Anzeige(1)

Versuchte Vergewaligung lässt mich nicht los ...

G

Gast

Gast
Hallo,

ich weiß nicht ob das hier dass richtige ist, jedoch lässt mich eine bestimmte Situation aus meiner Vergangenheit nicht los. Ich kann diesbezüglich auch keine Therapie machen, meine Freunde möchte ich damit nicht belasten. Also damals war ich mit meiner Cousine auf einer Party u ich hatte bereits ein bisschen was getrunken, war aber noch bei Sinnen. Als ich dann zur Bar ging u uns beiden etwas zu trinken holen wollte, standen dort 2 Bekannte ... dann ist irgendwie alles weg.. ich kann mich an kaum etwas erinnern. Ich weiß nur das ich dort einen guten Kumpel sah, mit dem ich kur flirtete. Ich war dann aufeinmal draußen, ich war ganz benommen u konnte nichts sehen, mir war wie schwarz vor Augen.. u er hielt mich fest u drückte mich mit aller GEwalt gegen eine Mauer o sowas.. ich konnte mich nicht bewegen, dabei flehte ich ihn an aufzuhören... ich weinte doch niemand hörte mich o kam mir zu Hilfe... als er dann meine Hose öffnete, hatte ich zum Glück meine Periode! Ich weiß noch das er sagte" ih du hast deine Tage" o so in etwa.. dann ließ er mich hilflos zurück.. ich kroch auf den Boden rum u konnte nichts sehen... dann weiß ich nur das ich reingerannt (Disco) bin u zu meiner cousine lief u bitterlich weinte u "seinen Namen" schrie u nur weinte.. mehr nicht ... meine Cousine erzählte mir das sie kaum etwas verstanden hatte.. nur seinen Namen u das sie sah das er mit mir weg ging... wir sind dann zu ihr gefahren ... als ich am Morgen aufgewacht bin, hatte ich fürchterliche Schmerzen u ich wusste nicht wieso, plötzlich sah ich an meinen beiden Armen Blutergüsse in Form von Fingerabdrücken an meinen Handgelenken u an meinen Arm... mein Rücken war grün u blau mit Schürfwunden .. ich wusste nicht was passiert war .. da meine Cousine mir von "ihm" erzählte, rief ich "ihn" an u um zu wissen was los war... er meldete sich nicht, ich schrieb ihm dann was mit mir los ist u das er sich bitte melden soll, wenn er weiß was los war.. da hab ich noch nicht gedacht das er es evtl selber war. Er sagt dann nur ... das ich wohl allein außerhalb der Disco war bzw er mich dort fand, allerdings lag ich seiner Aussage nach auf den Boden, was nicht stimmt, denn nur meine Knie waren dreckig.. das kommt davon weil ich auf den Boden rumkroch ... das weiß ich noch ... ... als ich mehr Fragen hatte meldete er sich nie wieder... ich bin LEIDER erst am Montag früh zur Polizei gegangen, da ich solche Angst hatte... sie haben mich auf Drogen etc untersucht, da ich nie soviel getrunken hatte das ich so betrunken gewesen sein konnte. Ich habe auch eine Anzeige gemacht, aber "seinen" Namen weggelassen u auch nichts von ihm erzählt... es wurden leider keine Drogenspuren mehr gefunden, ich war zu spät dort u die Anzeige wurde eingestellt... es verfolgt mich bis heute .. ich weiß ich hätte seinen Namen erwähnen sollen, aber ich war damals in diesen Typen verliebt u er war ein guter Kumpel u ich hatte ja keine Beweise ob er es war .. Kann mir jmd einen Rat geben, wie ich das evtl verarbeiten kann? Eine Therapie ist ausgeschlossen ..
 

Anzeige(7)

TomTurbo

Aktives Mitglied
Erst mal sorry...
Manche Männer sind einfach schrecklich.

So ganz verstehe ich dein Posting leider nicht.
Ist es so, dass du ihn trotz allem noch liebst ? Gleichzeitig Hass und Liebe empfindest ?

Und deswegen willst du ihn auch schützen ?
 
G

Gast

Gast
Nein, ich empfinde weder Hass noch Liebe .. damals hatte ich ihn gern u wahrscheinlich habe ich deswegen seinen Namen nie erwähnt... dass ganze lässt mich irgendwie nicht los, immer wieder kommen die Erinnerungen hoch. ...Ich weiß ja auch nicht zu 100 Prozent das er es war, ich glaube es nur. Weil soviel Anzeichen dafür sprechen. Ich habe ja keinerlei Beweise u glaube einfach ich hätte bei der Polizei damals seinen Namen erwähnen sollen.

Ich weiß einfach nicht wie ich damit umgehen soll, ich meine das die Erinnerungen aufhören...ich habe zwar mal mit einer Freundin darüber geredet, aber sie weiß nicht das mich das heute noch belastet... u das will ich auch nicht ..
 

111kleinbuchstabe

Aktives Mitglied
u die Anzeige wurde eingestellt...
Theoretisch kannst Du alle paar Stunden hingehen und eine Anzeige machen, das ist Dir im Prinzip freigestellt. Es heisst nicht, dass eine Tat - auch eine vermeintliche Tat - nur einmal angezeigt werden DARF.

Jemand darf nur einmal wegen einer Tat verurteilt werden. Das heisst, einem gültigen Urteil geht ein (eventuell mehrere) Prozesse vorausgehen.

Man sagt manchmal, ein Prozess wurde eingestellt.

Bei einer Anzeige wird halt einfach nicht mehr ermittelt, weil es gerade nix neues gibt. Es steht Dir somit frei, Deine Erinnerungen dort mitzuteilen oder auch nicht, das ist Deine Sache.

Weil soviel Anzeichen dafür sprechen.
Wenn man die Wahrheit immer gleich wissen würde, dann bräuchte es keine Ermittlungen. Und es ist auch nicht verboten, sich zu irren.
 
Zuletzt bearbeitet:
E

eisblume90

Gast
Hallo Gast,

ich verstehe dich sehr gut.
Ich habe ähnliches erlebt.
Es war auch ein Bekannter.
Ich habe ihn niemals angezeigt und niemandem (außer Therapeutin) etwas erzählt.
Bis heute nicht.
Aus Scham.
Warum willst/kannst du keine Therapie machen?
Es hat mich zwar verdammt viel Überwindung gekostet, aber es hilft mir heute wirklich sehr.

Ich wünsche dir alles Liebe,
Eisblume
 

Tuesday

Aktives Mitglied
Es ist traumatisch, was dir passiert ist und gerade dann kann eine Therapie helfen. Warum ist denn für dich eine Therapie ausgeschlossen? Vor was hast du Angst?


Tuesday
 
G

Gast

Gast
Hallo!
Ich wollte mal wissen, ob das noch normal ist, diese Unfähigkeit, Frauen zu vertrauen? Zur Erklärung: Ich bin mit ca. 7-8 Jahren eine Beinahe-Vergewaltigung nur knapp entkommen, weil ich mich wie besessen gewehrt habe. Es waren 3 frauen und mindestens auch 2 Männer dabei, die allesamt älter waren als ich. Sie haben mich gefesselt und versucht, über ein Rohr mich hoch zuziehen, damit ich mich nicht mehr wehren konnte. Irgendwie konnte ich mich dann aber befreien, seitdem weiss ich nicht was noch passiert ist. Ich habe keine Anzeige erstattet, da ich noch zu jung und unerfahren war, und auch meinen Eltern habne ich nichts davon erzählt.
Der Tatort wurde inzwischen umbegbaut, aber trotzdem könnte ich ihn heute noch malen, so klar sehe ich noch alles vor mir. Es waren keine Drogen oder Alkohol im Spiel. Seitdem sind Frauen für mich Dämonen, die es zu bekämpfen gilt! Ich weiss dass nicht ALLE Frauen so sind, aber trotzdem schaffe ich es nicht, ihnen soweit zu vertrauen, dass eine Beziehung über das sexuelle hinaus Bestand hat. Mittlerweile bin ich 35 Jahre alt, und komme ganz gut damit klar. Trotzdem sind Frauen für mich heute Feindbilder...
 
G

Gast

Gast
Hallo,
mir ist sowas ähnliches vor knapp 2 Wochen passiert. Ein Arbeitskollege hat mich auf einem Ausflug versucht zu Vergewaltigen. Ich habe mich gewehrt und konnte noch rechtzeitig weglaufen.
Am nächsten Tag hat er sich entschuldigt. Angeblich hat er die Kontrolle durch den Alkohol verloren. Ich habe mir gedacht, dass die Sache dann für mich gegessen ist.
Aber mir ging es vonTtag zu Tag schlechter. Ich wollte es nur vergessen aber meine Psyche hat es nicht mitgemacht. Habe mich dann einer Kollegin anvertraut und auch den Chef informiert. Ich habe ihn schlussendlich bei der Polizei angezeigt und mir hilfe vom weißen Ring geholt, die mir den Kontakt zu einer Anwältin und einer Psychologin besorgt haben.

Das hat mir gezeigt, dass man nie alleine dasteht und auf keinen Fall handlungsunfähig bleiben darf. Ich versuche so gut es geht ein normales Leben wieder aufzunehmen, was mir noch schwer fällt, dafür ist es einfach zu frisch. Ich bn immer eine starke Persönlichkeit gewesen, aber dieser Vorfall hat mich verändert. Dieser Mann, der gegen meinen Willen immer weitergemacht hat, hat mich psychisch so verletzt, ich spiele den Abend fast täglich im Kopf durch und diese momentane Hilflosigkeit bezüglich dem was eventuell noch alles auf mich zu kommt, macht mich fertig, aber ich habe Unterstützung und bin mit meinen Ängsten und diesen negativen Gefühlen nicht mehr alleine.

Natürlich gibt es auch Tage an denen ich zu Hause sitze und nichts mehr davon hören will, den ganzen Abend weine und mir so sehr wünsche das alles nie passiert wäre, aber die Dame vom weißen Ring hat gesagt, dass es nun ein Teil meines Lebens ist und man nur nach Vorne schauen muss. Man wird es nie ganz vergessen, aber irgendwann werden diese schrecklichen Erinnerungen verblassen, die Alpträume werden aufhören usw. Ich hoffe es sehr...aber ich werde jetzt weitermachen und für mein Recht kämpfen.

Das solltest du auch machen. Lasse dich nicht von einem Menschen kaputt und zum Opfer machen.

Viel Glück :)
 

Anzeige (6)

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben