Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Verliebt in den Lehrer

G

Gast

Gast
Also, um alles zu erklären muss ich zunächst
mal die ganzen
Zusammenhänge erklären, kann etwas länger
werden…sorry!

Jedenfalls, alles begann vermutlich damit,
dass wir zu Anfang des Jahres 2007 (ich war
damals 11) einen neuen Mathelehrer bekamen.
Um es kurz zu machen: er war nie sonderlich
beliebt, alle fanden bloß, dass er ein
ziemlich komischer Vogel war – aber ich fand
ihn eigentlich immer ziemlich nett. Naja, und
Ende des Schuljahrs 07/08, etwas anderthalb
Wochen vor den Herbstferien habe ich mich
dann in ihn verliebt. Um das mal vorweg zu
nehmen: das ist eigentlich das kleinste
Problem, denn mir war von Anfang an klar,
dass das vom Gesetz her absolut nicht geht
und habe und hatte es akzeptiert – auch wenn
ich zugeben muss, dass es mich wohl doch mehr
belastete als ich es wahr haben wollte. Auf
jeden Fall, die restliche Woche schwebte ich
wie auf Wolke sieben, es war wunderschön…die
schönste Zeit in dieser ganzen Geschichte.
Und dann kamen die Herbstferien, und immer
noch war ich voll verliebt, hab mir alles
ausgemalt, was sein könnte, dabei hab ich
immer gewusst, wie es dieser §174 StGB
regelt, aber das hab ich wohl ausgeblendet.
Immer hatte ich, auch als wir noch Unterricht
mit ihm hatten, gedacht, dass er speziell
mich besonders intensiv anschaut…aber das
wird erst später wieder wichtig. Jedenfalls
waren die Herbstferien inzwischen vorbei, und
ich war wieder total glücklich, ihn wieder im
Unterricht zu haben…ich war so liebestoll, im
Nachhinein erscheint mir das beinah
lächerlich, aber ich fürchte, das ist es
nicht. So ging das Ganze bestimmt ein Jahr
und ich merkte noch nicht einmal was mit mir
passierte und das war schlimm! Ich hätte so
viel verhindern können..... .Wiedem auch sei,
ich strengte mich immer mehr an in seinem und
in allen Fächern und war so gut wie nie. Doch
innerlich gab es mir immer mehr zu schaffen,
aber wenigstens hatte ich gemerkt was los
war und das war ja schließlich der erste
Schritt.
Alles war wunderbar, bis ich dann Mitte
Februar aus allen Wolken fiel, denn da erfuhr
ich, dass er verheiratet war. Von da an gings
stetig bergab. Im Nachhinein weiß ich auch
nicht mehr genau, wie ich diese grauenhafte
Achterbahnfahrt überlebt hab…wie dem auch
sei, die folgenden Wochen waren der absolute
Horror. Einerseits liebte ich ihn noch immer
noch ( man kann Gefühle ja leider nicht
einfach ein- und ausschalten), andererseits
hasste ich ihn, oder viel mehr die Situation,
weil sie alles durcheinander brachte in
meinem Leben. Immer wieder war ich kurz
davor, es ihm zu verraten, dass ich in ihn
verliebt war, aber das ließ ich doch sein.
Das Schuljahr ging zu Ende und die
Sommerferien standen vor der Tür.Da ich jetzt
in die Mittelstufe kommen sollte, wusste ich
ganz genau, dass ein Lehrerwechsel anstehen
sollte und das zog mich ziemlich nach unten.
Als ich dann in die Siebte kam war es dann
auch genau so.Ich hatte ihn nicht mehr im
Unterricht.Es verletzte mich ganz schön aber
tief in meinem Herzen wusste ich, dass es
besser so war.Leider konnte ich aber nicht
auf diesen winzigen Teil hören und tat alles
um ihn zu sehen.Morgens wartete ich mit
meinen Freundinnen auf ihn, in unserer Aula,
und er sah mir dann immer so intensiv in die
Augen. Jeden Morgen.
Mittags wenn ich das Klassenbuch wegbrachte
war es das Gleiche.Immer dieser intensive
Blickkontackt.
Auch in den Vertretungsstunden, die wir fast
immer bei ihm hatten war es genauso und
mittlerweile wusste ich, dass etwas auch bei
ihm geschehen war, was nicht hätte sein
dürfen.Diese Erkenntnis erschreckte mich, vor
allen wegen dem §174StGB.
Das machte mich ganz schön fertig und ich
weihte meine Freunde mit ein.Doch eine von
ihnen hatte nichts Besseres zu tun als es der
ganze Jahrgangsstufe mitzuteilen.
Als ich dann davon erfuhr machte ich mir nur
noch mehr Sorgen um ihn, da dieser
mittlerweile auch schon soweit ging
ahnungslosen Vertretungslehrern ein
Arbeitsblattins Fach zu legen, das er selbst
geschrieben hatte damit diese meinen sollten,
sie kämen von unserer eigentlichen
Mathelehrerin.Auf diesem Blatt gab es dann
eine Aufgabe, die eindeutig über mich und ihn
handelte und um ein Treffen zwichen uns.
Die Klasse lachte sich darüber kaputt, doch
ich fand das immer weniger witzig.Ich
beschloss, dem ganzen ein Ende zu setzten und
redete mit meiner Klassenlehrerin, die
versprach mir zu helfen.Sie bot mir an mit
ihm zu reden, doch das wollte ich lieber
selbst tun.Und ich tat es....Ich redete mit
ihm, aber von den bereits vorhanden Gerüchen
schwieg ich, da ich Angst vor der Reaktion
hatte.Er meinte nur , dass die Situation
unglücklich wäre und ich mit meinen Eltern
reden solle.Von sich aus sagte er kein
einziges Wort, noch nicht mal was im Sinne
von glücklich verheiratet und so... .Dabei
wäre es doch so viel einfacher gewesen
abzuschließen.Nein.Es ging genauso weiter wie
vor dem Gespräch und noch schlimmer und das
verwirrt mich einfach.Es kann doch nicht ewig
so weitergehen und mit meinen Eltern kann ich
unmöglich reden.Er muss es doch einsehen.
Bitte helft mir!
 

Anzeige(7)

G

Glaxo

Gast
hallo gast,
was erwartest du jetzt von ihm? vermutlich ist er glücklich in seiner beziehung, und wenn nicht, wird er es nicht sagen. dass er nicht von einer glücklichen beziehung spricht, muss nichts heissen. es kann sein, dass er nicht sehr mitteilungsbedürftig ist. das macht die sache nicht einfacher, und ich kann verstehen, welche hoffnungen aus einer "offenen" situation entstehen können. und hoffnungen zu knicken ist ungefähr die schwierigste aufgabe. was meinst du denn mit "noch schlimmer"? hat er dich mehr angeschaut?
"müssen" tut er (leider) nichts, so hart das klingen mag... wenn du alles drangibst, um ihn zu sehen, würde ich damit beginnen, das weniger zu tun. stell den wecker später oder so. verabrede dich gleich nach der schule, so dass du schnell da weg musst.
ich finde, du hast einen grossen schritt gewagt, indem dus ihm gesagt hast. den rest muss man wohl oder übel alleine erledigen.
drück dir die daumen!
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
Sisandra AW: Ich bin verliebt in den Kumpel meines Sohnes... Liebe 0
N Verliebt oder nur flirty Liebe 9
H Verliebt in die Arbeitskollegin trotz Freundin Liebe 12

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • @ Otter:
    Hallo
    Zitat Link
  • (Gast) Oliver485:
    kurz mal telefonieren
    Zitat Link
  • (Gast) Oliver485:
    sorry
    Zitat Link
  • (Gast) Oliver485:
    kam genau dazwischen :/
    Zitat Link

    Anzeige (2)

    Oben