Anzeige(1)

Unbeschreibliches Gefühl.. - Menschenhass?

ZTes

Mitglied
Hallo,
hier etwas Persönliches, vielleicht könnt Ihr diese ja gebrauchen:

Alter: 16
Schule: Ja

Ich weiß ehrlich gesagt nicht, wie ich anfangen soll. Naja, fang' ich am Besten mit Silvester als Beispiel an. Gestern bin ich in einer Kneipe gegangen, weil meine Eltern da waren. Meine Mutter hat sich gewünscht, mal mit mir zu feiern. Eigentlich bin ich ja der totale Eremit, der sich ausschließt und von den Menschen überhaupt nichts zu tun haben will. Ich halte nichts davon, wenn die Menschheit Alkohol trinkt, wobei 10% der Menschheit Gehirnzellen haben und 90% durch die allgemeine Dummheit verballert haben. Dummheit verbreitet sich eben schneller als EHEC. Ich hasse manche Menschen so abgöttlich, weil sie dumm denken und handeln. Ich hasse Menschen, die mich nach meinem Aussehen beurteilen. Ich hasse es, immer die gleichen Menschen zu sehen, immer am gleichen Ort und immer die gleichen Sachen zu machen. Am Meisten hasse ich arrogante Menschen, diese Art ist ein no-Go für mich. Naja - kaum bin ich rein gekommen, schon habe ich mich unwohl gefühlt - diese Menschen, wie sie mich angeguckt haben, als hätte ich keine Lebensfreude - vielleicht stimmt das ja auch. Als sei ich ein Alien. Wie sie alle glücklich sind, nur weil das Datum sich in 2012 verändert. Das war ein Tag wie jeder andere. Ich fühle mich gar nicht wohl, wenn viele Menschen um mich herum sind. Zu viele Geräusche, das strapaziert meine Nerven. Ich habe nur sehr wenige Freunde. Ich habe seit ca. einer Woche Ferien und bin erst gestern zum ersten Mal raus gegangen. Ich fühle mich halt in der Dunkelheit sehr wohl - nein, ich bin kein Emo. Vertrauen ist das Problem, ich vertraue wirklich niemanden, nicht mal meiner Mutter. Ich habe nicht mal meiner Ex-Freundin vertraut oder konnte gar über meine Gefühle reden. Sobald jemand anfängt, über mich zu reden, baue ich eine "Schutzbarriere" auf. Ich wollte schon immer Suizid begehen - aber in 3 Monaten werde ich Vater. "Ex-Freundin." Im Herzen wünsche ich mir nur eine Person, die mich versteht, die weiß, was ich gerade durchmache und die hinter mir steht. Ich könnte soviel erzählen, aber ich will nicht manche Leser mit einem langen Text belasten. Vielleicht nimmt ja mich keiner ernst, weil ich "ein kleines Kind" bin, aber das interessiert nicht. Ich mach das, wozu ich Lust habe.

Ich habe mir vorgestellt, mehr zu schreiben, bevor ich den Thread erstellen wollte - ist nicht so. Vielleicht kann ich ja etwas dazu schreiben, vielleicht auch nicht. Ich weiß einfach nicht, was für ein Gefühl das ist, wieso, weshalb und warum.
 
Zuletzt bearbeitet:

Anzeige(7)

H

Häsin

Gast
Sind wir denn nicht ALLE etwas Besonderes? Einzigartig im Wesen und Aussehen.

Oder ist es eher dein Gefühl, dass sie sich dir gegenüber erhaben fühlen?

Mit 16 Vater zu werden ist heftig, verdammt viel Verantwortung für euch Beide. So jung und dann sowas. Ihr könnt und werdet daran wachsen, hoffentlich mit viel Unterstützung seitens der Familien.

Menschenhass würde ich das allerdings nicht nennen. Vermutlich bist du einfach ein Eigenbrötler, unter Umständen nicht mit dir selbst im Reinen. Was hast du für Ziele? Nimmst du dich selbst an, wie du bist?
 

ZTes

Mitglied
Ja, das ist mein Gefühl - dass die anderen sich erhaben fühlen.

Ich habe nur ein Ziel, das ist die Schule qualifiziert zu beenden, sodass ich eine gute Zukunft bieten kann. Ich nehme mich nicht an, fühle mich unter meiner Haut sehr unwohl. Kein Selbstbewusstsein.
 

Landau

Mitglied
@ZTes
Ich kann deinen Unmut über die merkwürdigen Gebräuche der Menschen nachvollziehen. Ich verstehe auch nicht wieso man einen willkürlich gewählten Bezugspunkt in einem Datierungssystem als Ausgangspunkt für eine ominös anmutende Feierlichkeit verwendet. Und selbst bekomme ich Panikattacken, wenn ich zuviele Menschen um mir habe. Letztlich ist es aber so, dass jeder Mensch in diese Welt "geworfen" wurde und nun irgendwie sein Leben leben möchte. Du kannst niemandem zum Vorwurf machen, Tätigkeiten nachzugehen, die ihm Freude bereiten. Du musst lernen das Verhalten anderer Menschen zu akzeptieren und dass nicht jeder so denkt wie du.
 
G

Gast

Gast
@ZTes
Ich kann deinen Unmut über die merkwürdigen Gebräuche der Menschen nachvollziehen. Ich verstehe auch nicht wieso man einen willkürlich gewählten Bezugspunkt in einem Datierungssystem als Ausgangspunkt für eine ominös anmutende Feierlichkeit verwendet. Und selbst bekomme ich Panikattacken, wenn ich zuviele Menschen um mir habe. Letztlich ist es aber so, dass jeder Mensch in diese Welt "geworfen" wurde und nun irgendwie sein Leben leben möchte. Du kannst niemandem zum Vorwurf machen, Tätigkeiten nachzugehen, die ihm Freude bereiten. Du musst lernen das Verhalten anderer Menschen zu akzeptieren und dass nicht jeder so denkt wie du.

Habe mir jetzt mehrere Beiträge durchgelesen bzw. in 3 verschiedenen Foren und wie oft habe ich Gefühlt das es anderen Personen genauso geht oder vergleichsweise. Und doch ich mache Menschen den Vorwurf, wenn die Tätigkeit andere Menschen z.b. mit einbezieht , andere schädigt usw.. Was ich mir immer gewünscht habe ? Ich habe mir immer gewünscht bestimmte Gefühle/Emotionen abzuschalten, weil ich einfach keine Lust, keine Kraft mehr habe auf diese Gefühle.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
T Gefühl von Hilfslosigkeit Ich 4
K Ich hab das Gefühl das mir irgendwie nichts weiterhilft Ich 4
L Ich habe das Gefühl ich bin eigentlich allen egal Ich 2

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    gast12 hat den Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben