Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Unterstützung von Freundin/Bekannte

Faust

Aktives Mitglied
Servus zusammen,

wußte nicht ganz in welches Forum ich es packen sollte, also versuch ich es mal hier.
Ich habe eine Freundin/Bekannte (nennen wir sie Julia), ist schwierig zu definieren. Ne Zeit lang haben wir uns sehr oft gesehen, dann hatten wir nen fiesen Streit und der Kontakt ist wieder eingeschlafen. In letzter Zeit ist er jetzt aber wieder etwas mehr geworden.

Ich habe Julia ziemlich oft aus der Patsche geholfen und bin quasi auch so ein kleines Sorgentelefon, was ich gerne mache und was mir eigentlich auch wichtig ist. In der Zeit wo wir keinen Kontakt hatten ist bei ihr einiges passiert, sie hat die Schule vernachlässigt und hat überlegt sogar nach der 12 aufzuhören, hatte Stress mit ihrer Familie, ihren Freunden etc.
In der Zeit wo wir jetzt wieder Kontakt haben hat sie sich diesbezüglich deutlich verbessert und scheint langsam wieder auf den richtigen Weg zukommen, zumindest was das betrifft.

So das jetzt mal zu vorraus Info.
Jetzt kommt mein Problem^^
Vor ca. einem Monat hat sie mich angerufen und mir erzählt sie hätte mit ihrem Chef geschlafen, der ist 1. ein wenig älter (was ja nicht so schlimm ist) aber 2. verheiratet!
Sie war ziemlich aufgelöst und hat das ganze bereut. Ich habe ihr zusätzlich noch die Hölle heiß gemacht, weil ich es absolut daneben finde, wenn man mit jemanden schläft der eine Beziehung hat. Ich habe ihr dann in mehreren Gesprächen gesagt, das sie auf keinen Fall nochmal was mit dem haben soll, auch wenn er sich ihr andauernd nähert. Letzte Woche kriege ich dann eine SMS in der sinngemäß stand "sie (also die frau ihres chefs) hat uns erwischt".
Sie hatten zwar keinen Sex, aber waren auf dem besten Weg dahin. Jetzt ist die Frage, soll ich sie trotzdem noch unterstützen oder nicht? An für sich bin ich gerne für sie da, aber ich habe das Gefühl, wenn ich ihr jetzt immer noch helfe, dass ich damit ihr Verhalten "dulde" und meine Prinzipien über Bord werfe.
Was würdet ihr tun?
 

Anzeige(7)

Eiskalter_Engel

Aktives Mitglied
huch...das ist..nicht so einfach..du steckst...etwas in einer..nicht so angenehmen lage...
was hat sie denn genau...gesagt..nur das was du geschrieben hast..oder mehr??..bereut sie es denn?...wenn da..keine einsicht..von ihr kommt..kannst auch du sie nicht erreichen und ihr helfen...es wäre zwecklos..erst recht..da du es schon mal ihr gesagt hast....

wie ist den die beziehung zwischen euch??..freunde oder auch mal was mehr geworden??hm...wenn du dir mühe um sie machen willst..und sie dir etwas bedeutet...freundschaftsmässig..dann..versuch ihr nochmal klar zu machen..das das mit denne eh nichts wird...das sie..eigentlich nur benutzt wird...und am ende auch verletzt wird...auch das..das sie eine beziehung..zerstört..und ob sie gerne ..mit einem schlechten gewissen leben will...vielleicht wird ihr es dann klar...aber da sie schon erwischt wurden...ist es gerade nicht sehr..gut für sie...wenn sie der typ "verlässt" weil er seine frau nicht verlieren will..versuch zu deiner freundin zu stehen..und ihr helfen...sollte allerdings..noch so ein vorfall...entstehen..würde ich bezüglich diesen problemen..nicht mehr mit ihr reden..da es ja eh keinen zweck hat...hat sie denn jetzt angst was passiert??...befürchtet sie was??...und noch dazu wenn du mehr gefühle für sie hast....dann...würde..ich ihr sagen..das du über solch ein thema nicht mit ihr reden willst...das wars von meiner seite aus..ich hoffe ich konnte dir etwas helfen...und wie überall...es ist nur meine meinung...was ich z.B machen würde...oder voranschreiten...entscheiden..musst aber allein du...ich hoffe du machst das richtige

süsse grüße

Eiskalter_Engel
 

Leyla02

Mitglied
hei!

Wenn Du ein echter Freund bist, hilfst Du ihr auch in dieser Situation.

(deine Worte:)
"Sie war ziemlich aufgelöst und hat das ganze bereut. Ich habe ihr zusätzlich noch die Hölle heiß gemacht, weil ich es absolut daneben finde, wenn man mit jemanden schläft der eine Beziehung hat."

Sie hat ihn bestimmt nicht dazu gewzungen, nehm ich mal an?

Ist sie Dir eigentlich schon in schwierigen Zeiten in irgendeiner Art und Weise beigestanden?
 

Werner

Sehr aktives Mitglied
Hallo Faust,
ich würde an deiner Stelle mein Verhalten danach ausrichten, was dein Ziel ist. Wenn du ihre moralische Instanz sein willst, mach ihr weiter ein schlechtes Gewissen und bete, dass dir nicht mal was ähnliches passiert ... und wenn du sie als Freundin behalten willst, versuche sie zu verstehen und nicht deine hohen moralischen Ansprüche auf andere zu übertragen. Das würdest du auch nicht mögen, wenn jemand dir seine Ansprüche (egal ob höher oder tiefer liegend) aufzwingen und davon eine Freundschaft abhängig machen würde.
Gruß, Werner
 

Eiskalter_Engel

Aktives Mitglied
hei!

Wenn Du ein echter Freund bist, hilfst Du ihr auch in dieser Situation.
naja..ich muss dazu beitragen..das es situationen gibt...wo nicht..zu einem beistehen und unterstützen gut wäre..weil...manchmal kommt es bei leuten nicht so an...und wird erst dann verstanden...wenn sie diese hilfe nicht mehr bekommen..z.B bei alkoholiker...das ist natürlich ein ganz anderer..fall..doch es beweist..nur..das es menschen gibt..die die fehler immer wieder machen..und gutreden..und zu einem stehen..nicht so ganz ankommt...
 

sapphyr

Aktives Mitglied
Eine Gegenfrage: In wie weit dürfen Freunde Handlungsanweisungen geben? Gutgemeinte Ratschläge, Helfen zur Einsicht, OK. ... aber Verhalten vorschreiben?

Hast du auf dem Gebiet selber schlechte Erfahrungen gemacht? Dann erklär deiner Freundin, warum du ihr Verhalten daneben findest und du darüber nicht gelassen reden kannst.
Es wird ja auch Dinge geben, die du an ihr schätzt. Wiegen diese dieses moralische Manko nicht auf?

LG
Sapphyr
 

Micky

Sehr aktives Mitglied
Meine Meinung:

Na,es gibt Dinge,die sind auch für sehr gute Freunde tabu.
Dazu gehört das intimste Intimleben.

Wenn sie Dich um Deine Meinung fragt--da würde ich an Deiner Stelle schon Deine Ansicht mitteilen. Aber dann auch nur einmal.

Aber--paar Dinge hat man SELBST zu verantworten.

Es ist kein Kapitalverbrechen,es ist keine Selbstgefährdung oder
es ist nicht "durch Dein Verhalten" dann so passiert.

Wenn Du sie nicht "zurückhältst",ihr Deine Sicht wirksam überträgst,heißt das ja nicht,daß Du es gut findest,daß Du es auch so machen würdest.


Mit manchen Leuten würde ich auch nie Freundschaften pflegen,bestimmte Verhaltensweisen wären für mich völlig untolerierbar . Das würde das Ende von Freundschaft heißen.

Die Grenze ist aber für jeden anders.

Also stellt sich die Frage:
findest Du sie deshalb als Mensch so abscheulich?

Sie ist erwachsen? Oder?
Naja...man hat als Mensch das Recht auf eigene Fehler und Irrrtümer---und auch auf dumme Aktionen.

Dir passiert vielleicht auch mal was Blödes....
Was möchtest Du zu dann von einem Freund?

Inquisition oder Rat?

Zur Freundschaft gehört auch Respekt vor Grenzen.
 

Faust

Aktives Mitglied
Hey!
Danke schon mal für die zahlreichen Antworten und Tipps.
Ich gehe mal der Reihe nach.

"was hat sie denn genau...gesagt..nur das was du geschrieben hast..oder mehr??..bereut sie es denn?"

Ja aber das hat sie schon beim ersten mal und ich denke, wenn das noch ein zweites mal vorkommt ist man eigentlich vorgewarnt.

"wie ist den die beziehung zwischen euch??..freunde oder auch mal was mehr geworden??hm..."
Es war schon mal mehr, aber das ist wirklich nicht der Knackpunkt.

"versuch ihr nochmal klar zu machen..das das mit denne eh nichts wird...das sie..eigentlich nur
benutzt wird...und am ende auch verletzt wird...auch das..das sie eine beziehung..zerstört..und ob sie gerne
..mit einem schlechten gewissen leben will...vielleicht wird ihr es dann klar..."

Das weiß sie ja, es geht hier nur um Sex und nicht mehr. Wenn sie verliebt wäre, würde das die Situation noch mal anders machen, aber es geht hier lediglich um Sex.

"und noch dazu wenn du mehr gefühle für sie hast"
Das ist nicht der Fall.

"Ist sie Dir eigentlich schon in schwierigen Zeiten in irgendeiner Art und Weise beigestanden? "

Nein ist sie nicht, aber das hat nichts mit ihr zutun, sondern mit der Tatsache, dass ich mir eigentlich nie Hilfe bei jemanden suche, sondern es versuche alleine zu lösen.

So, jetzt zu dir Werner ;) Dein Beitrag hat mir sehr gefallen :)

"Wenn du ihre moralische Instanz sein willst, mach ihr weiter ein schlechtes Gewissen und bete, dass dir nicht mal was ähnliches passiert ... und wenn du sie als Freundin behalten willst,
versuche sie zu verstehen und nicht deine hohen moralischen Ansprüche auf andere zu übertragen."

Hier stellt sich doch die Frage ob man seine moralischen Ansprüche in einer Freundschaft nicht gelten machen darf. Ich finde man kann gewisse Dinge von seinen Freunden verlangen. In dieser Situation hast du vielleicht recht, wenn du sagst, ich übertrage meine Ansprüche auf sie, aber wenn sie meine Meinung nicht höhren wollte, hätte sie es mir ja nicht erzählen müssen!

"


Eine Gegenfrage: In wie weit dürfen Freunde Handlungsanweisungen geben? Gutgemeinte Ratschläge,
Helfen zur Einsicht, OK. ... aber Verhalten vorschreiben?"

Ich schreibe ihr nichts vor, sie ist wie bereits erwähnt erwachsen, aber ich kann doch sagen, dass ich die und die Dinge in einer Freundschaft nicht sehen möchte.

"Hast du auf dem Gebiet selber schlechte Erfahrungen gemacht? Dann erklär deiner Freundin, warum du ihr Verhalten daneben findest und du darüber nicht gelassen reden kannst.
Es wird ja auch Dinge geben, die du an ihr schätzt. Wiegen diese dieses moralische Manko nicht auf?"

Nein ich habe diesbezüglich keine schlechten Erfahrungen gemacht, ich halte es einfach für eine Frage des Respekts vor einer anderen Person. Insofern kann ich da nicht mit Erfahrung, sondern nur mit moralischen Aspekten argumentieren.
Hm ich finde manche Dinge einfach fundamental wichtig. Treu zusein, bzw. in dieser Situation nicht mit dem Partner von jemanden anderen zu schlafen ist doch auch eine Frage der Ehrlichkeit. Wer gibt mir die Garantie, dass ich nicht betrogen werde (im Sinne der Ehrlichkeit), wenn sie sich mit vergebenden Leuten bespaßt?
 

Werner

Sehr aktives Mitglied
Hier stellt sich doch die Frage ob man seine moralischen Ansprüche in einer Freundschaft nicht gelten machen darf. Ich finde man kann gewisse Dinge von seinen Freunden verlangen. In dieser Situation hast du vielleicht recht, wenn du sagst, ich übertrage meine Ansprüche auf sie, aber wenn sie meine Meinung nicht höhren wollte, hätte sie es mir ja nicht erzählen müssen!
Freundschaft und Macht schließen sich aus, denke ich. Und "geltend machen" lässt auf Machtansprüche schließen ... ein bisschen klingt es für mich als wärst du ihre Mutter ;) oder auch (jetzt wird es psychologisch, sorry), als ob du deine eigene "dunkle Seite" in ihr entdeckst und dort bekämpfst bzw. ablehnst. Deine herablassende Wortwahl des "bespaßens" lässt mich ahnen, dass du selbst noch nie von der alles überwältigenden Kraft der Liebe, des Herzens (oder des Begehrens ...) mitgerissen wurdest und (noch) denkst, Verstand und Moral würden ein unschlagbares Duo bilden. Sigmund Freud und Charles Darwin lächeln milde :)

Wenn du ein Freund sein willst, dann ist jetzt Gelegenheit, die "andere Seite" deiner Freundin kennen und lieben zu lernen. Von "müssen" ist natürlich nicht die Rede - du bist frei, dich etwas zurück zu ziehen oder nicht mehr der Ansprechpartner für alle Fälle zu sein, wenn das deine derzeitige Toleranzschwelle übersteigt.

Spannende Zeiten wünscht dir
Werner

P.S. Mir fällt gerade auf, dass es sinnvoll sein könnte zwischen "seinen Freunden" im Allgemeinen und dem einzelnen konkreten Menschen zu unterscheiden. Ich habe im Ideal auch bestimmt (Ideal-)vorstellungen, wie meine Freunde sein sollten - aber der konkrete Mensch, den ich mag und kennengelernt habe, darf sich so einiges (nicht alles) leisten :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Skynd

Aktives Mitglied
letztendlich musst du selbst entscheiden, welche Massstäbe du einer Kameradschaft/Freundschaft setzt, denn es gibt keine festen Richtlinien dafür.
dazu sind die Menschen und deren Anforderungen und Erwartungen zu verschieden.

bei dir kommt obendrein noch der Konflikt einer Freundschaft zwischen Mann und Frau dazu.
gibt hier irgendwo sogar 1-2 Threads dazu.
könnte nicht schaden, wenn du die mal aufsuchst.

ich stelle übrigens mit erstaunen fest, wie ähnlich ich dir mal war.
ich war früher auch ein Moralapostel (unter anderem bedingt durch meine Erziehung)
aber meine Sichtweise hat sich mittlerweile drastisch verändert und ich gestehe Menschen wesentlich größere Handelsspielräume ein, ohne sie dafür zu verurteilen, sondern sehe das Gesamtbild.

ok.das wird dir jetzt nicht weiterhelfen, aber vielleicht bringe ich den Stein ja ins Rollen :D

was man allerdings noch berücksichtigen sollte:
ist es wirklich eine Kameradschaft/Freundschaft? oder bist nur du die treibende Kraft?
denn Parasiten sind mal ganz für´n :mad: popo

ich bin übrigens der Meinung, dass dein Satz
Es war schon mal mehr, aber das ist wirklich nicht der Knackpunkt.
MÖGLICHERWEISE auf Verdrängung hindeutet.
nämlich darüber, was du wirklich für sie empfindest.

in dem Fall bist du nämlich innerlich gestresster, als es deine eher trockenen/rationalen Worte glauben machen.
da ich, wie erwähnt, schon selbst mal in ähnlicher Situation war, weiß ich, dass das zur Folge haben kann, dass du nicht mehr ganz objektiv bist und deine Moralvorstellungen ihr gegenüber noch härter werden.


Skynd
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
A Meldeverhalten von Freunden Freunde 19
N Wieviel darf ich von Freunden erwarten? Freunde 8
H Den eigenen Wert von anderen abhängig machen Freunde 24

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben