Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Unverständnis für Gesundheit im Beruf

Anzeige(7)

J

Junesun

Gast
Ich hinterfrage nicht mehr, warum niemand Verständnis für meine gesundheitlichen Probleme, meine verlangsamte Motorik und sonst was hat.
Ich habe aber auch kein Verständnis mehr für andere.
Ich weiß nur, man muss sich um sich selbst kümmern. Andere Menschen sind eh meistens bösartig und rücksichtslos, von daher sollte man auf deren Meinung scheißen!
 
L

LVchen

Gast
Das Problem ist schlicht und ergreifend diese Leistungsmentalität, die sich auf alle Bereiche auswirkt. Meiner Meinung nach geht es vielfach nur ums Funktionieren. Nicht umsonst wird häufig davon berichtet, wie viel die Leute sich bei Krankheiten an Medikamenten einflößen, eben damit sie sich zur Arbeit schleppen, da sie diese sonst schnell los sind.
 

Landkaffee

Urgestein
Ganz schön herz- und respektlos..

Du weißt ja nicht, aus welchen Gründen ein Kollege zu Hause bleibt.

Genervt zu sein, schliesst ja nicht aus, später zu fragen, was ist oder eben noch näher Anteil zu nehmen auch an der Person.
Druck hier Druck da, dann noch der eigene Druck oder wie auch immer.
Muss nicht immer gleich herzlos sein.

Das Leben hat viele Farben (Metapher), Möglichkeiten.... .

Mir begegnete nicht nur einmal eine neue Kollegin, boah.... . Die redete einfach Klartext, wie´s ihr geht.
Da fühlte sie sich genervt.... .
Dabei war es genau sie, die sich einsetzte.... .
Hatte sie kein Recht auf ihre Gefühle?

Was ist konkret gemeint, in der Situation und was heisst dann "genervt"?

LG
Landkaffee
 

Landkaffee

Urgestein
Das Problem ist schlicht und ergreifend diese Leistungsmentalität, die sich auf alle Bereiche auswirkt. Meiner Meinung nach geht es vielfach nur ums Funktionieren. Nicht umsonst wird häufig davon berichtet, wie viel die Leute sich bei Krankheiten an Medikamenten einflößen, eben damit sie sich zur Arbeit schleppen, da sie diese sonst schnell los sind.
Ja.
Wir leben in einer auch oder sowieso Leistungsgesellschaft.
- Je nachdem wie definiert ist Leistung alles.
"Schön, Du hast gefrühstückt". :rolleyes:;)

Jaja, so ist das mit den Leuten.... .
Wie ist es mit Dir?

LG
Landkaffee

(Bin gleich Offline....:schlafen:. Verstehst schon: muss Morgen leisten.;))
 
L

LVchen

Gast
Ja.
Wir leben in einer auch oder sowieso Leistungsgesellschaft.
- Je nachdem wie definiert ist Leistung alles.
"Schön, Du hast gefrühstückt". :rolleyes:;)

Jaja, so ist das mit den Leuten.... .
Wie ist es mit Dir?

LG
Landkaffee

(Bin gleich Offline....:schlafen:. Verstehst schon: muss Morgen leisten.;))
Na ja, ich kann das Hamsterrad der Leistung unibedingt auch nicht verlassen. Wir brauchen ja irgendwo alle unsere Zertifikate, Diplome, Abschlüsse. :)

Das heißt aber nicht, dass ich dieses Dauermalochen sooo toll finde. Es ist schon krass, dass es sich so entwickelt hat, dass man schräg angesehen wird, wenn man mal krank ist. Ich finde das schon reichlich asozial und es widerspricht dem Sozialstaat... ;)
 

Landkaffee

Urgestein
.....Es ist schon krass, dass es sich so entwickelt hat, dass man schräg angesehen wird, wenn man mal krank ist. Ich finde das schon reichlich asozial und es widerspricht dem Sozialstaat... ;)
Welchem Sozialstaat?

Es hat sie viel geändert.
Kuchenstücke werden anders verteilt.
Und ´mal krank, das ist es ja bei Dir nun nicht.
Schau da auch hin.

GLG
Landkaffee
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben