Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Verliebt in Mann mit Hartz 4 und vielen problemen

G

Gast

Gast
Ich würde zu dem Thema gerne etwas als Betroffener sagen:

Meine 20er habe ich zum größten Teil im Knast und auf Therpie verbracht, weil ich drogensüchtig und deswegen kriminell war. Ich hatte keine tolle Kindheit, aber die haben andere auch nicht und werden auch nicht straffällig. Seit 5 Jahren führe ich ein normales Leben mit festem Job und geregeltem Tagesablauf und ziemlich einsam.

In meiner Arbeit wissen die meisten von meiner Vergangenheit, deswegen werd ich da schon mal keine Frau finden. Wer möchte schon einen Verbrecher daten? Wenn ich mich mit Frauen die ich online kennen lerne treffe, sieht man mir es natürlich erst mal nicht an und ich falle auch nicht gleich mit der Tür ins Haus. Das einzige was ihnen vielleicht komisch vorkommt ist, dass ich kein Auto habe. Ich kann den Führerschein erst in 2 Jahren machen, wenn meine Insolvenz durch ist und ich die MPU bestehe.

Wenn ich an einer Frau ernsthaft interessiert bin, erzähle ich von meiner Vergangenheit. Das ist nicht einfach, aber ich halte es für unvermeidlich. Ich würde die Zeit gerne zurückdrehen und noch einmal von vorne beginnen, alles ungeschehen machen. Aber das geht nicht. Ich kann nur sagen, dass ich aus meinen Fehlern gelernt habe und jetzt ein anderes Leben führe. Ich wünsche mir wie jeder "normale" Mensch einfach jemanden, der mich liebt und so akzeptiert wie ich bin. Es ist auch für Menschen ohne diesen Hintergrund nicht leicht, das zu erreichen und in schlechten Momenten denke ich, dass ich wohl für immer allein bleibe und deshalb nie wirklich in einem "richtigen" Leben ankomme.

Ich will keine Empfehlung abgeben, ob die TE etwas mit diesem Mann anfangen soll oder nicht. Er hat ihr jedenfalls nichts vorgemacht bezüglich seiner Vergangenheit, sie weiß also worauf sie sich einlassen würde. Und ich kenne einige relativ biedere Bürger, die hinter ihrer Spießer Fassade und weißen Weste mehr kriminelle Energie als ich haben. Und ich möchte den Menschen die mit Verachtung auf Leute wie mich schauen sagen, dass es sehr leicht und selbstgefällig ist, zu urteilen und zu richten. Man denkt immer so etwas könnte einem selbst nie passieren, doch in Wirklichkeit ist man immer nur eine falsche Entscheidung vom Abgrund weg.
Danke für Dein Statement.
Dennoch wissen wir leider nie ob es auch stimmt was hier in einem Forum so verbreitet wird.
Zur TE:
Er war nicht sofort ehrlich.

Die meisten die im Knast waren sehen zumindestens auf den zweiten Blick stigmatisiert aus.


Du bestätigst dass viele "von euch" in Datingportalen sind..


Ich rate Dir Bad attitude

Ziehe woanders hin und wenn Du die Ausnahme zu sein scheinst dann erzählen es nicht auf der Arbeit. Mit Hartz4kannst Fu auch umziehen. Attest dass Du im Umfeld diskriminiert wirst..
 

Anzeige(7)

G

Gast

Gast
@bad Attitüde. Ich bin nicht sicher ob er das alles für uns schafft wie er sagt, denn er ist außerdem vor da einem Jahr kurz mit Heroin rückfällig geworden und im Methadonprogramm programm. Wie schätzt du das denn ein?
Sag mal stimmt das was Du hier schreibst?
Also ich bin raus hier.
Mensch TE, wenn das stimmt was Du hier schreibst dann soll er erst mal Therapie machen zwei Jahre clean sein und dann versucht ihrs zusammen.
 
G

Gast

Gast
Ich war auch mal mit einem Junkie zusammen, der auch 2 x aufgrund von Beschaffungskriminalität im Knast war. Ich selbst habe auch einen Uni-Abschluß und am Arbeiten. Nicht vermögend, aber am Ende des Monats weiß ich ohne auf die Auszüge zu gucken, daß ich noch Geld auf dem Konto habe.

Es war die allerschönste und die allergrausamste Zeit. Wir waren sehr ineinander verliebt. Ich fühlte mich geborgen bei ihm, weil ich so sein konnte, wie ich war. Oft hat er mir Gedichte geschrieben, mich zur Arbeit begleitet.

Auf der anderen Seite war es DER Horror und ich würde mir das heute nicht mehr antun. Ich brauchte ungefähr 2 Jahre um keine "Paranoia" zu bekommen, wenn das Telefon klingelt. Denn als er wieder rückfällig geworden ist, hat ständig die Polizei angerufen und sie kam auch ohne Ankündigung auf die Arbeit. Das kann peinlich enden. Die Polizei war nett ohne Frage, aber ich war immer Ansprechperson. Auch im Knast. Waren Probs im Knast wurde ich angerufen. Eigentlich war ich später soetwas wie eine 24 Stunden Betreuerin. Als er rückfällig war, habe ich auch mitbekommen, die er "einen Affen hatte". Das war schrecklich. Ich hatte morgens nach dem Aufstehen schon Angst, ob er abends was hatte, denn er quengelte auch herum, weil er Geld haben wollte. Es war einfach nur stressig. Er hat alle angepumpt, sogar vor meiner Arbeit hat er nicht Halt gemacht. Er gab nie das Geld zurück, so wurde ich dann immer angerufen von den Gläubigern!!! Ganz ehrlich, hätte er zufällig meinen Chef getroffen, hätter er ihn auch angepumpt.

Später war er auch im Methadonprogramm. Gemeinsame Wochenendausflüge kann man vergessen, weil wir uns und ja an der Ausgabestelle anstellen mußten!!! Ich reise gerne. Dafür habe ich auch studiert, damit ich mir mal von dem Geld reisen leisten kann oder spontan Wochenendausflüge.

Dann hat er sich danebengeballert. Ganz grausam. Er wollte nicht ins KH. Mit Engelszungen habe ich ihn doch hinbekommen mit seinem stinkenden Abzess. Wir gingen durch die KH Tür, ein Arzt zufällig den Abzess (am Hals) gesehen und uns separat behandelt. Sofort OP. der Doc meinte, ein Tag später und er wäre tot gewesen. Das Eiter ging schon fast bis zur Lunge.

Dann wurde er nachts nach 00.00 Uhr wieder von der Polizei abgeholt. Eine nette Situation.

Alle Leute, die schreiben, dass es auch A.-löcher unter "reichen" Männer gibt, haben alle Recht. Man kann sich aber auch einen Mann aussuchen, der Verantwortung übernehmen kann UND nett ist. Für mich - entschuldigt bitte - sind solche Vergleiche einfach nur naiv. Daß "Nur die Liebe zählt" vor Naivität nur so trieft, habe ich in dieser Beziehung erfahren dürfen. Liebe und VERANTWORTUNG übernehmen können, sind heute für mich die Schlüsselworte.

Bevor man in den Knast kommt, fließt viel Weserwasser. Oft hat die Polizei mich angerufen: wenn er sich nicht freiwillig zum Entzug meldet, nehmen wir ihn fest...einmal durfte er aus der U.-Haft nach Hause. Er war oft im Winter tagsüber draußen, wenn ich arbeiten war. Ich bekam von der Staatsanwaltschaft einen Anruf, das wir uns dort vorstellen sollen. Er meinte, daß er oft draußen gesehen worden ist, ob er nachts bei mir wäre!!!

Ich könnte Bücher schreiben. Langweilig wird es nicht.

Für mich stellt sich die Frage, wie lange der letzte Knastaufenthalt her ist. Hat er Beikonum? Darf er eigentlich nicht haben, denn er wird ja gecheckt. Was für Freunde hat er? Was hat er für Pläne und warum hat er die noch nicht umgesetzt? Inwiefern ist es realistisch, daß er überhaupt arbeiten geht?

Übrigens finde ich persönlich Schwarzarbeit, nennt mich Spießer, kein Kavaliersdelikt! Ich gehe gerne arbeiten für Menschen, die Kinder großzuziehen haben, die aus physischen oder psychischen Gründen nicht arbeiten gehen können, die Arbeitslosigkeit beklagen. Und wenn ich nicht arbeiten gehen kann, dann nehme ich auch Geld aus dem Fiskus, was andere erwirtschaften, an. "Einer für alle - alle für einen" ist viell. sehr idealisiert ausgedrückt, aber ich stehe 100 % hinter diesem System. Kurzum: Schwarzarbeit halte ich für egoistisch und für eine Sauerei. Man kann sich, soweit ich informiert bin, für 160 Euro arbeiten gehen. Miete ist umsonst, Krankenkasse...ich finde Schwarzarbeit nicht gut (und unterstütze es auch nicht, indem ich mir z.B. eine Maler schwarz bei mir arbeiten lasse). Aber gut, ich kann nicht erwarten, daß alle so denken und handeln.

Liebe Grüße

Kolya

P.S.: viell. lohnt es sich, darüber nachzudenken, warum Du gerade in ihm verliebt bist.

@Attitude: Hochachtung und ich wünsche Dir, daß Du recht bald eine Frau kennenlernt. In Deinem Fall, finde ich die Vergangenheit egal, wenn man wirklich von der Szene weg ist, stabiles Umfeld hat. In diesem Fall wäre es mir wirklich egal, wenn mein Partner im Knast gewesen wäre. Ganz ehrlich!
P.S.S

Ich habe noch Kontakt zu meinem EX. Nach dem letzten Knastaufenth. habe ich Schluß gemacht. Er ist noch im Metha-programm und irgendwie geht es ihm jetzt gut. Das freut mich sehr. Menschen können sich auch ändern. Gucke einfach für, ob dieser Mensch Verantwortung übernimmt oder nicht!
@Kolya danke für den Beitrag.
Ich schließe mich an. Bin die die E. Pfister empfohlen hat.
 
G

Gast

Gast
Ich will hier die Drogenabhängigkeit nicht schönreden, was das für deren Partner und Angehörige heisst weiss glaube ich jeder, ich will nur sagen, dass aus irgendeinem Grund hast du dich in ihn verliebt. Das heißt etwas konnte dir dieser Mensch geben, was dir ein anderer/besserer nicht geben konnte. Und was nützt jetzt darüber nachzudenken, wenn die Tatsachen, dass du in ihn bereits verliebt bist, geschaffen sind. Dich davor zu warnen und indirekt Ratschläge zu geben, mit ihm jetzt Schluss zu machen mit der Begründung- eine Beziehung mit einem Ex-Junkie fürs Unglück vorprogrammiert ist, wäre jetzt auch nicht sinnvoll. Denn du könntest später bedauern, ihm keine Chance gegeben zu haben. So bist nun in dieser Beziehung und dir bleibt nichts anderes übrig, als abzuwarten und zu sehen, wie schlimm sein Verhalten durch seine Sucht werden könnte.
Andere Männer haben andere "Süchte". Mein Ex-Ehemann, der gesunden Lebensstil führte und sonst wie man so sagt ein guter fürsorglicher Ehemann war, hat sich eingebildet, dass meine Freundin besser ist als ich, nur weil er sie nicht haben konnte und sie für ihn kein Interesse hatte. 7 Jahre lang musste ich damit leben, dass er meine Freundin besser fand und als ich mich von ihm irgendwann getrennt habe und aus der Wohnung ausgezogen, hat er alles, was an mich erinnert, weggeräumt und ein Bild von ihr in die Vitrine gestellt, obwohl sie seine Gefühle nie erwidert hat.
Irgendwann lernte ich einen Mann kennen, der früher drogenabhängig war und schon ist es 3,5 Jahre dass wir uns treffen. Dadurch dass er durch seine Kindheitstraumatisierung einer Frau nicht richtig vertrauen kann und die Nähe nur selten zulässt, sehen wir uns nicht häufig, aber ich würde ihn niemals gegen meinen Ex-Ehemann, der gute Arbeit mit Einkommen von 3.500 euro im Monat hatte und Sport trieb, zurück tauschen.
Manchmal, einmal im Jahr oder einmal im halben Jahr, wird er tatsächlich rückfällig, trotz Methadon-Programm, aber wen schadet er damit ausser sich selbst? Und seine Medikamente hat er auch nicht gelernt normal einzunehmen, sondern spritzt sie, um wenigstens das Gefühl einer Droge zu haben, ewige Pleite ist er auch noch dazu, weil er sich gerne schönen Schmuck kauft und Zigarren, aber trotzdem würde ich ihn nicht mit meinem Ex oder einen wie meinen Ex tauschen. Er liebt mich, er ist mir treu und das ist die Hauptsache.

LG Ariana_34
Sorry Ariana_34
aber lies Dir Deinen Beitrag nochmal durch. Fällt Dir nichts auf?
Du widersprichst Dir.
"Einem Junkie kann man leider nicht trauen. Deiner ist rückfällig geworden.
Braucht Abstand.. fällt Dir nichts auf? Die anderen sind naiv und bilden sich auf ihr Studium etwas ein.. "

Niemand ist abgezockter als Konsumenten von harten Drogen. Sogar mit Methadon kannst Du noch H nehmen.

I
Aber Hauptsache er hat ein treues Schaf das auf ihn brav wartet.

Mensch Mädels lässt Euch doch nicht so veraxxxxn.
 

Kolya

Aktives Mitglied
Und seine Medikamente hat er auch nicht gelernt normal einzunehmen, sondern spritzt sie, um wenigstens das Gefühl einer Droge zu haben, ewige Pleite ist er auch noch dazu, weil er sich gerne schönen Schmuck kauft und Zigarren, aber trotzdem würde ich ihn nicht mit meinem Ex oder einen wie meinen Ex tauschen. Er liebt mich, er ist mir treu und das ist die Hauptsache.
die Junkies sind wirklich "Spritzeng**l". Er ist weit weg clean zu sein. Meiner hat mich auch nie beklaut. Da war auch eine andere Seite. Adriane, ich bin beeindruckt, daß Du Dich so sehr abgrenzen kannst. Und Du hast Recht, mich hat man damals auch gewarnt, aber jeder muß seine eigene Erfahrungen machen...

Ich wünsche Euch alles Gute. Die meisten, die ich kenne, hat es nicht funktioniert. Einige Partner sind gestorben, auch durch Suizid. Es ist ein hartes Leben.

Kolya
 
G

Gast

Gast
@Pepita

nun ja, habe ich nicht behauptet, dass man einen Ex-drogenabhängigen Mensch nicht ernst nehmen kann. Natürlich kann man und muss man ihn ernst nehmen. Das sind schliesslich genauso Menschen wie du und ich, nur sie sind irgendwann auf die schiefe Bahn gekommen.
Mein Freund, wenn ich ihn so nennen kann, da wir uns nicht häufig treffen, hat natürlich Gefühle. Und wenn er in seinen Phasen keine zulassen will, dann hat es wenig mit seinem frühen Drogenkonsum zu tun, sondern viel mehr damit, dass er grundsätzlich Angst vor Liebesbeziehungen hat. Das ist übrigens die treibende Kraft eines Drogenkonsumenten oder Alkoholabhängigen. Diese Menschen haben Angst, einem anderen vertauen zu können und deswegen daran gehindert sind, eine glückliche Beziehung aufzubauen. Sie wollen zwar, aber haben grosse Angst verlassen/enttäuscht zu werden. So flüchten sie in diesen Konsum. Im Grunde muss man nicht die Sucht an sich bekämpfen, sondern die Angst vor Beziehungen. Ich empfehle hier ein sehr gutes Buch zu lesen, das heisst "Jein! Bindungsängste erkennen und bewältigen. Hilfe für Betroffene und deren Partner" von Stefanie Stahl. Ich habe der Autorin sogar eine e-mail mit meinem Lob geschrieben und sie hat mir geantwortet. Sie schreibt in ihrem Buch auch, dass vor allem bindungsängstliche Menschen häufig drogen-und alkoholabhängig sind.
Und was ist nach Stahl die Lösung?
Und was ist mit den traumatisierten die keine Drogen nehmen und den bindungsscheuen?
Was bekommen die zur Belohnung?
Ausnutzertum und Pflegefälle die Sie retten sollen.?!

Ganz ehrlich. Manchmal frage ich mich hartz4seit unverschuldetem Unfall ob ich nicht besser dran wäre mit sucht u. S. W.
 
G

Gast

Gast
Ich würde zu dem Thema gerne etwas als Betroffener sagen:

Meine 20er habe ich zum größten Teil im Knast und auf Therpie verbracht, weil ich drogensüchtig und deswegen kriminell war. Ich hatte keine tolle Kindheit, aber die haben andere auch nicht und werden auch nicht straffällig. Seit 5 Jahren führe ich ein normales Leben mit festem Job und geregeltem Tagesablauf und ziemlich einsam.

In meiner Arbeit wissen die meisten von meiner Vergangenheit, deswegen werd ich da schon mal keine Frau finden. Wer möchte schon einen Verbrecher daten? Wenn ich mich mit Frauen die ich online kennen lerne treffe, sieht man mir es natürlich erst mal nicht an und ich falle auch nicht gleich mit der Tür ins Haus. Das einzige was ihnen vielleicht komisch vorkommt ist, dass ich kein Auto habe. Ich kann den Führerschein erst in 2 Jahren machen, wenn meine Insolvenz durch ist und ich die MPU bestehe.

Wenn ich an einer Frau ernsthaft interessiert bin, erzähle ich von meiner Vergangenheit. Das ist nicht einfach, aber ich halte es für unvermeidlich. Ich würde die Zeit gerne zurückdrehen und noch einmal von vorne beginnen, alles ungeschehen machen. Aber das geht nicht. Ich kann nur sagen, dass ich aus meinen Fehlern gelernt habe und jetzt ein anderes Leben führe. Ich wünsche mir wie jeder "normale" Mensch einfach jemanden, der mich liebt und so akzeptiert wie ich bin. Es ist auch für Menschen ohne diesen Hintergrund nicht leicht, das zu erreichen und in schlechten Momenten denke ich, dass ich wohl für immer allein bleibe und deshalb nie wirklich in einem "richtigen" Leben ankomme.

Ich will keine Empfehlung abgeben, ob die TE etwas mit diesem Mann anfangen soll oder nicht. Er hat ihr jedenfalls nichts vorgemacht bezüglich seiner Vergangenheit, sie weiß also worauf sie sich einlassen würde. Und ich kenne einige relativ biedere Bürger, die hinter ihrer Spießer Fassade und weißen Weste mehr kriminelle Energie als ich haben. Und ich möchte den Menschen die mit Verachtung auf Leute wie mich schauen sagen, dass es sehr leicht und selbstgefällig ist, zu urteilen und zu richten. Man denkt immer so etwas könnte einem selbst nie passieren, doch in Wirklichkeit ist man immer nur eine falsche Entscheidung vom Abgrund weg.
Was und wo arbeitest Du denn? Das finde ich schön.
 
G

Gast

Gast
Liebe Gästin,

er ist also nicht nur vorbestraft und erwerbslos, sondern auch ein Langzeit-Junkie. Niemals würde ich mir freiwillig so ein Paket aufhalsen. Ich habe nur die allerschlechtesten Erfahrungen mit Junkies gemacht, du kannst ihnen kein Wort glauben, für die Droge tun sie buchstäblich ALLES. Das sind meine Erfahrungen.
Ich denke, dass man diese Erfahrungen nicht pauschalisieren darf. Ich kenne auch einige Drogenabhängige und kann deinen Eindruck nicht bestäigen. Es gibt bestimmt Kriminelle, die Frauen in jeglicher Hinsicht nur benutzen und schon lügen, sobald sie den Mund aufmachen. Ich kenne aber auch andere. Die sich auch um andere kümmern und Verantwortung übernehmen können.

@Gast- TE

Ich würde meine Aufmerksamkeit auf seinen Charakter und den Umgang mit dir lenken unabhängig von seiner Vergangenheit.
Wenn er dich liebt, wird er dich resepktvoll behandeln, Verantwortung übernehmen und dich von seinen Problemen möglichst fernhalten. Letztendlich kommt es darauf an.
Wenn es so wie bei Kolja abläuft, solltest du eure Beziehung überdenken.

Wie geht er denn mit dir um und wie lange kennt ihr euch schon?

Ich wünsche euch beiden viel Glück!

LG
 

Kolya

Aktives Mitglied
Wenn es so wie bei Kolja abläuft, solltest du eure Beziehung überdenken.
unbedingt stimme ich dem zu. Es hat sich allerdings lange entwickelt. Ich habe ihn kennengelernt als er eine eigene Wohnung hatte, als er erwerbstätig als Handwerker war und doch kam der Rückfall...

Zuerst war ich standfest, später war ich voll mit drinne in der Coabhängigkeit, wobei ich ihn später sowieso rausgeschmissen habe. Als er den Abzess hatte habe ich ihn geholfen, klar, er war kurz vorm sterben.

Wie gesagt, meiner war der Beste als ich ihn kennengelernt habe. Erst nach dem Rückfall hat sich alles dramatisch geändert.

Pauschalisieren würde ich allerdings auch nicht. Wobei ich viele Paare kannte, bei denen es gescheitert ist.

Solange er kein Heroin nimmt (wobei ich Koks immer schlimmer fand), könnte es viell. funktionieren, wenn Du Abstriche machen möchtest.

Trotzdem würde ich darüber nachdenken, warum er.

Alles Liebe

Kolya
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
G Ich habe mich in einen alten Mann verliebt Liebe 14
D Verliebt in einem ältern Mann Liebe 351
D Verliebt in beliebten Mann Liebe 74

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Chantal.K hat den Raum betreten.
  • Chat Bot:
    Chantal.K hat den Raum betreten.

    Anzeige (2)

    Oben