Anzeige(1)

Untragbare Zustände zuhause

zarpa0102

Neues Mitglied
Hallo,

es geht um folgendes: Ich (20 Jahre alt) habe sehr starke Probleme mit meinen Eltern. Ich bin von Geburt an einen sehr rauen Umgangston meiner Mutter gewohnt und werde in letzter Zeit immer häufiger angeschrien. Ich bin manchmal selbst so, dass ich schnell laut werde etc. aber ich vermute mittlerweile, dass es daher kommt, dass ich es als Kind und bis heute nie anders kannte. Mir wird vorgeworfen, ich habe keinen Respekt vor meinen Eltern, obwohl sie immer anfangen mich anzuschreien und mich schlecht zu behandeln. Das sind Banalitäten bei denen es anfängt. Immer heißt es:,,Du hast keinen Respekt vor uns." Doch seit ich ein Kind war, wurde ich selbst nie anders behandelt, sprich ich wurde oft angeschrien und habe teilweise auch eins auf den Hintern bekommen. Mittlerweile bin ich 20 Jahre alt und versuche seit etwa 2-3 Jahren, mich zur Wehr zu setzen, doch sie sind beide stur wie kleine Kinder. Sie lassen überhaupt nicht mit sich reden und beharren stur auf ihrer Meinung.
Zudem wird meine Privatsphäre nicht geachtet. Sei es wenn ich an- oder abwesend bin, meine Mutter kommt ohne anzuklopfen ins Zimmer und fängt an zu putzen oder einfach Mobiliar umzuräumen. Ich hatte es schon sehr oft, dass ich nach Hause kam und in ein quasi total neues Zimmer blickte. Ihr ständiges Putzen argumentiert sie damit, dass mein Zimmer verwahrlost sei, man aber lediglich mal einen Pulli oder eine Hose auf dem Boden findet. Sonst halte ich auch Ordnung, weil ich in Unordnung nicht leben kann.

Man beißt schlichtweg auf Granit, wenn man versucht mit Ihnen zu reden. Selbst Erstklässler lassen besser mit sich reden. Ich werde nur angeschrien und meine Meinung sowie meine Privatsphäre werden überhaupt gar nicht geachtet. Vorsorglich werde ich jetzt bei meine Freundin, die bei Ihrer Oma wohnt, unterkommen, doch das kann ja keine Endlösung sein. In etwa 8 Monaten will ich, wenn alles klappt, eine Ausbildung zum Erzieher machen. Doch ich wollte euch fragen, ob ich bis dahin vielleicht irgendwo unterkommen kann oder woher ich sonst Hilfe zu meinen Problemen bekommen kann.

Ich danke euch und hoffe, dass ich Hilfe bekomme, denn so kann ich sicherlich nicht weiterleben.

Einen schönen Abend noch.
 

Anzeige(7)

V

venia

Gast
Hallo,
wenn es denn so ist, dass es "keinen Zugang" zu Deinen Eltern gibt, ist ein "einstweiliger" Auszug aus der Wohnung schon ok...

Mit 20 und in Aussicht auf eine Ausbildung scheint mir die Option die Zeit bis dahin durch Unterkommen bei Freunden/Bekannten am sinnvollsten.
Du solltest auch davon ausgehen, dass Deine Eltern sich kaum von dir umerziehen lassen werden ALSO, mach Deinen Weg, konzentriere dich auf ein Ziel!

Ob das Jugendamt sich besonders dafür interessieren wird, möchte ICH hier mal bezweifeln...
 

zarpa0102

Neues Mitglied
hallo,

also beim jugenamt war ich schon. dort hieß es, dass ich keine unterstützung bekommen könnte, weil ich noch nicht 25 wäre und somit bei meinen eltern wohnen müsste. sie haben mir ein gespräch mit meinen eltern angeboten, aber das wollen meine eltern nicht.
 
V

venia

Gast
Das Jugendamt wird bei einem 20- jährigen nicht zwingend die Priorität setzen, so lange es außer die geschilderten Umstände, keine akuten Probleme sieht...
 

111kleinbuchstabe

Aktives Mitglied
Wenn ich das recht mitbekommen habe, dann kannst Du ab Deinem 18. Geburtstag hingehen, wohin Du willst. Das heisst, die Erziehungsberechtigten können nicht mehr bestimmen, wo Du wohnst.

Wenn Du ausziehst *grübel* dann hast Du ein Recht auf elterliche Unterstützung. Irgendwie. Da kannst Du Dich beraten lassen. Einfach durchfragen.
 
G

Gast

Gast
mir hat weder das amt noch sonst wer geholfen. gar niemand.
bin dann ausgezogen mit allen konsequenzen. aber wenn weder die eltern gesprächsbereit sind noch sonstwer hilft.. dann musst halt selber schauen: flügge werden. das nest verlassen. eigene wege gehen. 100% eigenverantwortlich werden. dich von den eltern lösen. wenn die so drauf sind, dann kannst du gespräche getrost vergessen. aber sie tragen die verantwortung für sich und du für dich.

du bist 20!!!

kümmer dich um deine ausbildung! deine eltern kannst du später therapieren. einfach ein tip von mir. sonst hängst du später beim therapeuten rum!

merke: mache die entscheidungen nicht von anderen abhängig. du wirst es später bereuen.

und wenn deine mutter dein zimmer unbedingt aufräumen will, dann soll sie das tun. lass sie einfach. kümmer dich nicht drum. kümmer dich um deine ausbildung. wenn du das jetzt nicht tust, wirst du es echt bereuen und später drunter leiden.

und wenn du es jetzt nicht tust, wirst du es später tun. ich kenne vierzigjährige, die ihre knoten mit den eltern noch haben. das leben geht vorwärts, nicht rückwärts. oder anders ausgedrückt: du wirst deinen eltern die viel grössere hilfe sein, wenn du dich um dein eigenes glück und vorwärtskommen kümmerst.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
L Von Zuhause abhauen, kein Geld, nichts... Familie 5
A Probleme Zuhause Familie 6
ßßx Strafte der Lehrer, straften Eltern nochmals zuhause Familie 32

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben