Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Umschulung aus Gesundheitlichen Gründen

G

Gast

Gast
Hallo Ihr Lieben ich bin mom in einer heiklen Situation, kurz zu mir, ich arbeite seit 6 Jahren als Zahnarzthelferin, bei meiner letzten Arbeitsstelle habe ich an der Rezeption gearbeitet, durch einen Umzug musste ich meine Arbeitstelle wechseln und werde seit April in der Stuhlassistenz eingesetzt. Jetzt zu meinem Problem, durch nachgewiesene Allergietests bin ich auf div. Desinfektionsmittel und Latexhandschuhe allergisch, dies ist berufsbedingt entstanden! Nun leide ich seit Sommer an einem chronischen Handekzem, bin bereits in Theraphie-Begeleitung durch meinen Hautarzt, darf keine Cortisontabl mehr nehmen und Salben helfen nichts, die Berufsgenossenschaft wurde schon informiert und denen liegt meine Sache vor,ich war auch schon zur Hautsprechstunde,das ist eine wichtige Grundlage,damit versucht man sich durch Hilfreiche Maßnahmen zu helfen um im Beruf bleiben zu können! Meine Frage ist, da ich eine Nachgewiesene Allergie habe und chronisch beruflich Bedingt an Handekzemen leide(was sich übrigends auch sehr auf meine psyche auswirkt) habe ich da die möglichkeit eine Umschulung in einen völlig anderen Beruf zu kommen? Hat jemand vielleicht ähnliche Probleme? Ich leide wirklich sehr darunter und hab schon sehr viel versucht,die weiteren Schritte die versucht werden können um im Beruf zu bleiben weiß ich,aber ich mache mir wirklich gedanken ob das der richtige Weg ist,denn ich arbeite dann in einen Beruf der mich definitiv gesundheitlich gefährdet und schädigt!
 

Anzeige(7)

Rhenus

Urgestein
Hallo Gast,

da gehst du einfach mal zur Agentur für Arbeit und lässt dich beraten, welche Voraussetzungen erfüllt werden müssen.
Das sind eh deine Ansprechpartner, wenn's drauf ankommt.
Musst du gar keine Scheu haben

LG
Rhenus
 
G

Gast

Gast
Wenn du arbeitsuchend bist gehst du zur Agentut für Arbeit und fragst nach.

Bist du noch in Arbeit ist die Rentenversicherung zuständig. Dort stellst du einen Antrag auf "Berufliche Rehabilitation" nach einem Gespräch wird man dich zu einer Berufsfindung schicken, wird 5 Wochen dauern und ist vergleichbar mit einem Eignungstest in verschiedenen Berufsbranchen und ein bißchen Allgemeinbildung wird abgefragt. Nach dieser Berufsfindung wird man dir Berufe anbieten die für dich in Frage kämen. Meißt sind es Berufe im kaufmännischen Bereich. Bei dir könnte ich mir eine Umschulung als Kauffrau im Gesundheitswesen vorstellen das würde passen. Wenn du den Eignungstest in der Berufsfindung bestehst kannst du umschulen. Die Umschulung dauert 2 Jahre und während der zwei Jahre sind auch regelmäßige Tests zu absolvieren nach jeder Qualifizierungseinheit die ca. 4 Wochen dauert. Am Ende der zwei Jahre wirst du eine IHK Prüfung absolvieren wie im Dualen System. Wenn du bestehst hast du einen neuen Beruf. Die Rentenversicherung übernimmt die Kosten für die Berufsfindung, für die Umschulung, du bekommst Übergangsgeld 70%vom letzten Gehalt/netto, Fahrtgeld zur Bildungsstätte und Essensgeld. Alle Angaben ohne Gewähr vielleicht hat sich etwas geändert aber so war es bei mir vor 4 Jahren. Viele Grüße!
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben