Anzeige(1)

Unverschuldet in akuter finanzieller Notlage - was kann ich tun?

Joerdis161019

Neues Mitglied
Hallo liebe Community,

kurz zu meiner bzw unserer Lage. Ich (35) und mein Mann (38) sind beide berufstätig, ich bin allerdings seit letztem Jahr in Elternzeit, gehe ab Oktober 2020 wieder Teilzeit arbeiten. Mein Mann ist als Betreuer in einem Pflegeheim tätig.
Wir haben derzeit ein netto Einkommen von ca. 2.500 Euro im Monat, was allerdings nur knapp bzw in manchen Monaten überhaupt nicht zum Leben reicht. Wir haben eigentlich keinen hohen Lebensstandard, allerdings haben wir ein kleines Eigenheim, welches wir finanzieren, und einen laufenden Privatkredit.

Bisher, also als ich noch arbeiten war, kamen wir mit dem Geld immer gut aus. Seit ich in Elternzeit bin, ist es allerdings fast jeden Monat ziemlich schwierig, so dass wir zum Teil auf unsere (wenigen) Ersparnisse zurückgreifen müssen. Wir schaffen es leider nicht wirklich, große Summen zurück zu legen, so dass wir im Moment eher immer ein Minus haben...
Nun kam letzten Monat für uns quasi der Super Gau, der Tüv vom Auto meines Mannes kostete fast doppelt so viel wie wir eigentlich dafür zurück gelegt hatten, und eine Woche später ging dann auch noch unsere Heizung kaputt, die Reparatur belief sich auf knapp 1.500 Euro. Mit einem Schlag waren all unsere Ersparnisse weg - und nun sieht es für die kommenden 3 Monate wirklich besch**** aus, weil ich nicht weiß wie wir über die Runden kommen sollen.

Ich verkaufe hin und wieder Sachen privat auf Flohmärkten oder bei ebay, aber das ist auch meist nur ein Tropfen auf den heißen Stein...Welche Möglichkeiten haben wir noch, um irgendwie an Geld zu kommen (ohne dafür eine Bank ausrauben zu müssen :)) Kredit bekommen wir nicht solange ich in Elternzeit bin, und eigentlich möchten wir auch keinen weiteren Kredit aufnehmen.

Habt ihr noch Tipps / Ideen / Ratschläge?
 

Anzeige(7)

Weltkind

Aktives Mitglied
Großeltern, die die Betreuung übernehmen würden? Tante, Freunde, Nachbarn? Jobben?

Krippe und wieder arbeiten wird kurzfristig nicht gehen.

Zeitungen austragen z. B. geht mit Kind.

Was kannst Du? Basteln, backen, irgendwas?

Abends ist Dein Mann zu Hause? Minijob in Küche (Gastro hat wieder offen), bei Veranstaltungen...
 

primechecker

Aktives Mitglied
Mir fällt da jetzt auch nicht viel ein. Man könnte versuchen irgendwelche Sachen von zu Hause aus anzubieten, was auch immer das genau sein soll.

Außerdem kann man versuchen anderswo Kosten einzusparen. Man versucht dann bspw. preiswert Lebensmittel einzukaufen, Angebote zu nutzen, selbst zu kochen. Auf irgendwelche teuren Kleinigkeiten und Genussmittel verzichten, falls ihr das nicht schon tut. Dann könnte man so eine Art Ausgabenübersicht erstellen bzw. Haushaltsbuch machen.

Und wie schon andere angemerkt haben. Unverschuldet würde ich das nicht bezeichnen. Ihr habt hohe laufende Kosten, die ihr euch wohl selbst zuzuschreiben habt durch eure finanziellen Entscheidungen. Ist zwar noch mehr Salz in die Wunde, aber für die Zukunft, sollte man das anders machen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Miami74

Mitglied
Um das abschießend beurteilen zu können braucht man etwas mehr Infos. Wie viel bezahlt Ihr denn für das Darlehen für das Haus und für den Privatkredit. Wenn Ihr wirklich nur drei Monate überbrücken müsst, dann könnte man mit der Bank sprechen, ob man die Rate ggf. drei Monate aussetzen kann. Das wird jetzt vielen wegen Corona ermöglicht (gut, eure Situation liegt ja nicht an Corona). Aber fragen kann man ja trotzdem mal, ob das Aussetzen für drei Monate möglich ist. Oh man, 1500€ nur für eine Reparatur an der Heizung ist heftig. Was war denn daran kaputt ??
 

Skyma

Mitglied
Vielleicht eine gewöhnungsbedürftige Idee, aber durch Blut/Haare spenden etc. kann man etwas Geld verdienen. Natürlich nicht viel, aber aus deinem Post lässt sich nicht herauslesen, welche Summen ihr benötigt.
 

Andreas900

Namhaftes Mitglied
Auch wenn die Bemerkung nicht hilft: Ihr habt euch finanziell vollkommen verhoben. 3 Personen finanzieren und einen laufenden Kredit für ein Haus mit gerade mal 2.500 € netto klappt nicht. Die Heizungsreparatur ist nicht der Grund sondern nur der Tropfen der das Fass zum überlaufen bringt.

Wenn ihr Eigentum habt, müsst ihr eine Rücklage bilden. Wenn ihr bereits mit so kleinen Summen Probleme habt, bedenkt dann bitte dass in 10 Jahre auch eine Dachsanierung für 10.000 € fällig sein könnte. Die Instandhaltung der Immobilie gehört in eure Finanzplanung.

Soweit die Heizung noch nicht repariert ist, holt euch mehrere Angebote ein. Es kann durchaus sein, dass der eine Heizungsbauer 1.500 € und der andere nur die Hälfte will. Vielleicht kann man die Reparatur auch verschieben. Es ist Sommer! Vermutlich heizt ihr doch in absehbarer Zeit garnicht.

Freundin von mir näht derzeit Corona Masken und verkauft sie online sowie im Bekanntenkreis. Vielleicht hast du auch Geschick etwas von zuhause aus zu machen?

Auch die Idee mit der Bank zu sprechen finde ich sinnvoll, vielleicht könnt ihr wirklich ein paar Raten aussetzen.
 

üllö

Mitglied
Liebe TE,
wenn euer derzeitiges Netto (mit Elterngeld) nicht reicht, um monatlich ohne Mühen über die Runden zu kommen, ist euer kompletter Finanzplan incl. Immo-Darlehen, Privatkredit, Fixkosten, Haushaltsgeld, Hobbys, Freizeit etc. sehr auf Kante genäht, kein Puffer vorhanden. "Unverschuldet" definiere ich anders.
Das Leben muss ohne monatlichen Zugriff auf Erspartes möglich sein, sonst kann man ja nicht mehr ruhig schlafen.
Kann die Verwandschaft kurzfristig mit Geld aushelfen?
Kann die Verwandschaft das Kind betreuen, damit du eher wieder arbeiten gehen kannst?

Stellt sobald wie möglich einen solideren Finanzplan auf (zweites Auto abschaffen, falls vorhanden?, teuere Handyverträge kündigen-auf Prepaid umstellen., aus Vereinen austreten etc.), und seht zu, dass ihr den Privatkredit los werdet.
 

tonytomate

Namhaftes Mitglied
Bei den Autos abspecken. Kleinwagen statt SUV. 1 Auto statt zwei und öfters mit Bus fahren. Allein sie Betriebsbereitschaft eines Autos kostet im Jahr 1000-2000 € Statt teurer Habdyverträge auf Prepaid umsteigen für 5-10€ im Monat. Selber kochen statt Essen gehen. Bei Foodsharing mitmachen.
 

Bodenschatz

Namhaftes Mitglied
Dei Idee, die Heizung abzuschalten, ist weiss Gott nicht abwegig. Wenn man denn so einfach eine harte Landung vermeiden kann.
Ding ist natürlich, dass man dann auf einiges verzichten muss aber auch kann. Insbesondere im Sommer.

Was wäre denn, wenn ihr zB im nächsten Jahr einen Camping Urlaub plant, und dazu schon mal den Gas-betriebenen Durchlauferhitzer für Duschwasser vorzieht?

Jetzt ehrlich:
In der Umbauphase wohnte ich auf einem Zimmer und hatte Kerzen im Winter als Heizung.

Du willst das garantiert nicht hören, aber:
hier und da gibt es immer noch Einsparpotential, und seien es Stromkosten für einen stundenlang laufenden Fernseher etc.
Auch Kleinvieh macht Mist.
Und ja:
Meine alte Mutter wird seit drei Jahren von einem Pfleger mit warmem Wasser abgewaschen, weil sie nicht mehr alleine duschen kann. Es ist ihr täglich gelebter Alltag trotz finanziell gutem Auskommen, mitten in Deutschland und im Eigenheim.
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
    Chat Bot: Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben