Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

vermutlicher Vergewaltiger im Freundeskreis

G

Gast

Gast
Ich bin total verwirrt. Meine beste Freundin hat mir letztens erzählt, dass sie von einem Bekannten aus meinem Freundeskreis sexuell belästigt wurde. Er fing an sie anzufassen und wollte sie küssen, und als sie meinte, dass sie das nicht will und einen Freund hat, soll er gesagt haben, dass er doch gar nichts mache und das nur freundschaftlich sei. Sie hatte dann irgendwie ne heftige Auseinandersetzung mit ihm und will jetzt nichts mehr mit ihm zu tun haben.

Dann habe ich mich etwas näher mit einer anderen Frau in meinem Freundeskreis angefreundet. Sie hat mir erzählt, dass dieser Bekannte ihr erster Freund war, und sie entjungfert hat, obwohl sie das noch lange nicht wollte. Dass sie nein gesagt und er das ignoriert und ihr wehgetan hat, und sie den Sex letztendlich erst nach dem zehnten Mal haben wollte. Er meinte im Nachhinein zu ihr, sie hätte das doch selbst gewollt, was sie total verwirrt hat, weil sie sich jetzt selbst die Schuld gibt. Ich habe zu ihr gesagt, dass das definitiv nicht einvernehmlich gewesen sein kann, wenn sie nein gesagt und Schmerzen gehabt hat. Allerdings haben die beiden noch Kontakt und sind irgendwie miteinander befreundet.

Sie tut irgendwie so, als wäre nichts gewesen, obwohl das Ganze ein offenes Geheimnis im Freundeskreis ist. "Der macht sowas öfter", hört man von verschiedenen Seiten, aber irgendwie juckt das niemanden. Hatte auf einer Halloweenparty nur ein Erlebnis mit ihm, wo er auf einer Party im Schlafzimmer körperlichen Kontakt zu mir gesucht und meine Hand genommen hat. Ich bin irgendwie erstarrt und habe ihn einige Minuten meine Hand halten lassen, bevor ich unter dem Vorwand, ich bräuchte meine Hände, um Wasser zu holen, die Hände wieder entzogen habe. Danach gab es keine weiteren Versuche und ich habe das eigentlich auch nicht so negativ aufgefasst, wie die anderen Geschichten.

Aber ich weiß auch nicht, was ich davon halten bzw ich mich jetzt ihm gegenüber verhalten soll. Wenn das stimmen soll, dann ist von ihm doch ein massives Sicherheitsrisiko auf die körperliche und psychische Unversehrtheit von Frauen auszugehen. Wie kann man das derart ignorieren? Bin verstört...
 

Anzeige(7)

Harle

Aktives Mitglied
Ich verstehe nicht, das ihr den in eurem Freundeskreis duldet.
Was sagen denn die/ der Freund der Betroffenen dazu ?
Wenn das für deinen Freundekreis okay ist... das wäre nicht mein Freundeskreis.

Wenn wieder so etwas passiert, massiv laut werden und wehren!
Vielleicht wollen ja die ganzen Mädels zusammen mal einen SV Kurs besuchen. Nach Köln gibt es viele kostenlose.
 
C

chrismas

Gast
Mich wundert das auch, dass ihr euren Mund nicht aufmacht und das einfach so hinzunehmen scheint.

Setzt euch alle mal zusammen und unternimmt etwas gemeinsam dagegen. Ihr müsst euch das nicht gefallen lassen und auch wenn es bei dir nicht so endete, wie bei den anderen, so wärst du gerade die richtige dafür, hier etwas in Bewegung zu setzen, damit die anderen merken, dass man sich nicht so behandeln lassen muss.
 
G

Gast

Gast
Vermutlich, von andren gehört, der hat gesagt, alle wissen....
Wenn das schon lange bekannt ist, warum begibst du dich in eine Situation, wo du mit ihm alleine bist?
Arbeitet der mit KO Tropfen oder seit Ihr alle noch jugendlich?
Nehmt Ihr Drogen seit dabei immer Alkoholisiert ?
Oder ist da der Reiz des bösen, schlimmen, den du kosten willst?
 
G

Gast

Gast
Ich wusste das bis dato nicht, sondern habe das erst im Nachhinein erfahren.

Ich war auf MDMA, als er sich mir näherte, aber ich kenne das schon, dass Männer meinen Rausch versuchen, auszunutzen, weil mir das schon öfter passiert ist. Habe das in dem Moment einfach auf seinen Rauschzustand geschoben und auch nicht bedrohlich empfunden, sondern nur Widerwillen gespürt. Das hat er aber respektiert, von daher war alles in Ordnung.

Meine beste Freundin hatte mir das erst ca 1,5 Monate später erzählt, und was sie über ihn gehört hat, und das fand ich irgendwie merkwürdig. Aber letzte Woche habe ich dann von einer anderen Freundin die Geschichte mit ihrer Vergewaltigung erfahren, und dass sie trotzdem noch viel Kontakt mit ihm hat und offenbar sowas wie eine Freundschaft führt.

Ich habe seitdem übrigens keinen Kontakt mehr mit ihm gehabt und habe irgendwie kein gutes Gefühl mehr, wenn ich mich mit ihr treffe.. Finde das irgendwie krank. Anzeigen möchte ich ihn übrigens nicht, weil ich sie und meine beste Freundin quasi zur Aussage zwingen würde. Und das will ich beiden nicht antun, wenn sie nicht dafür bereit sind. Beide hassen Polizisten, und meine beste Freundin ganz besonders. Ich möchte sie nicht verlieren.
 

Anzeige (6)

Thema gelesen (Total: 1) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben