Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

unmotiviert, unkonzentriert. Stress zu Hause.. -Hilfe!!!!!!!!

meldino

Neues Mitglied
Vorwort: Hallo, ich bin 15 Jahre alt und gehe jetzt in die 9. Klasse. Ich besuche seit einem Jahr eine höhere technische Lehranstalt mit dem Zweig Informationstechnologie..
Nun zu meinen Problemen:
Bis jetzt hab ich nie gelernt. Wirklich nie. Ich hab mich (aufgrund meiner strengen Eltern) immer in mein Zimmer gesetzt und so getan als ob ich lernen würde. (Bis zu 3h !! am Tag !!) Bis jetzt hats ja prima geklappt, hab nie fünfen bekommen. Das Problem ist aber, dass es hier, in der höheren technischen Lehranstalt, nicht klappt. Ich könnte doch auch einfach lernen, aber das funktioniert nicht! Kaum setze ich mich hin, denke ich an anderes. Über Spiele, Fernsehen etc. Im Hinterkopf weiss ich aber, dass ich lernen muss/soll. Ich will es. Aber ich fange nicht an! Es geht nicht. Es ist wie eine Blockade .. Ich will die Schule schaffen. Ich interessiere mich für diesen Schultyp. Aber das lernen fällt mir total schwer!
Und dann drängen mich meine Eltern bessere Noten zu schreiben.. Keine Vieren darf ich haben, ansonsten gibts Verbote. Ich selbst will keine Vieren haben, aber ich kann nichts dagegen machen! Meine Eltern streiten sich auch schon und geben sich gegenseitig die Schuld ..
Mir gehts echt mies .. Hab irgendwie keinen Bock auf garnichts mehr. Einfach nur mal in Ruhe alleine sein. Ruhe haben..

Bitte helft mir! Ich muss lernen! Bitte!

MfG, meldino
 

Anzeige(7)

M

mia88

Gast
hallo meldino,

sorry, aber ich musste bei deinem beitrag gerade echt schmunzeln....hat aber nix mit dir zu tun. nein.
aber genau das was du schreibst, hätte auch von mir kommen können.
ich hab in meinem ganzen leben noch nie gelernt.
meine prüfungsvorbereitung bestand auch darin mich einzuschliessen und zu behaupten ich lerne....habs aber nie getan.
da haben wir wirklich was gemeinsam.

meist kann man das gar nicht so leicht abschalten. aber dafür kann es um so mehr ursachen haben.
gehst du denn alleine zum arzt??? mit dem würd ich nämlich mal drüber sprechen.
zb kann es ads, depression, lernschwäche oder unterforderung bezeugen.
aber genaues kann nur ein arzt sagen.

gibt es denn bei euch zu hause was, was dich schnell ablenkt??
hast du es oft, das deine gedanken kreisen oder abschweifen??
wie geht es dir denn zu hause?? fühlst du dich da wohl??
fühlst du dich in deiner klasse wohl??
hast du vllt angst vor deinen eltern bzw deren reaktion auf schlechte noten??

diese fragen kommen mir grad in den sinn, da ich deine situation ein wenig mit meinen erfahrungen zu vergleichen versuch

liebe grüße,
mia88
 

mäuschen<3

Mitglied
Hallo Meldino
Ich bin auch 15 Jahre alt und habe genau das gleiche Problem. Selbst wenn ich ganz viel Zeit habe, sitze ich lieber stundenlang nur rum und mache gar nichts als zu lernen, ich weiß auch nicht wieso das so ist und es tut mir echt leid dass ich dir nicht sagen kann was du dagegen machen kannst, machst du denn auch nicht deine Hausaufgaben oder bezieht sich das nur auf s lernen?

LG mächschen<3
 

paperwingz

Mitglied
Hey meldino,

wer lernt schon gerne? Ich glaub keiner so wirkich... da musst du dich einfach dazu zwingen.
Ein paar Tipps... unschöne, aber vielleicht kommst du trotzdem i.wie ans Ziel damit.

1) Such dir doch ne Art Lerngruppe. 1-2 Leute. Lernt zu zweit oder zu dritt... dann gehts vielleicht wie von alleine. Ihr dürft euch nur nicht gegenseitig mit anderen Dingen ablenken und dann gemeinsam nichts tun ;) .

2) Geh in die Bibliothek und lerne da. Da hast du keine "Trigger" von außen, die dich ablenken können. Bei mir hilft das sehr. Zuhause hab ich gefühlte 1 Mio Ablenkungen, da schaff ich in der Bib in einer Stunde viel, viel mehr als zuhause an einem ganzen Tag! Das ist sehr effektiv, probiers aus.

Und 3)... lass es auf die Verbote ankommen und lerne aus den Strafen. "Der Mensch lernt nur unter Schmerzen" hat mein Chef mal gesagt. Krasse Aussage, ich weiß, aber es steckt so viel Wahres darin.

Viel Glück,
paper
 
G

Gast

Gast
Hey,
ich studiere Jura und muss dort richtig büffeln. Schon in der Schule war ich eher der Typ, der sich vor Klausuren wirklich mal hingesetzt hat. Mir fiel Lernen immer relativ leicht.
Daher meine Anregungen:
- Selbst die langweiligsten / drögesten Sachen (Mathe, etc) werden interessant, sobald man sie versteht.
- Loslernen: Setze dich an deinen Schreibtisch / wo du sonst immer Lernst und mache dir vorher einen konkreten Plan, zB: "Heute lese ich von Seite 1 bis Seite 23" / "Heute rechne ich die Aufgaben aus Nr. 1 bis Nr.5". Dann überlege dir, wie lange du dafür brauchen wirst - meinetwegen 2 Stunden.
- Buch / Heft auf und los gehts: Lies dir erst mal alles durch, was dort steht - nicht sofort insgesamt, sondern Abschnitt für Abschnitt, meinetwegen Seite für Seite - so wie es sinnvoll gegliedert ist. Nach jedem Abschnitt klappst du das Buch zu / Legst das Material weg und horst in dich rein, ob du das verstanden hast und versuchst es dir wieder hervorzuholen - nicht auswendig, aber so, als würdest du es einer anderen Person erklären oder viel besser: Formuliere es schon so, wie du es in einer Klausur schreiben würdest. Wenn das klappt: Super, dann mach mit der nächsten Aufgabe weiter bzw. wenn du für den Tag deinen Plan geschafft hast, belohne dich.
Am nächsten Tag / zur nächsten Einheit wiederhole ich zunächst kurz, was ich vorher gemacht habe und gehe dann zum nächsten Thema über - was ich genauso lerne wie oben beschrieben.
Insgesamt wiederhole ich den Stoff immer 3-4 Mal, wobei es jedes Mal einfacher wird, man merkt, was man schon kann und begreift Zusammenhänge - das ist der Moment, in dem es richtig Spaß macht, finde ich.

Im Anschluss mache ich immer Aufgaben: In Mathe rechnen, in Jura Fälle lösen, in Geschichte zB Klausurformulierungen ausdenken. - Ich überlege mir dabei immer schon, was in der Klausur sinnvollerweise drankommen könnte und lege mir Formulierungen parat.

Noch ein Tipp: Nicht ans Lernen selbst denken, sondern daran, was du danach machen wirst - zB Schwimmen gehen, Lesen, Fernsehen. Dann hat man ein konkretes Ziel und die Zeit bis dahin vergeht schneller.

Lernen ist manchmal echt nur "durchlesen" bereits das hilft schon. Wenn du keine Lust dazu hast, es dir in den Kopf zu hämmern, dann blättere doch mehrmals hintereinander deine Hefte und Bücher durch und sei einfach geistig "dabei" wenn dort etwas erklärt wird, versuche Aufgaben nachzuvollziehen und Erklärungen zu verstehen. Das hilft schon und das man sich das merkt kommt dann ganz von alleine.

Und lass deine Eltern mal einfach so reagieren, wie sie es tun - die überreagieren oft. Ich war in der Schule immer mittelmäßig, solange meine Eltern mich gedrängt haben. Ab der Oberstufe wusste ich, dass es fürs Abi wichtig wird und hatte dann selbst die Motivation, loszulegen - prompt wurde ich viel besser.

Oder, falls deine Eltern eher mehr drängeln, dann bezieh sie ein: Erzähle ihnen beim Essen, etc. was du so gelernt hast, was momentan als Thema "dran ist" usw. Dabei merktst du dir auch schon selbst einiges und deine Eltern sind bestimmt auch beruhigt.

Viel Glück!
 

Topinambur

Aktives Mitglied
Lieber Te

Ich kenne dein Problem leider auch zu gut,
selbst im Studium ging es bei mir so weiter.

Aber du kannst dir noch Hilfe holen :)
Gibt es an deiner Schule Vertrauenslehrer, mit denen du über dein Problem reden kannst?

Es gibt ja viele Ursachen für Konzentrationsschwächen, mein Psychologe hat mir letztens mitgeteilt,
meinen Zustand würde man bei Kindern als ADHS beschreiben.

Ich konnte auch nie mit meinen Eltern darüber reden, Hausaufgaben erledigte ich nie, oder nur kurz vor den Schulstunden und zu Hause sagte ich oft, ich sei schon mit allem fertig. Einfach damit ich spielen, zeichnen oder sonst etwas machen konnte.

In Schulen gibt es ja auch Vertrauenslehrer oder Schulpsychologen,
so kannst du dich ohne Mitwissen deiner Eltern über deine persönliche Lage erkundigen.
Ich wünsch dir ganz viel Erfolg :)
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
S Stress Schule 3
SarahLizzie 13klasse abbrechen? Zu viel Stress, psychische, Familie Probleme, Zurück in die Heimat Schule 6

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben