusatzprogramme einzeln wieder neu installieren.
 

123

Aktives Mitglied
Ich denke nicht, das Linux die Lösung schlicht weg hin ist. Da gibt es das Problem auch, wenn auch nicht gehäuft, aber dafür andere fehlenden Feinheiten mit Sicherheit.Es ist doch Unsinn zu behaupten, Ubuntu wäre wegen seiner Windoof-Oberfläche benuterfreundlicher. Du musst immer noch die meisten Deiner Downloads selbst raussuchen und wenn Du Pech hast, dann funktioniert zwar heute der Drucker, aber morgen nicht mehr. Sicherlich muss man da von anderen Qualitäten sprechen, sodaß z-B- Programme wie Matlab oder Latex in Ubuntu -Version viel einfacher laufen als die vglbaren für Windoof. Aber darum geht es doch hier letztendlich nicht. Mit dem Löschen der Viren wäre ich vorsichtig, weil es durchaus sein kann, dass sie sich beim Neustart wieder neu aufbauen. Quarantäne und Spyware Doc sind......nett, aber nicht des Rätsels Lösung. Ich denke, Betriebssystem neu aufsetzen ist die einzig wahre Alternative. Und das kann mit der Betriebssystem-CD sogar eine Hausfrau. Und dann eben vorbeugend Virenschleudern meiden. LG, 123
 

maximilian

Aktives Mitglied
Ich hab keine Sicherheitsprobleme bisher gehabt, woher auch. Nie einen Bluescreem musste als Normalanwender mir nix zusammensuchen, ausser vllt. paar neuere Egoshooter, und bei funzt auch jetzt alles. Allerdings hab ich die Grafikkarte gegen ne kompatible getauscht.

Ich war lang genug win-nutzer, zuletzt immer bei Win2k geblieben weil XP noch unausgereift war, aber Ubuntu ist einfacher, komfortabler.
 

123

Aktives Mitglied
Wenn Du so schreibst, dann hört es sich an, als wenn Du nur einfach auf einen Download-Button klickst bei Ubuntu, um ein Programm, dass Du brauchst, herunter zu laden. Sicherlich ist Linux wesentlich andwenderfreundlicher geworden, sei froh, wenn es so problemlos läuft, aber es bleibt und ist Linux. Ein Betriebssystem, dass doch ein gewisses persönliches Engagement im Alltag erfordert wenn sich z.b. der Kernel dupliziert oder ein notwendiges Update nicht wirklich funktioniert und sich das Programm aufhängt... Ich bin keine vehementer Windoof-Vertreter, aber für den Alltagsgebrauch und zwischendrin ist und bleibt XP einfach der robuste Trecker und wenn man sich nicht so viel Geschrummel wie kostenlose Software runterlädt, die das Bild verkehrtrum hinstellt oder viel, viel und noch viel besser schlechte Filme brennt, dann läuft es auch. Und bei Virenproblemen mit einem großen Programm kostenloser Reparaturprogramme und Reinigungsprogramme zu reagieren ist meines Erachtens auch fraglich, denn immerhin ist nichts auf dieser Welt umsonst, also werden wir alle, ob wir wollen oder nicht, unseren persönlichen Preis für das kostenlos zahlen und das kann sich manchmal gegenseitig einfach schlichtweg blockieren und dann kann es sein, dass das Defragmentieren ausfällt, weil es nicht mehr geht. Und mal ehrlich, auch wenn Ubunut neu aufgesetzt wird mit CD, Du musst Dich immer noch hinterher hinsetzen und düt und datt runterladen, damit die Kamera funktioniert, der Drücker, der Scanner und was man eben so braucht, Grafikkartentreiber suchen, also konfigurieren dauert da auch seine Zeit. Und wenn die für Deine Karte nicht funktionieren, dann verbringst Du auch Zeit mit goggeln, um eine Alternative zu finden. Ist schon schön, aber hat eben auch seine Macken.
 

maximilian

Aktives Mitglied
Wenn Du so schreibst, dann hört es sich an, als wenn Du nur einfach auf einen Download-Button klickst bei Ubuntu, um ein Programm, dass Du brauchst, herunter zu laden.
Keine Ahnung, du sprichst immer von Ubuntu, vllt. läuft die KDE-Oberfläche viel stabiler. Erstens, ja es ist so einfach. Such ich ein Programm, öffne ich die Paketverwaltung, gebe z.B. Firefox ein und bekomme dann das Firefox-paket angezeigt, noch zwei klicks und es installiert sich. Bei selteneren Programmen wie Skype muss man natürlich noch ne Datei herunterladen, aber dann ist die Installation genauso simpel, doppelklick, Admin-Passwort und es ist installiert.

Und bei mir hängt sich kein Programm auf, seit 2Jahren nutz ich das System, sie bleiben im Zweifel mal paar Minuten stehen, aber man kann ja das System weiterbenutzen, weil das System sich nicht von den Programmen reinfriemeln lässt, und so immer am Laufen bleibt. Zumindest in der Theorie, und bei mir in der Praxis so. Bei dir offensichtlich nicht.

Keine ahnung, ich hab mich als Win-User, der es gewöhnt war, dass man dem eigentlichen System immer mal Aufmerksamkeit widmen muss, weil es zu langsam wird, oder Programme sich behakeln oder Updates brauchen, ich hab mich erstmal gefragt: und nu? Läuft stabil, braucht keine Aufmerksamkeit, wieviel Stunden hab ich eigentlich in den letzten Jahren verschwendet? Dann hab ich sogar erstmal aus Langeweile angefangen mir ein schwierigeres Linux parallel auszuprobieren (gentoo).

EDIT: Wie gesagt, bei mir funktionierte die Grafikkarte, aber keine 3d-Beschleunigung, und irgendwann wollte ich wieder spielen und hab sie halt getauscht, mehr Aufwand hatte ich nicht, sonst, naja, ich hab keinen Scanner, aber angeschlossene Drucker funktionierten bis jetzt. Ich kann mich halt gar nicht beklagen, bei mir läufts optimal. Aber dafür gibts ja auch die Live-CD dass man erstmal schauen kann, was alles funktioniert, bevor man installiert.

EDIT2: Das Entscheidende ist doch, man kann sicher sein, dass die NSA nicht mitliest. Das kann man beim WinzigWeich nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Chakuza1984

Aktives Mitglied
Erstmal danke für eure Antworten....



Also,ich hab jetzt nochmal nachgeschaut,und die Programme melden folgende Viren:


  • 7x den Trojaner TR/Vundo
  • 1x den Trojaner Monder.aeha
  • 2x den Trojaner TR/Pakes.mkn
Die hat Antivir erkannt und die liegen nun in Quarantäne.Über alle 3 genannten konnte ich auch per Google wenig brauchbares herausfinden,der Vundo muss aber in Zusammenhang mit dem Virtumonde stehen der Adware und Malware in den Browser schleust und ständig auf andere unerwünschte Seiten entführt.Der Trojaner Pakes mit der Dateiendung wie ich ihn habe habe ich so gar nirgends gefunden,das einzigste was PC Tools in seiner Virendatenbank findet ist ein ähnlicher,und der wird als Hoch in der Gefahrenstufe eingeschätzt und soll laut Beschreibung laufend Malware und Adware nachladen.Ich habe die Scannerpriorität von Antivir schon auf hoch gestellt,und filze 2-3 Mal am Tag ALLE Dateien mitsamt Rootkits und Registry (dies übernimmt der Spyware Doctor recht zuverlässig).Bislang nirgends mehr auch nur eine Gefahrenmeldung... :confused:


Spyware Doctor hat derzeit 38 Dinger des Trojaners Virtumonde in Quarantäne und das Unternehmen wirbt damit diese bekämpfen und auch unschädlich machen zu können mit Spyware Doctor.Ich habe aber das Gefühl (da ich sie anfangs gelöscht habe) dass die immer wieder kamen,was jetzt wo sie in Quarantäne liegen nicht mehr der Fall ist... :(

Wie sollte ich nun weiter vorgehen?Von mir aus können die Teile bis zum Verrecken in Quarantäne bleiben aber will auch keine Virendatenbank ansammeln versteht ihr?Kaspersky kann ich nicht installieren,da mir das Programm wenn ich es installieren will ständig meldet dass bei mir noch das McAfee Sicherheitssystem drauf ist was ich aber längst vollständig deinstalliert habe.... :confused:

Das eigentliche Problem ist: Mein Netbook Acer Aspire One X150 verfügt über kein internes DVD/CD-ROM Laufwerk und so müsste ich mir für eine Neuinstallation extra eins kaufen.... :( Aus diesem Grunde würde ich es gern vermeiden Windows komplett neu aufziehen zu müssen...

Seitdem die Viren alle in Quarantäne sind läuft mein PC auch wieder flüssig der vorher stark in Mitleidenschaft gezogen war was die Systemauslastung betraf.Oftmals lag diese bei über 70% obwohl nichts passierte.Nun jedoch liegt sie unter 10%.


Wäre für eure weiteren Tipps und Ratschläge mehr als dankbar!



Chaky
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben