Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Verlassen des Bundeslandes

Mario80

Mitglied
Hey Leute, mein Bruder möchte umziehen er wohnt zurzeit in Hessen. Er hatte sich gedacht nach Hamburg zu ziehen um dort zu Arbeiten. Er ist ausgelernter Industriekaufmann. Wir beide hatten uns auf Berufsbild Industriekauffrau - Aufgaben
umgeschaut und gesehen das es halt ein großer unterschied zu Hessen ist.

Aber wie ist das mit der Lebenserhaltung dort? Wir haben uns sagen lassen diese sei viel teurer dort oben. Und ich kann ihn leider nicht Finanzell unterstützen habe selbst kaum Geld.:(

Hat jemand Erfahrungen damit gemacht, oder welches Bundesland würde sich eher anbieten? Er ist zurzeit bei mir zu Besuch wird aber am Wocheende wieder abreisen!

Grüße Mario :)
 

Anzeige(7)

E

engelbonn

Gast
Idealerweise im Land mit den günstigsten Lebenshaltungskosten und bei einer Firma mit den höchsten Löhnen, also evtl. bei einem Autobauer im tiefsten Osten ;)

Bei den Mietpreisen Hamburg City im Vergleich zu Hessen wird Euch vermutlich der Schlag treffen, ausser
Ihr wohnt bereits in Frankfurt ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
C

chrismas

Gast
Man muss ja nicht unbedingt im Zentrum wohnen, daher sollte man sich mal umschauen, wie die Öffentlichen Verkehrsmittel dort sind, sowie das Umland, wo es in der Regel immer billiger wird mit den Mieten und den Lebenshaltungskosten.
 
W

waldfrau

Gast
Hallo,
erstmal ist ja die Frage, warum möchte dein Bruder in Hamburg wohnen.
Hat er Beziehungen zu Hamburg, kennt er diese Stadt, war er schonmal dort?
Wenn ja, gefällt sie ihm?

Ich bin vor etlichen Jahren selber von Norddeutschland ins Rheinand gezogen.
Wir, mein Mann und ich hatten dort Freunde.

Anfangs waren wir völlig euphorisch, schliesslich ging uns der Dialekt auf den Geist.
Irgendwann wollten wir immer wieder in unsere Heimat zurück.

Es hat aus beruflichen Gründen und Angst vor einem Neuanfang nie geklappt.
Unser Heimweh hält sich heutzutage in Grenzen.

Man sollte ja meinen, dass die Deutschen überall eben einfach nur deutsch sind,
dazu muss ich sagen, dass ich damals 24 Jahre jung war.
Ich habe mir doch keine Gedanken über die Mentalität in verschiedenen Bundesländern gemacht.:cool:

Was ich damit sagen möchte, dein Bruder soll sich dreimal überlegen, ob er seine Heimat
wirklich verlassen möchte und von Hessen nach Hamburg ist es ja auch nicht gerade ein
Katzensprung, da fährt man nicht mal eben auf einen Kaffee zu seiner Sippschaft.

Seinen Beruf kann er doch auch sicher weiterhin in seiner Heimat ausüben.
Auch sollte er die Arbeitslosenzahlen in Hamburg studieren.
Es ist eine Großstadt und dort gibt es viele Brennpunkte.

Auch ist die Frage, was er im Gegensatz zu Hessen für ein Einkommen erwarten kann.

Andererseits kann es nicht schaden, mal ein bischen seinen Horizont zu erweitern,
dann würde ich aber in seinem Alter ins Ausland gehen, wo Handwerker so richtig gut bezahlt werden und die Arbeitsbedingungen im Gegensatz zu Deutschland besser sind.
Z.B. Norwegen oder Schweden, wenn man mag.


Ach, wenn ich nochmal jung wäre und so schlau wie heute....;)
 

Mario80

Mitglied
Hallo zusammen, irgendwie habe ich vergessen mal wieder in das Forum zu schauen! ^^ Asche über mein Haupt.
Also mein Bruder war da bisher nur zum Urlaub machen, ihm gefällt es am Meer zu sein. So habe ich das jedenfalls von ihm verstanden.
Ja die Arbeitslosenzahl, ist wirklich ein guter Punkt das werden wir uns am WE mal zusammen anschauen!^^
Waldfrau, um aber in Schweden etc. zu arbeiten muss man ja deren Sprache können? Wüsste nicht das die alle jetzt fließend English sprechen :eek:

Gruß Mario! :)
 
N

nikke

Gast
In Hamburg sind die Mieten je nach Stadtteil genauso unterschiedlich hoch oder niedrig wie ueberall. Auch in relativer Innenstadtnaehe kann man recht preiswert wohnen. Hamburg mag vielleicht ein teures Pflaster sein, aber im Durchschnitt sind die Loehne hier auch hoeher als anderswo.
Ja die Arbeitslosenzahl, ist wirklich ein guter Punkt das werden wir uns am WE mal zusammen anschauen!^^
Dein Bruder will doch hoffentlich nur mit Job dorthin ziehen. Dann sind die Zahlen kein Gegenargument. Dein Bruder duerfte erwachsen sein, also rede du ihm doch in so eine Entscheidung nicht rein. Du selbst wuerdest es doch sicher auch nicht wollen. wenn dir jemand eine angestrebte Veraenderung madig machen wollte. Hamburg ist nicht unerreichbar in der Welt. Was spricht dagegen, sich in Hamburg zu bewerben und nach einem Vorstellungsgespraech zu entscheiden, ob der Lohn zufriedenstellend ist? Und sonst? Ich kann dir aus eigener Erfahrung (Hessen - Hamburg) versichern, dass die Lebensmittel- und Boutique-Ketten, die es in Hessen gibt, ebenso in Hamburg vorhanden sind. Du tust ja glatt so, als wuerde er in ein voellig unbekanntes weit entferntes Land auswandern wollen.
 
W

waldfrau

Gast
Hallo zusammen, irgendwie habe ich vergessen mal wieder in das Forum zu schauen! ^^ Asche über mein Haupt.
Also mein Bruder war da bisher nur zum Urlaub machen, ihm gefällt es am Meer zu sein. So habe ich das jedenfalls von ihm verstanden.
Ja die Arbeitslosenzahl, ist wirklich ein guter Punkt das werden wir uns am WE mal zusammen anschauen!^^
Waldfrau, um aber in Schweden etc. zu arbeiten muss man ja deren Sprache können? Wüsste nicht das die alle jetzt fließend English sprechen :eek:

Gruß Mario! :)
Hallo Mario,

ich finde es sehr schön, dass du dir Gedanken über deinen Bruder machst.
Ja, wenn man nach Schweden auswandern würde, dann sollte man die Sprache schon können, klar ;)
Das Meer, naja, immerhin die Elbe, das hat was.
Ich liebe es auch, an einem größeren Gewässer zu leben.
Nach wie vor, kann man, wenn man den Mumm hat und qualifiziert ist, überall arbeiten.
Und Erfahrungen zu sammeln, finde ich persönlich auch wichtig und sich ruhig mal
seine Träume erfüllen.
Nur eben die anderen Aspekte, die ich vorher schrieb, die sollte dein Bruder vielleicht
nicht ausser Acht lassen.

Und wie Nikke schon schrieb, natürlich nur mit Job dort hinziehen, oder er hat
eine reiche Tante....:D oder im Lotto gewonnen, oder so....
Aber Nikke, warum so harte Worte?
Mario will doch nur mal unsere Meinung dazu lesen, finde ich ganz okay.....
Mario, schreib mal, wie es weitergeht, bin echt gespannt.....
Gruß Waldfrau ;)
 

Gemini

Urgestein
Hallo nikke,

Wo hast du gelesen, dass Mario was gegen den Umzug hat:confused::confused:

Dein Bruder duerfte erwachsen sein, also rede du ihm doch in so eine Entscheidung nicht rein. …
Du tust ja glatt so, als wuerde er in ein voellig unbekanntes weit entferntes Land auswandern wollen.
Mario, macht doch genau das Gegenteil. Er möchte seinen Bruder unterstützen und sucht hier nach Ratschlägen, worauf zu achten ist.

@Mario,
ich würde mich als erstes in den verschiedenen Bundesländern nach dem Jobangebot für Industriekaufmann umsehen.
Dann würde ich mich über die Bundesländer informieren und mir überlegen, welche Region mir zusagen könnte.
Neben dem Job halte ich es schon für wichtig, dass man sich in der Region auch wohlfühlt.
 
N

nikke

Gast
Wo hast du gelesen, dass Mario was gegen den Umzug hat:confused::confused: [...]
Mario, macht doch genau das Gegenteil. Er möchte seinen Bruder unterstützen und sucht hier nach Ratschlägen, worauf zu achten ist.
Braucht der Bruder diese Ratschlaege auch oder will sich da jemand einmischen?

Das entnehme ich 1.) aus der Wortwahl der Ueberschrift und 2.) aus dem von mir zitierten Satz ueber die Arbeitslosigkeit. Die Gesamtzahl der Arbeitslosen in einer Stadt ist voellig unerheblich, wenn ein Arbeitgeber mich einstellen will, oder sehe ich das falsch? Worauf zu achten ist? Job, neue Wohnung, umziehen. Punkt. Wo die sonst von Mario gesehenen grossen Unterschiede sind, verstehe ich nicht, denn das Gehalt wird nirgends in den Anzeigen angegeben und Wohnungen gibt es von ganz billig bis unbezahlbar - je nach eigenem Anspruch. Preise findet man im Internet oder mal ins Hamburger Abendblatt vom Samstag gucken.

In Hamburg hat man als Industriekaufmann sicher nicht die schlechtesten Aussichten auf einen gut bezalten Job. Mario tut so als ob es ein riesiges Wagnis ist, von einem Bundesland in ein anderes zu ziehen. Ein anderes Bundesland ist nichts anderes als von Frankfurt nach Marburg oder umgekehrt zu ziehen und sich neu zurecht finden zu muessen. Die Sprache bleibt gleich.

ich würde mich als erstes in den verschiedenen Bundesländern nach dem Jobangebot für Industriekaufmann umsehen.
Dann würde ich mich über die Bundesländer informieren und mir überlegen, welche Region mir zusagen könnte.Neben dem Job halte ich es schon für wichtig, dass man sich in der Region auch wohlfühlt.
Diesen deinen Rat verstehe ich nun wieder nicht, denn Marios Bruder hat sich doch schon entschieden,
ihm gefällt es am Meer zu sein.
dass er sich in Hamburg bewerben will. Und wenn er am Meer sein will - naja, Hamburg liegt 100km vom Meer entfernt - dann braucht weder der Bruder noch Mario sich nach weiteren Bundeslaendern umsehen, sondern nur nach einem Job in Hamburg.

Ob und wohin er moechte, kann nur der Bruder enscheiden, wenn er irgendwo einen Arbeitsvertrag angeboten bekommt. So ganz nach "wuensch dir was" geht es auf dem Arbeitsmarkt ja nun seit ein paar Tagen auch nicht mehr zu.
 

Mario80

Mitglied
Hallo zusammen!

Nun frage ich mich wo ich ihm das madig mache? Und bisher hat er keinen Job dort.
Es wie die anderen nur sagen, ich möchte meinen Bruder unterstützen Nikke! :(

Ja Waldfrau, das werde ich machen sollte es nicht untergehen in dem ganzen Stress..^^
Das mit der reichen Tante wäre natürlich praktisch aber so ist es leider nicht, meine Familie ist in der Mittelschicht angesiedelt! :)

Gruß Mario
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben