Anzeige(1)

Unerwiderte Liebe zerstört mich :(

browneye

Mitglied
Hallo,

ich weiß einfach nicht mehr weiter, meine Freunde haben genug von dem immer widerkehrenden Thema und können mir auch nicht helfen.
Ich habe schon Tränen in den Augen wenn ich anfange über das Thema zu schreiben...

Ich fange mal am Anfang an. Im Oktober 2007 lernte ich durch gemeinsame Freunde einen Mann kennen, Dirk. Das war in meiner Heimat, dabei stellte sich raus dass er ebenfalls in Köln wohnt und ich dort noch nicht viele Freunde habe, weil ich erst zugezogen bin.
Zu dem Zeitpunkt befand ich mich in einer glücklichen beziehung und dachte mir, er meldet sich bestimmt eh nicht, hab ja einen freund, wie männer eben so sind... aber tatsächlich nahm er mich ein paar wochen später mit auf eine party und stellte mich meinem jetzigen freundeskreis vor, er ist sehr beliebt und jeder kennt ihn, mag ihn, ständig sind alle bei ihm zu besuch.

Nachdem wir uns ein paar mal getroffen hatten, sah ich ihn mit andren augen. als ob wir uns schon ewig kennen würde, stundenlange gespräche, spaß, ich fühlte mich wohl bei ihm.
als ich mich dann im Dezember 07 von meinem freund trennte weil er wegen seinem studium nach berlin musste, fing es zwischen uns an als eine art test, ich wollte nur wissen wie es wäre wenn...er hatte auch keine freundin mehr seit kurzem und wir fingen etwas "lockeres" an.
man muss ihm zugute halten dass von anfang an darüber gesprochen wurde, dass es keine beziehung werden soll. er hatte 6 jahre eine freundin, direkt danach 1 jahr und 3 monate danach kam ich. dieses lockere ding funktionierte 3-4 monate gut, wir sahen uns immer öfters,aus dem wochenend ding war eine beziehung geworden die sich nur andres nannte. wenn wir uns ansahen war ich einfach glücklich, er sagte sachen zu mir die mein bauch kribbeln ließen.
also merkte ich im april oder mai 08, dass ich mich hals über kopf verliebt habe ohne es zu merken, dies mein traummann ist, ich einfach überglücklich bin wenn wir zusammen sind usw...
ich dachte er sieht das alles genauso, es ist nicht mein erster partner, ich hatte schon 2 längere beziehungen und spürte einfach die gefühle zwischen uns. da es mir immer öfter schlecht ging weil wir nicht zusammen waren und ich ihn endgültig für mich wollte, überwand ich mich und sprach das ganze an, offenbarte meine gefühle und ob wir nicht doch eine beziehung wollen.davor hatte ich keine angst, deutete doch alles darauf hin dasser es auch so sieht, wir hatten die schöönste zeit miteinander.

was dann kam, hätte ich nie gedacht. er wich erschrocken zurück und wusste nicht mit der situation umzugehen, sagte er empfind eschon etwas für mich, aber keine liebe, dachte das wäre klar gewesen...was folgte waren mehrere monate in denen ich versuchte ihn nicht mehr zu sehen, dann trafen wir uns wieder, es war alles beim alten, dann machte ich "schluss" dann wollte er mich wieder, sagte er hätte auich gefühle möchte aber keine freundin weil er so lange gebunden war. trotzdem sind wir beide treu, machten aus nichts mit anderen zu haben. ersagte, er wolle eh keine andere.
es machte mich kaputt und mir ging es so schlecht wie noch nie in meinem leben. wenn wir uns sahen war ich überglücklich, wurde mir wieder bewusst das er mich nicht liebt, ging es mir schlecht.
ich betrank mich während der woche um mit heulen aufzuhören und schlafen zu können, versaute klausuren, ging kaum zur schule,liess mich total hängen, ging nicht ans telefon, verletzte mich selbst, sah kein ausweg mehr und war einfach überwältigt wie schlecht sich liebe anfühlen kann.
ich konnte es nicht verstehen, es sah alles danach aus als würde er auch verliebt sein, was er sagte, wie er immer meinen kopf in seine hände nahm und mich auf die strirn küsste, wie er mich pflegte wenns mir schlecht ging, wie wir nacht für nacht kuschelnd einschliefen.

dieser zustand hält mit unterbrechungen bis heute an. mal gehts mir besser mal schlechter aber von ihm loszukommen schaffe ich nicht. er ist alles was ich will, obwohl er mich nicht liebt. ich habe andre männer kennengelernt,wollte mich ablenken, hab dann immer abgesagt,bin dann letztens doch einmal hingegangen, aber hab nur mehr gemerkt wie sehr dirk mir gefällt und dass er alles ist was ich begehre.
keiner kann mithalten, keiner meine aufmerksamkeut so fesseln dass ich über ihn hinwegkommen würde. manchmal schaffe ich es und wir sehen uns ein paar tage nicht, dann ruft er wieder an oder ich und ich vermisse ihn so sehr dass ich wieder schwach werde,
am WE kann man sich kaum aus dem weg gehen, wir haben den gleichen freundeskreis er ist immer dabei und so landen wir auch immer zusammen nach der party bei ihm.
er weiß wie es in mir aussieht, ich merke wie es auch ihn mitnimmt wenn ich weine und nicht mehr kann, aber was er tun soll weiß er nicht, wenn er sich nicht meldet gehts mir schlecht, wenn wir uns sehen gehts mir auf dauer schlecht, ich kann es nicht beenden. ich liebe ihn so sehr ohne ihn gehts nicht...
dass er mich sehen will, sagt wie süß ich bin und alles machts nicht einfacher. sage ich ihm er soll nicht mehr anrufen bereue ich es direkt oder ein paar tage später und geh wieder zu ihm.
wir sehen uns oft und sind beste freunde...
ich komme nicht darüber hinweg, er ist der erste mann der mich nicht will, den ich liebe und der mich nicht liebt, mein selbsbewusstsein ist eh klein und ich liebe und brauche den rückhalt meines partners.
mein exfreund wollte mich nicht gehen lassen und sagte ich wäre was besonderes. ich kann nichts mehr glauben.

diese sache zerstört mich. ich hasse seine exfreundin zutiefst, hass ist ein zerfressendes gefühl.sie hatte all das problemlos was ich mir so sehr wünsche. wenn ich sie sehe frage ich mich was an ihr besser war, hasse ihre dummen hirnlosen witze, ihr aussehen, vergleiche mich und hasse sie mehr.zu hören wir "hätten einen ähnlichen humor, würden uns sicher super verstehen wenn ich ihr ne chance geben würde" ist das schlimmste!! wir sind der glkeiche typ, haben ähnliche interessen, wieso verdammt ist sie liebesnwerter als ich?? er hatte 6 jahre eine freundin und konnte danach sie lieben...wieso kann erdas nicht bei mir?? ich will diese gedanken nicht!! ich will das nicht, das bin nicht ich! ich suche stunden im internet um seine affären vor mir zu finden, sehe sie und bin traurig.
eine davon war auf der letzten party, er hatte zweimal was mit ihr und sie steht immer noch auf ihn. zum abschied hat sie ihm einen kuss auf den mund gegeben. ich verspüre solche schmerzen. er sagte es war nur von ihr aus, er will nichts von ihr aber es tut weh!! ich stand nebendran. ich habe keine ansprüche an ihn und er darf im grunde machen was er will, genauso wie ich, aber ich will keinen andren, niemand interessiert mich. ich will nur ihn ....
wie soll ich da nur rauskommen??? alles zerfrisst mich. seine nähe. meine sehnsucht. seine ex. ich trau mir nichts mehr zu, hab mich verändert von einem lustigen dreisten mädchen zu einer zurückhaltenden maus die ihm alles recht machen will um ihn zu behalten.
ich weiß keinen ausweg mehr.
was sagt ihr dazu? ich wusste nicht dass mein körper zu solchen zerstörerischen gefühlen fähig ist... ich will diese gedanken nicht mehr wieso er mich nicht liebt. was an mir falsch ist. bin ständig paranoid, kontrolliere sein handy, bin von eifersucht zerfressen wenn ich glaube er trifft sich mit einem mädchen.
Hilfe!

:(
 

Anzeige(7)

ramona

Aktives Mitglied
Hallo,

Du trennst Dich von Deinem Ex weil er wegen seines Studiums nach Berlin muss??? Wer soll das verstehen. Wo Du doch vorher schreibst es sei eine glückliche Beziehung.

Dieser andere Mann sagte er hätte auch Gefühle möchte aber keine freundin weil er so lange gebunden war. Ich sage Dir mal was: auch er möchte eine Beziehung, wenn es denn die RICHTIGE für ihn ist. Du bist es aber nicht! Wenn diese Andere kommt, bist du Geschichte. Du weißt und ahnst das und genau das macht Dich krank.

Mal ehrlich: Du willst einen Mann der Dich nicht liebt. Das ist nicht Dein Ernst. Was meinst Du hast Du davon?? Ich sage es Dir LEID.

Ich meine auch, dass er nicht ganz richtig tickt. Er weiß von Deinem Leid und macht trotzdem weiter mit Dir. Wie alt ist der?? 12 Jahre? Wenn er ein wenig Verstand hätte, würde er den Kontakt mit Dir einstellen, weil es Dir weh tut. Um Dich zu schützen. Soviel von seinen Gefühlen zu Dir. Du bist ein Zeitvertreib, mehr nicht

Sicher meinst Du, dass es ohne ihn nicht geht. Aber es geht. Und Ritzen ist keine Lösung.

Ich würde Dir DRINGEND eine Therapie empfehlen, damit Du etwas Selbstbewußtsein bekommst. Zeige ihm Deine Grenzen udn stelle den Kontakt ein. Und schreibe mir jetzt nicht dass es nicht geht, weil Ihr Euch bei Freunden seht. Das ist nur ein Vorwand.

Diese Freunde werden Verständnis dafür haben. Wenn nicht sind es auch keine.

Ich kann mir denken, dass Dir meine Worte nicht gefallen. Aber es ist meine Meinung. Und im Grunde Deines Herzens weißt Du das ich Recht habe.

Du hast viel mehr verdient al seinen Mann der Dich nicht liebt. Vergiß das nie!

Ramona
 

browneye

Mitglied
Hallo,

es stimmt dass mir deine worte nicht gefallen. aber überraschen tun sie mich nicht, mir ist alles schon so lange bewusst... ich verstehj mich einfach selbst nicht wie aus mir, die trennungen wenn es nötig war eben durchzog auch wenns wehtat, sachen eingesehen hat und ein eher rational denkender mensch, so etwas werden konnte wie ich jetzt bin.
hört sich ultra blöd an aber ich hatte kontrolle über mich, so verloren wie jetzt fühlte ich mich noch nie.

und meine glückliche beziehung habe ich beendet, weil wir zwar verliebt waren, aber erst 4 monate zusammen, von denen er schon ein monat in berlin war und wir beide wussten dass wir uns nur alle 2 monate sehen können. zu dem zeitpunkt dachte ich es wäre verbünftig sich schmerzvoll zu trennen als lange zu leiden. ich war sehr unglücklich ihn nur so selten sehen zu können. berlin und köln ist einfach zu weit auseinander und umziehen kam für mich nach so kurzer beziehung nicht in frage, ausserdem habe ich job und freunde hier.
zum thema alter... er ist 28 und ich bin 22.
ich weiß doch dass alles stimmt was du sagst.. es fällt mir nu schwer die tatsache zu akzeptieren, dass ICH nicht die eine für ihn bin. wo wir doch ein herz und eine seele sind. er mir alles anvertraut. und dann diese furchtbaren gedanken über seine ex... was soll an ihr toller gewesen sein...
mit therapie habe ich keine erfahrung, aber da wo es mir so schlecht ging dass ich nur berauscht mit allen möglcihen sachen klarkam...habe ich darüber nachgedacht. ich habe aber kein geld und bin momentan auf jobsuche. meine wohnung ist gekündigt für 1.4. ich habe so viele sorgen und brauche ihn grade so sehr...
 

part2

Aktives Mitglied
Hallo browneye

Ich kann Ramona in ihrer Aussage nur unterstützen.

Zieh einen Schlussstrich und vergiss diesen Mann. Er ist für dich kein Verlust, denn er spielt nur mit deinen Gefühlen, hat keinerlei Respekt und will auch KEINE Beziehung mit dir. Lerne, das zu akzeptieren. Auch wenn das deine 1. Ablehnung ist und du dich gekränkt fühlst, irgendwann erwischt es jeden einmal. Du kommst da nur mit einer gehörigen Portion Selbstachtung raus, jeh schneller du zu ihm emotional Abstand gewinnst.

Wenn du dich verlierst (und das hast du ja schon!) ist es wesentlich tragischer!

LG
P2
 
M

MilhouseVanHouten

Gast
Hallo browneye,

Deine Zeilen haben mich sehr bewegt und leider kann ich Dir nur meine laienhafte Meinung schreiben.
Ich denke, damit man so eine Zurückweisung verarbeiten kann, ist eine gewisse Trauerarbeit notwendig. Da er Deine Gefühle nicht erwidert würde ich Dir wünschen, dass Du von Deinen Träumen und Sehnsüchten Abschied nehmen kannst. Vielleicht nicht vergessen oder verdrängen, sondern einfach eine schöne Zeitspanne abschließen, ihr den Raum in Deiner Vergangenheit geben, aber nach einiger Zeit wieder optimistisch und neugierig in die Zukunft schauen kannst.
Meinem Eindruck nach schaffst Du das nicht, solange Euer Kontakt so eng ist. Du wirst immer wieder an Deine Gefühle erinnert und lebst mit ihnen. Daher würde ich Dir raten zu überlegen, ob Du Dir selbst und Deinem Leben wieder mehr Raum gibst und Dir ein Leben ohne ihn schaffst. Wenn Du die Kraft dazu hast, könnt ihr ja auch weiterhin befreundet sein. Aber ich würde Dir raten, die Nähe und die Menge an Raum so zu gestalten, dass es Dir gut damit geht. Wenn Du das Gefühl hast, dass Du diesen Schritt schaffst und mit ihm weiterhin wie bisher befreundet sein kannst ist das für Euch beide schön. Aber wenn Du es nicht schaffst, nimm Dir die Zeit, die Du für Dich brauchst.
Was ist mit Deinem alten Freundeskreis? Hast Du jemanden, mit dem Du reden kannst oder der Dich auffängt?
Die innere Auseinandersetzung mit seiner Exfreundin kommt vermutlich aus der Verletzung/Enttäuschung heraus und ist ein ganzes Stück verständlich. Aber es ist doch die Ex(!)freundin... und an den Gefühlen von ihm zu Dir nicht unmittelbar schuld.

Ich wünsche Dir auch, dass Du es schaffst, aus dieser (nachvollziehbaren) Wettbewerbssituation heraus zu kommen. Es geht doch nicht um die Frage, welche ihrer Eigenschaften Dir fehlen. Es sind zwischenmenschliche Dinge, die man meiner Ansicht nach mit Logik und Verstand nicht vollständig erschließen kann.
Genauso, wie Du einen künftigen Partner hoffentlich nicht an einer Art Messlatte messen wirst kannst Du auch Dich nicht in einem "Punktesystem" mit seiner Ex vergleichen.

Ich wünsche Dir, dass Du Dich auf den Weg zurück zu Dir aufmachst (auch wenn es doof klingt ;)) und für dich sorgst. Du leidest unter der Situation und so schlimm es klingen mag, Du bist meiner Meinung nach diejenige, die sie lösen kann.
Du merkst ja, dass der Weg im Augenblick sich selbstzerstörerisch anfühlt. Ich wünsche Dir viel Kraft für einen neuen Weg zurück zu einer lustigen, fröhlichen (und wenn Du magst auch dreisten ;)) jungen Frau. Alles Gute!
 

ramona

Aktives Mitglied
Hallo,

so verloren wie jetzt hast Du Dich noch nie gefühlt??? Das glaube ich, weil Du gerade im Begriff bist DICH zu verlieren!

Lies Dir mal Deine diese Sätze nochmal durch:
....und meine glückliche beziehung habe ich beendet, weil wir zwar verliebt waren, aber erst 4 monate zusammen, von denen er schon ein monat in berlin war und wir beide wussten dass wir uns nur alle 2 monate sehen können. zu dem zeitpunkt dachte ich es wäre verbünftig sich schmerzvoll zu trennen als lange zu leiden. ich war sehr unglücklich ihn nur so selten sehen zu können. berlin und köln ist einfach zu weit auseinander und umziehen kam für mich nach so kurzer beziehung nicht in frage, ausserdem habe ich job und freunde hier.

Was machst Du bitte mit Deinem Leben??????????? Du trennst Dich weil er in einer anderen Stadt ist und weil es vernünftig ist sich schmerzvoll zu trennen usw. Und jetzt sieht es so aus, dass Du einen Job HATTEST! Nicht wahr. Und Deine Wohnung scheint auch weg zu sein.

Gut, dass Du nach 4 Monaten nicht zu Deinem Ex gezogen bist kann ich noch nachvollziehen, Aber alles andere, meine Liebe, hat mit Verliebsein nichts aber auch gar nichts zu tun!

Und was diesen Schnulli von jetzt angeht: Du brauchst IHN nicht sondern DICH. Einen Mann (auch einer der Dich nicht liebt) ist das wenigste was Du jetzt brauchst. Du mußt Dein Leben aufräumen und dafür bist Du ganz allein zuständig. Das macht keiner für Dich!

Selbst wenn Du jetzt eine Mann kennenlernen solltest der Dich liebt, wird er irgendwann das Weite suchen, weil er das Gefühl hat Dein Leben zu ordnen. Mensch Du bist 21 und hast das Leben noch vor Dir.

Also ich trete Dir jetzt in Dein Hinterteil, damit Du mal aufwachst.

Ramona
 

browneye

Mitglied
hey,

ich bin sehr dankbar dafür, mal andere sichtweisen zu hören als meine festegfahrenen oder die meiner freunde.
ich danke auch dir ramona, mir die augen öffnen zu wollen. hat auch in gewisser weise geklappt, trotzdem fühle ich mich etwas angegriffen, ich weiß nicht genau wieso.
die sache mit meinem exfreund hört sich zusammengefasst von jemand andrem verdreht an, kann sein dass ich es nicht gut rüberbrigen konnte, aber für mich ist die entfernung grund genug mich nicht quälen zu wollen, wir wussten worauf wir uns einlassen, es war klar dass er wegzieht und somit habe ich irgendwie mit dem ende gerechnet. in meinen augen gibt es dafür erstmal keine andere lösung.
auch etwas missverständlich habe ich meine job und wohnungssituation beschrieben.
ich HATTE einen job, mehr ein praktikum, dass vor einem monat endete und seitdem bin ich auf jobsuche - bislang erfolgslos.

zu gleicher zeit hat mein vater seinen job verloren, also musste meine wohnung erstmal gekündigt werden weil ich noch nicht auf eigenen beinen stehen kann finanziell, und meine eltern mich nicht länger unterstützen können. während meiner ausbildung war das wegen bafög kein problem.
ich habe nicht meinen job und meine wohnung durch meinen liebeskummer verloren,die sorgen darüber kamen nur erschwerend hinzu, ich war wie gelähmt, wusste nicht was ich nach der ausbildung machen will... meine eltern standen mir diese zeit zu, leider hab ich es nicht geschafft währenddessen einen job zu finden.

was genau meintest du mit der kritik an meiner trennung wegen der entfernung? ich würde es gern besser verstehen, wahrscheinlich fühle ich mich dann nicht mehr angegriffen.

und genau das thema mit leben ordnen, ist es was ich an mir selber wieder finden will. ich hab mein leben immer selbst in die hand genommen, dasgemacht was ich will, meine interessen gepflegt. ein mann war jemand der das mit mir teilen konnte, aber nicht musste, ich kam gut alleine zurecht und liebte meine freiheiten. auch wurde mir von exfreunden gesagt ich sei manchmal etwas zu egoistisch und kompromisslos. trotzdem nahmen mich alle wie ich bin. ich verstehe nicht wie ich mich so verändern konnte. klar ist egoistisch sein nicht nett, aber es war ich und ich hab mein ding gemacht. dieser mann hat alles auf den kopfgestellt, aus lauter angst ihn nicht halten zu können bin ich völlig verbogen.
 
B

Benjamin-29

Gast
Hallo zusammen,
ich danke auch dir ramona, mir die augen öffnen zu wollen. hat auch in gewisser weise geklappt, trotzdem fühle ich mich etwas angegriffen, ich weiß nicht genau wieso.
Ja, ich würd mich auch angegriffen fühlen.
Und ich kann auch nicht so ganz nachvollziehen, wie du immer so schnell zu Urteilen über Situationen und Beteiligte kommst, Ramona.

Die Situation, die du beschreibst, browneye, kommt mir bekannt vor. Ich war eine Zeit lang in der Posistion, in der dein Freund gerade ist. Das Mädel, um das es ging hat auch sehr darunter gelitten, dass ich nicht mit ihr zusammen sein wollte und sich gefragt, warum sie nicht gut genug wäre und warum meine Ex-Freundinnen das hatten, was sie sich so sehr wünschte.
Das Ganze ist jetzt knapp zwei Jahre her und ich habe inzwischen einiges von dem verstanden was damals ungünstig verlaufen ist. Alles ist mir noch nicht klar, aber ich kann dir mal schildern wie ich deine Situation aufgrund meiner Erfahrungen einschätzen würde:

Ich denke, dass es zwischen euch eine starke Anziehung gibt - und zwar sowohl auf erotischer als auch auf menschlicher Ebene. Wenn man will, kann man das durchaus Liebe nennen. Es scheint von dir aus aber auch eine ziemlich starke Abhängigkeit zu geben. Warum das so ist, ist schwer zu sagen - aber es könnte sein, dass ihn gerade das unbewusst erschreckt und davon abhält mit dir offiziell eine Beziehung zu führen. Möglicherweise weiss er nicht damit umzugehen, dass du leidest und so entsteht so etwas wie ein Teufelskreis.

Deine Frage war, was du tun kannst. Kurzfristig könntest du überlegen, was an eurer Situation denn anders wäre, wenn ihr offiziell zusammen wärt. Gäbs da so grosse Unterschiede, oder wäre es von dem was ihr tut mehr oder weniger das Gleiche? Vieleicht bringt dir diese Frage eine andere Sicht der Dinge.

Mittelfristig würde ich dir das raten, was Ramona auch schon vorgeschlagen hat - nämlich eine Therapie. Wenn du dich in der letzten Zeit stark verändert hast, dich selbst nicht mehr kennst und darunter leidest, dann macht es schon Sinn dazu einen Fachmann zu befragen. Kosten wird dich das nichts. Der Vorteil ist, dass ein Psychologe dich und deine Situation unvoreingenommen betrachten und dir Tips geben kann, wie du dir selbst helfen kannst.

Soweit meine Gedanken. Ob meine Sichtweise auf dein Problem passt, musst du selbst herausfinden.
 
S

Singfee

Gast
Hallo Browneye!

Hier vielleicht mal ein anderes Kommentar...
Ich kann nachempfinden wie es dir geht, denn es geht mir seit Jahren so.
Es ist ca 5 Jahre her, dass wir den Kontakt damals beendet haben und es ist in mir alles zusammengebrochen. Ich hab mich versteckt hinter Parties und Aktivitäten um mich abzulenken, hab meine Ausbildung gemacht und bin studieren gegegangen. Ich hatte sogar zwei kurze Beziehungen, aber jedes Mal merkte ich schon bald, dass er immernoch meine Gedanken bestimmt - auch trotz dass wir keinen Kontakt mehr hatten! Wir haben uns nach 2 Jahren das erste Mal wieder gesehen, miteinander gesprochen und zu viel mehr... und? Buff, alles war wie vorher, alles war wieder da. Die Gefühle haben mich wieder um den Verstand gebracht. Doch er hat sich wieder gegen mich entschieden und ich verschwand wieder aus seinem Leben. Nun lebe ich weit genug von ihm weg, als das ich ihm hier je über den Weg laufen würde. Ich dachte das würde es bessern, einen Neustart bringen, doch trotzdem ist er immernoch da und ich muss mich immer wieder aufs neue dazu zwingen, ihm keine Nachricht zu schreiben oder noch nicht einmal zu fragen wie es ihm geht.

Aus meiner Sicht kann ich dir sagen, dass du ihn vielleicht nie aus deinem Kopf kriegst, aber der Abstand macht es leichter wieder ein eigenes Leben zu führen, sich und seinen eigenen Gedanken wieder selbst zu vertrauen und vor allem: sich in seiner eigenen Haut wieder als Mensch und nicht mehr als Wrack zu fühlen.
Und ich sage mir immer, dass es für jeden Topf einen passenden Deckel gibt! Und wenn ER der Deckel sein sollte (was zweifelhaft ist, aber selbst wenn ;)), dann wird irgendwann der Punkt kommen, an dem sich das klar herausstellt. Aber er wird dich nicht sehen, solange du nicht du selbst bist, solange du ihm versuchst zu gefallen.
Denn so lange wirst du dir selbst nicht gefallen.
Lass deinen Charakter wieder leuchten, lass ihn Menschen von dir überzeugen! Versuche ein Leben zu Leben, in dem nicht der Gedanke an ihn die Grenzen setzt, sondern das, was du willst und was du fühlst wenn du mal guckst, was neben ihm noch in dir existiert.
Ich kann dir sagen, die Umsetzung ist nicht leicht, aber man kommt doch in Schritten voran. Das Leben geht immer weiter. Es hört nicht einfach auf wenn es schmerzt, sondern es bringt immer wieder neues, das wir nur zu sehen, nutzen und schätzen lernen müssen.
Ich hoffe, dass du eine gute Lösung für dich findest.
Liebe Grüße

Singfee
 

Singfee

Neues Mitglied
Hallo Browneye!

Hier vielleicht mal ein anderes Kommentar...
Ich kann nachempfinden wie es dir geht, denn es geht mir seit Jahren so.
Es ist ca 5 Jahre her, dass wir den Kontakt damals beendet haben und es ist in mir alles zusammengebrochen. Ich hab mich versteckt hinter Parties und Aktivitäten um mich abzulenken, hab meine Ausbildung gemacht und bin studieren gegegangen. Ich hatte sogar zwei kurze Beziehungen, aber jedes Mal merkte ich schon bald, dass er immernoch meine Gedanken bestimmt - auch trotz dass wir keinen Kontakt mehr hatten! Wir haben uns nach 2 Jahren das erste Mal wieder gesehen, miteinander gesprochen und zu viel mehr... und? Buff, alles war wie vorher, alles war wieder da. Die Gefühle haben mich wieder um den Verstand gebracht. Doch er hat sich wieder gegen mich entschieden und ich verschwand wieder aus seinem Leben. Nun lebe ich weit genug von ihm weg, als das ich ihm hier je über den Weg laufen würde. Ich dachte das würde es bessern, einen Neustart bringen, doch trotzdem ist er immernoch da und ich muss mich immer wieder aufs neue dazu zwingen, ihm keine Nachricht zu schreiben oder noch nicht einmal zu fragen wie es ihm geht.

Aus meiner Sicht kann ich dir sagen, dass du ihn vielleicht nie aus deinem Kopf kriegst, aber der Abstand macht es leichter wieder ein eigenes Leben zu führen, sich und seinen eigenen Gedanken wieder selbst zu vertrauen und vor allem: sich in seiner eigenen Haut wieder als Mensch und nicht mehr als Wrack zu fühlen.
Und ich sage mir immer, dass es für jeden Topf einen passenden Deckel gibt! Und wenn ER der Deckel sein sollte (was zweifelhaft ist, aber selbst wenn ;)), dann wird irgendwann der Punkt kommen, an dem sich das klar herausstellt. Aber er wird dich nicht sehen, solange du nicht du selbst bist, solange du ihm versuchst zu gefallen.
Denn so lange wirst du dir selbst nicht gefallen.
Lass deinen Charakter wieder leuchten, lass ihn Menschen von dir überzeugen! Versuche ein Leben zu Leben, in dem nicht der Gedanke an ihn die Grenzen setzt, sondern das, was du willst und was du fühlst wenn du mal guckst, was neben ihm noch in dir existiert.
Ich kann dir sagen, die Umsetzung ist nicht leicht, aber man kommt doch in Schritten voran. Das Leben geht immer weiter. Es hört nicht einfach auf wenn es schmerzt, sondern es bringt immer wieder neues, das wir nur zu sehen, nutzen und schätzen lernen müssen.
Ich hoffe, dass du eine gute Lösung für dich findest.
Liebe Grüße

Singfee
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
shadesofbeige Unerwiderte Liebe - wie komme ich von ihm los? Liebe 101
G Wie mit unerwiderte Liebe umgehen Liebe 1
I Unerfüllte Liebe oder was ist das? Liebe 6

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben