Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Unsicherheiten in Beziehung

K

Kira

Gast
Hallo,
Ich Weiss gar nicht wo ich anfangen soll, aber ich denke ich brauche langsam Hilfe. Ich bin seit 4.5 Jahren in einer Beziehung (ich 24 j. Er 33j.)
Am Anfang war alles schön, doch schon nach kurzer Zeit stellte sich raus, dass mein Freund schon sein ganzes Leben lang kifft. Ich war eigentlich immer dagegen, doch ich wollte damals nicht wie ein Kind wirken und habe es schließlich toleriert und sogar selbst gemacht. Dadurch wurde der Alltag schleppend, mir ging es nicht gut weil man ständig alle anlügen musste. Ich habe dann sogar bei ihm gewohnt, meine Familie konnte aber nie zu Besuch kommen, da alles nach kiff gerochen hat. Das machtemich trauriger und trauriger und dazu wohnten wir noch über seinen Eltern, die noch in dem alten rollenbild leben und sich in alles eingemischt haben. Nach 2 Jahren Beziehung war ich am tiefpunkt, mein Freund kümmerte sich nicht mehr um mich, ging viel zu Freunden oder zuerst zu seiner Familie, bevor er mit mir sprach. Wir hatten keine Gesprächsthemen mehr und auch keinen sex. Jeder Tag lief träge ab und mit seinen Aussagen und Bemerkungen sorgte er dafür, dass es mir immer schlechter ging. (Ich denke nicht, dass ihm das bewusst war - oder ich rede es mir ein) Es ging sogar so weit, dass ich meine Brüste vergrößern ließ, weil er sie zu klein fand. Ich habe mir lange eingeredet, dass es nur mein eigener Wille war, doch jetzt nach einiger Zeit ist mir bewusst, dass es durch seine Kommentare kam. Ich hatte vorher nie an soetwas gedacht.
(ich wurde früher gemobbt und hatte eigentlich immer selbstzweifel und habe mir alles zu Herzen genommen)
Nunja, aufjedenfall bin ich dann vor 2 Jahren bei meinem besten Freund gewesen und wir hatten etwas getrunken und ich habe ihm mein Herz ausgeschüttet. Leider ist es dabei zu einem seitensprung gekommen. Ich habe meinem Freund kurze Zeit später davon erzählt, da mich dieses Gefühl aufgefressen hat. Es hat mich ne Menge Überwindung gekostet, da er mir davor schon immer gesagt hat, dass wenn ich scheisse baue er mich einen Kopf kürzer macht. Er hat mir daraufhin verziehen, ich musste aber den Kontakt zu meinem besten Freund abbrechen. Dieser hat mir dann trotzdem weiter geschrieben und mir druck gemacht, ich soll schluss machen weil er mich liebt undso.
Als der Kontakt vorbei war ging es mir noch schlechter, da ich meinen Ansprechpartner und besten Freund verloren hatte. Ich habe es auch nie geschafft ganz aufzuhören ihm zu schreiben, meistens wenn ich betrunken war. ( deshalb fühle ich mich auch sehr sehr schlecht) Gesehen haben wir uns aber nicht mehr persönlich. Ich erinnere mich gerne daran zurück, weil das mal ein Moment war wo ich mich nicht schlecht gefühlt habe. Erst danach...
Mit meinem Freund hat sich nicht viel geändert. Ich liebe Ihn sehr. Aber es ist immer noch das träge zusammenleben. Deshalb bin ich Anfang des Jahres ausgezogen. Ich wollte weg von seinen Eltern und von dem gekiffe und allem. Zusammengeblieben sind wir trotzdem aber er sieht es nicht ein mit mirp wegzuziehen. Er hätte ja alles in der Ortschaft. (Eltern, Freunde...)
Jetzt, nachdem ich ausgezogen bin macht er mir Druck, er möchte Kinder bekommen und das möglichst bald, er hat keine Lust und auch keine Zeit mehr lange zu warten, weil er schon so alt ist. Und er möchte ein Haus bauen, sonst sieht er es nicht ein auszuziehen. Als ich meinte ich bin dafür noch nicht bereit, hat er nur geantwortet: dann kann ich ja gleich Schluss machen.
Ein paar Wochen später habe ich das Gespräch gesucht, wie es weiter gehen soll mit uns, weil ich so nicht glücklich bin. Da meinte er nur zu mir ich sei ja selber schuld, weil ich einfach ausgezogen bin. Ausserdem hat er noch gesagt: du willst kein haus, du willst kein Kind - also bleibt alles so wie es ist.
Alle in unserem Umkreis heiraten und bekommen Kinder und ich frage mich einfach warum ich noch nicht so weit bin und immer noch in der schwebe hänge. Nun wohne ich alleine und bin noch einsamer als vorrher. Ich fühle mich einfach ständig einsam und finde keinen Ausweg mehr. Ich hatte letztens Geburtstag und da hat sich mein ehemals bester Freund bei mir gemeldet. Wir hatten uns dann den einen Tag gesehen und es tat wirklich gut wieder mit ihm zu sprechen. Er hat versucht mich zu küssen, ich bin ihm aber ausgewichen und habe auch keinen Mist gebaut. Ich habe ihm lediglich gesagt, dass ich ihn sehr vermisse (was bei mir wirklich von Herzen kam) Im Nachhinein war es aber dumm von mir, weil er sich Hoffnungen gemacht hat und wieder anfing auf mich enormen Druck auszuüben. Letztendlich habe ich mich die Tage darauf durch seine Nachrichten so bedrängt gefühlt, dass ich ihm geschrieben habe, dass er bitte aufhören soll mir zu schreiben und dass ich es nicht schaffe schluss zu machen. Und dass es dumm war, dass ich ihn getroffen habe. Danach habe ich mich besser gefühlt, weil ich dachte ich habe das richtige für alle Beteiligten gemacht. Auf diese Nachricht hat er kaum reagiert (was ich mir gedacht habe) aber er hat einen Screenshot davon gemacht und es meinem Freund geschickt. Nach einer Stunde hat er die Nachricht dann aber gelöscht. Mein Freund hatte sie also nicht gelesen, aber da er ja sehen konnte dass ausgerechnet der typ ihm schreibt, hatte ich richtig stress zuhause... Der druck war so enorm groß an dem tag, ich war kurz davor mein Auto gegen einen Baum zu setzen.
Ich Weiss einfach nicht mehr weiter... Vil. Würde es mir ohne meinen Freund auch besser gehen, aber ich liebe ihn, auch wenn er mir nicht gut tut. Ich denke ich habe einfach angst ihn zu verlieren. Es klingt wirklich komisch, ich Weiss...

Ich denke seit 3 Jahren ständig über Suizid nach und die Gedanken werden immer drängender. Ich komme aus diesem Kreis nicht mehr raus und mache mir ständig Vorwürfe, dass ich meinen Freund und meinen besten Freund so verletzt habe. Ausserdem denke ich, dass ich ein schlechter Mensch bin, da ich Gefühle für beide habe. Ich komme aus diesem Loch einfach nicht mehr raus. Und kann wegen dem Kiffen mit niemandem reden. Die Seitensprüng Geschichte von vor zwei Jahren hat sich übrigens durch alle Dörfer in der Umgebung gezogen, weswegen keiner mehr so richtig Kontakt mit mir haben möchte. Ich mache mir deswegen Immer noch Vorwürfe und schäme mich, wenn ich in der Öffentlichkeit von Bekannten gesehen werde. Dieses Thema wird immer wieder hovhgeholt und aufgemacht und zerfrisst einen. Ich könnte so einen Fehler nicht ein zweites Mal machen...
Ich glaube ich habe nen knacks weg und bin hoffnungslos.
 

Anzeige(7)

G

Gelöscht 94095

Gast
Hallo Kira,

ich denke ich brauche langsam Hilfe.
Auf jeden Fall!

Beim lesen klingt das alles wie ein schlechter Witz in dem du gefangen bist, man möchte dich am liebsten spontan durch den Computer hindurch schütteln.

Ich glaube ich habe nen knacks weg und bin hoffnungslos.
Du hast auf jeden Fall einen Knacks weg. Aber es ist noch nicht hoffnungslos.

Ich würde dir dringend raten, dir einen Therapeuten zu suchen, der dich unterstützt!

Ich kann beim besten Willen nicht nachvollziehen, wieso du sagst, dass du den Typen liebst?!
Ich seh da echt keinen Grund den auch nur ansatzweise liebenswert zu finden.
Ich kann dir gleich sagen: Der ändert sich auch nicht mehr!!

Sie zu, dass du da weg kommst. Aber schleunigst. Und hör mit dem kiffen auf, das hilft ja auch nicht.

Na klar, du kriegst mit ihm Kinder, bist für alle die "Schlampe" und der feine Herr ist fein raus und jeden Tag bekifft, denn seine "Alte" ist ja so eine Schlampe und an allem schuld, der Arme Kerl kann ja nix dafür...oh man, ich seh das Bild genau vor mir :eek::oops:
Schau zu, dass du da raus kommst!

Du solltest erstmal schauen, dass du mit dir selbst klar kommst, bevor du irgendeine Beziehung neu eingehst.
Du solltest dir auf jeden Fall therapeutische Hilfe suchen, du bist ja schon am Boden.
Weis dein Arzt dass es dir so schlecht geht? Wenn die Situation akut so unerträglich ist, gibt es die Möglichkeit einer akuteinweisung in eine Psychosomatische Klinik. Vielleicht kommst du dann mal wieder zu dir selbst, wenn du dort weg bist.

Und wieso kann man mit keinem reden, nur weil man kifft? Klar ist das nicht so toll, aber reden kann man deswegen trotzdem mit anderen.
Warst du schon in einer Beratungsstelle (soziylpsychiatrischer Dienst, Lebensberatung, Diakonie, Caritas...)? Solltest du schnellstmöglich mal hingehen und dir helfen lassen.

Dein Freund ist kein Freund (sorry, so verhalten sich Freunde nicht!) und dein Partner kein Partner - beide sind Betonklötze an deinen Beinen die dich in den Abgrund reißen! Und wärend du grade ertrinkst und keine Sonne mehr siehst überlegst du, wie du dich befreien könntest.
So les ich das hier.
Lass beide los und kümmer dich um DICH. Für dich solltest du der wichtigste Mensch sein und um den musst du dich jetzt mal kümmern, der braucht nämlich Hilfe.

Vil. Würde es mir ohne meinen Freund auch besser gehen
Auf jeden Fall!

Ich würde den Typen schneller in die Wüste schicken als er kucken kann. Trenne dich und dann antworte auch nicht mehr wenn er dir schreibt etc. denn er wird dich sicher bequtschen wollen. Blockiere ihn und alle seine Nummern und lass dich auf nix mehr ein. Und krieg bloss keine Kinder mit dem, ist ja nicht auszuhalten.

Such dir schnellstmöglich eine Beratungsstelle vor Ort die dich unterstützt.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Lucy666

Aktives Mitglied
Liebe Kira,
beim Lesen lief es mir wirklich eiskalt den Rücken runter. Kommt mir irgendwie bekannt vor, was du da schreibst.
Und auch wenn du es nicht hören willst, hier ganz kurz und knapp mein Ratschlag:
trenn dich umgehend von deinem Freund und auch von Deinem besten Kumpel.
Beide setzen dich permanent unter Druck und tun dir insgesamt nicht gut. Wie es dir bei der ganzen Sache geht ist denen doch scheißegal.
Und wenn es wirklich schon soweit ist, dass du schon so lange Zeit darüber nachdenkst dir das Leben zu nehmen, dann wird es wirklich allerhöchste Zeit, dass du Abstand gewinnst.
Versuch dir aufjedenfall Hilfe zu holen bei einem Therapeuten oder auch bei deiner Familie/Freunden.
Es ist gut, dass du erkennst, dass du wirklich Hilfe brauchst. Das ist schon mal der erste Schritt.
Ich drücke dir ganz fest die Daumen, dass du genug Kraft hast, von diesen beiden Männern loszukommen.
 
Zuletzt bearbeitet:

cucaracha

Sehr aktives Mitglied
Ich denke auch, dass eine Therapie für dich hilfreich sein könnte.
Es wäre wichtig, dass du etwas für dich tust.
Wenn du von deinem jetzigen Freund nicht loskommst könnte euch eine Beziehungsberatung helfen.

Mit diesem jetzigen kiffenden Freund hätte ich an deiner Stelle die Beziehung beendet und zu deinem besten Freund mehr Nähe zugelassen.
Aber wenn er dich auch seltsam behandelt, würde ich mir jemand anders suchen.
 

Zitronentorte

Aktives Mitglied
Liebe Kira, es tut mir leid, dass du dich in so einem Machtgefüge befindest. Ich weiß aus eigener Erfahrung, wie schwer es ist, sich aus so einer Beziehung zu befreien. Du musst eigentlich da weg, du willst ja eigentlich auch weg, aber du hoffst trotzdem auf ein klein wenig Liebe von ihm, auch wenn er dich schlecht behandelt, oder gerade deswegen. Nennt sich "Abhängigkeitsbeziehung", google mal zu dem Thema.
Es ist gut, dass du ausgezogen bist. Das ist ein Schritt in die richtige Richtung. Lass dich bitte nicht überreden, wieder zurück zu gehen. Halte dich so fern es geht, meide den Kontakt und baue dir ein eigenes Leben auf. Wenn ihr erst Kinder hättet, wäre es immer schwerer bis unmöglich, dass du dich trennst. Und der Wunsch wäre immer da, das glaub mir.
Eine Therapie finde ich nicht verkehrt, du brauchst jemanden, mit dem du reden kannst und der keine Bedingungen an dich stellt (wie dein ehemals bester Freund). Ich denke nicht, dass er es böse meint, er ist wohl einfach verliebt in dich und hofft, dass er dich retten kann vor dem Mann, der dir nicht gut tut. Der gute Freund kann gerne auf dich warten, aber momentan musst du für dich da sein, dich selbst und deine Bedürfnisse überhaupt mal kennen lernen und wieder auf die Beine kommen.
Auch wenn du mal fremdgegangen bist, bist du auf keinen Fall wertlos, das lass dir nicht einreden. So viele Menschen auf der Welt haben Seitensprünge erlebt, gebeichtet oder nicht. Und sie sind nicht wertlos, nur weil sie einen Fehler gemacht haben.
Ich wünsche dir alles Gute! Und wenn wir dir hier helfen können, dann komm her und schreib von deinen Gedanken.
LG, Anne
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
S Ex und Kumpel starten Beziehung Liebe 1
T Ist unsere Beziehung am Ende? Liebe 27
D Keine Lust auf Beziehung Liebe 98

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben