Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Verzweifelt, den ersten Schritt wagen oder nicht?

Michaelachen

Mitglied
hey
möchte euch gerne was sagen.
Also ich bin mir total unsicher aber ich glaub ich hab mich in einer meiner freundinen verliebt
wir hatten vor einem monat einen richtigen streit ich hab gedacht alles sei vorbei und dann haben wir uns doch wieder vertragen.

Seit dem ist der Kontakt ziemlich eng. Sie ist wieder mit ihrem Ex zusammen und redet oft von ihm und wen ich nicht drauf eine gehe meint sie immer tja..

Ich weis nicht weiter am anfang hatte ich das gefühl das sie mehr möchte aber als wir in direkt darüber geredet habe kam es zum gegenteil aber ich werde das gefühl nicht los das doch mehr ist was soll ich nur machen???
 

Anzeige(7)

G

Gast

Gast
Was heisst hier "sollen"? Jeder kann und soll den ersten Schritt machen wenn er interessiert ist. Frauen kommen nur eher damit durch wenn sie das unterlassen, aber halt um den Preis, dass sie damit ihre Auswahl beträchtlich einschränken und zwar oft gerade um die Männer, die an längerfristigen Beziehung interessiert sind, weil diese naturgemäß weniger Routine haben als jmd. der gewohnt ist sich jedes Wochenende eine neue aufzugabeln.

In einem Arbeitsumfeld sieht die Sache nochmal anders aus, denn dort gehts zuerst einmal darum, für den Fall dass kein gegenseitiges Interesse besteht das Arbeitsklima nicht zu belasten. Interesse zu signalisieren ist dort ein Muss, weil jeder vernünftigerweise zögern wird sich eindeutig zu deklarieren weil der "Preis" einer Anbfuhr viel höher ist. Und damit sollte derjenige beginnen für den es "ungefährlicher" ist und das ist im allgemeinen die Frau, denn sie kann mit Blicken, einem Lächeln oder einer beiläufigen Berührung leichter Signale setzten ohne sich zu deklarieren. Jeder Mann ist gut beraten, sich einer Kollegin niemals ohne eine solche nonverbale "Einladung" zu nähern.

Aber das ist hier ja gar nicht die Frage. Er hat den ersten Schritt gemacht und Du hast ihn abgewiesen.


Ja, das wirst Du müssen. Dass er Dir noch weiterhin Interesse signalisiert ist schon mehr als Du erwarten durftest - eine zweite Abfuhr wird er garantiert nicht riskieren.

Schlag vor einem nicht in der Kantine mittagzuessen oder auf ein after-work-Bier zu gehen. Wenn Du ihn erstmal außerhalb des Arbeitsumfelds hast und ihm allein gegenübersitzt, wird die Sache schon leichter.


Gerade dann wär es doch eigentlich nur fair das wieder gutzumachen - immerhin er sich bei Dir ja schon "komplett blamiert".

digitus
Ja, da hast Du wohl recht- Männer mit "weniger Routine" nehmen es sich mehr zu Herzen wenn Sie abgewiesen werden. Ein totaler Draufgänger ist er eher nicht, aber schüchtern ist er auch auf keinen Fall. Vielleicht habe ich ja die Frage auch nicht falsch verstanden wo´s um "Wiedersehen" ging, bin erst jetzt iwie darauf gekommen da er sich seitdem passiver verhält. Also muss es wohl damit zusammenhängen...oder auch nicht! Ich bin ja keine Hellseherin :)
Direkt Kollegen sind wir nicht und sehen uns auch nicht jeden Tag, trotzdem muss ich an die zukünftigen "Verbindungen" denken und mich dort blamieren, falls er redselig ist. Z. Z sehe ich ihn auch nicht oft, müsste also anrufen um ihn zu einem Treffen bitten. Wer weiß in was für einer Laune oder Stress ich ihn gerade erwische...das macht mir ja zu schaffen...

Wenn ich ihn so schnell und einfach "alleine" kriegen könnte, wäre es natürlich sehr vielversprechender...Aber ich brauche einen Vorwand und ich weiß nicht ob er sich darauf einlässt nach der ganzen Misere ;)

Meinst Du echt das er sich "komplett blamiert" hat, das er das auch so sieht? Das erklärt wohl seinen aufgewühlten Gesichtsausdruck danach...

Danke Nemo...und Wolf1968, ich hoffe Du hast recht- es war "nur" ein Mißverständnis, das noch auszubügeln ist...:(

@MysticProphecy, das Problem ist wohl das man ja nie sicher sein kann ob jemand wirklich was von einem will und erst Recht von jemanden der so doof ist und so ein NEON SIGN nicht versteht und alles vermasselt!

@Peter Bartholomäus, bin nicht garstig und bedanke mich ja bei allen ganz herzlich! :)

LG
 

digitus

Aktives Mitglied
Z. Z sehe ich ihn auch nicht oft, müsste also anrufen um ihn zu einem Treffen bitten. Wer weiß in was für einer Laune oder Stress ich ihn gerade erwische...das macht mir ja zu schaffen...
Anrufen würd ich in der Tat nicht empfehlen, e-mail ist besser und persönlich ist am allerbesten.

Wenn ich ihn so schnell und einfach "alleine" kriegen könnte, wäre es natürlich sehr vielversprechender...Aber ich brauche einen Vorwand
Dann such Dir einen. Braucht ja kein guter zu sein - es geht nur um deniability. Schick ihm z.B. eine mail und frag ihn irgendwas. Wenn er antwortet, dann bedankst Du Dich und fragst, ob er Lust hat mittagessen zu gehen. Oder pass ihn bei der nächsten Firmenveranstaltung ab.

und ich weiß nicht ob er sich darauf einlässt nach der ganzen Misere ;)
Das weiß man nie. Was ist denn überhaupt genau vorgefallen?

Meinst Du echt das er sich "komplett blamiert" hat, das er das auch so sieht? Das erklärt wohl seinen aufgewühlten Gesichtsausdruck danach...
Das waren Deine Worte. Ich hoffe ja doch, dass Du für Deine und seine "Blamagen" dieselben Maßstäbe anlehst! Oder sollte denn gar eine Abfuhr von Dir weniger schwer wiegen als eine von ihm? Oder eine die Du Dir einfängst schwerer als eine die Du austeilst? Das wäre dann schon etwas selbstgerecht, oder?

Ich geh davon aus, dass sich weder er blamiert hat noch Du Dich blamieren würdest, wenn Du ihn fragst. Aber ja, eine Abfuhr tut einem Mann genauso weh wie einer Frau.

digitus
 
G

Gast

Gast
Anrufen würd ich in der Tat nicht empfehlen, e-mail ist besser und persönlich ist am allerbesten.



Dann such Dir einen. Braucht ja kein guter zu sein - es geht nur um deniability. Schick ihm z.B. eine mail und frag ihn irgendwas. Wenn er antwortet, dann bedankst Du Dich und fragst, ob er Lust hat mittagessen zu gehen. Oder pass ihn bei der nächsten Firmenveranstaltung ab.



Das weiß man nie. Was ist denn überhaupt genau vorgefallen?



Das waren Deine Worte. Ich hoffe ja doch, dass Du für Deine und seine "Blamagen" dieselben Maßstäbe anlehst! Oder sollte denn gar eine Abfuhr von Dir weniger schwer wiegen als eine von ihm? Oder eine die Du Dir einfängst schwerer als eine die Du austeilst? Das wäre dann schon etwas selbstgerecht, oder?

Ich geh davon aus, dass sich weder er blamiert hat noch Du Dich blamieren würdest, wenn Du ihn fragst. Aber ja, eine Abfuhr tut einem Mann genauso weh wie einer Frau.

digitus
Mit Misere meine ich dieses Missverständnis die er als Abfuhr aufgefasst hat.

Natürliche setze ich die gleichen Maßtäbe, nur dass ich ja erst spät kapiert hab´wie das rübergekommen ist, deshalb war es mir in dem Moment ja nicht bewusst und habe es daher nicht als Blamage gesehen. Ob weniger oder mehr "schwer" kommt auch darauf an wie viel Gefühle dahinter stecken. Sicherlich ist es nicht das Gleiche wenn ein Aufreißer der ständig Körbe kriegt und es ihm kaum was ausmacht eine Abfuhr kriegt oder wenn man mit sehr viel Gefühlen im Spiel eine erteilt bekommt, oder? Egal ob Mann oder Frau...

Ich gebe Dir Recht mit dem Anruf, obwohl ich den Rat von vielen bekommen habe, hab´ich kein gutes Gefühl dabei und lasse es deshalb lieber. Mal schauen ob ich mich persönlich traue ihn einzuladen. :) Drückt mir die Daumen, ich weiß nicht wie lange ich das noch aushalte. Wer weiß wann ich ihn wieder sehe...
 

Nemo

Aktives Mitglied
Wusste ich doch, das man sich nur auf diesen Satz stürzen wird... :)

Könnt ihr bitte diesen Satz vergessen und mir helfen? Wenn es ein Mann wäre den ich iwo anders kennengelernt hätte, würde ich mir keinen Kopf über den "ersten Schritt" machen, ich könnte ihm ja dann aus dem Weg gehen wenn er nicht will. Das Problem ist wie soll ich das schaffen und mich "dannach" normal verhalten als wäre nix gewesen, denn ich muss ihn wiedersehen ob´s nun privat klappt oder nicht! Versteht mich denn keiner hier?
Um ehrlich zu sein mag dieser Satz zwar trocken sein, stimmt jedoch trotzdem.
Wenn Du nichts tust, wird sich bei diesem Mann auch nichts ergeben. Denn die letzten Wochen über hat sich doch auch nichts verändert, stimmts?
Die Situation hat sich auf einem Level festgefahren, und "von alleine" ändert sich auch nichts.

Du musst selber die Entscheidung treffen, ob Dir das Risiko wert ist ihn privat näher kennenlernen zu wollen.
Du musst halt davon ausgehen, dass Du ihn definitiv nicht kriegst, wenn Du keine Initiative zeigst.

Meistens ist es am schlimmsten, einfach nichts zu tun.
Wenn Du´s probierst, und scheitern solltest hast Du vielleicht einen Misserfolg. Wenn Du´s nicht probierst hast Du erstens die Gewissheit, dass nichts draus wird und zweitens das schlechte Gefühl, einfach "davongelaufen" zu sein.
 
C

Christine22

Gast
Wenn ich ihn so schnell und einfach "alleine" kriegen könnte, wäre es natürlich sehr vielversprechender...Aber ich brauche einen Vorwand und ich weiß nicht ob er sich darauf einlässt nach der ganzen Misere ;)
LG
'tschuldigung, wenn ich das so offen sage, aber ich finde, Du übertreibst. Vielleicht hat er garnicht so ein arg niedriges Selbstbewusstsein, vielleicht hat ihn die Absage garnicht so entsetzlich getroffen? Vielleicht sagt er JA zu einem zwanglosen Kaffeetrinken o. ä.? Und vielleicht solltest Du einmal in Erwägung ziehen, daß eine Absage kein Weltuntergang und damit auch keine Blamage ist? Viel Glück!
 

digitus

Aktives Mitglied
Mit Misere meine ich dieses Missverständnis die er als Abfuhr aufgefasst hat.
Ist mir schon klar. Es wäre nur hilfreich zu wissen wie das exakt abgelaufen ist und was Du genau gesagt hast. Das kann einen gewaltigen Unterschied machen und je nachdem was genau passiert ist kann das durchaus Einfluss haben wie Du jetzt am besten vorgehts, denn eine erlebte Kränkung wäre immer noch auf Deinem "Konto" bie Du sie entweder wiedergutgemacht oder er sie Dir "heimgezahlt" hat. Du solltest als nach Möglichkeit schon wenn Du ihn ansprichst darauf eingehen.

Sicherlich ist es nicht das Gleiche wenn ein Aufreißer der ständig Körbe kriegt und es ihm kaum was ausmacht eine Abfuhr kriegt oder wenn man mit sehr viel Gefühlen im Spiel eine erteilt bekommt, oder? Egal ob Mann oder Frau...
Sicher, das ist ja das fatale. Je ernster er es meint, desto größer der angerichtete Schaden. Allerdings kommte es eben sehr auf das "Wie" an.


Ich gebe Dir Recht mit dem Anruf, obwohl ich den Rat von vielen bekommen habe, hab´ich kein gutes Gefühl dabei und lasse es deshalb lieber. Mal schauen ob ich mich persönlich traue ihn einzuladen. :) Drückt mir die Daumen, ich weiß nicht wie lange ich das noch aushalte. Wer weiß wann ich ihn wieder sehe...
So wird das nichts werden, denn wenn Du dich jetzt schon zu keinem Entschluss durchringen kannst, dann wirst Du im entscheidenden Moment sicher kneifen. Da beib besser bei der e-mail, denn das kannst Du heute noch erledigen und da brauchst Du Dich nur einmal aufzuraffen.

digitus
 
G

Gast

Gast
'Ich weiß das Männer den ersten Schritt machen sollten,...'


Woher weißt Du das? Was ist das für eine komische Regel? ;-)
 
G

Gast

Gast
Ist mir schon klar. Es wäre nur hilfreich zu wissen wie das exakt abgelaufen ist und was Du genau gesagt hast. Das kann einen gewaltigen Unterschied machen und je nachdem was genau passiert ist kann das durchaus Einfluss haben wie Du jetzt am besten vorgehts, denn eine erlebte Kränkung wäre immer noch auf Deinem "Konto" bie Du sie entweder wiedergutgemacht oder er sie Dir "heimgezahlt" hat. Du solltest als nach Möglichkeit schon wenn Du ihn ansprichst darauf eingehen.
digitus
Er fragte "wann sehen wir uns wieder?", ich sagte am Tag xy (in 2 Wochen, wie geschäftlich geplant), er meinte ja dann sehen wir uns "spätestens" dann, ich kann aber auch gerne in der Zwischenzeit anrufen (was man auch zweideutig verstehen kann), ich weiß ja wo er zu erreichen ist...wie soll ich denn daraus schlau werden...das ist wohl typischer Fall von "deniability" würdest Du wohl sagen? :)
 
G

Gast

Gast
Ich muss wohl etwas unternehmen und es kann definitiv nicht persönlich oder im Beisein anderer sein. Was soll ich den nun schreiben in einer Mail, um es doch etwas zu verschleiern? Falls er immer noch zumindest ein bisschen interessiert ist, wird er dann zumindest aus Neugier "ja" sagen"? Was meint ihr, besonders die Meinungen der Männer würden mich interessieren...? Ich werd´ immer verrückter wegen der Sache...
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
B Verzweifelt mit den Eltern Liebe 9
R Verzweifelt und verwirrt ob es richtig ist Liebe 10
D Verzweifelt, er hat die Beziehung beendet Liebe 11

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben