Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Verschwendete Zeit - was nun?

G

Gast

Gast
Hallo,

ich hatte vor kurzem schon einmal was geschrieben, als ich zweifelte, mein Studium (Hotelmanagement) abzubrechen. Gründe waren die Entfernung zur Heimat (450km) und dadurch Heimweh und Einsamkeit (ich war oft sehr unglücklich). Außerdem konnte ich mich mit dem Berufsbild nicht mehr identifizieren :später oft Arbeitplatz wechseln - von Hotel zu Hotel, später zu reisen (irgendwann will man ja mal sesshaft werden), schwierige Familienplanung für Frauen, viel Arbeit und keine so gute Bezahlung,... Auch wenn ich mit dem Abschluss später etwas anderes hätte machen können, hätte sich das nicht gelohntm extra das zu studieren. Nun habe ich mich also entschlossen, es abzubrechen. Die Frage ist nur: was kommt jetzt?
Wie letztes Jahr, nach dem Abi, stehe ich an dem Punkt, dass ich nicht weiß, was ich genau will. Ich habe mich jetzt für Psychologie, Zahnmedizin und BWL beworben. Ich bin sehr froh, jetzt bald nach Hause zu kommen und da in der Nähe studieren zu können. Aber für eins müsste ich mich ja erstmal entscheiden können! Jetzt noch schnell Praktika zu machen, wird sehr knapp.
Deswegen habe ich überlegt, ins Ausland zu gehen, für 6 Monate oder so. Eigentlich wollte ich schon letztes Jahr Au Pair machen, habe es dann aber sein lassen, weil ich dachte: im Hotelmanagement-Studium komme ich eh ins Ausland. Außerdem war da vllt ein bisschen Bequemlichkeit und ich wollte nicht unbedingt weg von meinem Freund also habe ich es aufgeschoben. Nun ist dieses eine Jahr seit dem Abi (1/2 Jahr Jobben, ein semester studium) total verschwendete Zeit gewesen, und wenn ich etwas neues anfange, war ich noch nicht mal im Ausland. Bei BWL oder Psychologie ginge das ja während des Studiums, aber vorher ist vllt auch gut. Außerdem WEIß ich ja noch nicht einmal, was ich machen will. Entscheide ich mich für Zahnmedizin, wäre es definitiv besser, jetzt ins Ausland zu gehen, denn das Studium ist nicht grad darauf ausgelegt, Auslandssemster zu machen.
Zusammenfassend: ich könnte jetzt gleich wieder was neues studieren ab Oktober, oder eben ins Ausland. Ich wollte das eigenltich schon immer (bin auch sprachbegabt und wollte ursprünglich immer was mit sprachen machen). Andererseits habe ich auch Angst davor weil ich jetzt hier in Deutschland schon so ein Heimweh hatte. UND ich wil meinen Freund eigenltih nicht schon wieder so lang nicht sehen. :/

Ich freue mich über jeden guten Rat...
 

Anzeige(7)

Da Psychologie, Zahnmedizin und BWL doch teilweise sehr weit auseinander liegen solltest du eventuell einige Zeit darauf verwenden, dir darüber im Klaren zu werden, was genau du einmal sein möchtest.

Interessiert dich klinische Psychologie oder Arbeitspsychologie? welche Bereiche der Betriebswirtschaftslehre interessieren dich?

Desweiteren stellt sich die Frage, was du "im Ausland" tun möchtest. Ich empfehle dir, während des Studiums ins Ausland zu gehen und ein Semester dort zu studieren. Und wenn du ernst meint, dann halt dich fern von den Hochburgen deutscher Erasmus-Party-Studenten und geh irgendwo allein hin und studiere.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.

    Anzeige (2)

    Oben