Anzeige(1)

Verknallt in eine Arbeitskollegin trotz Beziehung

G

Gast

Gast
Hallo zusammen,

Ich habe derzeit mit der Liebe zu kämpfen und würde mich über Ratschläge freuen.

Ich bin 22 und arbeite seit Juni diesen Jahres in einem neuem Betrieb.

Mit meiner Freundin bin ich seit Ca 1 Jahr zusammen. Wir beide arbeiten im schichtdienst und sehen uns daher zeitweise nicht.

Sie ist ein sehr zurückhaltender und ruhiger Mensch. Sie wurde oft enttäuscht in ihrem Leben und ist demzufolge sehr in Mitleidenschaft gezogen wurden was ihr Selbstbewusstsein und selbstbild angeht.

Ich hingegen bin ein meist selbstbewusster und sicherer Mensch, mache mir insgeheim aber immer über alles viel Gedanken und zerbreche mir viel den Kopf was andere von mir denken. Ich gebe auch zu, dass ich es immer allen recht machen möchte.

In unserer Beziehung läuft es seit mehreren Wochen nicht wirklich so rund. Angefangen hat das vor meinem arbeitswechsel.

Ich war sehr durch meine alte Arbeitsstelle gestresst und kaum noch der fröhliche Mensch von früher.
Als ich meinen Betrieb gewechselt habe, ging es ihr so. Ihr wurde ihre Ausbildung zu viel und alles wuchs ihr über den Kopf.
Ich versuchte für sie da zu sein und habe ihr so gut es geht körperlich als auch seelisch geholfen.

Dennoch fing sie immer mehr an meine Güte Laune "aus mir heraus zu ziehen". Sie zog mich mit ihrer Art sehr runter. Ich sage das nicht weil ich ihr deswegen böse bin, aber das trifft es ganz gut.
So hatte ich den selben mentalen Zustand wie auf meiner alten Arbeit.
Dies war von ihr aber auch keine Absicht.


Als ich meinen Betrieb gewechselt habe, habe ich natürlich auch schnell neue Bekanntschaften und auch Freundschaften geschlossen.
Erst merkte ich nur was es heißt, ein super Team gefunden zu haben.

In meinem Team gibt es außer mir noch 2 Kollegen und 2 Kolleginen in meinem Alter.

Weil wir uns super verstanden haben wir uns eines abends mal verabredet um etwas trinken zu gehen.

An diesem Abend haben natürlich kurz vorher außer einer Kollegin alle abgesagt.
Da ich aber trotzdem mal wieder Weg gehen wollte, kam ich trotzdem.

Ich traf mich also mit meiner Kollegin alleine.
Sie ist 19 und hat ihre Ausbildung in meinem Betrieb gerade fertig gemacht. Einen Freund hat sie so wie sie sagte nicht.
Wir hatten einen echt schönen und lustigen Abend. Habe so viel gelacht wie schon lange nicht mehr. Haben auch die Zeit etwas verpasst und auch etwas zu viel getrunken.
Ehrlich gesagt habe ich auch nach einiger Zeit den eigentlichen Anlass vergessen und empfand das eher als ein date als alles andere...

Dieser Abend hat mich gefühlsmäßig so aus der Bahn geworfen. Ich wusste nicht wo oben und unten ist.

Daraufhin habe ich meiner Freundin meine Gefühle gebeichtet, dass ich noch mehr erleben möchte und sie mich so runterzieht und ich deswegen auch nicht mehr der alte bin und keine Energie habe.

Ich habe ihr erklärt, dass ich etwas Zeit für mich brauche um über alles nochmal nachzudenken.

Ich bräuchte erstmal eine Woche um meine Konzentration wieder zu finden und über alles nachdenken zu können. Ich wollte erst einmal meine Gefühle ordnen im Kopf.
Leider kam ich zu keinem wirklichen Ergebnis.

In dieser Woche traf ich mich an einem Nachmittag nochmal mit der besagten Kollegin. Diesmal verbrachten wir den Nachmittag am see. Tranken ein Bierchen und unterhielten uns. Tauschten auch leichten körperkontakt aus. Sie wirkte auch so als ob sie sich etwas in mich verguckt hat. Deswegen frug ich sie, was das zwischen uns ist. Sie antwortete mir später lediglich, dass sie noch nicht bereit für eine Beziehung sei und ich mir keine Hoffnung machen solle.

Danach war erstmal Ruhe.

Dannach tat mir meine Freundin wirklich noch mehr leid. Weswegen ich mich bei ihr entschuldigte mit der Bedingung, dass sie sich nicht so reinsteigert in ihre Ausbildung und ich mehr Zeit mit Freunden verbringen kann ohne, dass sie mir ein schlechtes Gewissen macht.

Danach ging es so normal weiter, weder besondere hochs noch tiefs.

Ich konnte aber dennoch nicht aufhören an meine Kollegin zudenken. Wir fingen wieder an miteinander zu schreiben.

Irgendwann trafen wir uns wieder abends zum Trinken. Wir hatten wieder eine schöne Zeit. Aber mehr auf Freundschaftlicher Basis.

Auf Arbeit sahen wir uns dienstplanbedingt auch wieder mehr.
Das war jetzt Ca 1 Monat nach dem See.

Ein arbeitskollege mit dem ich mich ebenfalls gut verstehe, hat mit ihr gesprochen.

Sie hat wohl auch Gefühle für mich. Möchte es aber langsam angehen lassen. Sie findet die Zeit mit mir sehr schön und trifft sich auch gerne mit mir. Allerdings möchte sie zu aller erst wissen ob ich eine Freundin habe. Deswegen sei sie so zurückhaltend.

Ich weiß nicht warum, aber dies freute mich irgendwie. Ich habe ihr gesagt, dass ich solo bin. Bitte verurteilt mich nicht deswegen.

Seit diesem Tag kämpfen mein Herz und mein Kopf jede Sekunde in mir.

Mein Kopf sagt, ich soll mit meiner Freundin versuchen alles wieder hinzubekommen und mein Herz schlägt für meine Kollegin.

Wir verbringen seitdem relativ viel Zeit miteinander.

Wir gingen zusammen ins Kino, trafen uns zum Essen kochen und gingen shoppen.

Jedes mal hatten wir so viel Spaß. Jedes mal wurden die Berührungen vertrauter und inniger.

Letzte Woche Donnerstag trafen wir uns bei ihr um mal etwas richtiges zu trinken.
Schnell waren wir etwas angetrunken und sie suchte immer mehr die Nähe zu mir. Nach einiger Zeit lag sie in meinem arm und wir kuschelten miteinander.

Später, als wir schon wieder nüchtern wurden, gingen wir schlafen. Ich wollte von vornherein auf der Couch schlafen. Sie blieb jedoch von sich aus bei mir und legte sich in meine arme, so schliefen wir ein. Auf mehr hatten wir beide es nicht angelegt.

Am nächsten Morgen lagen wir immer noch so auf der Couch. Sie stand mehrmals auf zwecks Toilette und Kaffeemaschine und lag sich immer wieder wortlos und selbstverständlich in meinen arm. Geküsst haben wir uns nicht, ich wollte es auch nicht auf die Spitze treiben.

Als ich sie darauf ansprach, meinte sie nur dass der weg ins Schlafzimmer so weit war und es im Wohnzimmer schön warm war und sie es nicht gestört hat. Zur Verabschiedung gab ich ihr ein kusschen auf die Wange.

Ich empfand all das auch als sehr schön und sehr vertraut.

Und als ich ihr etwas später bei whatsapp schrieb, warum sie plötzlich in meinen armen lag, meinte sie nur Dinge passieren und einen smiliy dahinter. Als ich ihr sagte, dass sie mir ruhig die Wahrheit sagen könne, sagt sie nur warum nicht? Und niemals ...wieder mit einem smiliy. Ich habe es nicht weiter hinterfragt.

Seitdem ist sie allerdings etwas zurückhaltend was die Kommunikation angeht. Sie ist viel online schreibt mir aber nur selten.

Während bei mir der Kampf von Herz und Kopf immer größer wird.

Ich komme momentan überhaupt nicht klar.

Auf der einen Seite möchte ich sie ja wirklich, auf der anderen habe ich Angst wegen ihr alles hinzuschmeißen und danach noch weniger glücklich zu sein als jetzt schon.

Ich möchte aber auch nicht nur aus mitleid mit meiner Freundin zusammen bleiben.
Mehr ist da momentan nicht. Ich berühre sie und rede mit ihr, aber ich spüre nichts mehr. Als wenn ich eine gute Freundin küsse...

Ich belüge beide jede Sekunde und vor allem belüge ich mich selbst...

Ich brauche wirklich ein par gut gemeinte Ratschläge.
 

Anzeige(7)

G

Gast

Gast
Hallo...
Wie du bereits selbst erkannt hast, belügst du dich und die zwei Mädels.
Du erwartest von deiner Arbeitskollegin konkrete Antworten, während du ihr nicht mal sagen kannst daß du eigentlich liiert bist.
Deine Freundin hältst du nur warm.
Was wäre wenn dir deine Kollegin grünes Licht gibt? Lässt du deine Freundin dann eiskalt fallen oder wirst du eine heimliche Dreiecksbeziehung führen? Bzw.du führst diese bereits schon.
Du bist nicht mit deiner Freundin aus Mitleid zusammen. Du bist mit ihr zusammen, weil du nicht alleine sein kannst. Du benutzt sie nur. Wenn dich deine Kollegin nicht will, hast du ja eine Dumme, die bei dir bleibt.
An deiner Stelle würde ich erstmal überlegen was du wirklich willst und konsequent einen Schlussstrich unter deinem Doppelleben ziehen.
Wenn dir deine Freundin so leid tut, dann wirst du alles dafür tun dass sie nicht mehr von dir hintergangen wird.
 
W

Windlicht

Gast
Weiss deine Freundin von dieser Nacht?

Ich fürchte, du hast garnicht mehr lang die Chance, selbst zu entscheiden, was oder wen du willst.
Sobald die Kollegin erfährt, dass du sie belogen hast, entscheidet SIE.
Und wenn du Pech hast, gilt das Gleiche für deine Freundin.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
R Exklusiv verknallt vs. andere treffen Liebe 3
L Verknallt in Dozenten Liebe 22
Y Hat es eine Chance Liebe 17

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben