Anzeige(1)

Unmännlichkeit als pathologisches Spektrum?

Anzeige(7)

Weltkind

Aktives Mitglied
Langsam fühle ich mich doch etwas angegriffen. Ich bin auch kein dämlicher Spaten, der den ganzen Tag nur Gewichte stämmt und sich den ganzen Tag nur mit dem eigenen Aussehen oder das seiner Mitmenschen befasst.
Ich würde gerne normal(er) aussehen, ja. Ist das derart unnachvollziehbar?
Deshalb musst Du doch kein dämlicher Spaten sein!

Dass Du trainierst, finde ich gut, aber es muss doch nicht zwingend auf viel Muskelaufbau hinauslaufen. Es gibt nunmal verschieden veranlagte Menschen und ein trainierter, drahtiger Körper ist doch völlig ok?!?

Verbeißt Du Dich und hast den Fokus nur noch auf Muskeln, kannsr Du Dich eigentlich nur scheizze fühlen, wenn sich diese nicht wie gewünscht entwickeln wollen.

Konzentriere Dich doch lieber auf Deine inneren Werte - neben dem Training. Was hast Du sonst noch zu bieten?
Man kann den Fokus auch auf andere Dinge legen als den Körper und vielleicht mit Fitness und Humor punkten.

Bau aus, was gut ankommen könnte und Du an Dir magst, arbeite an weniger guten Punkten.
 
I

Ich_0815_0815

Gast
Ich würde jetzt erstmal alle bitten, die gehässigen Kommentare einzustellen. Johnny_B schreibt bisher gut gemeinte Ratschläge und seine Persönlichkeit sollte hier nicht zur Diskussion stehen.
 
I

Ich_0815_0815

Gast
@Johnny_B: Ich trainiere tatsächlich seit einiger Zeit unter der Anleitung eines Freundes, der sich da sehr gut auskennt, und selber auch recht gute Erfolge hatte. Bis vor ein paar Monaten habe ich auch immer eher auf 8 Wiederholungen hin gearbeitet, aber dann habe ich die Gewichte einfach nur irgendwie hoch bekommen. So treffe ich besser den Zielmuskel, und jetzt wollen wir eben schauen, ob das bessere Ergebnisse bringt. Auch was die Kalorienzahl angeht, haben wir viel experimentiert. Wie gesagt haben die 3200 eher nur dazu geführt, dass mein Bauch dick geworden ist. Das hat nicht gut ausgesehen.

@Weltkind: An sich würde ich mich gerne auf Stärken konzentrieren, wüsste aber langsam echt nicht mehr, was das sein könnte. Ich hab nie irgendwo dazu gehört, und bin über die letzten Jahre komplett vereinsamt. Und das obwohl ich an vielen interessanten Orten gewohnt habe und viele Menschen kennegelernt habe. Private Kontakte haben sich nicht mehr ergeben; romantische Kontakte dann erst recht nicht mehr. Mittlerweile bin ich raus aus dem Studium, hab mehr als 100 Bewerbungen geschrieben und bekomme nur Absagen. Ich bin eigentlich fertig.
 

Blaumeise

Namhaftes Mitglied
"Arbeite an dir und deinem Mannsein, trainiere, sei sportlich, sei muskulös." Grade solche Zitate finde ich einfach zynisch. Ich trainiere viermal die Woche, und das nicht zu knapp. Und ich sehe nichtmal aus, wie der durchschnittliche Hanswurscht, der absolut null Sport macht. Ich trainiere, und bin NICHT muskulös. In keinster Weise.
Das ist einfach Veranlagung. Ich bin als Frau sogar recht muskulös aber dafür ziemlich unflexibel. Ich dehne mich jeden Tag, aber viel flexibler werde ich dadurch leider nicht. Das Alter kommt noch hinzu. Jeder Körper hat seine Grenzen. Die sollte man einfach akzeptieren.
Wahrscheinlich bist du eher dafür geschaffen, die Muskeln zu definieren statt aufzubauen. Das sieht, finde ich, bei kleineren sehr schlanken Männern eh besser aus.
 

whateverest

Namhaftes Mitglied
Wenn du grundsätzlich das Gefühl hast keine Muskeln auzubauen trotz moderatem bis intensiveren Training ist es eigentlich fast schon irrelevant welche Iso-Übungen du wann, wie, weshalb machst. Du könntest auch nur Pull-Ups und Kniebeugen machen und trotzdem Muskelmasse aufbauen.

Deswegen würd ich mal dein ganzes Workout für's erste auf "minimalistische" Compounds runterbrechen und erstmal das eigentliche Problem suchen, anstatt noch mehr Fine-Tuning ohne Ergebnis zu betreiben. Das bringt einfach garnix.

Kreuzheben, Kniebeugen, Bankdrücken - und den Fokus bei diesen auf den Progressive Overload.

Johnny sagte das schon ganz richtig - du machst eigentlich "Fitness", das ist zwar immernoch top für die Gesundheit, aber bringt dir schlussendlich keinen Muskelzuwachs, wenn du keine Gewichtssteigerung hast. Und Isos haben nunmal den Nachteil, dass du das Gewicht irgendwann nicht mehr steigern kannst, weil die Muskeln einzeln einfach nicht so viel Gewicht "mitmachen".

Isos sind dauerhaft einfach sehr ineffizient, vielleicht ganz nett, wenn man Definition möchte, aber für den generellen Muskelaufbau nicht. Isos sollten immer nur Ergänzungen sein.

Zum anderen solltest du dennoch auch deine Schilddrüse und deine Darmgesundheit abchecken lassen.
 

Zebaothling

Namhaftes Mitglied
Das mit der Ernährung und Deinem Trainigsplan hört sich ganz gut an , also in der Theorie und nun - ja nu kommt die Praxis.

Vergiß mal die Körperphysiologie - also das was Du rechnerisch an Energie verbrauchst und rechnerisch an Kalorien und Proteinen reinstopfst.

Es gibt mehrere Studien darüber , warum es sehr sinnvoll ist als Studiobesitzer mehrere hübsche Trainerinnen und Trainer zu haben , Eine ist die Leistungssteigerung der Trainierenden.

Beschäftige Dich mal mit der Körperpsychologie. Viele Hochleistungssportler nennen das Loch mentale Stagnation, weil es sehr viel damit zu tun hat , wie weit Du bereit bist über die mentalen Grenzen zu gehen.

Es gibt drei Kraftarten , genau die drei , Ausdauerkraft , Schnellkraft , Maximalkraft.

Der Körper ist simpel aufgebaut ohne die Stütze des gegenseitigen Muskels , wird der andere nicht wachsen.

Der Bodybuilder oder auch der Kraftathlet , der Hochleistungssportler, alles sehr hohes Niveau, kennen diesen Punkt genau.

Der Latissimus im Rücken und an der Flanke des Öberkörpers , stützt den Brustmuskel , wenn nun der Latissimus im Rücken " etwas vernachlässigt " wurde, weil mehr auf den sichtbaren Erfolg des Brustmuskels geachtet wurde , also man liegt auf dem Rücken und macht sowas wie Bankdrücken.
Man liegt aber nicht genausolange auf dem Bauch und zieht die Hantel vom Boden hoch .....was aber sinnvoller wäre .

Stell Dir mal selbst die Frage wie oft hast Du etwas nach oben gedrückt also Beispiel Bankdrücken ...und im Gegenzug die Frage wie oft hat Du dasselbe Gewicht in umgedrehter Position hochgezogen ?

Was Du erstmal wissen musst - also genau - Maximalkraftwerte - Kniebeuge =? Bankdrücken = ? Curls Langhantel sitzend = ? Langhantel stemmen von Brust über Kopf sitzend = ? und die dazugehörigen Negativen werte - was ziehst Du liegend auf dem Bauch an Gewicht hoch = ? - wäre jetzt das Gegenüber zum Bankdrücken - soweit klar ?

Dann nimm soviel Gewicht das Du die Übung dreimal schaffst , dann Pause , dann wieder dreimal aber an einem Tag nicht mehr als 5 Sätze / Gruppe .

Und beim dritten Mal mußt Du das Gefühl haben Du schaffst es nicht ...so schwer muss das sein .

Dann wächst bei Dir der Körper ...genauso wie bei anderen auch . Dein Level ist schon zu hoch ....

denkst Du , aber denke um ..da willst Du hin ...oder so ....

 
I

Ich_0815_0815

Gast
@whateverest: Meinem Darm und meiner Schilddrüse geht es soweit gut. Grade letztere hab ich mal kontrollieren lassen, da ich als Vegetarier ein bisschen auch auf das Iod achten muss.

@Zebaothling: Also eigentlich schaue ich schon, dass ich den Rücken/Lat anständig mittrainiere.
Schlägst du mir, wenn ich das richtig verstanden habe vor, dass ich 5 Sätze á 3 Wiederholungen für jede Muskelgruppe mache?
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer

    Anzeige (2)

    Oben