Anzeige(1)

Unterstützungsmöglichkeiten für Trauer spezifisch für Ältere - Wissenschaftliche Studie

  • Starter*in Institut für Sozialmedizin der Universität Leipzig
  • Datum Start
I

Institut für Sozialmedizin der Universität Leipzig

Gast
Liebe Forumsmitglieder,

wir möchten gern auf ein Angebot der Universität Leipzig aufmerksam machen, welches möglicherweise für einige von Ihnen interessant sein könnte. In einer wissenschaftlichen Studie in Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Bildung und Forschung wurden verschiedene Unterstützungsmöglichkeiten bei anhaltender Trauer speziell für ältere Menschen entwickelt, welche nun wissenschaftlich auf ihre Wirksamkeit überprüft werden. Der Zugang ist aktuell nur im Rahmen der Studie möglich, die Angebote werden nach Studienabschluss gemeinsam mit den Ergebnissen aber kostenfrei allgemein zur Verfügung gestellt. Die Angebote können ortsunabhängig und flexibel von zu Hause aus genutzt werden, daher ist eine Teilnahme für alle Interessierten aus dem deutschsprachigen Raum möglich. Bei Interesse oder Rückfragen melden Sie sich am besten direkt bei den unten angegebenen Kontaktdaten.

Viele Grüße aus Leipzig!

Das Studienteam

---
Hier die Studieneinladung im Original:
---

Interessierte ab 60 Jahren für wissenschaftliche Studie „Neue Wege bei Trauer und Verlust“ gesucht

Das Institut für Sozialmedizin der Universität Leipzig sucht Studienteilnehmer/-innen für die Teilnahme an der AgE-health-Studie zu Trauer und Verlust im höheren Lebensalter.

UM WAS GEHT ES IN DER AgE-health-Studie? Im Rahmen der Studie sollen verschiedene Unterstützungsmöglichkeiten bei anhaltender Trauer getestet werden. Eine Unterstützungsmöglichkeit stellt ein kostenfreies, internetbasiertes und leicht verständliches Selbsthilfeprogramm dar. Eine andere Unterstützungsmöglichkeit beinhaltet eine Broschüre mit sorgfältig ausgewählten Informationen zum Thema Trauer und Verlust. Die Studienteilnahme selbst beinhaltet das Ausfüllen von zwei Fragebögen (Ausfüllzeit jeweils ca. 20 Minuten) – vor dem Testen einer der beiden Unterstützungsmöglichkeiten und ca. 4 Monate später.

WER KANN AN DER STUDIE TEILNEHMEN?

Personen,
(1) die 60 Jahre oder älter sind,
(2) die eine nahestehende Person durch einen Todesfall verloren haben,
(3) deren Verlust mindestens 6 Monate zurückliegt,
(4) die weiterhin Trauersymptome haben (z.B. Sehnsucht, Gedankenkreisen),
(5) die einen Zugang zum Internet haben, und
(6) über ausreichende deutsche Sprachkenntnisse verfügen.

Bei Interesse oder Fragen melden Sie sich bitte bei
Frau Dipl.-Psych. Franziska Welzel
Telefon: 0341-97 24563
E-Mail: trauerstudie@medizin.uni-leipzig.de
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben