Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

verzwiflung bitte helft mir...

benji88

Mitglied
Hallo, es fällt mir sehr schwer jetzt diesen Schritt zu gehen und meine Probleme hier zu offenbaren.

Erstmal muss ich sagen das meine rechtschreibung ziemlich lausig ist also bitte nemt es mir nicht übel.
Ich bin 19 Jahre und in meinen Augen ein Versager, schon mein ganzes Leben lang. Ich bin mit 5 Jahren in ein anderes Land gezogen mit meiner Mutter und meinen Geschwistern, mein Vater ist in deutschland geblieben um das Geld zu verdienen. Meine Kindheit war im großen und ganzen doch ziemlich ok, nur das meine Mutter uns in meinen Augen nicht richtig erzogen hat, wir hatten alle Freiheiten der Welt. Schon als Kind war ich ein Lügner ich habe jeden angelogen nur um cool zu sein, aber ich denke das machen der großteil der kinder, doch das lügen habe ich nie wieder so richtig weggekriegt.
Als ich 11 war haben sich dann meine Eltern getrent, diese Situation war sehr schlimm für mich weil ich mich dafür verantwortlich gefühlt habe und da meine Mutter meinen Vater betrogen hat, habe ich auch hass für sie empfunden. So ging ich dann mit meinem Vater nach Deutschland zurück. Ich war sehr unglücklich dort weil ich meine Mutter sehr vermiste sie war die Person die immer für mich da war und jetzt hatte sie uns in meinen Augen alle betrogen. Ich war überfordert mit der Schule, mein Vater war immer nur arbeiten und interesseirte sich nicht wirklich darum wie es mir ging und ich sagte es ihm natürlich auch nicht, ich wollte ihn nicht noch mehr belasten als ich es schon tat. Ich war in einem Privatgymnasium und wurde 2 Klassen runter gestuft weil ich halt kein Deutsch schreiben konnte. Das erste Jahr habe ich grad noch so geschaft das zweite musste ich wiederholen(6 klasse wiederholen), die ich dann jedoch beim zweiten anlauf schafte. Ich wechselte auf die realschule wo ich nach 3 Monaten dann einfach nicht mehr hin gegangen bin. Ich machte jeden anderes dafür verantwortlich das ich nicht mehr hin ging und so schlecht war auser mich selbst. Mein Vater hatte auch schon eine neue Freundin die ich abgruntief hasste und so konnte ich ihm wieder die Schuld in die Schuhe schieben und als er im Urlaub war meldete ich mich von der Schule ab und entschloss mich, wieder zu meiner Mutter zurück zu kehren was mein Vater nicht verhindern konnte, in der Zeit war ich ca 15. Bei meiner Mutter wieder angekommen lief alles scheisse, sie schlug mich, ich denke das sie das machte weil ich sie so an meinen Vater errinerte. Doch ich war in einem Alter wo ich mir das nicht mehr gefallen ließ und es eskalierte die Situation. Mein Bruder nahm mich dann mit zu sich, dort wohnte ich dann ca. 1 1/2 Jahre ohne in die Schule zu gehen oder zu Arbeiten, ich war sogar sofaul das ich nur 1 mal die Woche duschte und es mir egal war ob die Bude sauber war oder nicht. Und natürlich fing ich dann an intesiv Drogen zu nehmen, zwar nur cannabis aber das in mengen die nicht mehr vostellbar sind, mein Bruder konnte alles machen aber ich änderte mich nicht. Als ich dann mal auf besuch in Deutschland war, vemisste ich meine Freunde dort so sehr das ich meinem Vater sagte das ich wieder zurück wollte, er war nicht sehr begeistert von dieser vorstellung genauso wenig seine Freundin. Doch nach langem hin und her macht er mir den Vorschlag das ich 3Monate zu meiner Oma nach Amerika gehen sollte und dann wieder zu ihm kann, was ich natürlich nicht ausschlagte.

Sooo... ich hoffe meine Vorgeschichte hat euch nicht gelangweilt und ihr habt euch schon abgewant. Aufjedenfall kam ich dann zurück nach Deutschland machte meinen Hauptschulabschluss sehr schlecht weil ich mir lieber Drogen reinpfeifte anstads in die Schule zu gehen, zu diesem Zeitpunkt nahm ich alles was ich in die finger kriegte, Pillen, Speed, Pilze, LSD usw... Ich lernte die Liebe meines Lebens kennen mit der ich heute immer noch zusammen bin. Ich fing eine Lehre an als Koch an was mir auch sehr viel spaß machte doch, ich schwenzte eine Woche ohne Entschuldigung und hilt meinen Cheff immer weiter hin mit Lügen, als ich keinen Ausweg mehr fand kündigte ich dort und machte wieder so als wäre ich nicht Schuld sondern alle anderen und sagte mir das die Arbeit ja nicht gut sei wegen den Zeiten und ich müsse ja immer für meine Freundin da sein. Dann viel ich wieder den Drogen zum opfer, ich ballerte mich ca. nen halbes Jahr bis nen Jahr nur zu ohne an Morgen oder Gestern zu denken, es sollte mir immer nur gut gehen dann kommt alles von alleine sagte ich mir, ich log meine Freundin an: Ja Schatz ich änder was, liebst du mich nicht oder warum zweifelst du an mir? Ich weiß ich log mich sogar selber an alles was ich sagte klang für mich so gut und schlau. Ich philosofierte mit anderen Drogies Tag und Nacht. Bis mein Vater mich eines Tages rausschmiss weil ich ja nichts machte, aber ich sah das nicht, ich sah nur den Vater der seinen Sohn vor die Tür setzte und natürlich machte ich ihm wieder vorwürfe. Es kam sehr gelegen das bei uns im Drof ein fest war das ich jedes Jahr ausgibig feierte doch dieses Jahr sollte es anderst sein. Durch mein frust und durch meine enteuschund von meinem Vater machte ich 4 Tage auf speed durch und an dieser besagten Feier nahm ich 8 verschiedene Pillen. Das war das heftigste Erlebnis in meinem Leben, ich wurf meiner Freundin vor das sie mit jeden meiner Freunde geschlafen hatte und ich war ganz fest davon überzeugt. Ich war kurz davor meiner Freundin und viele meiner Freunde zu schlagen weil ich so davon überzeugt war das sie mit ihr sex hatten... Nunja ich verlierte fast meine Freundin und ich verliete viele Freunde dadurch und bis heute hat sich das in meiner Seele verewigt, ich kann mit einigen Leuten nicht mehr zusammen Zeit verbringen weil ich immer noch denke das sie mit meiner Freundin sex hatten. Ok... soweit so schlecht :p.
Ich konnte eine Zeit lang bei meinen Großeltern die in Deutschalnd wohnten bleiben, die hilten es aber nicht wirklich lange mit mir aus, was ich dazu sagen muss sie sind echt krank und ich war sehr fies zu ihnen obwohl sie mich aufnahmen. Ich ging zum Sozialamt und die suchten dann eine Wohnung für mich und das Arbeitsamt steckte mich in eine BvB maßnahme da kriegte ich Geld, musste halt dafür Praktika machen, so auf die Art vorbereitung in den Beruf. Ich setzte mir in den Kopf Landschaftsgärtner zu werden, aber in diese Maßnahme ging ich nicht wirkich oft hatte immer eine gute Ausrede parat, ich glaube das ist das einzige was ich kann, perfekt lügen, Ausreden erfinden und Leute um den Fingerwickeln. 2008 Sep wahr die Maßnahme vorbei und ich kriegte vom Arbeitsamt eine BaE dh. ich habe bei denen einen Arbeitsvertrag und brauche nur einen Betrieb der mich Ausbildet. Da ich ziemlich gut mit Leuten kann fand ich dann auch schnell einen Betrieb der mich 2 Wochen zum probe arbeiten haben wollte. Die ersten 5 Tage war alles okay doch dann fing es wieder an... Ich bin einfach liegen geblieben und habe denen gesagt das ich krank bin. Ne Woche später sagte ich zu ihnen das ich nicht mehr kommen würde, kein Interesse, dabei hat mir der Job so viel spaß gemacht. Ich kündigte meine BaE weil ich mir dachte für dieses Jahr kriege ich eh keinen Ausbildungsbetrieb mehr und jetzt steh ich da, kann meine Meite nicht zahlen, zum glück habe ich noch meine freundin die mir essen von sich daheim mitbringt. Ich belibe bis 5 uhr morgens wach und schlafe bis 3 oder 4 nachmitags und lüge meine freundin an das ich arbeit suche und Termine beim Arbeitsamt wahr nehme, doch die Warheit ist das ich einfach daheim bleibe und Pc spiele... Jetzt meine Frage an euch:
Was kann ich machen um nicht mehr zu lügen, um mein leben wieder in den grif zu bekommen (ich weiß was ich machen muss aber ich kann meine Gedanken einfach nicht realisieren), ich brauche tips könnt ihr mir da helfen?
Ich komme mir vor wie eine verlorene Seele die in ihren gedanken schwimt und nicht mehr an Land kommt. Ich fange Sachen an die ich nicht zuende bringen kann, obwohl sie mir spaß machen. Wenn ich meine freundin nicht hätte würde ich bestimmt wieder weg laufen oder mich einfach umbringen...
 

Anzeige(7)

Werner

Sehr aktives Mitglied
Jetzt meine Frage an euch:
Was kann ich machen um nicht mehr zu lügen, um mein leben wieder in den grif zu bekommen (ich weiß was ich machen muss aber ich kann meine Gedanken einfach nicht realisieren), ich brauche tips könnt ihr mir da helfen?
Hallo Benji,
falls du in deinem Text nicht wieder gelogen hast :) ist der erste Schritt in dieses Leben, das du dir wünschst, vielleicht schon getan: Du hast dir eingestanden, dass du konkrete Probleme hast und sie lösen möchtest. Und du forderst Unterstützung von anderen an - noch ein Schritt in dein neues Leben. Mach mehr davon!

Was wäre denn in deinen Augen der nächste kleine Schritt, was das Problem, das du heute noch lösen kannst oder zumindest anfangen, es zu lösen?
Gruß, Werner

P.S. Einen konkreten Tipp hätte ich dir noch: Wenn man so viele Drogen genommen hat wie du und so unregelmäßig lebt (und sich dementsprechend ernährt) ist es wahrscheinlich, dass dir einige Vitamine und Mineralstoffe, vor allem das Zink, fehlen. Das kann einen großen Teil deiner Unlust und deiner Schwierigkeiten beim Aufstehen erklären und ist leicht zu ändern. Besorge dir ein Multivitaminpräparat aus der Drogerie (100 Stück kosten um die 3-4 Euro) und ein Zinkpräparat aus der Apotheke (z.B. ZinkBeta Brausetabletten, kosten um die 5-6 Euro). Das Zink nimmst du eine Stunde vor dem Essen und die Vitamine zum Essen. Dann hat dein Hirn wenigstens ein paar gute Stoffe, um aus Gedanken Realität werden zu lassen ;)
 

benji88

Mitglied
Vielen dank Werner. Ich habe heute wieder einen kleinen Schritt gemacht ich komme gerade von der Agentur für Arbeit der einzige Weg den ich gesehen habe war die nach durch zu machen. Ich werde versuchen wieder einen Normalen Rytmus rein zu kriegen das ich Morgens aufstehen kann und meine Aufgaben für den Tag beweltigen kann.
Deinen Tipp werde ich mir zu Herzen nehmen und nein dies was ich geschrieben habe ist keine Lüge, ich weiß das wenn ich hier lügen würde dann wäre mir nicht geholfen den was interessiert es andere Menschen ob ich lüge oder nicht, nur mit der Warheit können andere Menschen dir mit deinen Probelmen helfen. Wenn sie dir Ratschläge zu deinen Lügen geben dann ist es ja nicht der Ratschlag den man braucht bzw mit dem man arbeiten kann.
Ich leg mich jetzt aufs Ohr wünsche dir noch einen schönen Tag und nochmals danke!
 

Werner

Sehr aktives Mitglied
Ich habe heute wieder einen kleinen Schritt gemacht ich komme gerade von der Agentur für Arbeit

Ich leg mich jetzt aufs Ohr
Guten Morgen :) Benji,
prima, du bleibst auf dem eingeschlagenen Weg, das freut mich! Du hast ja sogar zwei Schritte gemacht - nicht nur die AfA, sondern auch dass du so "früh" schlafen gehst. Wenn du jeden Tag einen Schritt machst, auch wenn es nur ein kleiner ist, kann es nur voran gehen. Da spielt die Geschwindigkeit keine Rolle, Hauptsache raus aus dem Schlamassel und rein in ein Leben, wie du es dir vorstellst!
Wäre schön, wenn du weiter erzählst ...
Gruß, Werner
 

mistake

Mitglied
Hallo Benji,

so wirklich helfen kann ich Dir leider auch nicht, aber vielleicht wenigstens bißchen Mut machen.
Ich kann Dich und Deine Gedanken und Gefühle gut verstehen, vieles von dem, was Du schreibst könnte von mir sein. Lügen, (jetzt nicht mehr!!!), Geschichten erfinden, keine Arbeit durchhalten, das alles kenn ich von mir mehr als genug. Es ist eine Riesen-Leistung von Dir, Dir einzugestehen, das Du etwas ändern mußt. Ich ziehe wirklich den Hut vor Dir, denn ich war lange der Meinung, das man so ganz gut durchs Leben kommt. Hat auch wirklich gut funktioniert. Bis zum Tag X, als meine große Liebe mich verlassen wollte. Das kannte ich nun gar nicht, mich hatte noch niemand jemals verlassen. An dem Tag bin ich ziemlich unsanft gelandet und erst dann war mir klar, was ich eigentlich für Mist gebaut hab. Die Einsicht und die Konfrontation mit sich selbst ist das schlimmste an der ganzen Sache. Und das hast Du schon hinter Dir, alle Achtung. Ich mußte 33 werden, bis ichs kapiert hab, und vorallem auch ändern wollte. Vorher ist es mir ganz gut gelungen, wegzulaufen, ich hab immer einen Weg gefunden, um nicht mehr denken zu müssen. Was mein Körper dazu sagt war egal. Seit dem war ich zwei mal in ner Tagesklinik, um erst mal überhaupt wieder einen normalen Tagesablauf hinzukriegen und auch mal was durchzuhalten. Es ist sicher kein einfacher Weg, und man fällt auch oft auf die Nase. Das Leben ist schon viel einfacher, wenn man es so handhabt wie ich früher und Du jetzt. Nur: man wird nie mit sich zufrieden sein, sieht nur, wie "gemein alle sind", und alles geht von vorne los. Lügen ist nichts anderes als ein Betteln um Aufmerksamkeit. Und wenn man die dann bekommt, bleibt immer noch das Gefühl, nicht um beachtet zu werden.
Bitte, such Dir einen Therapeuten, erste Anlaufstelle ist Dein Hausarzt. Du kriegst das hin, denn Du weißt ja schon, was Du ändern mußt. Laß es um Gotteswillen nicht so weit kommen wie ich, Beziehungen, Freundschaften, alles geht dabei drauf. Irgendwann willst Du Dich für Dich und Dein Denken selbst bestrafen, und der Weg nach unten wird immer steiler...Es gibt immer noch Tage, an denen ich mich nicht aufraffen kann, irgendwas zu tun. Manchmal leg ich mich einfach wieder ins Bett, sobald alle weg sind. Und zu jedem Termin muß ich mich wirklich zwingen, hinzugehen. Es wäre so einfach, mit einer Lüge abzusagen...Noch besser ist aber das Gefühl, es nicht getan zu haben. Mittlerweile bin ich -nach 3 Jahren Therapie-fast soweit, eine Umschulung anzufangen, und bin überzeugt davon, es diesmal zu schaffen und durchzuhalten. Dann wirds ernst und ich kann mir selber beweisen, was ich aus der ganzen Sache gelernt hab.
Irgendwann bist Du auch an diesem Punkt, aber warte nicht so lange wie ich und mach Dich auf den Weg. Lauf langsam, aber bleib nicht stehen. Die ersten Schritte sind doch schon gemacht...

Ich glaub an Dich...
Liebe Grüße
 

benji88

Mitglied
Ich danke euch Beiden für eure Worte sie haben mir echt viel bedeutet.
Werner es tut mir so gut das du sogar wissen willst wie mein Leben weiter verleuft und mistake dein Satz das du an mich glaubst hat mir ein Gefühl von Sicherheit gegeben. Ich danke euch beiden von tiefem Herzen.

Also wie es weiter ging:
Bin gestern um 1uhr Morgens schlafen gegangen und habe bis 11 geschlafen (war auch ein Erfolg yuhu mal nicht 12Stdn grundlos geschlafen :D) habe es leider nicht geschaft sauber zu machen weil meine Freundin krank ist und ich wollte unbedingt zu ihr um ihr essen zu machen und ihr etwas zur hand zu gehen. Meine Aufgaben heute waren wichtigen Brief wegschicken, meiner Freundin eine Banküberweisung wegbringen und sauber machen. Habe keins dieser Sachen bis jetzt geschaft doch ich werde jetzt los gehen und es erledigen.
Mistake ich wollte noch was dazusagen was du geschrieben hast. Mein Problem ist das ich schon seid dem ich meine Probleme habe weiß das ich sie habe und mir es egal war, ich habe einfach diese Lustlosigkeit gehabt durch das zuviele Drogen nehmen. Mein Ich hat sich sehr dadurch verändert als ich angefangen hab Drogen zu konsumieren (was ich jetzt sage klingt komisch) aber meine Art zu denken und meine verschlossenheit, meine angst die ich hatte als ich klein war sind einfach verschwunden bzw haben sich gewandelt in selbstbewustsein. Also im entefekt habe ich durch die Drogen einen weiten Schrit nach vorne gemacht aber dann durch den dauer konsum bzw abhängigkeit habe ich alles wieder verloren. Ich bin sehr froh daruber das es einem Menschen genauso erging wie mir und er da rausgekommen ist da muss ich dir auch en großes Lob zusprechen.

Also ich geh jetzt meine Sachen für heute erledigen :) wünsche euch noch einen schönen Abend. Ich werde mit einem guten Gewissen heute versuche noch eine Stunde frühr ins Bett zu gehen.

Ps: Leider habe ich auch wieder meinen Vater angelogen er denkt das ich gerade eine Ausbildung mache, das tut mir echt weh... naja jeder meiner Familie glaubt das auser meine Freundin die weiß das aber ich werde versuchen mich so an zu strengen das ich nächstes Jahr eine kriege das ich nicht weiter lügen muss. ah ja und ich bin 20 nicht 19 hatte mich vertipt naja... hate auch erst im Sep Geburtstag.

Peace
 

Werner

Sehr aktives Mitglied
Meine Aufgaben heute waren wichtigen Brief wegschicken, meiner Freundin eine Banküberweisung wegbringen und sauber machen. Habe keins dieser Sachen bis jetzt geschaft doch ich werde jetzt los gehen und es erledigen.
Guten Morgen, Benji,
finde ich gut, dass du Prioritäten setzen kannst und zuerst deiner Freundin was Gutes tust anstatt aufzuräumen! "A clean house is a sign for a wasted life." wie der Amerikaner sagt :)
Möchte dich nochmal an den www.zinktest.de erinnern - was du über Persönlichkeitsveränderung und Unlust schreibst, klingt sehr nach Symptomen eines Zinkmangels (durch die Drogen wurde vermutlich viel Zink ausgeschwemmt). Zwanzig ist ein gutes Alter um damit anzufangen, sein Leben aktiv zu gestalten.
Bis bald, weiterhin neugierigen Gruß,
Werner
 

benji88

Mitglied
Hey Werner,
danke für den Test. Laut dem Test habe ich höchst warscheinlich einen Zinkmangel. Ich werde gleich mal zur Apotheke gehen und fragen was man da machen kann. Aber erstmal mach ich bei mir sauber :). Habe es gestern leider nicht geschaft um 12 ins Bett zu gehen dafür bin ich heute um 10 aufgestanden. Ich hoffe wenn ich so einen Zinktherapie gemacht habe das es mir dann besser geht.
Nochmals vielen Dank.

MfG Benji
 

benji88

Mitglied
Hey Werner,
danke für den Test. Laut dem Test habe ich höchst warscheinlich einen Zinkmangel. Ich werde gleich mal zur Apotheke gehen und fragen was man da machen kann. Aber erstmal mach ich bei mir sauber :). Habe es gestern leider nicht geschaft um 12 ins Bett zu gehen dafür bin ich heute um 10 aufgestanden. Ich hoffe wenn ich so eine Zinktherapie gemacht habe das es mir dann besser geht.
Nochmals vielen Dank.

MfG Benji
 

benji88

Mitglied
Hey Werner,
danke für den Test. Laut dem Test habe ich höchst warscheinlich einen Zinkmangel. Ich werde gleich mal zur Apotheke gehen und fragen was man da machen kann. Aber erstmal mach ich bei mir sauber :). Habe es gestern leider nicht geschaft um 12 ins Bett zu gehen dafür bin ich heute um 10 aufgestanden. Ich hoffe wenn ich so eine Zinktherapie gemacht habe das es mir dann besser geht.
Nochmals vielen Dank.

MfG Benji
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
F Bitte helft mir doch da raus Ich 13
T Ich brauche einen Guten Rat bitte Ich 4
J Bitte um Ratschlag! Soll ich mir einen Anwalt nehmen? Ich 9

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben