Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Verfolgung

verfolgte

Neues Mitglied
[FONT=Arial, sans-serif]ich bin verfolgt durch einer Staatsanwalt/in aus Unterfranken für ein Tat welche ich nie begannen habe, ein Tat welche es gab nicht. [/FONT]
[FONT=Arial, sans-serif]Das Vorwurf ist - „Versicherungsbetrug“, mein vollversicherte Fahrzeug wurde durch mein ehemalige Vermieter unabsichtlich leicht beschädigt währendes parken. Ich habe mein Auto in Fürth repariert, (nicht wie Abzocker in Ausland !!!), ich habe kein Cent verdient. (Alle Rechnungen vorhanden). Bei theoretischen Kostenübernahme von meinen Versicherung ich hätte nicht ganze [/FONT][FONT=Arial, sans-serif]270 Euro[/FONT][FONT=Arial, sans-serif] mehr bezahlen innerhalb von 2 Jahren (Das heißt - theoretische Betrug 135 Euro pro Kopf Vorteil,dazu ich und Unfallverursacher sind nicht vorbestraft). Das Problem ist, dass Fahrzeug von Unfallverursacher war vom Abschleppsdienstleister welche hat Anzeige gegen mich und Unfallverursacher gemeldet, ich sollte nämlich die Schaden schon vorher haben, und es gab nie einer Unfall zwischen uns, der Unfallverursacher soll Leihwagen von Abschleppdientsleister selber kaputt [/FONT][FONT=Arial, sans-serif]machen zu Unfall [/FONT][FONT=Arial, sans-serif]fingieren.[/FONT]
[FONT=Arial, sans-serif]Ich bin ein Opfer von einem klassischen äußerst parteiisch Staatsanwaltschaft bezogenen technischen Gutachten. Durch Einschüchterung und Verfolgung diesen Tat von der Seite Staatsanwaltschaft ich bin auf Depressionen und Ängste psychisch erkrankt, ich kann meine Arbeit wie ein Ingenieur nicht mehr ausüben, meine und von meiner Frau private Leben ist kaputt. Die Schaden durch meine Arbeitsunfähigkeit für Allgemeinheit (Arbeitsgeber, AOK, Arbeitsamt) liegen bis zum Prozess bei zirka[/FONT][FONT=Arial, sans-serif] 60.000,[/FONT][FONT=Arial, sans-serif] wenn Alles wird gut und werde ich mich sehr schnell erholen die Schaden erreichen nur[/FONT][FONT=Arial, sans-serif] 100.000[/FONT][FONT=Arial, sans-serif] Euro. Meine Schaden habe ich nicht berechnet. [/FONT]
[FONT=Arial, sans-serif]Aber die Staatsanwaltschaft von diesem kleinen Stadt, hat nur von Abschleppsdienstleister und von Gutachter Interesse schützen. [/FONT]


[FONT=Arial, sans-serif]Für mich persönlich das ist nicht nur Kampf „ob schuldig oder unschuldig“, dass ein Kampf um Recht zu leben ohne Bedrohung. Ich weiß nicht bei wem soll ich Hilfe suchen, ich habe Angst, Angst welche haben die Leuten in nicht demokratischen Länder vor Repräsalien und Machenschaften. [/FONT]


[FONT=Arial, sans-serif]Das ist mein Blog:[/FONT]
[FONT=Arial, sans-serif]http://verfolgte.blogspot.com/[/FONT]
[FONT=Arial, sans-serif]Die technische Hinweise über meinem Unschuld, die Hinweise über Unwirtschaftlichkeit eine solche Tatbegehung endlich über meinen Gesundheit wurden von Staatsanwaltschaft ignoriert.[/FONT]


[FONT=Arial, sans-serif]Mein bürgerliche Pflicht ist den Bürger diese Unregelmäßigkeiten melden. Endlich es soll „In Name deutschen Volkes“, nicht „In Name Bevorzugten“ sein.[/FONT]


[FONT=Arial, sans-serif]Tut mir leid für mein schwache Deutsch, ich bin nur ein Spätsausiedler ab 6 Jahren in Deutschland.[/FONT]
[FONT=Arial, sans-serif]Danke für Hilfe voraus. [/FONT]
 

Anzeige(7)

Cutty Sark

Aktives Mitglied
Hast du dir schon einen Anwalt genommen, nur der kann dir da jetzt raushelfen.
Was sagt denn dein ehemaliger Vermieter dazu, der müsste doch das selbe durchmachen wie du.
 
Zuletzt bearbeitet:

verfolgte

Neues Mitglied
Danke für Ihre Antwort,
mein ehemalige Vermieter hat eigene Rechtsanwalt. Aus meinem Selbststudium von Bilder welche machte ich nach dem Unfall, ich bin überzeugt auf 99,5% dass mein ehemalige Vermieter hat nichts zu verstecken und ist sauber, trotz dem dass ich weiß über diesem Vermieter nicht viel, ich habe nur der Mutter vom ihm Miete bezahlt, sonst bis zu dem Unfall ich habe mit ihm nur „Guten Tag“ gesagt, ich habe mit ihm innerhalb 4 Jahren keine Probleme, aber er war nie ein Freund z.B. zum Ausgehen von mir. Unsere Rechtsanwälten haben bei einem ernsthaften Gutachter aus Mittelfrankenhaben eine gemeinsame Gutachten bestellt. Ich habe schon diese Gutachten gekriegt, und ist da genau dasselbe dargestellt, was ich den Staatsanwaltschaft im März 2008 gemeldet und was wurde ignoriert aus der Staatsanwaltschaft.


Der Rechtsanwalt sagte mir dass ich habe sehr große Chance zu Gewinnen, aber nach solchen Ermittlung, ich habe sehr große Angst. Es geht auch um System, System was bevorzugt nur die Bevorzugten. Sonst habe ich etwas gelesen, von Herr Dr. Aschenbach was hat mir die Augen geöffnet:
Staatsanwältedatenbank - Die Datenbank für 'sündige' Staatsanwälte
Gutachterdatenbank - Gutachter-Datenbank - Datenbank für Gerichtssachverständige - Die Datenbank mit Reportagen und Erfahrungsberichten über Gerichtsgutachter
Ich erlebe genau dasselbe.
 
G

Gast

Gast
naja classicher art das sei mal dahin gestellt es gibt gutachter die das unterscheiden können meine mutter hat so mal was gemacht und undert sichwarum sie ärger bekamm. Ein anwalt wird nicht viel helfen der abschlebdienst hat die anzeige erstellt selbst das wird von einen ungebundene gutachter durchgeführt sprich der keiner firma angehört sonder nur auf anforderung der staatsanwaltschaft. ich möchte niemanden was reinreden, für mich hört sich das unglaubwürdig an betreff die formulation der Mandatin. wen das die staatsanwaltschaft spitz bekommt dann bekommt sie noch mehr ärger. sprich wegen Zeugen beeinflussung und vertunglung einer Straftat.das gibt bestimmt zwei jahre auf bewährung wenn sie schon einmal aufgefallen sind egal wegen was dan gibts haft. und tschüss eine kopie geht hiervon der justitz zu um ratschläge bitten hat keiner was dagegen aber wenn weitere zeugen manupuliert werden dann siehts duster aus
 

DerOnkel

Aktives Mitglied
Na das´s doch malwas...

Dazu hätte ich doch mal eine Frage an `Gast´, und zwar:
Wo bitte steht in IRGENDEINEM der Texte etwas von
Zeigen-Beeinflussung???
Und...
...was soll der, sry, aber dumme Hinweis, daß eine Kopie
an irgendeine Rechtsstelle geht???

Ich sage ja immer:
Wer lesen kann ist ganz klar im Vorteil!
ICH kann (selbst mit GANZ viel Phantasie...) aus den Texten
keine Versuche herauslesen, IRGENDJEMANDEN zu beeinflussen!

Naja, und daß Deine Mutter irgendwann mal irgendwas mit
Gutachten oder dem Gesetz `gemacht´ hat, soll dem TE
jetzt WAS GENAU sagen?
Macht diese Tatsache DICH vllt. zu einem kompetenten
Berater? ...verstehe ich nicht...
Hättest Du VOR Deiner (im Übrigen völlig überflüssigen!)
Antwort, den zugehörigen Blog gelesen, wüßtest Du auch, daß
der TE offensichtlich noch NICHT amtlich in Erscheinung
getreten ist...
Und auch dem Blog kann ich keinerlei Versuche entnehmen,
jemanden beeinflussen zu wollen!

Kurzum:
Meiner Meinung nach wieder eine Antwort, die die Welt nicht
braucht!

Grüße vom Onkel


@ Verfolgte

Zu Deiner Problematik kann ich Dir leider keinen brauchbaren Rat
geben, den Du nicht bereits befolgt hättest.
Ich bin auch kein Anwalt oder sonst wie berechtigt, eine
beratende Funktion in Rechtsfragen zu erfüllen, ABER:
Wenn ich mich nicht fürchterlich täusche, kannst Du doch
Widerspruch gegen das Urteil einlegen.
Sprich doch diesbezüglich mal mit Deinem Anwalt, er wird Dich
sicher vernünftig beraten.
 

Sissy73

Sehr aktives Mitglied
Hallo erstmal,

es tut mir leid-was geschehen ist. Auch wenn ich nicht ganz die Zusammenhänge begriffen habe-doch sehr wohl-dass Du ungerechtfertigt zu Schaden gekommen bist und seitens der Staatsanwaltschaft gegen Dich ermittelt wurde.
Leider passiert das immer wieder....dennoch-Du kannst nur aus dieser "Kiste" rauskommen-in dem Du dir einen Anwalt nimmst.

Notfalls würde dann ggf. veranlasst, dass entsprechende Gegengutachten erstellt werden und wenn erstmal bewiesen wäre-dass das Urteil ein Fehlurteil ist -dann könntest Du ggf. erweitert dazu-noch Schadensersatzforderungen geltent machen-aufgrund deiner Arbeitsunfähigkeit. Deshalb würde ich an Deiner Stelle auch vom Arzt bestätigen lassen-woher die Arbeitsunfähigkeit rührt etc.
Das ist in der Sache-als 2. Schritt-auch ganz wichtig.

Vor allen Dingen -sammle alle Beweise...die belegen-dass Du unschuldig in diese Sache hineingeschlittert bist. Es wird schwer sein-...dennoch-mit einem guten Anwalt kannst Du es schaffen. KLar-es werden somit noch weitere Kosten anfallen...das ist ja auch die Masche der Versicherungen-die Gegner soweit zu bringen-bis sie einfach keine finanzielle Möglichkeit mehr haben-sich zu wehren...Dennoch-versuch hart zu bleiben. Viel zu viel Kosten sind bisweilen aufgelaufen-....wenn Du "Recht" bekommst-dann kannst Du einen Großteil sicherlich wieder einklagen. Aber ich möchte natürlich hier-keinem Rechtsanwalt vorgreifen. Drum-such Dir so schnell wie möglich guten Rechtsrat.

Alles Gute und viel Glück!
 

verfolgte

Neues Mitglied
Hallo erstmal,

es tut mir leid-was geschehen ist. Auch wenn ich nicht ganz die Zusammenhänge begriffen habe-doch sehr wohl-dass Du ungerechtfertigt zu Schaden gekommen bist und seitens der Staatsanwaltschaft gegen Dich ermittelt wurde.
Leider passiert das immer wieder....dennoch-Du kannst nur aus dieser "Kiste" rauskommen-in dem Du dir einen Anwalt nimmst.

Notfalls würde dann ggf. veranlasst, dass entsprechende Gegengutachten erstellt werden und wenn erstmal bewiesen wäre-dass das Urteil ein Fehlurteil ist -dann könntest Du ggf. erweitert dazu-noch Schadensersatzforderungen geltent machen-aufgrund deiner Arbeitsunfähigkeit. Deshalb würde ich an Deiner Stelle auch vom Arzt bestätigen lassen-woher die Arbeitsunfähigkeit rührt etc.
Das ist in der Sache-als 2. Schritt-auch ganz wichtig.

Vor allen Dingen -sammle alle Beweise...die belegen-dass Du unschuldig in diese Sache hineingeschlittert bist. Es wird schwer sein-...dennoch-mit einem guten Anwalt kannst Du es schaffen. KLar-es werden somit noch weitere Kosten anfallen...das ist ja auch die Masche der Versicherungen-die Gegner soweit zu bringen-bis sie einfach keine finanzielle Möglichkeit mehr haben-sich zu wehren...Dennoch-versuch hart zu bleiben. Viel zu viel Kosten sind bisweilen aufgelaufen-....wenn Du "Recht" bekommst-dann kannst Du einen Großteil sicherlich wieder einklagen. Aber ich möchte natürlich hier-keinem Rechtsanwalt vorgreifen. Drum-such Dir so schnell wie möglich guten Rechtsrat.

Alles Gute und viel Glück!
Danke für Ihre gute Rat und gute Worte.
Ich habe einen Rechtsanwalt, ich habe schon eine Gegengutachten bestellt, Gegengutachten welche soll mich und der Unfallverursacher entlasten. Die Versicherung mit diesem Fall hat nichts zu tun, der Abschlepdienstleister hat diese Anzeige gegen der Unfallverursacher und gegen mich gemeldet, denke ich für zu nur Ärger den Unfallverursacher machen. Ich bin 31 Jahre alt, erste 30 Jahre dachte dass Staatsanwaltschaft verfolgt nur die Verberecher, wenn doch die Situation ist unklar und nötig ist, das bietet um eine Gutachten was soll unparteiisch sein und sollte basieren auf wahren Tatsachen. Auf dem Grund dass mit dem Gesetz hatte nie ein Ärger (scherzhaftenweise ich bin der was ab 6 Jahren mit Fahrzeug fährt und hatte kein Punkt in Flensburg) , wusste ich über System so viel wie aus den Filmen. Ich dachte wie ein blödes Kind, dass Sachverständiger vom Staatsanwaltschaft entlasten wird mich. Vor einem Jahr ich bin in einem System aufgewacht, System was hergestellt Vorwürfe auf Bestellung, verflogt ohne Absicht über Unwirtschaftlichkeit solchen Tatbegehung, ignoriert total Hinweise über Unschuld.


Ich bin jetzt psychisch krank geworden, ich arbeite nicht, vor den Bürger ist mir peinlich dass ich bin eine Belastung. Ich bin einfach zu schwach.


Danke noch mal.
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben