Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Vergangenheit

R

Regenbogen25

Gast
Ich habe einen Freund der mich sehr lieben muss, ich haben einen Job, ich habe eine schöne Wohnung, ich habe Großeltern die alles für mich tun, ich habe KEINE Schulden. Soweit, so gut. So sieht die Gegenwart aus klingt doch alles super oder ? Ja, Ja ich sollte froh sein verdammt noch mal!! Bin ich aber nicht, weil mich die Vergangenheit einfach immer wieder einholt, ich habe zu viel gesehen, zu viel erlebt in meinen jungen Jahren, ich kann einfach nicht vergessen, ich kann einfach nicht. Ein Gefühl der inneren leere bleibt immer, schuldgefühle blagen mich Tag für Tag. Ich weiss ich bräuchte eigentlich eine Therapie, um das alles mal aufzuarbeiten, um stabil zu bleiben, aber ich bekomme ja nicht mal meinen A**** hoch!! Die ganze Flut an Therapeuten im Internet, ja da weiss man ja gar nicht wo man hien soll!! Und überhaupt was für ne Therapie für einen sinnvoll ist, ich weiss doch nicht mal selber was mein Problem ist, meine Vergangenheit ist mein Problem und die daraus resultierenden Probleme der Leere und schuldgefühle. Ich glaube manchmal ich hab das gar nicht so verdient alles. Mein Freund, meine lieben Großeltern, sie alle haben was besseres verdient als mich. Mich, das kleine unfähige Kind zum Leben, zum überleben, jedes mal müssen sie mich aus der scheisse ziehen wenn ich mal wieder unüberlegt handel, wenn mir einfach alles scheissegal wird. Ich bekomme Grade wieder einen ziemlich großen selbsthass auf mich selber, da ich einfach zu unfähig für dieses Leben bin. Sorry ich musste mir das alles mal von der Seele schreiben. Mit so ein dummen schmarm kann bestimmt keiner was anfangen, tut mir leid.
 

Anzeige(7)

chaoskrieger

Mitglied
Uff, ganz ruhig, und erst mal die ganzen selbstzweifel beiseite lassen. Du kriegst ja anscheinend alles "grobe" auf die reihe, also resultieren deine probleme "nur" aus einem zeitweiligen durcheinander der gefühle.
um einzuschätzen, was dir fehlt, bräuchte man natürlich mehr informationen darüber, was du gesehn und erlebt hast, aber ich würde dir raten, einfach beim hausarzt nachzufragen, welchen therapeuten er dir deswegen empfehlen würde.
was hast du dagegen, ein kind zu sein? und dann bist du halt in manchen dingen nicht perfekt... stress dich ma nich so, wird schon, vorausgesetzt du willst es.
 

Werner

Sehr aktives Mitglied
Hallo Regenbogen25,

dass du eine Vergangenheit hast, ist unabänderlich,
aber wie du mit ihr umgehst, wie du sie bewertest,
welchen Einfluss du ihr auf deine Gegenwart und
Zukunft gibst, das liegt in deiner Macht. Also nutze
sie!

Gruß, Werner
 
T

tuny

Gast
Hallo Regenbogen25,

bei dem was du schreibst geht es ja ganz offensichtlich nicht um die Bewältigung (Lebens-)praktischer Fragestellungen, sondern in erster Linie um die "großen Themen" von Sinnsuche, Selbstwert und Daseinsberechtigung. Was ist eigentlich Schuld? Welches Recht zu existieren habe ich eigentlich, wenn ich anderen durch meine Probleme lästig werde? Wie sieht es aus mit Leistung, Fähigkeit und Unfähigkeit? Was muss ich können, um gut genug zu sein? Diese Fragen lese ich aus deinem Beitrag heraus. Wenn du nach einer Therapie suchst, wäre wahrscheinlich eine Gesprächstherapie (Einzelgespräch) sinnvoll, bei der es explizit um die Bearbeitung metaphysischer Fragen zum Sinn und zum Leben geht. Hier wäre eine kognitiv orientierte Gesprächstherapie (z.B. als sokratischer Dialog) das Mittel der Wahl, so denke ich.
 
L

Lenja

Gast
Wenn du mit Selbsthass und Schuldgefühlen auf deine Vergangenheit reagierst, dann hast du ihr eigentlich noch nicht das recht gegeben da gewesen, oder passiert zu sein, glaub ich ..

Du weigerst dich, sie als ein Teil deines Lebens wahrzunehmen und sie in deine Lebensgeschichte hinein zu schreiben. Das kenne ich auch von mir .. Und dass diese Vergangenheit dann sich immer wieder von alleine in meinem Bewusstsein meldet, um dieses Recht einzufordern.

Mir persönlich hilft es, diese Zeit und mich darin mit Mitgefühl zu betrachten und danach auch Trauer zu empfinden, - um das, was nicht so gelebt werden konnte, wie es gut für mich und andere wäre. Es ist so als ob die beiden Gefühle: mein Mitgefühl und Trauer, dem damals Erlebten ermöglichen zur Ruhe zu kommen und damit auch mir, sodass ich mich leichter der Gegenwart zuwenden kann.

Alles Gute dir :)
Lenja
 
G

Gast

Gast
Wir sollten hier nicht beruhigen und beschwichtigen, solange nicht klar ist, woher die massiven Schuldgefühle resultieren.
Vielleicht sind sie ja berechtigt und sollten gerade NICHT unter den Teppich gekehrt werden.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben