Anzeige(1)

Unnormale Schüchternheit

melala

Neues Mitglied
Hallo!:)
Ich bin 14 Jahre alt, ein Mädchen und hab mich in diesem Forum angemeldet, weil ich ein Problem habe, das von den meisten Menschen, mit denen ich drüber spreche als pubertäre, normaler Phase abgetan wird und von niemandem so richtig ernst genommen wird. Es fällt mir nicht wirklich leicht, hier darüber zu schreiben, weil ich einfach nicht gerne über meine Probleme spreche. Ich bitte deshalb um ehrliche, ernst gemeinte Antworten. Der Text wird jetzt glaub ich relativ lang, hoffe, dass ihn trotzdem jemand liest :).
Vielleicht fange ich mal so an:
Im Kindergarten und in der Grundschule war ich ein sehr extrovertiertes, offenes, selbstbewusstes Kind. Ich habe schnell Freunde gefunden und konnte mit jedem Menschen (egal ob Junge oder Mädchen) normal sprechen. In der fünften Klasse hat sich das dann schlagartig geändert. Ich wurde total schüchtern und konnte kaum noch normal mit fremden Menschen reden. Heute ist es folgendermaßen (ich zähle jetzt einfach mal ein paar Punkte auf):
-Wenn ich im Unterricht etwas sagen muss (von mir aus zeige ich so gut wie nie auf), bekomme ich augenblicklich Panik. Ich werde rot, mir wird total heiß, ich fange an zu schwitzen und wenn ich dann etwas sage, fange ich an total leise vor mich hin zu nuscheln, sodass es keiner versteht. Wenn mir dann jemand sagt, dass ich lauter sprechen muss, könnte ich manchmal heulen, weil ich in solchen Situationen einfach nicht lauter sprechen KANN. Es geht einfach nicht. Bei Referaten ist es ganz schlimm. Schon einige Tage vorher wird mir extrem übel und mein Brustkorb scheint sich zuzuschnüren, wenn ich nur daran denke, vor der Klasse zu stehen und ein Referat zu halten. Einige Stunden vorher ziehe ich mich dann komplett zurück, rede nicht mehr, mir wird schlecht, abwechselnd heiß und kalt, mein Herz rast und ich zittere und zucke überall. Ich kann dan kaum noch gerade laufen. Wenn ich vor der Klasse stehe ist mir wieder unglaublich übel. Alles kommt mir unwirklich vor, mein Oberkörper ist so zugeschnürt, dass ich kaum noch Luft bekomme, ich werde irre rot, schwitze, zittere, verhaspele mich, zucke unkontrolliert und so weiter. Währenddessen denke ich keineswegs daran, was ich als nächstes sagen muss. Ich denke nur darüber nach, was die anderen jetzt von mir denken, wie ich gerade auf sie wirke, ob sie nach dem Referat über mich lästern werden. Ich denke sowieso den ganzen Tag daran, was andere von mir halten und ob sie über mich lästern.
-Mit Freunden und Eltern kann ich völlig normal sprechen. Ich nuschele dann nicht, werde nicht rot und nichts. Aber sobald fremde Menschen dazu kommen, fühle ich mich unwohl und habe das Gefühl, dass ich lieber nichts sagen sollte, weil ich ja dumm oder uncool rüberkommen könnte. Noch nicht einmal mit dem rest meiner Familie, den ich nicht so oft sehe kann ich normal rede.
-Ich habe IMMER das Gefühl (außer wenn ich alleine bin), dass mein Gang und generell die Art, wie ich mich bewege total bescheuert aussieht. Wenn ich auf der Straße bin und jemand schaut mich an denke ich immer "Oh mein Gott, was denkt er/sie jetzt von mir?"/"Bestimmt läuft er/sie jetzt zu ihren Freunden und lästert über mich."


Das waren jetzt nur ein paar Beispiele..Klar, jeder wird mal rot oder denkt darüber nach, was andere von ihm denken. Aber ich denke fast an nichts anderes mehr. Diese Schüchternheit fühlt sich für mich einfach nicht mehr normal und und sie beeinflusst mein Leben wirklich sehr, auch meine Schulnoten. Ich kann auch einfach mit niemandem darüber reden, weil es einfach niemand ernst nimmt. Ich bin ehrlich gesagt wirklich am Verzweifeln, auch wenn mein Problem neben denen von anderen Menschen aus diesem Forum vielleicht ein bisschen lächerlich und albern wirkt. Aber vielleicht bekomme ich ja trotzdem ein paar Antworten, ich würde mich in jedem Fall freuen:).
Habt ihr das gleiche Problem, oder einen Rat für mich? Und eine andere Frage von mir wäre, ob ich die ganze Sache vielleicht mal meinem Hausarzt erzählen sollte. Mit dem rede ich im Moment sowieso ziemlich viel über meine Psyche (Ekel, Ängste und so...). Aber ich hab einfach Angst, dass der mich auch nicht Ernst nimmt..
Ich danke schonmal im Vorraus für eure Antworten:)
Es wäre echt toll, wenn mir hier jemand helfen könnte...
 

Anzeige(7)

Kalter Atem

Mitglied
Ich kann dein Gang zwar schlecht beurteilen,den Rest aber durchaus schon.
Du darfst keine Angst vor deiner Klasse haben,du kennst alle und du brauchst keine Angst haben und wenn welche Lachen,tun sie das nicht um dich zu ärgern.Einfach keine Angst haben,sie verstehen dich.Ich werde auch nervös,allerdings vertraue ich mich auf meine Vorbereitungen und gucke nur Leute an die ich besser verstehe und ignoriere den Rest.Vor dem Referat soll man auch 3mal tief durchatmen.Es gibt auch andere Tricks,die einen Beruhigen.Du solltest Zuhause auch im übrigen am besten nicht an die Schule denken,es sei denn du machst Hausaufgaben etc..
Du bist im übrigen sehr unsicher und solltest im übrigen dich weniger über andere Meinungen kümmern,und wenn dich jemand anguckt,besonders von männlicher Seite,musst dies nicht unbedinkt negativ gemeint sein.Den Rest ignorierst du einfach.
Wahrscheinlich bist du eher schlecht mündlich oder?
Melde dich einfach,immer wenn du was weist,oder meinst etwas zu wissen.Fehler machen ist natürlich und zeichnet uns Menschen aus.Wenn du dich viel meldest,verlierst du deine Unsicherheit dadurch,das bei richtigen Antworten Glückshormone freigesetzt werden,der Rest kommt mit der Zeit.
Deinem Hausarzt kannst du deine Anliegen gerne erzählen,er ist meist offen für seine Patienten,vorallem wenn du öfter bei ihm/ihr bist und er unterliegt der Schweigepflicht.
Wenn es zuviel Text für dich ist:Meld dich einfach und ignorier andere Meinungen und lach andere im übrigen aus,wenn sie dich auslachen.Sei dir immer selbstsicher,auch wenn du dir nicht sicher bist!
 

melala

Neues Mitglied
Hey Kalter Atem:)
Danke für deine Antwort..
Mein Problem ist eben gerade, dass ich diese Schüchternheits-Symptome nicht einfach abstellen kann. Ich kann auch nicht einfach auf Knopfdruck selbstsicher sein und es ist meinem Gehirn auch irgendwie egal, dass meine Klasse mich kennt und mich nicht auslacht. Ich kann einfach nichts daran ändern. Ich hab mich vor zwei Jahren regelmäßig mit einer Lehrerin getroffen, um meine Schüchternheit zu kontrollieren, ich war auch bei einem Arzt- hat aber alles nichts geholfen.:(
Das ist ja eben gerade der Grund, warum es mich so belastet: Weil ich nichts dagegen tun kann..
Trotzdem vielen Dank:)
 

weltenwanderin

Aktives Mitglied
Schüchternheit wirst du nie auf Knopfdruck abstellen können. Wäre zwar schön aber so leicht geht das dann doch nicht ;) Du kannst aber lernen es weniger schlimm zu finden, denn es gehört einfach zu dir und gehört nicht zu den so schlimmen Eigenschaften, die man besser sofort wieder los wird. Es ist schließlich nichts schlimmes und wenn man nicht krampfhaft dagegen ankämpft, ist es schon nur noch halb so schlimm. Scheinbar gilt das immer für viele derartige Probleme. Erst mal an sich akzeptieren und das schwächt die Symptome schon ab. Wenn du in einer bestimmten Situation denkst "Jetzt bloß nicht rot werden." wirst du garantiert rot. Wenn du dir denkst "Na dann werde ich halt rot." wirst du es schon gar nicht mehr allzu doll.
Ein Arzt kann dir vermutlich auch nicht direkt helfen; du hast schließlich keine Krankheit. Ansonsten könntest du mehr Selbstsicherheit aus Dingen gewinnen, die du gerne machst. Setz auf deine Stärken.
 
Hi melala,
mir ging es in meiner Schulzeit genauso wie dir. Ich kann jeden einzelnen deiner Punkte direkt nachvollziehen und könnte die Liste wahrscheinlich sehr treffsicher noch vervollständigen. Allerdings hatte ich damals auch so meine Probleme mit Mobbing und hatte nicht wirklich Freunde in meiner Klasse, daher waren meine Ängste, ausgelacht zu werden, durchaus gerechtfertigt.

Es kann nicht schaden, wenn du es deinem Arzt erzählst, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass er dir helfen kann, zumindest nicht von seiner Ausbildung her. Wie hat er denn reagiert, als du ihm von anderen Problemen erzählt hast, hat er dich da immer ernst genommen? Wenn ja, gibt es keinen Grund, warum er dich jetzt nicht ernst nehmen sollte.

Naja, einen wirklichen Rat kann ich dir leider nicht geben, ich kann dir nur sagen, dass es viel wichtiger ist, wenn du mit dir selber zufrieden bist. Ich glaube, es gibt zwei Arten von Selbstbewusstsein, eine, die eher nach innen gerichtet ist, also Selbstbewusstsein sich selbst gegenüber, und eine im Ungang mit anderen Menschen. Wenn du genug "inneres" Selbstbewusstsein hast, findest du deine Schüchternheit nicht mehr so schlimm, weil du sie dann erst mal als einen Teil deiner Persönlichkeit akzeptierst. Das heißt nicht, dass du dich damit abfinden musst, aber es wird dir leichter fallen, damit umzugehen, und falls dir jemand im Gegensatz zu mir einen wirklich praktischen Tipp geben kann, wie man etwas daran ändert, wird es dir leichter fallen, ihn in die Tat umzusetzen. Wie die weltenwanderin schon festgestellt hat, darfst du eben nicht so sehr dagegen kämpfen. Ein Kampf gegen sich selbst macht nie wirklich Sinn.

Besten Gruß und viel Erfolg
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
L Schüchternheit und Gedächtnisprobleme Ich 0

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben