Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Unglaublich gelangweilt und unterfordert im Job

G

Gast

Gast
Hallo,
vielleicht hat ja der ein oder andere einen entscheidenden Tipp für mich. Seit etwa einem halben Jahr bin ich als Assistentin bei einem Automobilzulieferer beschäftigt. Zumindest sollte ich dort beschäftigt sein, die Realität sieht leider ganz anders aus, von 8 Stunden bin ich häufig nicht einmal eine beschäftigt. Vorher war ich knapp 8 Monate in Australien, nach meiner Rückkehr habe ich mich hier beworben und es klang wie ein Traumjob! Viel Kontakt mit ausländischen Niederlassungen (wollte ja auch mein Englisch pflegen ;-) ), ganz viele verschiedene und anspruchsvolle Aufgaben, da die Firma recht klein ist, und noch niemanden im Büro hatte, sollte ich diesen ganzen Bereich übernehmen. Nun schreibe ich pro Monat eine Rechnung, ein Angebot, bastle vielleicht mal zwei Folien für eine Präsentation neu oder füge ein Foto auf der Firmenhomepage ein. Den Rest des Tages dreh ich Däumchen. Ein Gespräch mit meinem Chef hat auch nicht geholfen, ich habe danach 2-3 mal Miniaufgaben bekommen, die in wenigen Minuten erledigt waren. Ich hatte da eher ein ein wirkliches neues/zusätzliches Aufgabengebiet gedacht, doch so etwas ist wohl nicht möglich... Ich verzweifle mittlerweile langsam wirklich, und weiß nicht, wie ich die Tage noch rumkriegen soll. Irgendwann ist der nächste Urlaub bis ins letzte Detail geplant, das Internet gibt irgendwann nichts interessantes mehr her... Manchmal könnte ich nur noch heulen, vor allem habe ich das Gefühl, hier total auf etwas reingefallen zu sein, dass ich gleich von Anfang an hätte durchschauen müssen, und komme mir wie der letzte Trottel vor. Ich denke mittlerweile, entweder hat mein Chef den Arbeitsanfall hier völlig falsch eingeschätzt, oder er findet es einfach "schick" da seine persönliche Asssistentin sitzen zu haben, die sofort springen kann, wenn er mal was zu erledigen lassen hat... Das ist für mich einfach kein Zustand mehr. Ich schreibe seit mehreren Monaten bereits wieder Bewerbungen, aber entweder klappt es nicht, oder es handelt sich um Stellen, bei denen "Führen des Kassenbuches" und ähnliches als wahnsinnig spannende Aufgaben dargestellt werden. Und vom Regen in die Traufe kommen will ich auch nicht. Zumal ich hier momentan wirklich gut verdiene (da stellt sich mir eher die Frage, wie man sich als Firma so etwas leisten kann?!) In meiner letzten Firma vor dem Auslandsaufenthalt war ich Büroleitung, dort war immer viel zu tun, eher mehr als zu wenig, so etwas ist eher mein Ding. Die Firma wurde allerdings verkauft, daraufhin änderte sich alles, viele Aufgaben wurden in andere Niederlassungen verlegt, etc., so dass es dort zum Ende hin auch nicht mehr so war, ich schließlich für den Australienaufenhalt gekündigt habe... Momentan überlege ich, in welche Richtung ich denn sonst noch gehen könnte, so dass ich mal wieder anspruchsvollere Aufgaben habe. Als Bürokauffrau plus vorangegangenem Biotechnologiestudium (Bachelor) findet sich da nicht wirklich, für alle interessanten Stellen wird ein wirtschaftswissenschaftliches Studium verlangt. Und nun, mit fast 30, möchte ich nicht nochmal ganz von vorn anfangen, wieder lange kein/wenig Geld verdienen... Es muss doch möglich sein, einen Job zu finden, in dem man nicht nur ganz banale Dinge zu tun hat?? Was mir wirklich Spaß macht, ist Dinge zu planen, zu organisieren. Ich habe mich daher auch schon bei mehreren Eventagenturen etc. beworben (auf ausgeschriebene Stellen und initiativ), leider ohne Erfolg. Auch die Arbeit bei einem Reiseveranstalter würde mir Spaß machen (kein Reisebüro, sondern z.B. individuelle Touren planen o.Ä.), aber da gibt es leider gar nichts in erreichbarer Nähe und selbstständig machen will ich mich nicht. Super cool wäre auch ein Job, der hin und wieder Auslandsaufenthalte erfordert. Ganz irgendwo ins Ausland gehen möchte ich nicht, da ich schon in Australien ohne meinen Freund war. Das hat zwar super geklappt, aber noch einmal für einen längeren Zeitraum möchte ich das nicht... Vielleicht hat ja irgendjemand Ideen, Vorschläge, was ich nochmal versuchen könnte, um endlich wieder Licht zu sehen? So kann es jedenfalls echt nicht weitergehen, auf Dauer gehe ich hier ein... :-(

Würd mich total über hilfreiche Antworten freuen!!
LG Nina
 

Anzeige(7)

Invvo88

Aktives Mitglied
Hi,

nun - also wenn die Bezahlung eigentlich stimmt sehe ich mehrere Möglichkeiten:
- du suchst dir selbst neue Aufgabengebiete wo du Potenzial für Optimierung siehst
(gibt ja sicher noch andere Angestellte die sicher ausreichend zu tun haben)
- du lernst zum Spaß programmieren (dauert ewig, macht Spaß)
- für mich die attraktivste Variante:
Du belegst ein Fernstudium (bei gutem Gehalt sollte das ja locker drin sein)
lernst dafür einfach in der Firma - und wenn du dann fertig bist - wurdest du
für's Studieren hervorragend bezahlt und findest vll sogar in dem
wirtschaftswissenschaftlichen Teil eine anspruchsvollere Anstellung

Biotechnologie klingt halt für den AG einer Eventagentur schon komisch denke ich - Bürokauffrau hin oder her...^^

LG
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
T Unglaublich gefrustet und hoffnungslos Beruf 20
A Boreout, völlig unterfordert, gleichgültig und abgestumpft Beruf 12

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 1) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer

    Anzeige (2)

    Oben