Anzeige(1)

...und führe mich nicht in Versuchung....

G

Gast

Gast
Hallo liebes Forum,
ich schreibe euch, weil ich gerade sehr durcheinander bin und irgendwie garnicht weiß, wo mir der Kopf steht. Vielleicht kann hier jemand einen Rat geben.
Also meine Situation ist folgende: Ich bin seit 3 Jahren mit meinem Freund zusammen. Wir lieben uns sehr und reden auch über Hochzeit.
Jedoch geraten wir leider hin und wieder aneinander. Diese Streitereien hinterlassen langsam Spuren bei mir- obwohl ich mir trotzdem sicher bin, dass er der Mann meines Lebens ist. Ich kann mir ein Leben ohne ihn einfach nicht mehr vorstellen.
Ein Thema, weswegen wir häufig aneinader geraten, ist dass ich mich oft von ihr zurückgewiesen fühle. Natürlich akzeptiere ich seinen Freiraum, aber manchmal brauche ich einfach seine Nähe und das Gefühl, von ihm wahrgenommen zu werden.

Da geht es nicht so sehr um Sex, aber das ist natürlich auch ein Thema. Er ist für mich der attraktivste Kerl der Welt- ich stehe total auf ihn und würde ihm das gern öfter körperlich zeigen. Ihm scheint das jedenfalls nicht so wichtig zu sein. Mir scheint es oft, er würde sich aus dem weiblichen Körper nichts machen. Also ich kann mit sexy Unterwäsche vor seiner Nase rumlaufen und das lässt ihn kalt. Er hat zwar schon gern Sex, aber ich mache dabei die meiste "Arbeit". Ich mühe mich dann ab, während er rumliegt und mich machen lässt. Ich verwöhne ihn dann zwar schon gern- ich liebe ihn ja, aber es kommt halt so wenig zurück.
Also ich weiß nicht, ob man versteht, was ich meine: Sex scheint für ihn etwas zu sein, das man eben mitnehmen kann, wenn es grad da ist, aber das man auch ebensogut sein lassen kann (ähnlich wie Zeitunglesen).
Ich genieße es trotzdem sehr mit ihm, weil ich ihn eben sehr liebe, aber natürlich nagen an mir die Zweifel: Bin ich nicht sexy genug? Warum kommt er nicht mal von sich aus? Macht es ihm keinen Spaß?
Natürlich habe ich schon versucht, unser Sexleben aufzupeppen und ihn aus der Reserve zu locken, aber dann kommt eben nur: "Ja, dann mach halt, wie Du willst"

Soweit, so blöd. Ich gebe mir jedenfalls große Mühe, das Problem zu lösen. Rede mit ihm, mache Vorschläge usw. Aber naja- es kommt nix rum.

Jetzt hat sich was ereignet, das mich unglaublich zweifeln lässt.

Ich bin ein Mensch, der sehr treu ist, aber ich flirte gern (natürlich immer nur harmlos). Das stört meinen Freund auch nicht, denn er ist null eifersüchtig (manchmal wünschte ich, er wäre es ein bißchen).
Neulich hat ein Bekannter von mir, den ich eigentlich selten sehe, mir ein total eindeutiges Angebot gemacht. Wir waren zusammen zu einem Termin unterwegs und er sagte mir ziemlich klar, dass ich eine tolle Frau wäre (Komplimente hat er früher schon gemacht) und dass ich gerne auf ihn zurückkommen könnte, wenn ich Abwechslung suche. Ich hab das zuerst nicht ernst genommen und bin mit ein paar Witzen darüber hinweggegangen.
Jedoch lässt er nun seit ein paar Wochen nicht locker. Es kommen Anrufe und Mails- immer nett, lustig und höflich, aber sehr eindeutig.
Sowas ist mir noch nie passiert- ich bin eigentlich sehr zurückhaltend. Und habe auch wenig Erfahrung mit Männern.
Die Komplimente dieses Bekannten sind mir auf der einen Seite unangenehm, auf der anderen Seite wieder nicht.
Ich habe größte Schwierigkeiten, mich da jedesmal wieder rauszuwinden, weil eben ein Teil von mir es nicht unangenehm findet. Hey, da ist ein Typ, der MICH sexy findet und mir das direkt ins Gesicht sagt. Sehr ungewohnt! Aber eben doch irgendwie spannend.
Eine Affaire ist eigentlich etwas, das für mich absolut nicht in Frage kommt. Ich bin da recht streng! Also das geht garnicht!
Zumal der Typ vergeben ist. Das wäre echt unter aller Sau!

Also obwohl ich weiß, dass ich sowas nicht mache, ist jetzt doch dieser Zweifel da.
Was, wenn ich doch mal schwach werde?
Auf der einen Seite ist da mein Freund, den ich liebe. Nur seine Nähe bedeutet mir was. Also wenn ich darüber nachdenke gibt es keine anderen Mann, dessen Nähe ich mir wünschen würde.
Auf der andere Seite, hätte ich einfach gerne mal "richtigen" Sex. Mit Leidenschaft. Dieses gefühl, dass ein Mann eben mal richtig heiß auf mich ist.
Den anderen Typ finde ich noch nicht mal sexy, aber er gibt mir einfach mal das Gefühl, eine anziehende Frau zu sein.
Er weiß einfach, welche Knöpfe er bei mir drücken muss. Bei ihm klingt das so einfach: So als müsste man sich eben einfach mal was trauen. Ohne Hintergedanken mal Abwechslung haben. Sex ohne Beziehung und ohne Verpflichtung.
Ich habe mich schon bei dem Gedanken ertappt: "Ach, komm- einmal ist keinmal", "Ein bißchen Spaß muss sein", "....wenn es Deinem Freund sowieso immer egal ist, dann..."
naja, ich schäme mich ganz schrecklich für diese Gedanken.

Jetzt zweifle ich an meiner Beziehung, an meiner Moralvorstellung und überhaupt an allem. und ich schäme mich.

Seit ich auch noch einen Freund von mir gefragt habe, was er davon hält, bin ich vollends verwirrt. Er sagte nämlich: "Ja, mach doch. Ein ONS kann nicht schaden. Ab und zu was ausprobieren bereichert vielleicht Deine Beziehung. Muss ja keiner wissen. Und da ihr beide vergeben seid, ist ja klar, dass es bei einmal bleibt."
Ähm hallo??? Ist das heutzutage so? Das widerspricht so ziemlich allem, was ich immer gedacht habe.

Also was denkt ihr darüber?
Bitte keine Angriffe: Ich weiß, dass das alles total scheiße ist, aber verunsichert bin ich trotzdem.
 

Anzeige(7)

G

Gast

Gast
Hi,

So wie du deine intime Beziehung schilderst klingt es alles andere als gesund. War es denm schon mal leidenschaftliches oder war es schon immer so auf Halbmast? Da kann doch was nicht stimmen. Fremdgehen ist keine Option auch nicht nur einmal. Ihr müsst es unter euch beiden klären woran es liegt.
 

-sofia-

Sehr aktives Mitglied
Wenn ihr unterschiedliche sexuelle Bedürfnisse habt, werdet ihr auf keinen gemeinsamen Nenner kommen. Wie du siehst, hat Reden nicht's verändert.
Du kannst aus einem Ackergaul nun mal kein Rennpferd machen.
Wenn du ihn trotz allem heiraten willst, dann schlag`ihm eine offene Beziehung vor. Wäre zumindest ehrlicher, als ihn heimlich zu betrügen.
Eine andere Option wäre die Trennung. So hat er Gelegenheit, eine Partnerin zu finden, die ebenfalls keine Lust auf Sex hat und du hast die Chance einen Mann kennenzulernen, der nicht wie ein nasser Sack im Bett liegt , um sich einen blasen zu lassen.
 
G

Gast

Gast
wenn du sexuell nicht auf deine kosten kommst, wirst du irgendwann der versuchung nicht widerstehen können.

ich kann Sophia nur zustimmen.

du bist sexuell die aktivere und zwischen euch passt es nicht.

enweder ihr führt eine offene beziehung oder ihr trennt euch.
 
L

LiebesLieschen

Gast
Hallo Gast,

ich finde es verständlich, dass du dich zu deinem Bekannten hingezogen fühlst. Du hast Bedürfnisse, die dein Partner aktuell nicht erfüllt und dein Bekannter signalisiert dir, diese Bedürfnisse erfüllen zu wollen. Trotzdem halte ich fremdgehen oder gar eine Affäre nicht für den richtigen Weg.

Dass dein Partner nicht besonders wild auf Sex ist, muss nicht zwangsläufig bedeuten, das etwas im Argen liegt. Es gibt Menschen - ja auch Männer - bei denen die Libido nicht so stark ausgeprägt ist. Doch kann es auch sein, dass diese aufgrund von Stress, Krankheiten, Medikamenten ... nachlässt. Aus deinem Thread geht nicht hervor, ob ihr mal über die Hintergründe dieser Problematik gesprochen habt. Hat er sich mal dazu geäussert, warum er nicht (mehr?) so ein starkes Bedürfnis nach Sex hat?

Ich finde es unheimlich wichtig, dass ihr das klärt und das möglichst sachlich (und vor allem VOR der Hochzeit). Kein Angriff, aber Frauen neigen ja leider manchmal dazu die Dinge nicht sachlich und klar anzusprechen, sondern den Männer mit Dauernörgelei in den Ohren zu liegen. Was natürlich oft nur die Fronten verhärtet, statt das Problem auf sachlicher Ebene zu lösen.

Liebe Grüße

LiebesLieschen
 

Nordrheiner

Urgestein
Lieber Gast,

Deine Grundeinstellung "Fremdgehen geht gar nicht" teile ich. Aber ich verstehe auch, dass Du eine andere, leidenschaftlich aktivere Einstellung zum Sex bei Deinem Partner vermisst.

Es ist eine herausfordernde Aufgabe, einem Partner wichtige Wünsche so zu verdeutlichen, dass dieser versteht dass es für Dich wichtig ist und seine bisher passive Rolle verlässt. Ich denke, es ist wichtig, der folgenden Frage nachzugehen: Warum tut der Mensch was er tut?
Und auf Deinen Partner gemünzt: "Warum unterlässt der Partner zu tun, was er nicht tut?"
Ich denke, Du solltest dieser Frage nachgehen. Die Antwort Deines Partners könnte nichtssagend ausfallen. Z.B. "nur so gefällt es mir". Hinter einer Antwort steht i.d.R. ein Weltbild. Hinter der von mir formulierten Antwort steht das Weltbild "die Welt ist für mich schön, wenn ich nur das tue, was mir gefällt." Die Person, die ihr Weltbild so definiert, ist Egoismus (auch in Form von Bequemlichkeit) am Wichtigsten.
Bei mir stellt sich bei solchen Menschen die Frage: wie kann man diese Menschen aus ihrer bequemen Rolle aufrütteln?
Und bei dem Finden der für Deinen Partner passenden Antwort kann Dir Dein Partner vermutlich am besten helfen.
Daher meine Empfehlung:
Frage ihn direkt: Was müsste passieren, damit Du Dein Verhalten änderst?
Frage ihn direkt: Gestehst Du mir zu, dass ich ebenso denke und handel? Wenn ja, würdest Du akzeptieren können, dass ich fremd gehe?

Weisst Du, lieber Gast, mit Fragen lenkst Du Gespräche. Aber auf Grundsatzfragen kann man keine Antwort erwarten, die wie aus dem Ärmel geschüttelt kommen. Wenn Du mir eine Grundsatzfrage stellen würdest, über die ich noch nie nachgedacht habe, kann es passieren, dass ich etliche Tage benötige, um die für mich richtige Antwort zu finden.

Daher empfehle ich Dir auch: Hartnäckig "am Ball" bleiben - aber mit viel Geduld.

LG; Nordrheiner
 

Querdenker

Aktives Mitglied
Jetzt mach Dir mal nicht so viele Vorwürfe, ich finde Deine Gedanken völlig normal und in Ordnung. Du hast ein großes Defizit bei der Befriedigung Deiner Bedürfnisse und Dein Freund wird das vermutlich nie ändern. Warum? Weil es ihm nicht so wichtig ist, weil er andere Vorstellungen, was auch immer. Ihr seid offensichtlich sehr unterschiedlich und Menschen ändern sich in Normalfall nicht wesentlich. D.h. das wird immer euer Problem sein und sicher wird das auch zunehmen (das ist nämlich üblich, wenn's um Bedürfnisse geht).

Logisch ist auch, dass Du dann anfällig bist für jeden, der diese große Lücke schließen kann. Allerdings solltest Du das auf keinen Fall tun, denn dann hättest Du noch mehr Chaos.

Was bleibt also? Du solltest Dir überlegen, ob Du die Situation auf Lebenszeit akzeptieren würdest und dann entsprechend handeln. Sorry für die schlechte Botschaft.
 
G

Gast

Gast
Danke für eure offenen Antworten und dass ihr mich nicht verurteilt.

Es ist natürlich so, dass ich mir auf der einen Seite denke, dass eine gute Beziehung nicht am Sex scheitern sollte, aber auf der anderen Seite ist das dieser Zweifel. Unsere Beziehung ist ja an sich gut: Viel Vertrauen und gemeinsame Interessen. gemeinsame Hobbys und Freizeit. Gemeinsame Vorstellungen für die Zukunft.
Ich meine: Eine Beziehung ist ja geben und nehmen. Ich gebe gerne und ich weiß auch, was ich von meinem Freund gerne nehmen würde. Also es gibt sozusagen etwas, das ich von ihm will. Aber ich frage mich: Was will er von mir?
Er sagt, dass er mich liebt, aber ist es vielleicht nur Bequemlichkeit? Er nimmt gerne von mir. Das genießt er schon sehr.
Außerhalb der sexuellen Ebene tut er schon auch viel für mich. Nur im Bett wird er mega faul.

Ich habe natürlich schon oft mit ihm geredet, aber es kamen nur nichtssagende Antworten. Er ist der Meinung, wir hätten ja Sex und damit sei alles gut. Natürlich haben wir Sex, aber es ist eben doch ein Unterschied, ob man merkt, dass der andere auch mal richtig heiß auf einen selber ist, oder ob er halt "mitmacht", weil es gerade angenehm ist. Dann fragt er, ob es mir denn nicht gefallen würde. Natürlich gefällt es mir. Ich mag auch gerne Kuschelsex. Das gehört für mich auf jeden Fall auch dazu und klar verstehe ich, dass man zB nach der Arbeit keine Bettakrobatik veranstalten will. Aber ich denke, ein gesunder, junger Mann sollte doch auch mal so richtig heiß sein, oder?
Gründe kannt er mir keine nennen, weil in seinen Augen kein Problem existiert. Er meint, ich würde übertreiben.
Wenn ich ihn frage, ob es nichts gibt, das er gerne mal ausprobieren würde, kommen eigentlich nur Vorschläge, was ich machen könnte. Also zB eine Stellung, bei der ich mehr machen muss, oder O-Sex. Das mag ich nämlich nicht, bzw. ich hab es noch nie gemacht, weil ich mich nicht sicher genug fühle. Evtl. würde ich es mal versuchen, also Neugierde ist schon da, aber nur, wenn ich wüsste, dass ich ihn damit nicht total in die Passivität bringe. Wenn ich ihm dann sage, er könnte mir ja aktiv zeigen, "wie das geht", oder mich ein wenig anleiten, dann kommt nur: "Ja so schwer ist das doch nicht, mach halt einfach mal" Toll! Das bringt mich also auch nicht weiter.

Vorhin hat der Bekannte wieder angerufen. Er wollte wissen, ob ich bei einer bestimmten Veranstaltung auch dabei sein werde. Ja, werde ich. Dann fragt er mich Sachen, wie es mit den aktuellen Projekten im Job vorangeht. Er weiß, dass mein aktuelles Projekt ziemlich stressig ist (das will sonst keiner machen und alle haben Mitleid).
Naja, irgendwann kam dann: "Wenn Du etwas Entspannung brauchst und jemanden suchst, der Dir was gutes tut, dann weißt Du ja, wo Du mich findest"
Eigentlich finde ich solche Kommentare richtig peinlich. Es liest sich auch echt ekelhaft, wenn ich das hier so schreibe, aber life klang es nicht so schmierig. Vor allem machte es mich traurig, dass mein Freund solche Sachen nicht sagt, oder tut.
Von ihm würde ich es mir ja wünschen und ich bin traurig, dass es mir von dem falschen Mann angeboten wird.
Auch seine Frau tut mir leid.
Was mache ich nur, wenn ich irgendwann einfach "weichgekocht" bin? Bald ist diese Veranstaltung. Mein Freund wird nicht dabei sein- er hat keine Lust. Ich habe ihm schon angedeutet, dass dieser Bekannte mich ein bißchen anbaggert (natürlich habe ich nicht gesagt, wie deutlich er geworden ist). Irgendwie habe ich gehofft, dass damit so ein wenig Kampfgeist bei ihm aufkommen würde und dass er dann zumindest mitkommt, aber es hat ihn irgendwie nicht weiter beschäftigt.
Natürlich vertraut er mir. Kann er ja auch, denn ich liebe ihn, aber ich kann mich auch nicht gegen manche Gedanken wehren.
Manchmal würde ich ihn geren durchschütteln und ihn anschreien: "Du treibst mich ja direkt zu anderen Männern"
Natürlich weiß ich, dass ich mir das nicht so einfach machen darf. Das wäre keine Entschuldigung. Aber es gibt eben Momente, wo ich irgendwie schwach bin, oder zumindest befürchte, schwach zu sein.
 
G

Gast

Gast
wenn er nur durch oralsex auf touren kommt und du dieser praktik nichts abgewinnen kannst, dann trenn dich. such dir einen einen partner, mit dem du ein befriedigendes sexualleben führen kannst.
du bist zu jung, um mit einem sexmuffel zusammenzuleben.
 

Anzeige (6)

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben