Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Unglücklich in der Beziehung-wie geht es weiter?

G

Gast

Gast
Hallo zusammen.
Ich weiß nicht, was k h mir hier erhoffe...Vielleicht tut es mir einfach nur mal gut, mir alles mal von der Seele zu schreiben...
Danke schon mal fürs lesen!!
Ich bin 27, habe einen Partner mit dem ich seit 6 Jahre zusammen bin und nach einer über 3-jährigem Kinderwunschbehandlung mit vielen Rückschlägen, haben wir jetzt endlich eine gesunde, kleine Tochter. Wir haben einiges zusammen durchgestanden und sind nun irgendwie an einem Punkt angekommen, wo ich für mich nicht weiß, wie es weitergehen soll.
Wir haben kaum Sex, vielleicht einmal im Monat, weil ich nicht möchte. Ich habe keine Lust, kein Bedeüfnis. Im Gegenteil, es nervt mich jedes Mal,wenn er ankommt und mit mir schlafen will. Ich habe Schmerzen dabei. Er weiß das, aber sagt, dass es gleich vorbei ist usw.... wenn wir dann mal "dabei" sind, ist es ok für mich, aber ich komme niemals zum Orgasmus.
Es belastet mich so sehr! Und ihn auch, er beschwert sich ständig. Das setzt mich unter Druck und dann geht das ganze wieder von vorne los... :(
Ich habe seit längerer Zeit heimlich Kontakt zu einem Exfreund, per Whatsapp. Das ist beschissen von mir, ich weiß. Viele von euch denken jetzt sicherlich, "Ach, die alte Laier, klappts mit dem Partner nicht, schnappt man sich den Ex!" Aber irgendwie ist es nicht ganz so. Wir schreiben uns, er fragt mich ständig, wie es mir geht,warum ich mich so unterdrücken lasse, was aus der alten Laura geworden ist, warum ich mich nicht trenne, usw...He mehr ich darüber nachdenke, desto unsicherer werde ich. Bin ich bei aus Gewohnheit und Bequemlichkeit noch hier? Liebe ich ihn wirklich noch? Gibt er mir das, was ich brauche? Kann ich ihm geben, was er braucht? Und dann denke ich an meine kleine Tochter...Hat sie nicht das Recht auf Mama und Papa? Auf eine behütete, kleine, glückliche Familie?
Wenn ich meinen Partmer so sehr lieben würde würde ich mich dann nach anderen sehnen? Oder ist das normal, dass man an und an "seinen Wert schätzen lassen möchte" ?! Dass der Alltag einkehrt? Man nebeneinander her lebt?
Ich weiß gerade einfach nicht weiter...Ich weiß selbst, dass ich mich sehr verändert habe, durch ihn. Ich lache seltener, ich habe keine Freundinnen (geschweige denn Kumpels!) mehr, weil er an allen etwas auszusetzen hatte. Ich darf Abends nicht raus, weil er es nicht möchte. Er ist so eifersüchtig und kontrolliert mich...
Ich weiß nicht ob ihr noch irgendwie versteht...
Mein Exfreund weiß alles von mir. Mit ihm und bei ihm war ich immer frei und unbeschwert und konnte alles sagen, was mir grade in den Kopf kam. Heute darf ich das hier nicht mehr, das macht meinen Partner wütend. DeHalb bin ich oft still...Uch wurde als 15-jährige von meinem ersten Freund vergewaltigt, das habe ich niemals erzählt, bis auf meinen Ex, der weiß es. Und mit ihm hatte ich trotzdem so schönen Sex. Konnte mich fallen lassen.
Ich weiß wie gesagt, dass ich mich verändert habe,wohl schon zum negativen. Aber so ist das im Leben halt, oder?! Ich weiß es nicht... Ich bin so hin und hergerissen und weiß einfach nicht, was ich machen soll....
Danke fürs lesen!
 

Anzeige(7)

Nordrheiner

Sehr aktives Mitglied
Liebe Gast-Schreiberin,

Liebe benötigt Vertrauen sowie die Freiheit sich zu entwickeln und immer viel Respekt. Wenn ich Dich richtig verstanden habe, warst Du bisher nicht bereit, Deinem jetzigen Mann volles Vertrauen zu schenken. Und umgekehrt scheint Dein Mann nicht bereit zu sein, Dir das zu geben, was die Liebe erfordert. Warum ist das so bei Euch?

Warum kennt Dein Ex Dich besser als Dein jetziger Mann?

Irgendwie habe ich den Eindruck, dass die Basis Eurer Beziehung nicht stimmt. Ich denke, darüber solltet ihr euch ausgiebig unterhalten: Über „wie möchten wir leben – was würde uns glücklich machen? Über was möchten wir gerne ändern – bei „mir“ und beim Partner? Über gemeinsame Werte und gemeinsame Ziele – aber auch darüber, was „uns“ voneinander unterscheidet. Was „uns“ voneinander unterscheidet, muß uns nicht trennen. Vielmehr können Unterschiedlichkeiten zu Ergänzungen führen.

Wenn Du Deine Ehe verbessern möchtest, dann solltest Du eine Reise in Dein Ich unternehmen und aufspüren, was Deine Liebe zu Deinem Mann hindert. Und umgekehrt – wäre das auch mein Vorschlag für Deinen Mann. Fast könnte man fragen: Wer soll sein Verhalten zuerst überdenken und korrigieren? Du oder Dein Mann?

Ich möchte Euch beiden zu einer Paartherapie raten.

Und im Hinblick auf Deinen Ex möchte ich ergänzen: Im Unterschied zu einem Paartherapeuten scheint Dein Ex eher Interesse an Zerstörung Deiner Ehe zu haben als an wirklicher selbstloser Hilfe. Ich kann Dir nicht raten, den Kontakt zu Deinem Ex aufrecht zu halten. Mir scheint: Einen besseren Feind Deiner Ehe kannst Du kaum haben.

LG, Nordrheiner
 

vierzehn

Mitglied
  • Und im Hinblick auf Deinen Ex möchte ich ergänzen: Im Unterschied zu einem Paartherapeuten scheint Dein Ex eher Interesse an Zerstörung Deiner Ehe zu haben als an wirklicher selbstloser Hilfe. Ich kann Dir nicht raten, den Kontakt zu Deinem Ex aufrecht zu halten. Mir scheint: Einen besseren Feind Deiner Ehe kannst Du kaum haben.​



wie recht du hast!
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben