Anzeige(1)

Unglücklich verliebt in etwas "Unverbindliches"

Dube7

Mitglied
Hallo zusammen

Dies ist mein erster Beitrag und bin mir sicher, dass es ein ähnliches Thema schon gibt. Allerdings habe ich dieses nicht gefunden und ich denke, dass jede Situation immer etwas anders ist. Ich bin männlich und 27 Jahre alt.

Es ist so:

Seit ungefähr 3 Monaten habe ich Kontakt zu einer alten Kollegin aufgenommen (24 Jahre alt), dies aus reinem Interesse, wies ihr es wohl so gehen mag und um vielleicht auf alte Zeiten anzustossen. In dieser Zeit des Schreibens sagte sie mir, es ginge ihr nicht so gut, weil sie seit etwa zwei Monaten getrennt sei (auf eine eher unschöne Art und Weise, mit dem Typen läuft aber nichts mehr, der ist schon an einer neuen dran). Da sagte sie mir auch, dass sie deswegen momentan nichts von ernsten Geschichten mit Typen wissen möchte.

Nach ungefähr 5 Wochen ziemlich regelmässigem Kontakt via Whatsapp, haben wir uns entschieden, uns mal wieder zu treffen, damals wollte ich ja auch noch nichts von ihr, es war rein Kollegial. Ich habe sie dann in ihrer Stadt getroffen und wir hatten einen sehr lustigen und schönen Abend, über die verflossene Beziehung von ihr hatten wir nicht geredet.
Bereits beim zweiten Treffen, auch wieder in ihrer Stadt, merkte man eine gewisse Anziehung zu einander. Wir gingen also später zu ihr un die Zeit verging wie im Flug, so schnell, dass ich keine Möglichkeit mehr hatte nach Hause zu gehen (ich weiss, ein Klassiker). Ich schlief in ihrem Bett und wir sind einander dann natürlich näher gekommen. Das ging soweit, dass wir eigentlich kurz vor dem Sex waren, diesen habe ich dann abgebrochen, weil ich nichts falsches machen wollte... sie meinte ja, dass sie von so Etwas nichts wissen wollte und hatte Angst, ihr damit eher zu schaden.

Natürlich haben wir dann darüber geredet, dort offenbarte sie mir, dass sie trotzdem sexuell aktiv sei und sie das mit dem "nichts davon wissen wollen" auf Beziehungen bezogen hatte. Ich merkte aber ehrlich gesagt damals schon, dass ich wahrscheinlich mehr will als nur Sex mit ihr.

Das Ganze ging dann so weiter, dass wir uns so ungefähr 1-2 die Woche getroffen hatten und mittlerweile auch Sex zusammen haben. Man merkte auch deutlich, dass da irgendetwas zwischen uns ist. Die Situation wurde also komplizierter und wir haben darüber gesprochen.

Nun ist es so, Dass sie im Gegensatz zu anderen Typen (welche sie scheinbar nicht mehr trifft) den Kontakt mit mir behalten will. Dies weil sie sagt, es sei irgendwie anders und mega schön. Sie spielt auch total mit offenen Karten... deshalb wusste ich auch, dass sie am Anfang von unserer Zeit noch andere Typen getroffen hatte. Mit einem anderen hängt sie zwar immer noch ab, von ihm will sie aber nichts, so wie sie sagt... aber der arme Teufel scheint in sie verliebt zu sein.

Jetzt ist das eine komische Konstellation geworden, mit welcher ich nicht so klar komme. Wir haben viel Kontakt, Sex, besprechen persönliche Themen, aber wir sind kein Paar und so wie sie das sagt, ist sie auch GENERELL nicht bereit für was Ernstes, aufgrund ihrer Trennung. Ich merke auch, dass sobald ich Bemerkungen und Schritte in diese Richtung mache, sie dann gleich zurückkrebs. Wir hatten dies aber auch so festgehalten, dass sie sich bei allem Zeit nehmen soll, da ich die Situation verstehe (hatte selbst mal eine anstrengende Trennung hinter mir).

Nun ist es so, dass ich jeden Tag an sie denke und wohl eingestehen muss, dass ich total verliebt bin. Ich bin nicht fokussiert, störe mich daran, wenn ich das Gefühl bekomme sie macht "was" mit anderen Typen, dann drehe ich fast durch.

Ich habe aber auch das Gefühl, dass sich die erste Euphorie langsam gelegt hat, von ihrer Seite her kommt da irgendwie weniger als auch schon. Aber ich denke, das hängt damit zusammen, dass sie eben noch viel zu verarbeiten hat und generell auch viel um die Ohren hat. Sicher aber auch weil sie merkt, da könnte wirklich etwas zwischen uns sein.

Ich weiss nun ehrlich gesagt nicht so richtig, was ich tun soll. Ich schätze die Nähe zu ihr sehr und auch alles andere an ihr gefällt mir total gut. Aber fakt ist halt, dass da wie nichts Ernstes in Aussicht zu sein scheint - und das macht mich fertig.

Schon nur Aussagen wie "mal sehen, wie sich das entwickelt" hört sich für sie ziemlich verbindlich an. Ich weiss mittlerweile auch nicht, ob sie sich eine Beziehung mit MIR grundsätzlich nicht vorstellen kann ober ob das in die Kategorie "GENERELL" fällt, weil sie ja einfach nichts Festes will, mit niemandem.

Ich bin mir irgendwie sehr sicher, dass wenn ich ihr sage, dass ich mich verliebt hätte und trotzdem bereit bin, ihr den nötigen Freiraum mal zu lassen um alles ordnen zu können, das Ganze wohl den Bach runter geht und ich sie verliere. Auch wenn sie sagt, es sei anders als bei anderen Typen mit mir. Aber die Situation lassen wie sie ist, in der Hoffung, dass sich wie automatisch mal etwas tut ertrage ich wahrscheinlich einfach nicht.

Sie geht übrigens ab Donnerstag 10 Tage in die Ferien. Ich habe mir gesagt, ich warte mal diese Zeit ab und schaue, wie sich das Ganze verhält. Ich will ihre Ferien ja auch nicht kaputt machen, deswegen möchte ich dieses Geständnis noch nicht auf den Tisch bringen. Aber wenn sie zurück ist und ich immer noch mit einem angespannten Herzen unterwegs bin, muss ich es ihr wohl sagen.

Was denkt ihr? Es ihr sagen? Das Ganze aussitzen? Was wenn ich sie verliere? Sie ist keine Randerscheinung... ich bin verliebt.

Vielen Dank für ein paar unterstützende Tipps oder Gedanken.

Dube
 

Anzeige(7)

G

Gelöscht 75067

Gast
Lass sie links liegen. Du verrennst dich in einer Traumvorstellung, die früher oder später auf schmerzhafte Weise zerplatzen wird. Im Grunde bist du nur ihr Lückenfüller, der sie über den Schmerz der letzten Beziehung hinwegtröstet. Sobald sie darüber hinwegkommt, wird sie dich fallen lassen wie eine heiße Kartoffel und das Katzenjammer wird groß sein.
 

Dube7

Mitglied
Guten Morgen

Vielen Dank für eure ehrlichen Worte.

Ich hatte dieses Gespräch auch mit diversen anderen Leuten und die raten mir das Gleiche.
Auch wenn da wirklich etwas zwischen uns sein könnte, die Art und Weise wie der Kontakt sich so gewandelt hat spricht eigentlich für sich... sie wird wohl nicht ernsthaft interessiert sein und ich bin wirklich nur grad so ein Lückenbüsser, auch wenn sie sagt, das ich auf sowas gar nicht kommen soll (ist ja logisch sagt sie das, sonst wäre ich ja weg).

Ich habe mich nun entschieden, sie in Ruhe zu lassen und mich nicht mehr so oft zu melden. Die nächsten 14 Tage sehe ich sie ja nun sowieso nicht, mal sehen was das so in mir auslöst nach all diesen Gedanken.

Glaube das ist das Beste im Moment, es ihr zu sagen würde wohl alles noch schlimmer machen? :)

Ich wünsche euch einen guten Start in die Woche
 

Dube7

Mitglied
Mich begleitet halt leider die Frage, wiso war es vor einigen Tagen/Wochen denn so anders? Es schien wirklich gut zu laufen und plötzlich, ohne das ein anderer Mann aufgetaucht ist, ist da ein Abstand zwischen uns.
Warum sagte sie oft, dass sie an mich denkt und mich vermisst (und das meinte sie ernst, sowas spürt man) und nun ist alles so anders?

Ihr zu sagen, dass ich verliebt bin wäre wohl befreiend, würde aber die Situation auch unnötig strapazieren?
 

Regis

Aktives Mitglied
Weißt Du zufällig, wie lange ihre vorherige Beziehung angedauert hat?
Sie scheint ein eher sprunghaftes Wesen zu haben und sich nicht lange mit demselben Mann abgeben zu wollen. Anscheinend ist sie auf Spaß aus, aber dennoch scheinst Du momentan (oder bislang zumindest) eine Art "emotionaler Anker" für sie zu sein. Sie teilt ihre Gefühle mit Dir, spricht über ihre Sorgen, etc., was Freunde halt so machen.
Euer Sex ist da eine Art Bonus für euch beide.

Auch ich rate Dir, keine Hoffnungen zu hegen. Du kannst nicht wissen, ob und wann sie ihr jetziges Verhalten ändern wird. Alles deutet darauf hin, dass Dir am Ende das Herz gebrochen wird. Sorry, aber ich sehe da echt nichts gutes.
 

Dube7

Mitglied
Weißt Du zufällig, wie lange ihre vorherige Beziehung angedauert hat?
Sie scheint ein eher sprunghaftes Wesen zu haben und sich nicht lange mit demselben Mann abgeben zu wollen. Anscheinend ist sie auf Spaß aus, aber dennoch scheinst Du momentan (oder bislang zumindest) eine Art "emotionaler Anker" für sie zu sein. Sie teilt ihre Gefühle mit Dir, spricht über ihre Sorgen, etc., was Freunde halt so machen.
Euer Sex ist da eine Art Bonus für euch beide.

Auch ich rate Dir, keine Hoffnungen zu hegen. Du kannst nicht wissen, ob und wann sie ihr jetziges Verhalten ändern wird. Alles deutet darauf hin, dass Dir am Ende das Herz gebrochen wird. Sorry, aber ich sehe da echt nichts gutes.

Ihre vorherige Beziehung, welche eben wahrscheinlich noch nicht ganz verarbeitet ist, dauerte 4 Jahre.
Wenn sie in einer Beziehung ist, dann ist sie ein sehr treues Wesen und lässt sich voll darauf ein. Aber genau, was sie alles so in den Monaten nach ihrer Trennung gemacht hat (und auch generell, wenn sie single ist), lässt vermuten, dass sie eher sprunghaft ist. Glaube aber auch eher, dass das die typische Flucht nach vorne bei ihr gewesen ist... das meiste bereut sie und scheint eigentlich nicht ihr zu entsprechen was sie so gemacht hat.

Mittlerweile habe ich mit vielen Leuten gesprochen und kam zum Schluss, dass es keinen Sinn macht, jetzt einfach nichts zu sagen. Sie meldet sich ja dann trotzdem.

Nun habe ich ihr gestern gestanden, auch mir zu liebe, dass sich in meiner Gefühlswelt einiges verändert hat und ich Gefühle für sie entwickelt habe.

Wie erwartet, war sie natürlich überrumpelt, aber jetzt liegen alle Karten auf dem Tisch - Etwas verbergen oder verfliessen lassen bringt nichts. Eine wirkliche Antwort darauf konnte sie mir noch nicht geben und muss dies mal kurz setzen lassen. Sie will sich aber noch melden und evtl. telefonieren wir heute...
 

Zudu

Mitglied
Warum sagte sie oft, dass sie an mich denkt und mich vermisst (und das meinte sie ernst, sowas spürt man) und nun ist alles so anders?
Sorry, ich zerstöre ungerne Hoffnungen, fühle mich aber gezwungen es doch zu tun.
Sowas spürt man nicht! Man hofft und redet sich gerne ein, dass der Gegenüber es ernst meint und eines sage ich dir: 95% aller hier im Forum ist das schon passiert. (Mich natürlich eingeschlossen).
Der Gegenüber weiß genau was man hören will, in welcher Art und Weise man es hören will. Bitte interpretiere für dich da nicht so viel ein.
 

Dube7

Mitglied
Hallo zusammen

Ich möchte zur ganzen Situation ein Update geben, da ich ja einige Rückmeldungen erhalten hatte - dafür möchte ich mich nochmals bedanken!

Die meisten werden sich wohl an den Kopf fassen.

Mittlerweile hat sich nun eine gewisse Distanz ergeben, ohne, dass wir beide das so vereinbart haben. Ich habe einfach versucht, die Situation zu akzeptieren. Das sie nicht wirklich (oder halt nicht mehr) an mir interessiert zu sein scheint, kann ich ja nicht ändern. Es gab immer wie zwei Ansichten, auch von Freunden und Familie. Die meisten sagten, vergiss sie - auch wenn es schwer ist. Andere meinten, für die Liebe soll man kämpfen und auch aus solchen Geschichten, haben sich schon sehr schöne Beziehungen ergeben. Daher war ich, oder bin ich, immer etwas im Zwiespalt gewesen. Viele Szenarien habe ich Besprochen und Ansichten eingeholt. Einige meinten auch, die mag dich, will sich aber interessant halten. Andere meinten, die will nichts von dir und du weisst ja, dass sie emotional momentan nichts verbindliches und ernstes sucht. Auf einen wirklich grünen Zweig war ich also nie gekommen, war aber immer der Meinung, dass gute Beziehung (ob nun Friends with benefits, Affären, was Ernstes, Freundschaften) ganz von selbst entstehen und das mit dem Flow kommt.

Sich oft bei ihr zu melden und zu versuchen, den Kontakt positiv zu halten in der Hoffnung, man könnte unkompliziert weiterfahren, schien mir immer wie mehr illusorisch, dafür war sie zu passiv. Also habe ich aufgehört mich bei ihr zu melden.

Was halt dann passierte war irgendwie den unverhofften Erwartungen entsprechend - SIE meldete sich wieder (nach gerade mal 3 Tagen). Nicht speziell, nicht irgendwie mit sehr wichtigen oder persönlichen Sachen - ABER sie meldete sich.

Seither haben wir sporadisch 1-2 oder vielleicht 3-mal am Tag solchen Kontakt. Diesen kann ich ehrlich gesagt nicht so richtig einordnen. Es gibt mir gemischte Gefühle :rolleyes: "Irgendwie scheine ich doch etwas zu bedeuten" "Sie will kollegial was aufbauen" "ihr ist langweilig" "Sie mag mich" "Sie hält mich nur warm" etc.

Den sehr wenigen Kontakt nehme ich ihr nicht übel, da sie ja immer noch mit ihren Freundinnen am Ferien machen ist. Ich gewichte das Ganze aber auch nicht mehr als super positives Zeichen, dass sie sich überhaupt meldet. Denke wenn sie zurück ist, wird sie sich trotzdem nicht mehr melden als jetzt.

Stand jetzt: Ich habe aber aufgehört, ständig an sie zu denken und halte mich bewusst davon ab, ihr immer schreiben wollen zu müssen. Natürlich habe ich sie nicht vergessen, 1. geht das so nicht und 2. braucht das natürlich Zeit, andere Frauen interessieren mich nach wie vor 0. Ganz vergessen will ich sie im Moment trotzdem nicht.

Denn ich sage auch nicht, die Geschichte ist vorbei, keine Ahnung ob und wie das weiter geht wenn sie wieder hier ist und mehr Zeit zur Verfügung hat. Ich werde sie bestimmt mal wieder fragen, etwas zusammen zu unternehmen. Aber der Typ, der ihrer Situation entsprechend alles richtig machen will und sich sehr oft meldet, bin ich nicht mehr, ich stecke da weniger Energie und Hoffnung rein als auch schon.

Was meint ihr so? Facepalm? Guter Mittelweg?

Danke und euch allen ein baldiges, schönes Wochenende - Dube
 

Uri

Aktives Mitglied
Hallo Dube,

in Deiner Situation gibt es keine eindeutige Lösung. Ich finde, das hast Du bisher sehr gut erkannt und sehr gut gemacht.

Du bist noch verliebt (wenn auch gedämpft) und sie wirkt sehr anziehend auf Dich. Sie ist unverbindlich.
Ihr werdet vermutlich bei jedem Treffen im Bett landen.
Auf Freundschaft gehen, schätze ich in der Konstellation als aussichtslos ein.

Schau, ob einer solchen Unverbindlichkeit doch noch Positves abzugewinnen ist. Die Unverbindlichkeit sollte Dich nicht hindern nebenbei Dein eigenes Leben nach Deinem Wunsch aufzubauen und zu leben.

Sollte der Schmerz überhand nehmen... oder allerspätestens, wenn Du Deine eigenen Ziele nicht mehr erfüllen kannst, würde ich die Reißleine ziehen. Also sich auch nicht mit einer Freundschaft quälen.
Auf diesen Punkt würde ich mich rechtzeitig vorab einstellen. Den Liebeskummer hattest Du dann schon (in Raten), das brauchst Du kein zweites Mal.
 

Amory

Aktives Mitglied
Stand jetzt: Ich habe aber aufgehört, ständig an sie zu denken und halte mich bewusst davon ab, ihr immer schreiben wollen zu müssen. Natürlich habe ich sie nicht vergessen, 1. geht das so nicht und 2. braucht das natürlich Zeit, andere Frauen interessieren mich nach wie vor 0. Ganz vergessen will ich sie im Moment trotzdem nicht.

Denn ich sage auch nicht, die Geschichte ist vorbei, keine Ahnung ob und wie das weiter geht wenn sie wieder hier ist und mehr Zeit zur Verfügung hat. Ich werde sie bestimmt mal wieder fragen, etwas zusammen zu unternehmen. Aber der Typ, der ihrer Situation entsprechend alles richtig machen will und sich sehr oft meldet, bin ich nicht mehr, ich stecke da weniger Energie und Hoffnung rein als auch schon.

Was meint ihr so? Facepalm? Guter Mittelweg?
Guter Mittelweg!

Habe Geduld und lass ihr genügend Raum, auf Dich zugehen zu können. Was sie ja offenbar macht, weil sie Dir wieder schreibt.

Wie es rauskommen wird, kann niemand wissen. Aber sicherlich wäre es falsch, sie zu nerven in dem Du zuviel Gas gibst. Aber 2 - 3 Messages am Tag finde ich gut. Vor allem, wenn es von ihr aus kommt.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
T unglücklich verliebt in einen Algerier Liebe 35
D Und schon wieder unglücklich verliebt Liebe 11
A unglücklich verliebt oder einfach dumm??? Liebe 4

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben