Anzeige(1)

verheiratet und fremdgegangen

Kalber40

Mitglied
Habe ein großes Problem.
Ich 20 Jahre verheiratet, 3 Kinder, hatte über 28Monate eine Beziehung mit der Frau meines Arbeitskollegen (15 Jahre verheiratet,1 Kind).
Wir verstanden uns gleich beim ersten kennenlernen super. Da trafen wir uns Samstags mal zum Kaffee trinken, das nächste Mal reparierte ich bei Ihr Zuhause den Computer und da passierte es, wir küssten zum Abschied.
Ich konnte nicht glauben dass mir das passieren würde, war zu diesem Zeitpunkt glücklich verheiratet, genau wie Sie.
Aber wir kamen nicht mehr von einander los, wir trafen uns ab diesem Zeitpunkt regelmäßig zum spazieren gehen, aber dabei blieb es nicht lange.
Wir hatten so viel Vertrauen, dass wir eines Tages zusammen Sex hatten und nicht mehr davon los kamen.
Wir telefonierten täglich, und trafen uns regelmäßig 1-3 x in der Woche, tranken Kaffee, führten Gespräche und hatten immer häufiger Sex zusammen, wir lebten beide in unserer eigenen Welt.
Wir hatten überall Sex, im Auto, im Freien, Schwimmbad, Sauna, bei Ihr Zuhause und nutzten unsere gemeinsame Treffs für Zärtlichkeiten.
Wir merkten garnicht, was wir anstellten, wir liebten uns hatten einfach nur Sehnsucht zu einander.
Wir betrogen beide unser Ehepartner 28 Monate lang, zum Schluß waren wir Eifersüchtig wenn der andere mit seinem Ehepartner 1x die Woche schlief, denn Zuhause waren nur noch die Pflichten angesagt, mehr nicht.
Die letzten 6 Monate telefonieren wir 3-4 x die Woche und wir treffen uns zum reden 2x im Monat, sie hatte unserem Verhältnis ein Ende gemacht, weil Sie nicht mehr anders konnte, wir beide lieben uns immernoch, aber Sie will nicht mehr mit mir schlafen und ich kann nicht mehr on Sie.

Was sollen wir machen, beide Ehepartner wissen nichts über unser Verhältnis, wir haben ca 250 mal zusammen geschlafen.

Sie will ihren Mann jetzt noch nicht wegen mir verlassen, weis nicht wie es weiter gehen soll.
 
Zuletzt bearbeitet:

Anzeige(7)

sweetymae

Aktives Mitglied
soll ich ehrlich sein, dann hat sie dich nur als Affäre benutzt um spass zu haben, den sie offensichtlich nicht zu hause hat. wenn sie nicht mehr mit dir schlafen will, sie sich von dir getrennt hat.

vielleicht solltest du es deiner frau sagen mit offenen karten spielen. es kann sein das deine frau schon lange etwas vermutet.

udn du solltest dir überlegen, willst du weiter bei deiner frau bleiben oder willst du das nicht.

Lg
 
K

Kati28

Gast
Was ihr machen sollt? Reinen Tisch. Setz Dich mit Deiner Frau hin und erzähle Ihr was passiert ist, das bist Du ihr schuldig. Und da Du eh die andere Frau liebst ist es doch egal.
Tja und mit der anderen solltest Du auch reden, wenn sie sich nicht trennen will musst Du es akzeptieren, Dir bleibt nichts anderes übrig
 

Lilalaunefee

Aktives Mitglied
Naja, so ganz kann ich mich da nicht anschließen. Ob es nur um Spaß ging? Dann hätten beide nicht soviel Zeit ohne Sex verbracht...
Ich kann nur aus eigener Erfahrung sagen:
Obwohl mein Ehemann eine Freundin hatte, das Leben mit ihm unmöglich war und fest stand, dass unsere Ehe zu Ende war, hab ich schon hart dran arbeiten müssen, die Trennung endgültig zu vollziehen. Da spielen - erst recht, wenn man Kinder hat - schon eine Menge materielle Dinge eine Rolle.
Wo sweetymae recht hat: du musst wissen, wie du in deiner Ehe weiter machen willst. Hast du ernsthaft vor, dich zu trennen wegen der anderen Frau? Dann rede mit deiner Freundin, sage ihr, dass du mit ihr zusammen leben möchtest. Wenn sie weiterhin ablehnt, dann musst du das akzeptieren. Will sie mit dir gehen, dann versucht es. Eure Liebe hat das verdient.
Was ich aber auf jeden Fall an deiner Stelle tun würde: falls deine Affaire zuende sein sollte, solltest du überlegen, ob deine Ehe noch eine Chance hat und sie dann auch wahrnehmen. Dazu musst du nicht zwingend deiner Frau beichten, aber ihr wieder treu sein und zu ihr stehen. Es wäre nicht fair, wenn du nur bei deiner Frau bleibst weil dich die andere sitzenlassen hat. Selbst wenn das für dich kein Grund zu Trennung ist: wenn sich für dich die Basis deiner Ehe geändert hat - DAS sollte deine Frau schon wissen.
 

Schnee-Fee

Mitglied
Grüß dich Kalber,

die Heimlichkeit kann eine Weile lang sehr prickelnd sein. Die Sehnsucht nach der nicht ständig verfügbaren Person verstärkt sich, summiert sich, besonders, wenn ein Treffen nur unter genau durchdachten Vorkehrungen stattfinden kann. Die Wahrnehmung der Geschichte verzerrt sich je mehr, je länger man sich einer anderen Welt hingibt. Man läuft Gefahr, Eigenheiten, die einem am eigenen Partner stören gedanklich aufzubauschen, man läuft umgekehrt Gefahr, den heimlichen Partner durch die rosa Brille zu betrachten. Ich verstehe deine Situation, die dadurch entstandenen Gefühle und Verwirrungen recht gut und kann dir nur raten, deine Wünsche für deine Zukunft genau unter die Lupe zu nehmen, um eine Entscheidung mit allen Konsequenzen treffen und durchziehen zu können, mit der du leben kannst. Deine Freundin kann offenbar nicht mehr mit den Heimlichkeiten umgehen und tatsächlich verliert auch so eine Schattenliebe mit der Zeit den Reiz. Sie fühlt sich aber ebenso unfähig, reinen Tisch zu machen und sich dir zuliebe von ihrem Mann zu trennen.
Es gilt hier wohl gemeinsam zu entscheiden, ob beiderseits die Trennung von den jeweiligen Partnern durchgezogen werden kann, um gemeinsam ein neues Leben zu beginnen.
An ähnlicher Stelle stehend würde ich entschieden, in meiner alten Partnerschaft zu bleiben, alles zu versuchen, diese aufleben zu lassen und den Ausrutscher als schöne, erfahrungsreiche Zeit in Erinnerung zu rufen um Kraft zu tanken für Zeiten der Zweifel.
Ich schreib kompliziert, ich weiß.
Stelle dir ein Leben mit deiner Schattenliebe vor, ein Leben, das nach der stürmischen Phase, der Heimlichkeiten, der Lügen, des Betrugs in geglätteten Wogen weiter geht und vielleicht ebenso eines Tages zum Alltag wird... Ich finde es wichtig, sich immer wieder vor Augen zu führen, dass man in der Phase des verliebt seins unmöglich zu rationalem Denken fähig ist.
Schnee grüßt und wünscht dir Kraft für die richtige Entscheidung
 
Hallo!

Was Du machen sollst?
Ersteinmal würde ich mich an Deiner Stelle mit Deiner Frau zusammensetzen. Ihr seid seit 20 Jahren verheiratet und in diesem langen Zeitraum ist nicht so viel Respekt und Vertrauen Deiner Frau gegenüber entstanden, dass Du Dich mit Ihr hinsetzt und über die Eheprobleme redest. Man kann sich in jemand anders verlieben - keine Frage, aber wie man damit umgeht, ist das entscheidene.
Du hast Dich egoistisch und unfair verhalten.
Wenn ich mir vorstelle, dass Du mit Deiner Frau Feiertage, Geburtstage, Hochzeitstage zusammen verbracht hast....!
Und in Gedanken warst Du nur bei der anderen Frau.
Das geht in meinen Augen gar nicht.
Du mußt nicht bis an Dein Lebensende mit einer Frau zusammensein, die Du nicht liebst, aber so kann es auch nicht weitergehen! Sei fair zu Dir selber und zu deiner Frau.
Rede mit ihr! Stell` Dir vor, Deine Frau hätte das mit Dir gemacht.
Tut mir leid, dass ich so hart antworte, aber ich habe für sowas keinerlei Verständnis! Wenn ich mir vorstelle, dass Du Deinen Text vielleicht zu Hause geschrieben hast und Deine Frau ist im Nebenzimmer und kocht/bügelt für Dich.... oder Du hast das im Büro geschrieben und nebenan sitzt Dein Arbeitskollege - der Mann Deiner Geliebten - und arbeitet ahnungslos an einem gemeinsamen Projekt ...! So geht man mit Menschen nicht um! Ehrlichkeit, auch wenn man dabei verletzt, hat jeder verdient!
Es ist schließlich Dein Leben und Du bestimmst, mit wem Du zusammen lebst. Aber man sollte das immer fair und mit einem geraden Schnitt machen. Das hat was mit Rückgrat zu tun!
Du hast Dich selber in die Situation gebracht und hast es Dir und auch Deiner Frau um so schwerer gemacht. Jemanden zu beichten, dass man sich in eine andere Frau verliebt hat, ist die eine Sache - aber jemanden zu beichten, dass man sich in eine andere Frau verliebt hat und 28 Monate ein Verhältnis mit ihr hatte - ist eine andere.
Wenn Du die andere Frau liebst, dann trenn´ Dich von Deiner Frau. Ohne wenn und aber! Versuche mit Deiner Frau gemeinsam einen Weg zu finden, das Ganze möglichst in Ruhe zu beenden. Unterstütze sie - zeige ihr endlich mal, dass die 20 Ehejahre auch Dir was wert waren! Auch wenn Du sie nicht mehr liebst! Ich denke, dass sie das verdient hat!
 
M

mietzekatze

Gast
Was bist du glücklich verheiratet???:DDas ist doch ein Witz oder.....pass auf wenn ich glücklich verheiratet bin,dann lass ich sowas nicht zu,und was Du machen sollst????,Wenn Du Deine Frau und Deine Kinder wirklich liebst,so wie du das hier schreibst,dann kneif dich in deinen A**** und erzähl es deiner Frau,oder lass dich gleich scheiden,weil ich weis ja nicht ob du mit diesen Gewissen,deiner Frau noch in die Augen schauen kannst,oder willst,also ich könnte das nicht.Und genau das gleiche gilt für die Frau deines Arbeitskollegen.Lg.Mietzekatze
 

Soul

Sehr aktives Mitglied
Hallo Kalber40

Ich will Dir dazu als Mann einmal etwas dazu schreiben.

Das man sich in einer Beziehung in einen andern Menschen verliebt, davon ist keiner gefeilt.

Es ist wohl gerade das "verbotene" das Euch beide gereizt hat. Nun scheint jedoch die Luft von ihrer Seite draussen zu sein und sie hat gemerkt, dass sie ihren Mann nicht verlieren will; sprich sie hat Angst davor.

Es ist sehr selten, dass eine Frau oder ein Mann seine Affaire für ihren Lebenspartner verlässt!

Nun gibt es zwei Möglichkeiten wie es weitergehen könnte:

1. Du lässt alles so weiterlaufen, als wäre nichts geschehen; hast vielleicht Deine Affaire weiter in Deinem Kopf, aber Deine Frau wird schon nichts davon merken. (Glaube mir, Frauen haben sehr gute Antennen und ich bin mir sicher, dass sie schon längst merkt, dass etwas nicht stimmt).

2. Du beichtest ihr alles und machst reinen Tisch.

Bei der ersten Option wirst Du Dich selbst belügen und Dein schlechtes Gewissen wird Dich wohl nie ganz beruhigen. Bedenke, wenn Du mit Deiner Frau wirklich glücklich gewesen wärst, hättest Du Dich nicht verliebt. Redet über Deine und ihre Bedürfnisse!

Bei der zweiten Option wird es einen riesen Krach, viel Wut und Tränen geben. Aber wenn ihr das zusammen übersteht, wird Euch nichts mehr so schnell trennen können. Und es hat noch ein Vorteil: Du bist mit ihr und Dir im Reinen.

Alles Gute Dir.

Soul...
 

tired2008

Mitglied
du bzw. deine frau ist doch nie und nimmer glücklich verheiratet. wie kannst du sowas sagen und im gleichen atemzug sie so hintergehen?
ich bete zu gott niemals an so einen ehemann zu geraten :(

beende diese ehe. du bist doch emotional gar nicht mehr bei deiner frau. was tust du ihr nur an?:confused:
 
S

schnitti

Gast
hallo

also ich weis echt nicht was ich dazu sagen soll?
du sagst du bist glücklich verheiratet????? (gehst aber fremd)??
das glaube ich nicht das du glücklich bist.dann schreibst du wir sind eifersüchtig auf den mann oder frau wenn er oder sie mit ihm schläft????? was soll das????
du schreibst ehepflichten was soll das? soll das heissen damit sie nichts bemerkt machst du es ihr einmal in der woche ?
finde ich scheisse was ihr beide da abziehst.
du schreibst sogar wie oft du es mit ihr getan hast ist das ein triumph für dich?? und wo ihr das gemacht habt??????

schnitti
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
G Verheiratet ohne Sexualität Liebe 16
A frisch verheiratet hilfe Liebe 5
K Unglücklich Verheiratet Liebe 6

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    gast12 hat den Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben