Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer, Hilferuf.de hat einen großen Schritt getan. Das Forum und die gesamte dahinterliegende Technik wurde ausgetauscht. Natürlich geht sowas nicht ohne Reibungsverluste. So kann es sein, dass es in den ersten Tagen oder Wochen an einigen Stellen noch manchmal hakt oder die ein oder andere Funktion noch nicht wie gewohnt läuft. Wir arbeiten aber dran alles zu perfektionieren. Rückmeldungen ist bitte im speziell eingerichteten Feedback-Bereich einzustellen. Vielen Dank an alle für eure Geduld.
  • hilferuf.de für Ihre Probleme und Sorgen - jetzt anonym und kostenlos registrieren!

Anzeige(4)

Verliebt in meinen Lehrer oder doch nicht?

Susanchen

Aktives Mitglied
Hallo Liebe Leute!
Ich weiß solche Threads gibt schon oft, wobei es bei mir etwas anderes ist als anderen. Also ich fang mal ganz von vorne an sonst hat alles keinen Sinn ;)
Juli 2006:
Das erste Sommerfest am Gymnasium, noch gehe ich zur Grundschule aber mir wird schon die Schule gezeigt von einer 5 Klässlerin bald 6. Klässlerin. (Das ist ein alljährliches Ritual an meiner Schule)
Dort als ich dann alleine bisschen rumstöbere und über den Pausenhof schlendere renn ich in einen sehr gut aussehen Mann rein, ungefähr etwas mehr als 30 Jahre alt. Irgendwie hat mich die Erscheinung sofort umgehauen obwohl ich damals 10 Jahre alt war.
September 2006:
Zweiter Schultag am Gymnasium. Unser erster Biologie Lehrer kommt ins Klassenzimmer. ER! Der, der mir am Sommerfest schon so gefallen hat.
Oktober 2006:
Wir fahren ins Schullandheim. Der besagte Lehrer gehört zu den Begleitern. Vor allem zu denen die besonders auf unsere Klasse aufpassen sollen. Es war bei einer Nachtwanderung zu einer Eishalle. Da hat er mir als eine der wenigen die Schlittschuh Tasche abgenommen. Später hat er festgestellt das ich die Schuhe nicht fest genug Binden konnte. Da hat er mein Bein genommen, auf seinen Schoß gelegt und mir die Schuhe gebunden.
Juni/Juli 2006:
Über das ganze Schuljahr hin gesehen habe ich bei diesem Lehrer nur mangelhafte Leistungen erbracht (hinzufügen muss ich das ich mich so gut wie nie gemeldet habe). Anfang Juli, wir hatten eine Doppelstunde bei ihm, ging es um das Herz. Er meinte zu mir ich solle doch sagen was in die und die Lücke rein kommt. Wir hatten kurz zuvor einen Text über das Herz gelesen. Ich hatte mal wieder nicht zugehört und war abwesend, so konnte ich die Frage nicht beantworten und schwieg. Daraufhin wies er mich an, ich solle eine bestimmte Passage aus dem Text lesen. Da ich nicht wusste wo sich mein Text befindet, also habe ich da auch nicht geantwortet. Draufhin hat er mich ziemlich angeschrien, und mir die Note 6 gegeben wegen Arbeitsverweigerung. Nachdem Unterricht bat er mich zu ihm. ER redete sehr freundlich und besorgt mit mir, meinte ob ich etwa Probleme in der Familie oder wo hätte weil ich immer so abwesend sei. Er meinte auch ich könne ihm alles erzählen, und er gäbe mir keine 6. Dabei als er das alles sagte nahm er meine Hände in seine.
Oktober 2007
Anfang des Schuljahres ich hab schon einige 5 in verschiedenen Fächern geschrieben. Ich hatte Ihn wieder als Biologie und Informatik Lehrer. Da ich damals oft den Unterricht störte, musste er mich öfters ermahnen, und meinte ich solle doch aufpassen, es wäre für später wichtig. Daraufhin meinte ich dass alles egal wäre, da ich sowieso durch fallen werde. Später in dieser Stunde, bei der praktischen Arbeit am PC, kam er zu mir. Er beugte sich zu mir herunter, legte seine Hände auf meine Schultern, und flüsterte mir einiges ins Ohr das ich doch nicht gleich aufgäben solle. Kurz bevor er ging machte er mit den Händen noch so eine tröstende Bewegung, also er streichelte mir über die Schultern.
Während des Schuljahres wahren solche Gespräche oft, in denen er mir viel erzählte, vor allem das ich doch Intelligent sei und nicht auf gäben soll. Dabei kamen oft Berührungen an der Schultern, Arm um die Schultern legen etc. vor. Auch wenn er mir etwas erklärt hat am PC hat er seine Hand auf meine gelegt. Am Ende von Jahr war dann doch klar das ich die Klasse wiederholen muss.
Jetzt seit 1 ½ Jahren habe ich ihn nicht mehr. Aber ich vermisse ihn. Seine Art, vor allem wie er mit mir umgegangen ist. Wenn ich ihn zu fällig auf dem Gang treffe schlägt mein Herz wie verrückt, und verrenke um ihm zusehen meinen Hals. Wäre schon mehrmals fast von der Treppe gefallen. Wenn es um Vertretungsstunden geht, bete ich immer dass ich ihn bekomme.
Der besagte Lehrer grüßt eigentlich nicht. Mich auch nicht er schaut mich wenn ich ihn treffe meistens nur mitleidig an irgendwie.

Glaubt ihr dass ich in diesen Lehrer verliebt bin? Oder das ich ihn nur vermisse, weil er oft für mich da war, und ich auch mit ihm über so ziemlich alles reden hätte können? Oder was doch ganz anderes? Und was glaubt ihr wie steht er zu mir?

Tut mir leid für die ewig lange Problem Beschreibung. Hoffe bekomme Antwort von jemanden der sich tatsächlich durch den Text gewagt hat. ;)
 

Anzeige(7)

Werner

Urgestein
Hallo Susanchen,
gerade auf dem Hintergrund der aktuellen
Geschichten, z.B. aus der Odenwaldschule
läuft es mir kalt den Rücken runter, wenn
ich lese, wie sich dein Lehrer dir gegenüber
verhalten hat. Das ist einem Lehrer-Schüler-
Verhältnis nicht angemessen, denke ich und
du solltest eher darüber nachdenken, mit
dem Rektor darüber zu sprechen als, ob das
etwas mit Liebe zu tun hat.

Dass man sich auch in jemand verlieben
kann, der sich unangemessen verhält, halte
ich durchaus für möglich - im Extremfall ist
das als "Stockholm-Syndrom" bekannt - da
verlieben sich etwas Entführte in ihre Ent-
führer, um sich besser zu fühlen (natürlich
unbewusst, nicht willentlich).

Gruß, Werner
 

Corpse Bride

Aktives Mitglied
Hallo Susanchen,
gerade auf dem Hintergrund der aktuellen
Geschichten, z.B. aus der Odenwaldschule
läuft es mir kalt den Rücken runter, wenn
ich lese, wie sich dein Lehrer dir gegenüber
verhalten hat. Das ist einem Lehrer-Schüler-
Verhältnis nicht angemessen, denke ich und
du solltest eher darüber nachdenken, mit
dem Rektor darüber zu sprechen als, ob das
etwas mit Liebe zu tun hat.

Dass man sich auch in jemand verlieben
kann, der sich unangemessen verhält, halte
ich durchaus für möglich - im Extremfall ist
das als "Stockholm-Syndrom" bekannt - da
verlieben sich etwas Entführte in ihre Ent-
führer, um sich besser zu fühlen (natürlich
unbewusst, nicht willentlich).

Gruß, Werner
Ich finde nicht, dass er sich unangemessen verhalten hat, aber darüber lässt sich diskutieren.

Zu Deinem Problem: Lass Dir nicht irgendwelche Vermutungen über irgendwelche Störungen oder Syndrome aufschwatzen!

Lebe weiter. Horch in Dich hinein, lass Dir Zeit ... Du wirst Deine Frage bald selbst beantworten können.

Liebe Grüße!
 

Werner

Urgestein
@ Corpse Bride: Du findest es angemessen,
dass ein Lehrer Schülerinnen ständig anfasst
wie er will?

Das ist doch etwas anderes als wenn sich zwei
Freunde gleichen Alters an den Händen halten
oder über die Schultern streichen, um sich zu
trösten. Ich wollte jedenfalls nicht, dass ein
Lehrer das mit mir macht - außer vielleicht in
einer wirklich extremen Situation, wo es passt,
in den Arm genommen zu werden. Aber doch
nicht bei Gesprächen über Noten und Versetzung!

Und dann wäre vielleicht noch zu klären, ob er
das mit allen Schülerinnen und Schülern (!) macht,
also ob das für ihn ein normales Verhalten ist, oder
ob es er gezielt nur gegenüber bestimmten Schülern
einsetzt.

Für mich ist das hart an der Grenze und ich wür-
de dazu tendieren, ihm zu unterstellen, dass er
testen will, wie weit er gehen kann.

Wo wäre denn für dich die Grenze für angemes-
senes Verhalten gegenüber einem 10-12-jährigen
Kind?

P.S. Das "Stockholm-Symdrom" ist nicht als Krank-
heit zu verstehen, sondern beschreibt ein Verhaltens-
reaktionsmuster, das in bestimmten Stress-
Situationen auftritt. Details dazu findest du z.B. hier:
Stockholm-Syndrom ? Wikipedia

Auch missbrauchte Kinder bilden sich manchmal ein,
der Missbrauchende würde sie "lieben" und meinen,
selbst in ihn verliebt zu sein - eben als Schutz vor
dem Schmerz.
 

Corpse Bride

Aktives Mitglied
Werner Du musst mir nichts über dieses Syndrom erzählen, mir ging es selbst nicht anders.

//

Ich hatte viele Lehrer, die mich so berührt haben und es hat mir geholfen. Ein Lehrer ist für mich eine Person, die mir sehr nahe steht.
Viele Lehrer wissen mehr über ihre Schüler, als Freunde oder Eltern.

Das ist mein Umfeld und meine Erfahrungen lassen es zu, dass ich so rede.

Ich akzeptiere, dass Du so nicht angefasst oder getröstet werden wölltest, aber sie es hätte ja sagen können, falls es sie störte.

Liebe Grüße
 

Susanchen

Aktives Mitglied
Genau das muss ich hinzufügen:
Sexuell kam er mir nie nahe, und für mich sind das normale tröstende
Gesten, dich mich nicht störten oder gar wie bei einem MIssbrauch fühlen liesen. Ich mochte es da ich kaum jemanden habe/hatte der mich tröstet. Und ich bin jemand der meistens sagt was er denkt,
und wenn mir was nicht passt, werde ich laut.
Und ich denke er hat(te) keinen Missbrauch oder Sexuelle Annäherung im SInn den er hat einmal zu mir gesagt "ich empfinde viel Sympathie für dich oder ich finde dich Sympathisch, aber an deinen Noten kann ich auch nichts ändern das kannst nur du"
SO etwa in die Richtung war es.
Das hört sich nich nach "Ich will sexuellen KOntakt zu dir" an.
DAs musste ich jetzt einfach hinzufügen.
 

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
    Chat Bot: Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige(2)

    Oben