Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Verlustangst macht alle Kontakte zu Grunde

Matusia

Mitglied
Wie der Name schon sagt macht meine Verlustangst sowie Depression meine Kontakte nieder. Ab und zu passiert, dass ich neuen Kontakten sofort meine Last an Sorgen und Ängsten auftische, da kommt dann eine Bindung. Ich werde unterstützt und schlage über die strenge. Danach kommt der Kontaktabbruch und ich bin ein Häufchen Elend welches nicht mehr leben will. Und in dieser Situation befinde ich mich gerade. Ich kenne einen Herren erst 2 Wochen, haben uns nur 3 mal gesehen und er hat den kontakt abgebrochen. Ich weiß, dass der Kontakt sehr kurz war, doch ich bin hier am zusammen brechen, weil er jetzt weg ist. Ich kann nicht schlafen und auch nichts essen. Ist nicht das erste Mal, dass ich so reagiere, jedoch das erste Mal bei so einem kurzen Kontakt. Mir ist dazu noch schlecht und ich bin mich am übergeben. Die Bekanntschaft ging in eine lockere Richtung
 

Anzeige(7)

Schroti

Sehr aktives Mitglied
Ich würde gar nicht so sehr die Verlustangst in den Mittelpunkt rücken, sondern den Drang, neuen Bekanntschaften sofort vom eigenen traurigen Schicksal zu erzählen.
Die fühlen sich nämlich dann NICHT wahrgenommen, erleben sich als Seelenmülleimer und hauen ab.
Mache ich auch.

Du solltest DA ansetzen: Überlege dir, auf welch`andere Weisen du den Druck in dir loswerden kannst. Führe ein Tagebuch. Erzähle einem Therapeuten davon, wie schlecht es dir ergeht/erging. Aber befrachte neue Kontakte nicht mit so etwas.

Du brauchst dann gar keine Angst vor Verlusten mehr zu haben, denn sie werden unweigerlich kommen, das ist eine logische Folge.

Überlege mal, was außer extremer Bedürftigkeit du einem neuen Kontakt noch zu bieten hättest - was könnt ihr gemeinsam tun? Wann rückt der neue Kontakt in den Fokus? Sind die Gesprächsanteile gerecht verteilt?

(Teile einem abgehauenen Kontakt NIEMALS mit, dass du dich übergeben musst, weil du so leidest wegen der Abkehr. Das wäre emotional erpressend znd absolut würdelos. Überlege lieber, was du Freundschaften SCHENKEN kannst. Neue Bekanntschaften sind keine Zapfsäulen für Lebensenergie.)
 

Alopecia

Aktives Mitglied
Nein. Die Wartelisten sind beim Psychologen lang
so wie sich dein eröffnungsposting liest, ist das problem kein neues, sondern eines, mit dem du dich lange, vermutlich sogar jahrelang herumschlägst. solange muss man beim psychologen (was du brauchst ist eher ein gesprächstherapeut/verhaltenstherapeut) nicht warten.

Ich würde gar nicht so sehr die Verlustangst in den Mittelpunkt rücken, sondern den Drang, neuen Bekanntschaften sofort vom eigenen traurigen Schicksal zu erzählen.
Die fühlen sich nämlich dann NICHT wahrgenommen, erleben sich als Seelenmülleimer und hauen ab.
Mache ich auch.

Du solltest DA ansetzen: Überlege dir, auf welch`andere Weisen du den Druck in dir loswerden kannst. Führe ein Tagebuch. Erzähle einem Therapeuten davon, wie schlecht es dir ergeht/erging. Aber befrachte neue Kontakte nicht mit so etwas.

[....]
was du schreibst schroti trifft es zu 100%

das problem ist, wenn die TE tiefe verlustängste hat dürfte es sich um eine psychische störung handeln (so wie depression, anorexie und so weiter), und da gilt dann eben das, was die realität einem raten würde, nicht so (sprich die logische herangehensweise ist ohne ne hilfe von aussen kaum zu schaffen).


so wie jemand, der ne spinnenphobie hat. der weiss tief im inneren, dass sein verhalten (die angst) unbegründet und "krankhaft" ist, aber alleine wird sie nicht in den griff zu kriegen sein. daher auch meine nachfrage nach therapie (diese erwähnst du auch, aber die TE hat keine).


ich sehe den startpunkt in einer guten therapie. ohne dürfte es nur sehr sehr sehr schwer möglich sein, aus dem negativen verhaltensmuster zu entkommen.
 

Matusia

Mitglied
Hallo, danke für die Ratschläge. Doch leider ist das Problem seit kurzem präsent. Ich hatte schon mal eine Therapie gegen Depressionen und muss nun eine Zeit warten,, die neue zu beginnen. Ich möchte einfach keine Kontakte verlieren. Der eine der mir bedeutet hat, zieht sich zurück und ich habe auch Angst er lügt mich an. Viele sagen sei gelassen aber wie werde ich es? Bei jeden online sein muss ich weinen
 

Matusia

Mitglied
Das ich dass nicht soll, weiß ich selber. Kann es aber nicht wirklich steuern. Nicht allen vertraue ich mich so schnell an. Das ablehnen macht mir ja Sorgen. Am liebsten würde ich deswegen weinen
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
R Das thema geld macht mich aggressiv Ich 18
N Mir macht mein Leben keinen Spaß mehr Ich 11
A Meine Arbeit macht mich fertig Ich 12

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer

    Anzeige (2)

    Oben