Anzeige(1)

Verlorenes Kinderlachen .

L

Lilyan

Gast
Traurige Kindheit .


Trauriges Weihnachten .

Die Weihnachtszeit im Kinderheim war eigentlich die schönste Zeit des Jahres.Es wurde viel gebastelt und gesungen . Eine Woche vor dem heiligen Abend durften wir Kinder nicht mehr in den Gruppenraum weil dieser festlich geschmückt wurde . Wir durften auf unseren Zimmern essen das war wie ein Abenteuer da ja mal die Ordnung umgangen wurde . Ja ja so kam der heilige Abend . Vor der Bescherung und den Feierlichkeiten wurden die Päckchen vom Elternhaus ausgeteilt .Ich hoffte auch ein Päckchen zu bekommen .Als die Schwester mit dem Paketwagen kam und die Päckchen verteilte schwand meine Hoffnung eines zu bekommen denn der Wagen wurde immer leerer auch das letzte Päckchen war nicht für mich bestimmt . Da saß ich nun und sah wie die anderen Mädchen ihre Pakete auspackten . Ich schämte mich plötzlich sehr nicht weil ich den anderen ihre Geschenke nicht gönnte sondern weil ich in dieser hilflosen Situation wieder steckte . Ich merkte die Blicke der anderen weil ich auf meinem Bett saß und zusehen mußte wie sich die anderen ihre Geschenke gegenseitig zeigten .Sie kamen auch zu mir und sagten wie sehr sie sich freuten . Ich konnte doch den anderen die Freude nich mißgönnen . Aber keines der Mädchen lud mich zum Mitspielen mit den neuen Sachen ein . Auch ein wenig Schokolade wurde mir nicht zugesteckt . Dies wurde leider von der Gruppenschwester nicht gefördert das man jemanden was abgeben soll der nichts hat besonders an solchen Tagen . Ich verdrückte mich in den großen kalten Waschsaal weil ich nicht wußte wie ich mich verhalten soll . Sollte ich vor den anderen losweinen und ihnen erneut Grund zum Spott geben . Sollte ich mit Wut meiner Enttäuschung freien Lauf lassen ? Ich saß da im dunklen gefließten Waschraum und träumte von Eltern oder einer Oma die mir auch was geschickt haben . Der Trost meiner Träumereien haben mich davor bewahrt an diesem Tag totunglücklich zu sein . Als wir anschließend in den Festsaal gingen und das Weihnachtsfest feierten wurde ich auch wie die anderen Kinder beschenkt . Ich habe mir Lockenwickler gewünscht für mein langes Haar . Da war ich zehn Jahre alt und mir war ständig im Herzen kalt wollte nur alleine sein in einem finsteren Wald .

" CHRISTINA " ist traurig .
 

Anzeige(7)

E

Eisfuchs

Gast
Die Geschichte macht mich traurig:(

Kinder können manchmal so grausam sein, ich hätte dir meine Schokolade gegeben;)

Lieben Gruß

Vergissmeinnicht
 
L

Lilyan

Gast
Der GI und das Mädchen
die Geschichte habe ich gelöscht . Denn Die Kindheit ging ohne meinem Vater zu Ende . In meinem Blog habe ich geschrieben als ich als Erwachsene meinen Vater doch noch kennengelernt habe und kurze Zeit Einnblick in sein Leben gehabt habe .

Danke Giesy danke Lena
 
Zuletzt bearbeitet:
E

Eisfuchs

Gast
Wie kann man nur so grausam sein und jeglichen Kontakt verbieten. Das versteh ich nicht und macht noch trauriger...
Kommt da nicht auch Wut hoch?
 
L

Lilyan

Gast
Wut nicht . Ich fühle mich zutiefst verletzt das man mir meinen Vater nicht gegönnt hat .
Mir hat man alle humanen Rechte als Kind aberkannt .
 

Lostsouls

Sehr aktives Mitglied
liebe lilyan,

es tut mir so leid für dich, wenn ich diese zeilen lese. du hast so viel schlimmes erlebt und aushalten müssen.

aber - und das ist das wichtigste - das alles hat dich nicht zerstört. und es hat dich nicht zu einem harten menschen gemacht, der all das zurückgegeben hat. du hast dir deine liebe und wärme trotz allem bewahrt und du hast das beste aus deinem leben gemacht.

mag sein, daß das jetzt gerade kein trost für dich ist.

ich finde es gut, daß du das aufschreiben kannst und daß du es damit ein stück weit loslassen kannst. und auch wenn von den menschen, die dir schlimmes angetan haben und die rücksichtslos und grausam waren, vielleicht nichts mehr zurück kommt, es sind andere da, es sind menschen da, die dich gern haben, so, wie du bist. und die froh sind, daß es dich gibt. :)

ich denk an dich.

liebe grüße

lostsouls
 
Zuletzt bearbeitet:
L

Lilyan

Gast
Lostsoul , doch sind Deine Worte an mich ein großer Trost . Ich habe hier im Forum lesen müssen das ich nicht der einzige Mensch war der als Kind gequält wurde . Jeder war mit seinem Martyrium alleine . Wenn ich die Schicksale der anderen Forumsteilnehmer so lese bin ich zutiefst erschüttert das es doch viele zu viele Menschen gibt die ihre Kinder quälen und ihnen ein gesundes Leben unmöglich machen . Das trifft mich jedesmal sehr ich kann mich in die Hoffnungslosigkeit der Todesangst der Einsamkeit dieser Menschen hineinversetzen .
 

Lostsouls

Sehr aktives Mitglied
ich danke dir. :)

ja, du hast recht. das ist erschütternd und hilfreich zugleich für die eigene geschichte. ich sehe das genauso wie du.

das gefühl, später festzustellen, daß man mit seinem schicksal nicht alleine ist, ist sehr, sehr wertvoll.

hm, ich weiß grad nicht mehr dazu zu sagen. nur daß ich dich aus tiefstem herzen verstehe.
 

Anzeige (6)

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben