Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

... und mein sonstiges Leben (5. Tagebuch-Thread)

Nohope

Aktives Mitglied
Hallo Ihr Lieben,

völlig frustriert denke ich mir gerade, könnte ich ja zumindest kurz von mir hören lassen...

Heute wäre der erwähnte Disco-Fox-Workshop gewesen, aber ich bin leider ziemlich erkältet, und auf meine gestrige Nachfrage, ob sie meine, ich könne trotzdem kommen (ich selbst hab kein Problem damit, wenn Leute erkältet sind, solange sie mich nicht direkt anhusten oder anniesen, aber manche sind da ja sehr, sehr eigen und mögen einen gar nicht anfassen...), sagte sie, es hätten wohl aufgrund Krankheit bereits einige abgesagt, sie befürchte eh einen Damenüberschuss, also solle ich dann auch aufgrund der Ansteckungsgefahr besser zu Hause bleiben... *grummel*enttäuschtbin*seufz* :(

Außerdem regnet es hier seit gestern in einem fort Bindfäden...

Und mich hat's erkältungstechnisch tatsächlich ziemlich erwischt... und es kam ganz plötzlich, ohne Vorwarnung, erst dachte ich noch, es wäre Heuschnupfen...

Seit Oktober hatte ich es immer geschafft, jede Erkältung im Keim zu ersticken, und kaum ist das letzte Hallenturnier geschafft und etwas Luft zum Verschnaufen, setzen sich die Viren fest... na toll...

Übrigens war mein letztes Hallenturnier am Samstag sehr erfolgreich (für mich): 502. Das heißt, ich hab mein erstes Schießabzeichen! :)
J. hätte fast sein zweites Abzeichen gehabt, er hatte 517, und ab 525 gibt es die nächste Stufe... das tat er nur, um mich zu ärgern... tztztz... ;-)

Mein erster Auftritt mit dem Kirchenchor war auch ganz okay. Leider wurde noch das Programm ein wenig umgeworfen, und zum Teil sah ich die Lieder zum ersten Mal, aber gut, der Chorleiter war unschuldig... und ich musste mich halt durchmogeln...
Danach gab es einen Empfang, auf den ich auch noch mit ein paar Leuten ins Gespräch gekommen bin, und das war durchaus ganz schön.

Allerdings verstehe ich mittlerweile, wie es passieren kann, dass man sich mit J. auf ein und derselben Veranstaltung befindet und trotzdem grußlos aneinander vorbeigeht...
In diesem Falle traute ich mich nicht, zu ihm zu gehen, weil er in der Runde seiner Leute stand und ich sonst ja keinen kannte (bis auf die vom Chor), und von selbst hat er mich auch keines Blickes gewürdigt... erst als er gegangen ist, hat er kurz "hallo" gesagt. Weil er zwangsläufig an mir vorbeimusste...
Er hatte außerdem Begleitung dabei (eine aus Ausbildungszeiten), und den Abend davor hat er mit der anderen verbracht... ich weiß nicht, ehrlichgesagt würde mir das an seiner Stelle ja alles etwas viel, wie viele Kontakte er so pflegen möchte...

Naja.
Wenigstens kam er nach dem Turnier und unseren beiden guten Ergebnissen noch kurz mit hoch... und zwar länger, als er es geplant hatte... denn er hatte "ihr" bereits gesagt, wann er zu Hause sein würde, und er musste noch einkaufen, und noch zehn Minuten nach der ihr genannten Zeit war er immer noch bei mir. Ich war schon froh, dass er also überhaupt noch einen Kaffee mit mir getrunken hat und nicht sofort das Weite suchte, wie es sonst nach guten Ergebnissen meinerseits der Fall war.

Aber ich bin hier ja im falschen Thread... ;)

Tja, meine Planungen wurden jetzt durch meine Erkältung - und Krankschreibung - etwas über den Haufen geworfen und entsprechend frustriert bin ich also heute. Es kommt leider immer alles anders, als man denkt. So ist das Leben.

Außerdem hab ich schon wieder Stress mit unserer Trainerin, und das hat mir jetzt noch den Rest gegeben. Sie ist sowas von eigen, dass es manchmal echt nicht mehr wahr ist. Letzte Woche hat ein anderer aus dem Verein mir etwas gezeigt, was ich bei ihm erstmalig verstanden habe (siehe gutes Ergebnis!), und anstatt, dass sie sich freut, macht sie mir zum Vorwurf, dass ich auf sie nie hören würde, und sie findet es nicht gut, dass er sich in das Training einmischen würde... was für ein Kindergartenkram. Und diesmal hab ich echt keinen Bock mehr, angekrochen zu kommen, so gern ich sie auf der einen Seite hab, aber auf der anderen Seite gibt es genügend Leute in meinem Leben, denen ich alles verzeihe (meine Eltern und J.), das muss ich bei Fremden nicht auch noch anfangen. Wie sie mich Mittwoch beim Training behandelt hat, das ging über keine Kuhhaut. Ich hab den ganzen Abend geheult... :(
Wollte gestern mit J. darüber sprechen, aber der hat davon - angeblich - überhaupt nichts mitbekommen.
J. ist faszinierend.
Er ist ja so dermaßen konfliktscheu, dass er Konflikte anderer offenbar noch nicht mal registriert, wenn diese sich in nur einem Meter Entfernung abspielen... :cool:
Naja. Keine Ahnung, wie das jetzt wieder weitergeht.
Ich hab jedenfalls echt keine Kraft für derartige Auseinandersetzungen.

Wie geplant war ich Dienstag - trotz bereits aufkeimender Erkältung - auf meinem Tagesausflug zur Umstellung meines Schießmaterials auf die Freiluftsaison, und ich hab nun ein sehr viel höheres Gewicht zu bewältigen und weiß nicht, ob ich das packe. Vielleicht hab ich mich überfordert... hab Angst, dass ich einen Fehler gemacht habe. Aber jetzt gibt es auch kein Zurück mehr. Ich beruhige mich damit, dass ich natürlich auch aufgrund der Erkältung etwas geschwächt bin.

Gibt es sonst noch was Neues?
Nö, eigentlich nicht wirklich.

Ich hoffe, Euch geht's besser als mir...
LG.
Nohope.
 

Anzeige(7)

Nohope

Aktives Mitglied
§%$&§%"&§%
Als ob ich es geahnt hätte... mein VHS-Schauspielseminar ist natürlich heute morgen auch ausgefallen... warum hab ich eigentlich am Mittwoch angerufen und nachgefragt?!?!?!
Und wofür gebe ich bei der Anmeldung ordentlich meine Telefonnummer an, wenn diese /§$)/("?$& dann versuchen, mich auf einer Telefonnummer von vor 7(!) Jahren zu erreichen?!?!?!

Boah, ich bin ja sooooo sauer... :mad:

Grmpf.
:(


Jetzt erstmal einen (für mich) leckeren Senseo-Espresso... meine Senseo war, glaub ich, eine der besten Investitionen der letzten Jahre... ;)
 

Nohope

Aktives Mitglied
Hallo Ihr Lieben,

ich möchte nur ganz kurz von mir hören lassen.

Es ging mir zwischenzeitlich auch wieder schlechter, ich hab halt meine Höhen und Tiefen.
J. akzeptiert meine Freundschaftsanfrage auf Facebook nicht, da ihm das zu viel "Kontrolle" sei, und das hat mich ziemlich heruntergezogen. Und natürlich frage ich mich, was es da zu verheimlichen gibt. Dass "sie" dort ist, weiß ich ja. Und ansonsten gibt es doch eh nichts zu sehen.
Wir hatten dadurch einen ziemlichen Konflikt, der mich wirklich heftig getroffen hat... aber ich kann mich jetzt vom nächsten Hochhaus stürzen (ja, diese Gedanken haben mich wieder etwas länger beschäftigt, aber das gibt so ekligen Matsch auf der Straße, und ich hab schlicht und ergreifend ANGST...) oder darauf besinnen, dass mein Leben auch ohne eine virtuelle Freundschaft auf Facebook lebenswert ist... :rolleyes:

Ich musste mir in den letzten Tagen durchaus häufig sagen, dass es lächerlich ist, sich von so etwas herunterziehen zu lassen und dass ich doch schließlich eine Kämpfernatur bin und noch viel vor habe...
Aber wenn man dann auch noch wieder in so einer Phase ist, wo man das Gefühl hat, einsam und allein und von aller Welt verlassen zu sein, dann ist es manchmal nicht so einfach.

Die, mit der ich mich aus meinem Verein angefreundet hatte, hat ja gerade eine ETW gekauft, die auch noch komplett umgebaut wird (sie ist echte Bauherrin), die hat halt nun mal im Moment sehr viel Stress. Aber wir haben vor ein paar Tagen lange telefoniert, und ich muss einfach locker bleiben. Ich bin einfach so ein Mensch, der grundsätzlich dazu neigt, zu sehr zu klammern und zu viel zu erwarten, weil er schon so oft enttäuscht wurde...
Aber ich denke, ich kann ganz beruhigt sein, sie und ich werden uns garantiert noch besser anfreunden.

Meine andere Freundin ist gerade im Urlaub und noch eine andere zieht nun auch bald um.
Mit meiner Firmpatin hab ich nun auch mal wieder telefoniert, aber wir haben kaum 10 ruhige Minuten gehabt, da ständig ihr 3jähriger im Hintergrund brüllte...
Ist schon dumm, wenn man in einem Alter ist, wo man als Kinderloser aus der Reihe tanzt und nicht ins allgemeine Schema passt... Mütter reden anscheinend eh viel lieber mit Müttern über all diese Mütterthemen... die haben sich alle meilenweit von Kinderlosen entfernt... *seufz*
Aber ist natürlich auch Quark, kommt mir nur gerade so vor, da ich eben in dieser Stimmung bin...

Eigentlich hatte ich heute einen ganz schönen Tag, wenn ich ehrlich zu mir selbst bin. Hab endlich wieder draußen trainiert, waren auch viele vom Verein da, und vorhin hab ich noch eine Stunde mit jemandem telefoniert, der mich in zwei Wochen mit zu einem Turnier nehmen soll, zu dem niemand aus meinem eigenen Verein hinfährt. Hab bislang nur ein paar höfliche Worte mit ihm gewechselt, war insofern fast eine Premiere. War aber ein ganz nettes Telefonat.

Einsam.
Was ist einsam?
Ja, ich hab mich in der letzten Woche ausgesprochen einsam gefühlt.
Aber ich denke, es gibt Menschen, die bedeutend einsamer sind als ich.
Das Problem ist, dass ich schneller einsam bin als manch anderer... für Einsamkeit gibt es keine allgemeingültige Definition, sie liegt halt in der persönlichen Empfindung jedes einzelnen...
Doch eigentlich bin ich nicht einsam.
Natürlich geht vieles schief.
Wie letztens erwähnt ist weder aus dem VHS-Schauspielseminar etwas geworden, noch aus dem Disco-Fox-Workshop.
Und dann hatte ich mich für Freitag spontan mit vier Frauen von New-in-town zu einem Kinoabend blind verabredet, und das ist tatsächlich auch ins Wasser gefallen, weil wohl alle abgesagt hatten und die Organisatorin sich krank fühlte...
Manchmal hab ich dann echt das Gefühl, die ganze Welt hat sich gegen mich verschworen.
Aber natürlich ist das Quark.
Auch aus meinem Badmintontermin ist bislang nichts geworden. Vor zwei Wochen hab ich aufgrund von Krankheit abgesagt, letzte Woche die Unbekannte. Mal sehen, ob es diese Woche was wird.

Ich bin froh, dass ich mein Hobby habe. Es geht nun bald wieder mit Turnieren los, und ich hab mir schließlich einiges vorgenommen. Für das letzte Hallenturnier Ende Februar hatte ich für meinen 4. Platz nachträglich sogar noch meinen ersten Pokal bekommen, der ganz aus Glas und wunderschön ist...

In meiner Wohnung habe ich nun endlich ordentliche Lampen, die J. mir vor einer Woche angebracht hat. Und so sieht es schon viel netter aus. In meiner Wohnung fühle ich mich auf jeden Fall immer noch wohl. Auch wenn das Haus teilweise etwas lauter ist, so freue ich mich doch fast jeden Tag darüber, dass ich hier wohnen darf...

In meinem Kirchenchor bemühe ich mich auch, immer mehr Namen zu lernen. Natürlich sind die Leute alle viel älter, aber das hindert ja nicht daran, mit ihnen zu sprechen und sie kennenzulernen. Es können sicherlich keine Freundinnen werden, aber EINSAM muss ich mich sicherlich trotzdem nicht fühlen. Hab mich nun doch auch für die Chorfahrt angemeldet, die immerhin drei Tage gehen wird und wo ich lange gezögert habe.
Mit einer Frau, die 46 ist (in dieser Altersklasse gibt es leider nur eine Hand voll Leute...), hab ich letztens auch noch lange gesprochen und würde es gerne vertiefen. Sie scheint mir sehr nett zu sein.

Tja, das Leben geht seinen Gang.
Manchmal verzweifle ich zwischendurch.
Manchmal hab ich fürchterliche Angst.
Manchmal fühle ich mich einfach nur scheiße.
Manchmal will ich einfach nicht mehr.

Aber dann sage ich mir, niemand kriegt mich klein. Ich WILL leben. Und ich will GERNE leben. Es muss doch zu schaffen sein. Es hat sich doch schon einiges verändert in den letzten zwei Jahren. Und ich werde es auch schaffen, noch mehr zu verändern. So. ;)

Euch alles Liebe,
Nohope.
 

Nohope

Aktives Mitglied
Hallo Ihr Lieben,

ich möchte mal wieder von mir hören lassen.

Prinzipiell würde ich sagen, dass es mir ganz gut geht.

Okay, J. hat K. am Samstag wohl mit auf unseren Übungsplatz genommen, und ich bin froh, dass ich nicht da war, und ich nehme auch an, dass sie bei ihm übernachtet hat, aber wenn ich daran nicht denke, geht es mir gut... :cool:

Ich hab ja in einem früheren Beitrag erwähnt, dass ich mir für die Fastenzeit verschiedene Lebensbereiche vorgenommen hatte. Wenn ich einen Zettel habe, auf dem ich verschiedene Punkte "abhaken" kann, merke ich immer, dass ich doch eigentlich viel mehr geschafft kriege als sonst.

Ich habe endlich die schon ewig aussortierten Bücher bei der Stadtbücherei gespendet. Ich habe endlich den Teppich in einem Waschsalon gewaschen, der seit meinem Umzug vor einem Jahr in der Ecke lag (mein 1. Besuch eines Waschsalons, spannend... :D). Ich habe sämtliche Fenster geputzt. Ich hab mal wieder mit meiner 85jährigen Großtante telefoniert, die sich riesig gefreut hat. Ich hab nach zwei Jahren endlich mal wieder mit meinem Papa einen Wanderausflug gemacht, der sehr schön war. Ich war nach 9 Jahren mal bei einem anderen Friseur. Usw. Okay, die Steuererklärung hab ich immer noch nicht gemacht... aber dafür wenigstens endlich alle Belege gefunden, die ich dafür benötige...

In der Woche vor Ostern hatte ich mir Urlaub genommen, und das war ganz gut so. Dadurch hatte ich mehr Zeit, Dinge zu erledigen, und es blieb genügend Zeit übrig, mich endlich mal wieder etwas mehr auf Ostern vorzubereiten.
Ich habe an drei Kreuzwegen teilgenommen, war im Bußgottesdienst, hab an Gründonnerstag mal wieder eine nächtliche Anbetung gehalten usw.
Ich kann sagen, dass ich mich Gott im Moment so nah fühle wie seit ca. 1,5 Jahren nicht mehr.
Und das ist unheimlich schön.

Am Sonntag vor Ostern fand mein erstes Turnier statt. Keiner aus meinem Verein hat das mitgeschossen, also musste ich erstmal etwas fahren, bis ich eingesammelt wurde. Das klappte aber gut, und ich hab mich dort mit den Leuten ganz wohl gefühlt. Die Entfernung waren 30 Meter, und mit 72 Schuss hatte ich 625. Mein persönlicher Rekord. Es war der 2. Platz, und ich hab einen tollen Pokal bekommen... einfach nur genial! Der Mann, der mich mitgenommen hatte, hatte mich abends noch zum Essen eingeladen, und ich hatte einen schönen Abend.
War auch gut so, zu Hause hätte ich nur frustriert das Telefon angestarrt, denn J. hatte sich nicht nach mir und meinem Ergebnis erkundigt... :(

Am nächsten Morgen war ich morgens in der 8-Uhr-Messe in meiner Kirchenchorpfarrei, wo dann immer dieser pensionierte Priester zelebriert, den ich so gut finde.
Und ich konnte es kaum glauben, habe ich dort doch eine Frau wiedergetroffen, die ich von einer Fußwallfahrt 2005 kannte. Sie ist erst vor wenigen Wochen dorthin gezogen.
Für mich, der ich ja durchaus immer noch ein wenig ein schlechtes Gewissen habe, dass ich ausgerechnet in J.'s Pfarrei aktiv werde, war das, als wolle Gott mir sagen, mach dir keine Gedanken, ich hab mir bei ALLEM etwas gedacht, ist schon okay, dass du dort bist...
Diese Frau hat sich auch sehr gefreut, und Ostersonntag waren wir 2,5 Stunden um diesen See spazieren, um den J. ja mittlerweile lieber mit K. wandert...
Mir hat es sehr gut getan, nicht von J. abhängig zu sein.

Der zweite Punkt ist, dass ich durch meine zahlreiche Teilnahme an kirchlichen Aktivitäten in dieser Pfarrei nun auch mehr Kontakt zu einer 49jährigen Frau aus meinem Kirchenchor bekommen habe. Diese ist innerhalb von nur zwei Wochen mittlerweile zu einer sehr wichtigen Person geworden. Das Verrückte ist, SIE ist DANKBAR, mich kennengelernt zu haben...
Was mir halt wiederum zeigt, dass wohl wirklich alles vorherbestimmt ist... und dass ich mir tatsächlich keinerlei Gedanken wegen J. machen muss.
Klar, dumm geguckt hab ich schon, als ich in der Osternacht feststellte, dass sie mit ihrer Familie quasi direkt gegenüber von J. wohnt... und ich frag mich durchaus, ob sie mich jemals gesehen hat... aber sie hat nix gesagt. Und ich auch nicht.
Ich hab es so nicht geplant, mich auf diese Weise näher an ihn "heranzuschleichen", es hat sich jetzt ergeben. Und letztlich ist ja auch offen, ob sich der Kontakt zu ihr intensiviert und J. und ich auf diese Art und Weise vielleicht mal auf derselben Geburtstagsfeier landen oder so... wer weiß.
Ich sehe hier lediglich eine Frau, die sehr lieb ist und sich momentan in ihrer Gemeinde gemobbt fühlt und diese eigentlich verlassen wollte (was natürlich schwierig ist, wenn man dort wohnt und den Leuten sowieso täglich begegnet). Und die sich nun aufrichtig freut, mir begegnet zu sein, weil ich trotz aller Krisen doch immer noch "frommer" bin als der gewöhnliche Durchschnittskatholik.
Und ich bin momentan ganz eindeutig zurück auf dem Weg zu Gott... ich weiß nur noch nicht, wohin der Weg gehen soll... wie intensiv ich Glauben eigentlich wieder leben möchte.
Aber es tut mir gut.
Und das ist, was zählt.
Dass es ursprünglich die Gemeinde von J. ist, ist dabei absolut nebensächlich.

Allerdings wird die Zeit knapp, wenn ich Glauben wieder intensiver als nur die Sonntagsmesse leben möchte... denn weiterhin hat mein Schießen natürlich Prio 1... aber offenbar benötige ich weniger Training als andere, denn ich hab schon wieder das Gewicht erhöhen können, ohne groß trainiert zu haben, und meine allerersten Schüsse auf die jetzt im Freien notwendige Entfernung von 70 m stimmen mich doch positiv. Dafür, dass ich nur 50 Prozent Sehkraft habe, finde ich das alles recht erstaunlich. Nach momentanem Stand müssten meine Ergebnisse ausreichend sein, um auch auf diese Distanz zur Landesmeisterschaft fahren zu können. Aber abwarten, ich hab bislang noch nicht gezählt. Natürlich ist alles viel schwieriger, und ich muss schon noch einiges üben. Es bleiben nur noch vier Wochen.

Der Samstag hat mich ein wenig frustriert. 2002/2003 hab ich mal an sowas wie einem Glaubenskurs teilgenommen, in dessen Verlauf ich mich seinerzeit zur Konversion entschied. Mit ein paar Leuten treffen wir uns immer noch zweimal im Jahr, und am Samstag war eines dieser Treffen. Die sind alle jünger als ich, und entweder haben sie mittlerweile halt geheiratet und zwei Kinder bekommen oder sind mit dem 2. schwanger... oder sie haben Karriere gemacht (Dr. in Physik bzw. jetzt Referentenstelle bei der Deutschen Bischofskonferenz)... ich komme mir da so klein vor und wie ein Versager...
Aber gut, so darf ich das nicht sehen. Jeder lebt halt sein eigenes Leben.
Trotzdem bleibt mir dann wohl nur, mich darauf zu konzentrieren, irgendwann mal Deutscher Meister in meiner Sportart zu werden... :rolleyes:

Für den Moment liebe Grüße,
Nohope.
 

Nohope

Aktives Mitglied
Hallo Ihr Lieben,

ja, ich hab immer auch noch ein sonstiges Leben... und DAS wird jetzt erstmal wieder absolute Prio Nr. 1 haben!!! :)

HEUTE, ja, HEUTE ist der schönste Tag in meinem Leben... ganz ernsthaft... ich könnte die ganze Welt umarmen...

Hehe... das wird Euch jetzt wundern, oder?! :D:p

Der liebe Gott passt schon gut auf mich auf... diejenigen, die schon seit zwei Jahren mitlesen, können sich vielleicht dunkel erinnern, dass damals, als J. vor exakt zwei Jahren gesagt hatte, er wolle nicht mehr, dass ich bei ihm übernachte, am selben Tag noch eine interessante Stellenausschreibung erschien, auf die ich mich bewerben konnte und erstmal beschäftigt und abgelenkt war.

Jetzt ist es ähnlich.
Aber viiiiiiiieeeeel besser... ;)

Ich war doch im September beim Augenarzt und hab seit vorigem Oktober zum ersten Mal seit 1999 wieder eine neue Brille. Damals sagte der Augenarzt, ich sehe auf jeden Fall 50 Prozent (vorher ja immer nur 40 Prozent), und ich solle doch nochmal kommen, wenn ich die Brille habe, und wir würden schauen, ob es für einen Führerschein reicht.
1993 hatte ich schon mal ein Gutachten gemacht, damals hieß es nur tagsüber und auch nur mit 80 km/h, und kurz danach sah ich ja eh nur noch 40 Prozent, und damit hatte es sich. Ist ja auch ne Kosten-Nutzen-Frage, ich will den Wagen im Winter ja nicht abmelden...

Nun hab ich mich endlich durchgerungen und hatte heute einen Termin (den ich machte, bevor ich die aktuellen Entwicklungen konkret absehen konnte...).
Und mein allergrößter Wunschtraum scheint wahrzuwerden... wenn das klappt, wäre ich der glücklichste Mensch auf der Welt... aber er hat mir tatsächlich eine ganz normale Bescheinigung ohne jegliche Einschränkung ausgestellt (ganz ehrlich: ich hätte sie mir nicht ausgestellt, aber ich bin ja vernünftig und weiß damit umzugehen). Boah, ich könnte die ganze Welt umarmen!!! :)
Hab aber auch erstaunlicherweise die Zahlen auf 60 Prozent ganz locker und selbst noch die für 70 Prozent gesehen. Hab ihn hinterher nochmal gebeten, mir doch auch die Buchstaben für 60 und 70 zu zeigen, und erstaunlicherweise ging das für 70 wirklich so gut wie noch nie... ich überlege, nochmal einen ganz normalen Sehtest beim Optiker zu machen, der ist doch auf 70 Prozent ausgelegt, und wenn man den besteht, interessiert sich ja auch keiner dafür, ob man im Dunkeln sieht oder nicht. So hätte ich ein besseres Gewissen...

Ich muss das jetzt zügig angehen. Erstmal ne Fahrschule finden, die einen nicht über den Tisch zieht mit unnötigen Kosten... und wovon ich dann ggfs. ein Auto bezahlen soll, die Frage stelle ich mir, wenn es soweit ist...
Aber der Augenarzt meinte auch zu mir, jetzt im Sommer sei es doch bis 22 Uhr hell, ich sollte das jetzt schnell durchziehen und mich halt geschickt anstellen...
Klar, ich frage mich schon, was passiert, wenn die obligatorische Nachtfahrt kommt und der Fahrlehrer merkt, dass ich im Dunkeln unsicher bin...
Aber ich möchte kein Verbot im Führerschein drinhaben. Ich denk mir, das ist dasselbe wie mit dem Fahrrad, da gab es auch Straßen, die ich im Dunkeln befahren konnte und welche, wo mir selbst klar war, dass ich hier nichts sehe. Also bin ich eben Umwege gefahren. Würde ich doch mit dem Auto nicht anders machen. Will doch weder mir noch anderen Schaden zufügen.

Hach, ich bin total wibbelig und aufgekratzt... :D


Übrigens darf ich doch zur Landesmeisterschaft fahren, weil die Qualizahlen diesmal so niedrig waren wie noch nie!!!
Insofern hab ich jede Menge zu trainieren, trainieren und nochmal zu trainieren...

Und das mit meiner neuen Bekannten S. läuft auch gut... freue mich immer noch sehr über diese Bekanntschaft... keine Ahnung, ob daraus trotz des Altersunterschiedes auch mal Freundschaft wird... aber mir sind diese Begriffe auch gar nicht mehr so wichtig. Sie ist lieb und nett, und wir verstehen uns gut, und es reicht ja, wenn man Leute für gewisse Teilbereiche des Lebens hat.

Bis demnächst,
alles Liebe,
Nohope.
 

Nohope

Aktives Mitglied
So, war beim Optiker und hab den normalen Sehtest versucht... nee, leider, diese komischen Zeichen sind auf 70 Prozent doch was anderes als Zahlen oder Buchstaben, keine Chance...

Die Optikerin meinte, etwas vom Augenarzt würde eh lieber gesehen, und ich sagte, da war ich heute und dass ich mir unsicher sei über das, was er mir ausgestellt hat, aber sie sagte, die Bestimmungen hätten sich geändert, das sei nicht mehr so streng wie früher.

Dann war ich in einer Fahrschule, wo die Frau allerdings nicht über eine Bestimmungsänderung informiert war und meinte, sie hätte sowas anders in Erinnerung (kam aber auch seit Jahren nicht vor). Sie meinte, ich solle halt erst den Antrag beim Straßenverkehrsamt stellen, bevor ich mich in einer Fahrschule anmelde, um auf Nummer sicher zu gehen. Und das hab ich dann jetzt auch vor und muss also zunächst mal irgendwo diese Sofortmaßnahmen am Unfallort besuchen. Mist, dass ich es nicht direkt morgen erledigen kann. Aber da muss ich zu meinen Eltern. Schade.

Aber ich werde das jetzt Schritt für Schritt in Angriff nehmen. Ich bin so gespannt, ob es etwas wird. Und selbst wenn nicht, werde ich am Ende wieder um einige Erfahrungen reicher sein.


Ach, und übrigens... ich trage mich mit dem Gedanken einer Tätowierung... ernsthaft... hab schon 2002 mal darüber nachgedacht, aber dass ich das, was ich damals vorhatte, nicht gemacht habe, darüber bin ich heute ganz froh.

J. denkt darüber im übrigen schon seit 20(!) Jahren nach... weiß das Motiv und weiß die Stelle... aber getan hat er es bis heute nicht... (dafür ist er im innersten seines Herzens dann wohl doch viel zu spießig...)... aber vielleicht tu ICH es ja bald... mal schaun... muss ich mich auch erstmal ausgiebig informieren... aber ich weiß jetzt endlich eine Stelle, wo ich es hinhaben möchte... und ich weiß auch ungefähr, was mir als Motiv vorschwebt... bin also weiter als vorher... ;-)

Bis denne... :)
 

Nohope

Aktives Mitglied
Hallo Ihr Lieben,

irgendwann am Freitag/Samstag fiel mir auf, dass sich bei dem einen Zahn, dessen unendliche Geschichte ja auch schon zwei Jahre währt, die Lage verschlechtert haben muss...

Heute morgen war ich beim Zahnarzt.
Hab ein Antibiotikum bekommen.
Und gleichzeitig einen Termin zur Extraktion in vier Wochen... :eek:

Irgendwie stehe ich neben mir.
Ich will diesen Zahn nicht aufgeben.
Nicht nach allem, was war.
Aber irgendwie kann man an diesem Zahn auch meine Geschichte mit J. ablesen... die Entzündung verschlimmerte sich meistens, wenn irgendwelcher Stress war...

Und nun soll es endgültig aus und vorbei sein und er doch gezogen werden müssen?! Nach all dem Stress?!

Und dann wäre ich definitiv ein paar Monate ohne Zahn... bis das Zahnfleisch verheilt ist und klar ist, ob man nun ein Implantat machen könnte oder was sonst geschehen soll.

Hilfe, das ist echt das Letzte, was ich jetzt gebrauchen kann... :(

Ich hoffe immer noch irgendwie, in den verbleibenden vier Wochen sämtliche Selbstheilungskräfte meines Körpers mobilisieren zu können und werde jetzt auch auf eigene Faust ein wenig mit Homöopathie experimentieren...

Als ich heute aus der Praxis kam, hätte ich nur heulen können...

Kommt mir so vor, als sei mit dem endgültigen Aus dieses Zahnes auch bei J. das endgültige Aus definitiv... albern, ich weiß, aber irgendwie hing halt beides eng miteinander zusammen...

Außerdem möchte ich keinen Zahn verlieren, auch wenn er so oder so längst gestorben war... ich hab noch meinen Blinddarm, meine Mandeln, ALLES... *heul*

Traurige Grüße,
Nohope.
 

Nohope

Aktives Mitglied
Hallo,

wollte nur eine kurze Bemerkung machen...

Was meinen Zahn angeht, hab ich heute morgen vorläufig den Termin zum Ziehen gecancelt und einen Termin beim Homöopathen vereinbart. Klar, er wackelt immer noch, aber das Problem ist ja eh, dass man mir kein Implantat setzen könnte, solange sich das Zahnfleisch ständig entzündet, und dafür konnte ja keine medizinische Ursache gefunden werden.

Aber ich war heute beim Schießtraining und kam mit J. ins Gespräch und fiel fast um, als er mir von SEINEM Zahn erzählte.

Ich meine, ich hätte es ihm gegenüber bislang gar nicht erwähnt, dass bei mir wieder alles so schlimm geworden ist. Wir sprachen ja quasi nicht miteinander.

Naja. Und heute erzählt ER so ganz beiläufig, dass - wahrscheinlich relativ zeitgleich mit mir, maximal um eine Woche versetzt(!!!) - er seinen wurzelbehandelten Zahn kürzlich in der Hand hatte und ihm nun voraussichtlich auch 9 Monate Zahnarzt drohen... Knochen aufbauen und Implantat...

Ich weiß echt nicht, was ich dazu sagen soll. Ist das noch normal?! Hallo, wir sind keine Geschwister, wir sind voneinander völlig unabhängige - und zerstrittene - Menschen.
Und es war zwar voraussichtlich nicht derselbe Tag, er wusste es nicht mehr, aber es kann wie gesagt maximal eine Woche dazwischenliegen, dass mein Zahn anfing zu wackeln und er seinen in der Hand hatte. Das ist doch nun wirklich verrückt, oder?! Seltsame Zufälle, die uns da immer begleiten...

Irgendwie beruhigt mich das ein wenig... so nach dem Motto, geteiltes Leid ist halbes Leid... wenn er nun also dieselbe Geschichte vor sich hätte wie ich, dann käme mir das selbst gar nicht mehr so schlimm vor, und ich würde es endlich tun...

Nur bei mir muss sich halt erstmal das Zahnfleisch beruhigen. Und da hoffe ich auf die Homöopathie. Abwarten.

LG.
Nohope.
 

Nohope

Aktives Mitglied
Hallo Ihr Lieben,

wie es mir geht? Naja, es geht immer irgendwie weiter, oder?! ;)

Ich fühle mich zur Zeit reichlich gestresst und völlig erschöpft... ich bin ja ein Mensch, der einfach generell nicht viel Kraft hat...

Ich musste mich um ein Gemeinschaftsgeschenk für meinen Kollegen kümmern... hab eine Karte gebastelt und das Geld so kreativ wie möglich verpackt... letztlich ist es auch überraschend hübsch geworden, aber für mich war das bereits eine ziemlich zeitraubende Aktion... ich hab auch ein Problem damit, wenn es nicht nur MEIN Geschenk ist, sondern wenn das, was ich tue, auch der Kritik von anderen ausgesetzt ist... fiel mir alles gar nicht leicht. Für andere wären das alles Peanuts gewesen, für mich war es wirklich ein Riesenakt... aber dafür haben sich die Beschenkten auch sehr gefreut, ich erhielt gerade noch eine lobende Email...

Mein Führerschein geht nur langsam voran... nächste Woche hab ich meine erste Stunde Praxis und eine Riesenangst davor... aber natürlich freue ich mich auch...
Ich habe immer noch nicht das endgültige Okay vom Straßenverkehrsamt, was den Führerschein angeht, weiß also nicht, ob ich einen ganz normalen machen kann oder nur mit Einschränkungen... ich hoffe halt, dass es ohne Einschränkungen geht, weil sonst lohnt es sich einfach nicht. Aber ich bin einfach optimistisch und hoffe, dass alles klappt, denn ich freue mich bereits soooo sehr, dass ich kaum noch an etwas anderes denken kann... mein größter Wunsch würde damit Realität werden...

Mein letztes Turnier war allerdings eine Katastrophe, und die Landesmeisterschaft wurde eine noch viel größere Katastrophe... von den knapp 20 Frauen auf dem letzten Platz gelandet mit einem Ergebnis, das ich nicht hatte, als ich das zum ersten Mal probiert habe... ich hab keinen blassen Schimmer, was eigentlich passiert ist, aber ich muss nun damit leben... :-(

Naja.
Ich hab kurz vorher beschlossen, dass ich dieses Jahr gerne zum ersten Mal meinen Geburtstag mit ein paar Leuten feiern möchte... ich bin ja vom Elternhaus her kein Feiern gewohnt, meine Eltern hatten nie Besuch. Und wenn einmal im Jahr der Mann kam, der die Heizungen abgelesen hat, hat meine Mutter - obwohl sowieso superordentlich - nochmal alles auf den Kopf gestellt und war ohne Ende nervös...
In meiner letzten Beziehung musste ich zwar auch zwangsläufig (mit)feiern, aber ich war ja nicht ganz alleine verantwortlich. Ich hab einfach eine Riesenangst, ob ich es jedem recht machen kann...
Letztlich werden es nur 12 Personen werden, aber ich hab ja auch nur ein klitzekleines Wohnzimmer.
Ich hab nun zwei Pärchen aus meinem Verein eingeladen und zwei Pärchen aus meiner neuen Wahlgemeinde. Dazwischen stände J. als verbindendes Glied, aber der weiß bislang noch nicht, ob er kann oder eine Dienstreise hat. Das steht nicht in seiner Macht. Dazu kommt mein Ex mit seiner Frau... wir können uns ja nicht ausstehen (also sie und ich, siehe Beiträge vor zwei Jahren...), und ich hoffe mal, dass es gut geht, aber ihn gibt es nicht ohne sie, und natürlich möchte ich ihn einladen. Letztlich hab ich mich beim täglichen Kantinenfrühstücksgespräch mit ihm ja erst dazu durchgerungen, dass ich dieses Jahr endlich mal über meinen Schatten springen möchte und Neues wagen...

Eine Freundin (und Kollegin von J.) kommt auch. Leider wird sie ab 1. August nicht mehr hier arbeiten, sondern in ihrem Heimatort. Mich hat das ziemlich getroffen, denn dann werde ich sie sicherlich noch seltener sehen. Auch hab ich ja immer mit dem Gedanken gespielt, dass ich gerne dort arbeiten würde... aber wenn sie nicht mehr da ist, verliert das an Reiz.

Was J. angeht, haben wir halbwegs normalen Kontakt... wir reden und telefonieren miteinander... er hat aber meine Wohnung seitdem nicht betreten, und als ich letztens mit dem einen Pärchen, die seine Nachbarn sind, ein Feuerwerk angesehen habe, hat er sich letztlich mit weiblicher Begleitung bereits im Vorfeld abgesetzt, was diese anderen natürlich nicht verstanden haben... aber mich hätte es auch schwer gewundert, wenn er mir zugestehen würde, mal eine der Frauen in natura zu sehen, mit denen er sich so herumtreibt... :cool:

(Nachtrag: Diejenige scheint seine aktuelle Favoritin zu sein... ganz neu... der Name tauchte plötzlich zum ersten Mal auf... und nun anscheinend häufiger... seltsam... ist K. schon wieder abgeschrieben?!?!?! Aber K. wohnt weit weg und hat ein Kind... E. anscheinend nicht...)


Ich frage mich ja, ob er mir wohl was zum Geburtstag schenkt... bzw. ich habe es mich gefragt... ich hatte ihm ja noch recht viel geschenkt, aber das war auch vor dem "großen Knall"...
Naja. Jetzt hab ich es ihm ja sehr einfach gemacht, jetzt kann er ja geschickt aus der Situation herauskommen, indem er mir einfach mit seinen zwei Nachbarspärchen und Freunden eine Kleinigkeit mitbringt, GEMEINSAM... *seufz* :-(

Aber mir gefällt die Situation, dass ich mich mit diesen zwei Pärchen mittlerweile auch sehr gut verstehe... das hatte ich gewiss nicht mit Absicht so geplant, es hat sich halt ergeben... ich glaub, J. wundert sich auch darüber, weil er ja gar nicht mitbekommen hat, wieviel Kontakt wir zwischenzeitlich durch die Kirche hatten, denn aus dieser Art Aktivität hält er sich ja doch eher heraus. Tja, spätestens auf S.' 50. Geburtstag werde ich dann wohl zwangsläufig mal sehen, wen J. so als weibliche Begleitung anschleppt... pffft...

Ich freue mich auf jeden Fall, dass beide Pärchen es mir sehr leicht machen und auch gerne meine Einladung angenommen haben. Ich weiß es von dem einen erst seit gestern abend.
Trotzdem hoffe ich natürlich, dass sich alle meine Gäste gut verstehen werden... und ich muss z. B. darauf achten, dass ich zumindest ein Foto ausnahmsweise in den Schrank verbanne (sein Kopf eingerahmt im Herzchenrahmen... :eek:)... aber ich werde ein ausgedrucktes Minifoto auf der Pinnwand sehr wohl dranlassen...

Ich hab keine Ahnung, ob überhaupt und wann J. und ich wieder etwas zusammen unternehmen werden... ich muss es abwarten... wir haben demnächst Kirmes, und grds. hat er mir zugesagt, dass wir einen Termin finden WERDEN...
Naja. Kommt Zeit, kommt Rat.
Was K. angeht, hab ich keine Ahnung, wie sein Kontakt zu ihr ist. Mir scheint, er hat sich in letzter Zeit hauptsächlich mit anderen getroffen, nicht mit ihr. Hab mich schon gefragt, ob sie selbst wegen irgendwas sauer ist. Aber alles reine Spekulation.

Was meinen Zahn angeht... naja, ich war am Montag zum ersten Mal also bei einer Homöopathin (3(!) Stunden)... ich fand es ausgesprochen interessant. Wir haben auch einen "kinesiologischen Muskeltest" gemacht... mich hat das fasziniert. Mein Ex meint schlicht "Humbug"...
Also Wikipedia sagt natürlich, dass das wissenschaftlich nicht anerkannt ist, aber ich fand es doch erstaunlich, dass ich manchmal keine Chance hatte, meinen Arm gegen ihren Druck oben zu lassen und es manchmal kein Problem darstellte...

In fünf Wochen hab ich den nächsten Termin, mal sehen, ob ich bis dahin eine Besserung spüre. Sie hat meine Geschichte mit J. nicht bewertet, sie ist ja keine Therapeutin, aber die Medikamente sollen halt unterstützen, dass ich meinen "Biss" nicht verliere und mich nicht so runterziehen lasse...

Soviel für den Moment.
Euch allen alles Gute & ganz liebe Grüße,
Nohope.
 
Zuletzt bearbeitet:

Nohope

Aktives Mitglied
Nein, dies ist immer noch nicht der erwartete Beitrag über meine Geburtstagsfeier, stattdessen möchte ich meine FREUDE mit Euch teilen...

Ist das nicht verrückt, bei mir liegen Freud & Leid immer total eng beieinander...

Ausgerechnet heute abend hatte ich eine Rechnung vom TÜV im Briefkasten. Sonst kein Wort.

Ich smse meinem Fahrlehrer, was das zu bedeuten habe, denn ich hab doch solche Angst, ob ich ein Nachtverbot oder eine derartige Geschwindigkeitsbegrenzung bekomme, dass ein Führerschein sinnlos wird... 1993 hätte es ja mit 80 km/h und nur bei Tag geheißen, und damals sah ich auch 60 Prozent, genau wie jetzt mit der neuen Brille.

Und er rief mich soeben an und meinte, ich könnte es ruhig glauben und eine Flasche Sekt öffnen, aber ich darf wirklich und tatsächlich einen ganz normalen Führerschein ohne besondere Auflagen (außer Brille tragen, klar, bin ja sonst auch blind... :D) machen, wie Ihr alle!!!

Boah, ich glaub's noch gar nicht... Mensch, wenn ich den und dann ein Auto habe, das wird der schönste Tag in meinem Leben, dann schmeiß ich, glaub ich, ne Riesenparty... dann bin ich endlich frei und unabhängig... oh, das wird soooo schön...

Ich freu mich, ich freu mich, ich freu mich!!! :);):D

LG.
Nohope.
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben