Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Verliebt in "beste Freundin"

G

Gast

Gast
Hallo!

Um meine Situation zu erklären, muss ich weit ausholen.
Ich bin Ende 20 und lebe seit über 10 Jahren sehr zurückgezogen. Beziehungen zu anderen Menschen haben mir nichts bedeutet, weil ich Angst vor Enttäuschung hatte und mir erfolgreich eingeredet habe, die seien überflüssig in meinem Elfenbeinturm, wo ich lese, lerne und schreibe.

Seit letztem Jahr hole ich mein Abitur nach. Dabei brilliere ich einigermaßen (soweit man bei Schule von brillieren sprechen kann), aber meinen Mitschülern gegenüber schien ich zunächst unnahbar. Nicht arrogant, aber betont auf Abstand. Eine Mitschülerin wollte das nicht auf sich sitzen lassen und ist vor einem halben Jahr auf mich zugekommen. Sie sagte, sie sei völlig fasziniert davon, dass ich ihr gegenüber so gleichgültig wirken könne. Das habe sie noch nie erlebt. Heute glaube ich das gerne.
Wir haben uns zum Möbelkaufen getroffen. Ich brauchte eine Transportmöglichkeit, sie hat sich angeboten, perfekt. Ich würde also ehrlich dankbar sein und danach weitermachen wie gehabt. Es kam natürlich nicht so. Wir haben uns an dem Tag noch ganz nett unterhalten, über die üblichen Dinge halt: Verletzungen in der Kindheit, das Wesen von Freundschaft und Partnerschaft, Ängste und Träume. Das hat sie wiederum völlig fasziniert, weil sie es nicht gewohnt war, einen Mann frank und frei über solche Themen sprechen zu hören. Und dann noch auf einem angemessenen Niveau, ohne sich zum Opfer seiner Vergangenheit zu machen und auf alle Welt zu schimpfen. Sie wollte sich also häufiger mit mir treffen - und ich bin nach kurzem Kampf darauf eingegangen.

Wir haben uns also sporadisch getroffen und über absolut alles geredet. Wir telefonieren mittlerweile so gut wie jeden Tag, nicht kürzer als eine Stunde. Vor einem halben Jahr war sie noch in einer Beziehung. Mir war das herzlich egal. Konzepte wie emotionale Affäre waren mir fremd und ich fand es schlichtweg spannend, mit ihr Fragen zu diskutieren, die ich mir bislang nicht stellen musste/konnte. Es hat nicht lange gedauert, bis ich auch alles über ihre Beziehung wusste. Gefühle hatte ich damals keine. Ich bin mir sogar sicher, bis vor einem Monat noch keine Gefühle gehabt zu haben. Doch dann habe ich ein Psychopharmaka, Paroxetin, abgesetzt. Plötzlich sind so viele Eindrücke und Gefühle auf mich eingeprasselt. Seitdem kann ich nicht mehr im selben Raum mit ihr sein, ohne mir mehr vorzustellen, mehr zu wünschen.

Sie hat schon genug Andeutungen gemacht: "Mit dir hätte ich es mir auch vorstellen können."
"Wenn ich es als nächstes nicht mal wieder mit einer Frau probieren wollte, wärst du garantiert der nächste geworden."
"Ich könnte es mir immer noch mit dir vorstellen, aber habe die Erfahrung gemacht, dass die Freundschaft kaputtgeht, wenn was körperliches hinzukommt."
Ich kann damit nicht umgehen, weil ich solche Aufmerksamkeit nicht gewohnt bin. Aber ich zehre von ihr, wie mir jetzt bewusst wird. Und es schmerzt mich, die emotional schlauchenden Aspekte einer Beziehung zu haben (denn mehr emotionale Intimität als zwischen uns geht nicht), aber wenige von den schönen. Ich bin eifersüchtig, wenn sie von ihrem sexuellen Interesse an anderen Männern redet, gleichzeitig soll sie das tun, weil ich ihre freizügige Art so mag.
Keine Ahnung, was ich tun soll. Sie hat mir jetzt den berüchtigten Satz in einer Mail geschrieben: "Wir müssen über uns reden." Ich will die Freundschaft nicht aufgeben, aber ich will mehr. Sie schwärmt momentan für eine Frau und ich versuche ihr, gewohnt distanziert, mit Rate zur Seite zu stehen. Aber wie soll ich das machen? Sie weiß, dass ich mehr für sie empfinde als Freundschaft, und doch kann sie nicht anders, als mich zu ihrem Kummerkasten zu machen. Das schmeichelt mir einerseits. Andererseits weiß ich: So funktioniert die Freundschaft nicht. Nur, ich weiß auch nicht, wie sie funktionieren soll. Ich kann von ihr nichts verlangen, was sie nicht fühlt. Ich kann meine Gefühle nicht abstellen. Ich kann meine Eifersucht nicht abstellen. Klingt es sehr böse, wenn ich sage, eine körperliche Beziehung alleine würde schon viel helfen? Da mache ich mir nämlich keine Illusionen. Zwischen uns fehlt eigentlich nur das körperliche, dann wären wir mitten drin in einer Beziehung.
Und vor dem Gespräch "über uns" habe ich tierische Angst. Angst vor der (befreienden) Gewissheit. Angst davor, dass ich bei Ablehnung keine Möglichkeit sehe, die Freundschaft fortzuführen. Das alles kommt mir emotional so erpresserisch vor, dabei meine ich es doch nur gut mit uns beiden ...
 

Anzeige(7)

Dess

Aktives Mitglied
Lieber Gast,

ich würde jetzt mal ins "kalte Wasser" ( das ja nicht sooo kalt ist) springen: es ist Zeit den körperlichen Aspekt bei Eurer Beziehung einzubauen, miteinander auch diesbezüglich offen zu reden. Beide habt Ihr einander genug diesbezügliche Signale gegeben, und es ist eher zu befürchten, dass wenn ihr jetzt nicht Farbe bekennt und zu allen Euren Gefühlen zueinander steht, die Freundschaft möglicherweise auch nicht mehr so gut läuft. Ich kann mir gut vortellen, dass Deine Freundin ev. Deinen "Jagdinstinkt" :)) wecken möchte, bzw. Dich dazu animieren, ihr Deine Gefühle zu gestehen. Kann mir auch vorstellen, dass sie Dich ev. mit dieser Freundin versucht eifersüchtig zu machen, oder freundlicher ausgedrückt, Dich animieren will, einen Schritt in Richtung zu Euren wahren Gefühlen und sonstigen Akttraktionen ( die sich entwickelt haben) zu stehen. Deine Freundin hat nun den ersten Schritt deutlich getan, wenn sie vorschlägt, dass Ihr über einander redet. Also rate ich Dir Dir ein Herz zu fassen, und den 2. zu tun..
viel Mut dazu wünscht Dir Desdemonaschall
 

inn3B

Aktives Mitglied
Ihre Annäherungsversuche sind eindeutig.

Für Dich ist diese Ebene jedoch Fremdland.
Was hält Dich davon ab neues Gebiet zu erobern ?
Krämpel die Ärmel hoch und schnapp sie Dir, lass Dich darauf ein.
 
R

rimelblanc

Gast
Hallo,
ich verstehe ehrlich nicht, wo jetzt das Problem liegt? Sie will was von dir, du willst was von ihr, ihr seid euch sehr nah, weil ihr euch scheinbar fantastisch austauscht. Meiner Meinung nach triezt sie dich mit
ihren Frauengeschichten, aber du stellst dich tot. Geh doch mal einen Schritt auf sie zu, was hast du zu verlieren?
Trau dich!
 
C

cre4tive

Gast
:D

Lad sie auf einen Film bei dir ein und nähere dich körperlich vorsichtig an sie heran. Wenn sie blockt, mach weiter bis ein eindeutiges NEIN ihrerseits kommt.

Dann weißt du woran du bist.

Wenn nicht, dann werdet ihr einen schönen Abend haben ; D
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
Pizza Verliebt in beste Freundin Liebe 6
T Verzweiflung: In beste Freundin verliebt? Liebe 22
1 Bin ich (w) in meine beste Freundin verliebt? Liebe 2

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Chantal.K hat den Raum betreten.
  • @ Chantal.K:
    Hallo?
    Zitat Link
  • Chat Bot:
    Rocco hat den Raum betreten.
  • @ Rocco:
    hi
    Zitat Link
  • Chat Bot:
    Rocco hat den Raum verlassen.
  • (Gast) dfgt:
    lol
    Zitat Link
  • (Gast) dfgt:
    wie sich hier immer jeder verpasst haha
    Zitat Link
  • Chat Bot:
    Chantal.K hat den Raum betreten.
  • Chat Bot:
    Chantal.K hat den Raum verlassen.
  • (Gast) dfgt:
    hey
    Zitat Link
  • (Gast) dfgt:
    ...
    Zitat Link

    Anzeige (2)

    Oben