Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

unbegründete Angst und davor Fehler zu machen

Sunshine-girl

Mitglied
Ich wache auf und denke "Wie wird es heute wieder sein?". Ich antworte mir "Genau so wie gestern." So ist es jeden Morgen.
Wenn ich daran denke, dass ich gleich in die Schule gehe, fange ich sofort wieder an zu zittern, bekomme Angst und möchte am liebsten gleich im Erdboden versinken, weil ich diesen Gedanken nicht ertragen kann.
In der Schule traue ich mich kaum noch mit jemanden zu reden. Ich meide den Kontak zu Mitschülern, aber besonders zu Lehrern. Im Unterricht sage ich nur noch selten (fast nie) etwas. Aus Angst Fehler zu machen habe ich mich fast komplett zurück gezogen; doch das Alleine sein macht mir noch mehr Angst.
Ich weiß nicht, woher diese Angst kommt und was ich dagegen tun kann.
Durch den inneren Druck, habe ich angefangen mich zu ritzen. (Eine Zeit lang habe ich mich nach dem Essen auch übergeben)
Ich habe die Vertrauenslehrerin an meiner Schule angesprochen, aber die konnte mir mit meiner Angst auch nicht helfen. Doch für mich am schlimmsten ist, dass ich die Angst automatisch unterdrücke, sodass keiner etwas davon merkt.
Was soll ich machen? Ich kenne den Grund der Angst nicht. Ich weiß nur, dass ich den Situationen aus dem Weg gehe vor denen ich Angst habe ... aber was ist mit Lehrern? Mit Unterricht? Ich kann und will nicht vor allem davon laufen.... Was soll ich tun???
 

Anzeige(7)

N

Nickelgast

Gast
Hallo sunshine,

Wichtig ist erstmal, das du dich und deine Angst respektierst, sie ernstnimmst und auch annimmst. Es bringt dir nichts, dich selbst noch mehr unter druck zu setzen. Du müsst zunächst akzeptieren, das es einen Grund gibt, den du einfach noch nicht kennst, und dich entspannter auf die suche machen, was denn eigentlich los ist, verstehst du was ich meine?
Hab dich selber lieb, hilf und unterstütze dich selbst in deiner Angst. Sie ist Real, du musst rauskriegen warum.

Dann suchst du dir Hilfe: es ist superschade, das deine vertrauemslehrerin dir nicht weiter hilft. Starte trotzdem nochmal einen 2. Versuch.. Wie ist es mit deinen Eltern? Deinem Hausarzt? Es ist wichtig, das dir jemand hilft, und das wird auch jemand machen. Du musst leider suchen wer das ist, und darfst dich nicht von Rückschlägen verunsichern lassen.

Sei stark, hilf dir selbst, du kriegst das hin :)
Alles gute, und viel kraft wünsch ich dir
 
K

Klaas Klever

Gast
Hallo,

Du solltest nicht erwarten hier richtige Diagnosen zu erhalten. Es sind wohl mehr Hinweise, aber die müssen ja auch nicht stimmen. Nichts ist gefährlicher, als dass man in eine Schublade gesteckt wird. Als ich deinen Text so durchgelesen habe, dachte ich zuerst Du hast eine allgemeine Angststörung. In welchem Maße diese jetzt vorhanden ist, kann man von hier überhaupt nicht beurteilen. Du leidest und du hast dafür mein ganzes Mitgefühl, auch deswegen, weil ich selber auch in einer Situation wie Du war und aus diesem Kreislauf nicht rausgekommen bin, sondern es eben erlitten habe. Was kannst Du jetzt dagegen tun?
Das ist sehr schwierig, weil ich davon ausgehe, dass Du gegen diese Angst im derzeitigen Umfeld nichts tun kannst (ein Vorurteil von mir, dass ja nicht stimmen muss). Du könntest - was schwierig ist - versuchen dein Denken zu ändern. Du hast Dich auf Angst konditioniert oder bestimmt, man kann auch das Gegenteil erreichen. Positiv denken und die Angst annehmen. Selbstbewußtsein schaffen. Oft ist es ja auch so, dass der Stoffwechsel nicht richtig funktioniert und das reißt einen dann runter. Wenn Du keinen Sport machst, wäre das eine Möglichkeit das notwendige Selbstbewußtsein zu finden. Aber jeder Mensch ist anders.

Wenn das nicht geht, dann schrei so laut Du kannst um Hilfe. Es ist so, dass man damit alleine gelassen oder es eben bagatellisiert wird. Tu Dir das bloß nicht an und du mußt da eben deine Kraft zusammennehmen, damit Du da raus kommst aus dieser Spirale. :)
 
D

Dr. Rock

Gast
Für mich liest sich dein Anliegen so, als hättest du Angst, abgelehnt oder negativ bewertet zu werden. Und weiter, als würdest du nun durch Vermeidungsverhalten versuchen, dich bloß keiner Situation auszusetzen, die dir "gefährlich" werden könnte. Das Ganze endet in einem Teufelskreis weil sich daraus leider die Angst vor der Angst entwickelt.

Vielleicht kannst du dem ganzen entgegenwirken indem du dir bewusst machst dass dir in der Schule nichts wirklich "bedrohliches" blüht und dir auch nichts schlimmes widerfährt, wenn du dich am Unterricht beteiligst. Ganz im Gegenteil!

Außerdem wirst du auch sicher nicht von allen Mitschülern automatisch abgelehnt und negativ beurteilt, ich schätze du verallgemeinerst vielleicht negative Erfahrungen?`Könnte das sein? Gab es da mall einen für dich eindeutig negativen Kontakt?

Angst zu haben und Fehler zu machen sind absolut keine Schande; Angst ist ein natürliches Gefühl und einen Menschen der nie Fehler macht gibt es nicht. Wenn du dir also "verzeihst", momentan ängstlich und unsicher zu sein; wäre das u. U. ein Anfang für dich und du könntest vielleicht ohne diesen Druck beginnen, bei günstiger Gelegenheit doch mal etwas zu sagen und dir so nach und nach deine Scheu nehmen? :)
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
H Angst vor der Vergänglichkeit Ich 2
P Leben von Angst bestimmt Ich 14
G Angst nie wieder richtig lieben zu können Ich 4

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben