Anzeige(1)

Vergewaltigung in einer Beziehung?

magic1609

Mitglied
Vor drei Wochen wollte mein Freund (jetzt nicht mehr) mit mir schlafen. Habe ihm deutlich gesagt das ich nicht möchte, weil die Zimmertür meiner Tochter zur Zeit aufsteht. Sie hat Schwierigkeiten einzuschlafen. Mir ist das halt unangenehm wenn meine Tochter sowas mitbekommt. Das hat er dann ignoriert und weiter gefummelt und mir die Hose ausgezogen. Die Hose habe ich versucht anzubehalten. Keine Chance. Habe bestimmt 10 mal gesagt "nein" und noch 10 mal "hör auf" und habe wirklich versucht ihn von mir wegzudrücken. Doch der hat wirklich Kraft. Habe auch versucht von ihm wegzurutschen. Der hat einfach weiter gemacht und mich wieder zu sich gezogen. Selbst als er schon in mir drin war, habe ich gesagt, dass er aufhören soll. Habe dann alles über mich ergehen. Kein Miene hab ich verzogen. Weder gestöhnt noch sonst was. Kam mir auch nicht in den Sinn. Habe ihn wie oft darauf angesprochen, warum er das getan hat. Das mir das weh getan hat und so weiter. Bekam aber nie eine richtige Antwort. Bis vor drei Tagen. Habe so darauf gepocht endlich eine anständige Antwort zu bekommen, warum er mein Nein nicht akzeptiert hat und ob er das für gut findet was er getan hat. Darauf meinte er "ich habe halt ein mal an mich gedacht". Ich war so geschockt, dass ich wirklich nix mehr sagen konnte. Habe Sonntagabend schluss gemacht. Hatten auch seitdem kein Sex mehr. Wollte nicht ein mal von ihm angefasst werden. Was er überhaupt nicht verstanden hat. Meine Frage: war das Vergewaltigung? Ich meine, ich hätte vielleicht schreien sollen. Ich war zwar laut zu ihm, aber vielleicht nicht laut genug. Aber meine Tochter schläft ja direkt nebenan mit offener Tür, also konnte ich auch nicht so laut sein. Die Hände hat er mir ja auch nicht festgehalten oder so. Ach ich weiß nicht. Meine beste Freundin sagt, es wäre Vergewaltigung. Sie sieht so eine Sache e etwas extremer, weil sie sowas vor einigen Jahren selbst durchgemacht hat. Helft mir bitte !!
 

Anzeige(7)

M

Michy4011

Gast
Also für mich ist das auch eine Vergewaltigung. Denke da gibt es keine zwei Meinungen, du hast klar und deutlich gemacht das du es nicht wolltest.
 

Surrender

Sehr aktives Mitglied
Ich kann mich beiden anderen nur anschließen: Es war eine Vergewaltigung, ich denke da sagt auch keiner der Juristen, die sofort eine Streitdiskussion darüber eingehen, nichts gegen! (oder doch? o_O)


mfg
Surrender
 

magic1609

Mitglied
Danke für eure Antworten. Also irgendwie fühle ich mich nicht so. Klar, das war absolute scheiße von ihm und ist mit nichts zu entschuldigen. Habe das zwar seitdem ständig im Kopf, aber es geht mir ganz gut. Esse normal, schlafe ganz gut. So langsam aber merke ich, das mich das schon mehr beschäftigt als ich eigentlich dachte. Habe das zwei anderen Freundinnen erzählt. Die waren geschockt, aber sagten nix von einer Vergewaltigung. Außer meine beste Freundin. Und ich merke, mir ist nicht wirklich wohl bei dem Gedanke.
 
Zuletzt bearbeitet:

Surrender

Sehr aktives Mitglied
Ob es eine wirkliche Vergewaltigung war, kannst seelisch nur du entscheiden... Wenn du es für richtig hälst, dann zeige ihn an...

Was du nicht machen darfst ist aus Scham ihn nicht anzuzeigen... Das ist das Wichtigste... er soll seine Strafe bekommen, wenn du der Meinung bist, dass er diese verdient hat

mfg
Surrender
 

Sori

Sehr aktives Mitglied
also ganz so eindeutig würde ich es (juristisch) auch nicht sehen. Zumindest, was die Frage betrifft, ob Du damit bei ner Anklage Erfolg hättest. Du müsstest zumindest sehr ausführlich und klar darstellen, inwieweit er Gewalt gebraucht hat und inwieweit Du ihn hast machen lassen. Bzw. inwieweit du Angst haben musstest, dass er Gewalt verwendet, wenn Du ihn nicht machen lässt.
Auf alle Fälle war es aber total daneben und minimum eine sexuelle Nötigung.

Die Frage ist, was DU jetzt machst. Ich würde mich an Deiner Stelle auf jeden Fall bemühen, Hilfe zu bekommen, etwas Unterstützung, um das aufzuarbeiten. VIelleicht willst Du ihn auch (jetzt oder später) anzeigen.
Ich würde Dir raten, Dich an eine BEratungsstelle für Frauen, die Gewalterfahrugnen erlebt haben, zu wenden. Da musst Du Dich nicht schämen oder denken, dass das unwichtig war, was dir passiert ist. AUf keinen Fall, das sollte aufgearbeitet werden. Dir und Deiner TOchter zu liebe...

Liebe Grüße

Sori
 

magic1609

Mitglied
Mmh.. das Problem ist, das meine Eltern auch seine Eltern kennen, und das sehr sehr sehr gut. Meine Schwester geht mit seinem Bruder in einen Verein und ich bin mit seiner Schwester 4 Jahre lang in eine Klasse gegangen. Haben also allemann immer noch sehr regelmäßigen Kontakt. Wenn diese Sache rauskommt, mein Gott, das wird übel. Aber der Hammer ist ja, das der sich überhaupt nix dabei denkt. Für ihn war das völlig normal. Verstehe ich nicht. Ich warte mal ein bißchen ab. Falls ich wirklich irgendwann deswegen nicht mehr schlafen kann oder sowas, muss ich mir was einfallen lassen.
 

magic1609

Mitglied
also ganz so eindeutig würde ich es (juristisch) auch nicht sehen. Zumindest, was die Frage betrifft, ob Du damit bei ner Anklage Erfolg hättest. Du müsstest zumindest sehr ausführlich und klar darstellen, inwieweit er Gewalt gebraucht hat und inwieweit Du ihn hast machen lassen. Bzw. inwieweit du Angst haben musstest, dass er Gewalt verwendet, wenn Du ihn nicht machen lässt.
Auf alle Fälle war es aber total daneben und minimum eine sexuelle Nötigung.

Die Frage ist, was DU jetzt machst. Ich würde mich an Deiner Stelle auf jeden Fall bemühen, Hilfe zu bekommen, etwas Unterstützung, um das aufzuarbeiten. VIelleicht willst Du ihn auch (jetzt oder später) anzeigen.
Ich würde Dir raten, Dich an eine BEratungsstelle für Frauen, die Gewalterfahrugnen erlebt haben, zu wenden. Da musst Du Dich nicht schämen oder denken, dass das unwichtig war, was dir passiert ist. AUf keinen Fall, das sollte aufgearbeitet werden. Dir und Deiner TOchter zu liebe...

Liebe Grüße

Sori


Wie gesagt, er hat mich zwar nicht festgehalten, aber mein Wehren hat er ignoriert. Hab versucht mit drücken gegen sein Becken und Unterbauch ihn loszuwerden. Und ganz blöde gesagt, als er in mir war, hatte ich mich noch kurz gewehrt, hatte aber dann angst das ich mich verkrampf und er ... naja, stecken bleibt. Weißt wie ich meine. Der ist zwar nicht viel größer wie ich, hat aber ne Kraft wie ein Bär.
 
S

SAMUZ

Gast
Also die Bekanntschaft sollte keinen Einfluss haben. Die Lust deines Freundes kann dann sehr schnell zu einer Wiederholungs-"Tat" führen.

Sei mutig und achte auf dich :)
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben