Anzeige(1)

Vermeidung, passiv - wie heisst meine Störung?

G

Gast

Gast
Ich muss echt was ändern. Ich weiss aber nicht mal wie man das genau nennt was ich habe. Es ist definitiv mehr als Faulheit.

Es gibt so viel was ich angehen müsste und eigentlich auch will. Unser Haus soll renoviert werden, da drücke ich mich schon 4 Jahre Drumherum. Ich Habe mir Kurse und Ausrüstung für neue Hobbies gegönnt und komme nicht in Gang damit. Ich will schon lange endlich mal etwas sportlicher werden aber ich schaffe es einfach nicht Sport zu treiben. Manche werden sagen ich bin einfach nur faul aber ich kann Euch garantieren es ist mehr als nur innerer schweinehund. Ich fühle mich richtig ELEND, psychisch elend wenn ich anfange zB eine grössere Arbeit anzufangen von der ich weiss dass sie viele einzelne Schritte erfordert. Kein Problem, mal den Rasen zu mähen also etwas was in einem Rutsch gemacht ist. Aber was grösseres.... Es geht mir MIES wenn ich versuche zu joggen, weil mich jeder Schritt daran erinnert wie schlecht ich darin bin. Für mich fühlen sich diese Dinge nicht gut an.

Bin jetzt in einem Zustand wo ich meine Arbeit gut hinkrieg aber zuhause reicht es nur für rumsitzen, im Garten liegen, mit dem Hund rausgehen und lieber nicht dran denken was alles zu tun ist.

Ich bin chronisch leicht derpessiv und bekomme dafür auch ein schwaches Mittel. Es soll angeblich eher antriebssteigernd sein, ich bemerke davon allerdings nichts. NUr die Depri Symptome sind halt weitgehend gut weg gegangen.

Im Grunde ist dieser Zustand schon ganz alt. Diese leichte aber ständige Depristimmung habe ich seit meiner Kindheit. FReunde hatte ich im Grunde nie so richtig, dazu sind wir zu oft umgezogen (11 mal bis zur Volljährigkeit). Gelkd war auch keins da, wir waren recht isoliert. So habe ich halt immer nur getagträumt von dem was mich interessiert hat, aber zum eigentlichen ´Mitmachen und Erleben ist es nie gekommen. Das hat sich dann so fortgesetzt.

Im Kopf kann ich das alles ganz gut analysieren nur nicht in Änderungen umsetzen, so dass ich mich schon frage ob da was im Gehirn mit dem Belohnugnssystem nicht normal entwickelt ist. Es ist so als wenn die reale Möglichkeit einer Umsetzung, also dass ich haben und werden und tun kann was ich möchte, innerlich gar nicht von mir erlebt wird. Daher lohnt dann quasi auch keine Anstrengung wenn Ihr versteht was ich meine. Sie scheint sinnlos und Quälerei. Diese Freude die ich bei andern meine zu erleben, dass sie auf dem Weg zum Ziel bereits Spass haben, das scheint nicht zu existieren.

Ich frage mich oft ob ich da bloss etwas nicht gelernt habe oder ob ich eine massivere Störung habe. Jedenfalls blicke ich nicht so recht durch,denn so richtig handlungsunfähig wie schwer depressive menschen bin ich ja nicht. Ich funktioniere im Alltag. Nur mehr als das, dafür habe ich keine Kraft, oder gönne ich es mir nicht, oder oder. Ich begreife mich da selbst nicht. Und es ist definitiv nicht mit einer normalen Überwindung getan, ich bin sehr blokiert, habe ein massives inneres NEIN und leide sehr darunter.

Wie heisst sowas? Wenn ich es wüsste könnte ich mich nach Therapie umsehen oder mir Austausch suchen.
 

Anzeige(7)

Landkaffee

Urgestein
Wieso fragst Du in einem Forum?

Was mir noch auffiel: Du musstest in jungen Jahren oft umziehen.... . Du schriebst aber: Du bist oft umgezogen. Hattest Du damals die Wahl?
Mich hätten so viele Umzüge in jungen Jahren verunsichert und ich stelle mir nun vor, dass Dich das damals überfordert hat und sich auch heute noch in Deinem Leben auswirkt.


Liebe Grüsse!
Landkaffee

(Ich kenne jemanden, von dem hätte Dein Text kommen können. Erst einmal vermeiden..... . Vermeidung bedeutet einen grossen Aufwand zu betreiben. Das kostet Kraft. Nur muss Mensch sich erst einmal klar machen, dass sogar steinige Wege leichter zu überwinden sind, wenn.... . )
 
Zuletzt bearbeitet:

Herr Flug

Aktives Mitglied
Hi Gast

In dem was du beschreibst, erkenne ich mich schon ein Stück weit wieder.
Auch ich bin Depressiv und habe, so ungefähr die gleichen Schwierigkeiten.

Ich bin in psychologischer Behandlung deswegen und meine Diagnose (also die die mir gegeben wurde) lautet

Ängstlich-Vermeidende Persönlichkeitsstörung (und eine mittel schwere Depression)

Ob das aber auch auf dich zu trifft, oder ob es bei dir ganz andere Ursachen hat. Wird dir keiner außer ein Psychologe sagen können.
Aber als Tipp: Frage dich doch mal, wieso du dich drückst. Was Befürchtest du? Hast du Angst etwas nicht zu schaffen und lässt es ganz?
Das beantworten zu können, kann schon mal helfen.

Aber wie gesagt ob es eine Psychische Störung ist, oder etwas Physisches (Vitamin Mangel) das kann dir keiner außer ein Arzt sagen.

Beste Wünsche

Herr Flug
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben