Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

verletzen

M

Mikel1

Gast
hallo alle,

ich frage mich warum wir es selbst zulassen verletzt zu werden,nicht das uns jemand verletzt, nein das die hoffnungen und träume die wir uns sehnlichst wünschen, diese sind, die uns verletzen.

ich lass mal ein buch aber selbst dieses buch konnte nicht helfen,wenn man leidet dann leidet man.

warum kann man nicht einfachohne gefühle durch diese welt gehen?

es wäre um so vieles leichter!

gruß
mikel1
 
Zuletzt bearbeitet:

Anzeige(7)

Skynd

Aktives Mitglied
warum kann man nicht einfachohne gefühle durch diese welt gehen?
es wäre um so vieles leichter!

gruß
mikel1
mit dem Rest kann ich nix anfangen, aber dieser Satz ist sehr richtig.
die menschliche Psyche benutzt manchmal solche Schutzfunktionen um sich mental abzuhärten.

es stimmt, dass vieles einfacher sein kann, aber der Preis kann sehr hoch sein: denn ohne extrem negative Gefühle sind keine extrem positiven Gefühle möglich.


Skynd
 

Sara7

Aktives Mitglied
das frage ich mich auch...

denn laut byron katie (siehe unten in meiner signatur) und anderer schlauer menschen ist leiden eine entscheidung...eine persönliche ureigene entscheidung...

und ich durfte schon einmal erleben, dass es geklappt hat, dass ich mich gegen das leiden entschieden habe...

aber das gelingt mir bei weitem noch nicht immer...und ganz besonders nicht, wenn menschen, die mir viel bedeuten, mir die gelegenheit geben mir das leiden und den schmerz zu erlauben...

und ich tue es dann, auch wenn mein verstand sagt: nein, nicht schon wieder...es tut so weh...entscheide dich doch heute mal dagegen...

den knopf, es dann wirklich zu tun, habe ich noch nicht gefunden...vllt mal gestreift...wenn es mir bei menschen passierte, von denen ich mich gut abgrenzen konnte...

aber menschen, die man mag, oder von denen man gemocht werden möchte, lässt man nah an sich heran...sehr nah...vllt zu nah?

also ist das sich-abgrenzen-können ein wichtiger anteil an dem sich-gegen-das-leiden-entscheiden...

also, meine lieben, lasst uns lieben, lasst uns leiden...lasst uns uns abgrenzen um das leid in ein erträglicheres maß zu bringen...

ganz warm, ganz weich, ganz tief...ganz bitterbittersüß

eure sara7 :`-*
(für dich...für mich...)

 
Zuletzt bearbeitet:
T

Truth

Gast
Hi Sara,

hast du schön geschrieben. Kriegst ein Blümchen :blume:

Als ich das letzte mal in Buchläden stöbern war, ist mir ein Buch ins Auge gefallen, das ich mir eigentlich nur gekauft habe, weil der Titel genau so lautete, wie ich mein Leben vor einiger Zeit umgestellt habe: ICH STEHE NICHT MEHR ZUR VERFÜGUNG (von Olaf Jacobsen). Hab noch zu meiner Tochter gesagt: "Ist ja witzig! Das kauf ich mir:D"! Erwartet hab ich nicht viel von dem Buch, weil es bei mir eigentlich ganz gut geklappt hat, mit dem nicht zur Verfügung stehen, deshalb war ich umso mehr erstaunt. Es gibt natürlich Dinge darin, mit denen ich mich nicht unbedingt identifizieren kann, aber es ist absolut lesenswert, wenn jemand einen Weg finden möchte, sich für oder gegen Leiden zu entscheiden.

LG Truth
 

Sara7

Aktives Mitglied
Wow, truthi...das werde ich mir sofort bei amazon bestellen...

obwohl ich mein konto schon so geplündert habe...hab nämlich eine klangschale bestellt um mir so die leidvollen gefühle aus dem körper zu klingen...

mich ziehen klangschalen magisch an...

also, danke für den tipp...und wenn es auch mir hilft, werde ich mikel1, den ich u.a. mikellotonato nenne, es weiter empfehlen...

umarme dich

deine sara7 ;-*
(diesmal auch für truthi, und für... dich)
 
M

Mikel1

Gast
na truht als dir das buch ins auge "gefallen" ist warst du bestimmt erst mal auch verletzt;)

so mal im ernst werd mir das buch mal anschauen.
ich träume schon intensiv weil mich halt was beschäftigt und ich daher noch keine lösung gefunden habe.
würde mich ja mal interessieren ob mir "Werner" dabei helfen kann.
hier mein traum:

heute nacht hab ich geträumt.
ich lief einen weg, einen langen weg,
doch je weiter ich lief desto weiter entfernte er mich von meinem ziel.
ich lief noch schneller und der weg wurde immer länger.
ich konnte mein ziel sehen, undeutlich zwar aber ich wusste was es war.
oh ich wollte dieses ziel unbedingt erreichen,und nomals holte ich die letzte kraft aus mir heraus und tatsächlich kam ich meinem ziel etwas näher, doch plötzlich wurde ich gebremst, ich viel auf den boden, der schweis durchnäßte mich,so sehr bin ich gerannt, ja und da lag ich versuchte die ursache dessen zu erkennen was mich da zu fall gebracht hatte.
mein gott es war nur ein kleines steinchen aber dieses kleine steinchen brachte mich zu fall und verhinderte mein ziel zu erreichen, also lag ich da mein lunge schmerzte vor anstrengung,meine beine waren aufgerissen und blut ran an ihnen herab.
und mein herz blutete ob der erkenntnis das nur eine winzigkeit ausreicht das glück zu verhindern.



gruß
mikellotonato
 
Zuletzt bearbeitet:
T

Tramnovi

Gast
warum kann man nicht einfachohne gefühle durch diese welt gehen?

es wäre um so vieles leichter!

gruß
mikel1
Hallo Mike!

Nun, warum wir nicht ohne Gefühle durch die Welt gehen können, ist ganz einfach, weil wir Menschen sind und ohne Gefühle nicht existieren können.
Es gab doch da mal so einen König - keine Ahnung, wer das war, der hat doch so ein grausames Experiment mit Babys gemacht, um herauszufinden, welche Sprache uns angeboren ist. Die Babys wurden nur mit Nahrung versorgt und gewickelt, erhielten sonst aber keine Zuneigung. Alle Babys starben.
Ich denke, ohne Gefühle würden wir eingehen.
Ich denke auch, das viele Menschen schon "gestorben" sind - bildlich gesprochen, weil sie einfach nur gefühlskalt sind und zu keinen Emotionen mehr fähig.
Aber Du gehörst da nicht dazu, was ich immer wieder an Deinen Postings erkennen kann. ;)
Aber ich weiß schon, von welchen Gefühlen Du sprichst.
Du sprichst von Gefühlen in Bezug auf Liebe und Verliebtsein, von Sehnsucht und den damit verbundenen Schmerzen, wenn Wünsche nicht erfüllt werden.

LG, Ivonne
 

Sara7

Aktives Mitglied
ich habe mal gehört:

"das höchste glück kostet den tiefsten schmerz."

-ich finde das ist schrecklich schön...und ich ahne, dass es stimmt...ich habe in meinem leben schon so viel geweint, dass ich mir immer sicherer werde, dass keine träne umsonst war..

es wartet auf dich und auf mich...

das höchste glück..

denn wir sind durch den tiefsten schmerz gegangen.

in liebe

deine sari


allem schmerz zum trotz glücklich, dass gott uns unsere gefühle geschenkt hat...sonst könnte ich nicht lieben...

danke gott.

:-* für gott … und :-* für dich.:D:rolleyes::herz:
 

Anzeige (6)

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben