Anzeige(1)

Umgang mit Usern und ihren immer wiederkehrenden Themen

Zebrafellchen

Aktives Mitglied
Da ich hier schon öfter gelesen habe, dass User nicht schön behandelt werden, wenn sie immer wieder über dieselben Probleme schreiben, möchte ich das mal ansprechen und zum nachdenken anregen.

Irgendwie sind Menschen doch verschieden. Der eine kann seine Probleme angehen, andere brauchen dazu länger, oder tun es gar nicht, warum auch immer. Dafür gibt es viele Gründe. Eine Trennung aus einer langjährigen Beziehung geht nun mal bei jedem anders vor sich. Mancher mag sich auch gar nicht wirklich trennen, sondern hofft nur auf eine Änderung der Beziehung. Nicht jeder ist bereit für eine Therapie, oder was auch immer. Das ist doch jedermans gutes Recht.

Wie auch immer, ich denke wer Probleme hat, soll sie hier auch mitteilen dürfen. Egal wie oft und wie lange. Dafür ist das Forum doch da. Nicht jeder hat Menschen mit denen er reden kann und dann hilft es schon mal hier darüber zu schreiben. Das sollte jedem offen stehen.
Ich finde es schade, dass User dafür angegriffen werden, dass sie hier immer wieder dasselbe schreiben. Leider trauen sich dann manche nicht mehr, hier über ihre Probleme zu schreiben, wer weiss was sie dann tun, wenn sie nicht mehr weiter wissen.

Das Forum ist voll von Beiträgen, kaum einer wird die alle lesen. Wenn jemanden der hundertste Thread von User X stört, dann braucht er das doch nicht mehr zu lesen. Wenn man meint, dass man keine guten Ratschläge mehr geben kann und dass die sowieso nichts bringen, weil die der User nicht annimmt, dann kann man es doch lassen, keiner ist gezwungen zu antworten. Aber immer wieder Vorhaltungen bringen doch auch nichts. Viele, denen es schon schlecht genug geht, fühlen sich dadurch nur noch mehr runtergemacht. Das ist doch dann auch nicht hilfreich.
Ich glaube nicht, dass jemand besser mit seinen Problemen umgehen kann, nur weil ihm hier Vorhaltungen gemacht werden. Das mag ja hilfreich gemeint sein, ist es aber nicht.
 

Anzeige(7)

Rose

Urgestein
Manche User sollten angeben welche Antworten sie lesen möchten. Niemand hat es verdient als "abgefuckt" oder "A*******" beschimpft zu werden, nur weil einem die Antwort nicht schmeckt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Findefuchs

Moderator
Teammitglied
Wenn man schon moralisch wird: Ich finde es komplett daneben, andere mit Fäkalsprache zu titulieren, nur weil jemand was schreibt, was einem nicht schmeckt.

Man sollte von anderen immer nur das verlangen, was man selbst geben kann: wenn ich Einfühlsamkeit und Respekt will, sollte ich es unterlassen, andere mit Ausdrücken zu beschimpfen und zu beleidigen.

Und ich verstehe auch, dass es irgendwann nervt/frustriert/unangenehm berührt, wenn man sich die Finger wund schreibt mit Ratschlägen, Meinungen, Überlegungen und Hilfestellungen und trotzdem immer wieder die gleiche Platte aufgelegt wird, ohne dass irgendwas wirklich angenommen und vor allem mitgenommen wird aus den Threads.
 

-sofia-

Sehr aktives Mitglied
Es liegt oft an den Themenverfassern selbst, wenn sie nicht "schön" behandelt werden.
Wer seit Jahren immer das gleiche Thema postet, immer die gleichen Antworten darauf erhält und immer wieder ausrastet, weil die Antworten unbequem, aber ehrlich sind, ist an seiner unschönen Behandlung selbst schuld.
 

Violetta Valerie

Moderator
Teammitglied
Es ist ja nicht die Tatsache, DASS ein Thema wiederkehrt, die dazu führt, dass viele User irgendwann mit ihrer Nettigkeit am Ende sind: Es ist schlicht die Art und weise, wie TEs mit der ganzen Sache umgehen. So wie ich das Forum erlebe, sehe ich sehr viele - nahezu alle- User immer wieder mit ähnlichen Themen auftauchen. Daran ist an sich nix schlimm: Im Gegenteil: Der Prozess sein Leben in den Griff zu kreigen ist oft langwierig und warum sollte ein Forum da nicht begleitend zur Seite stehen?
Schwer wird es nur, wenn Tes agressiv und pampig werden. Oder wo keinerlei Einsicht, oder Erkenntnisbereitscht, bzw Diskussionsbereitschaft des TEs zu erkennen ist, ist es auch ein bichen viel verlangt, als Antwortender immer sanft zu bleiben. Wir sind auch nur Menschen und wer keinen Rat will, der soll einfach nicht fragen. Es ist OK, wenn einem der ein oder andere Rat nicht gefällt, oder nicht umsetzbar erscheint: Aber wie man das kundtut spielt die entscheidende Rolle.
Und außerdem... Mal ehrlich: Wer die gleiche Frage wiederholt stellt, wird- oh Wunder- auch die gleiche Antwort bekommen. Leider ändert sich objektive Außensicht nicht- auch wenn manche TEs es sich wünschen.
 
G

Gast

Gast
Manche User sollten angeben welche Antworten sie lesen möchten. Niemand hat es verdient als "abgefuckt" oder "A*******" beschimpft zu werden, nur weil einem die Antwort nicht schmeckt.
Hallo

So etwas geht natürlich nicht. Ist aber doch nicht Standard hier und so etwas meinte Die Te sicherlich nicht.
Es gibt genügend Threads, wo man beobachten kann, das User in Not sind, jedoch noch gesagt wird, kuscheln ist keine Hilfe.
Was ist das für eine Einstellung? Wenn jemand zum Arzt ghet, sagt der auch nicht, mein Gott was sind Sie blöd, das sie so krank sind. oder beledigt mit aussagen, die nur seine reine Annahme sind.
Wie ich das in deinen Fall beobachten konnte, ging der Aussage, ziemlich viel vorraus und ich finde, du selbst solltest überlegen, warum du wie antwortest und viele User sollten mal darüber nachdenken, ob Ihre Aussagen eine wirkliche Hilfe darstellt.

Man darf nie vergessen, das das hier keine Scherze sind, es ist Fakt, das die Menschen, die hier schreiben IN NOT sind. Da muss behutsam vorgegangen werden, aber viele meinen die Holzhammermethode sei besser. Da muss man sich nicht wundern, wenn man auch mit dem Holzhammer Bearbeitet wird. Gleiches Rect für alle, oder?
Oder meinst du, weil ein Mensch in Not ist, muss er sich alles gefallen lassen?
 
G

Gast

Gast
Es ist ja nicht die Tatsache, DASS ein Thema wiederkehrt, die dazu führt, dass viele User irgendwann mit ihrer Nettigkeit am Ende sind: Es ist schlicht die Art und weise, wie TEs mit der ganzen Sache umgehen. So wie ich das Forum erlebe, sehe ich sehr viele - nahezu alle- User immer wieder mit ähnlichen Themen auftauchen. Daran ist an sich nix schlimm: Im Gegenteil: Der Prozess sein Leben in den Griff zu kreigen ist oft langwierig und warum sollte ein Forum da nicht begleitend zur Seite stehen?
Schwer wird es nur, wenn Tes agressiv und pampig werden. Oder wo keinerlei Einsicht, oder Erkenntnisbereitscht, bzw Diskussionsbereitschaft des TEs zu erkennen ist, ist es auch ein bichen viel verlangt, als Antwortender immer sanft zu bleiben. Wir sind auch nur Menschen und wer keinen Rat will, der soll einfach nicht fragen. Es ist OK, wenn einem der ein oder andere Rat nicht gefällt, oder nicht umsetzbar erscheint: Aber wie man das kundtut spielt die entscheidende Rolle.
Und außerdem... Mal ehrlich: Wer die gleiche Frage wiederholt stellt, wird- oh Wunder- auch die gleiche Antwort bekommen. Leider ändert sich objektive Außensicht nicht- auch wenn manche TEs es sich wünschen.
Du, ich verstehe nicht, warum User denn einen Menschen schreiben MÜSSEN, wenn sie glauben, das er bearatungsresssitent ist? Was bringt Menschen dazu, so jemanden immer wieder zu schreiben? Wenn ich jemanden etwas sagen möchte,weil ich denke, den kann ich unterstützen,merke ich doch seine Reaktion. Wenn dir dies nicht gefällt, warum schreibst du dann weiterhin dort?

Es ist ja auch wichtig, wie der "Helfende" seine Ansichten kund tut, findest du nicht? Und wenn einem Helfer da die Hutschnur hoch geht, sollte er sich mal eine Pause gönnen, oder die Einsucht haben, da kann ich nichts ausrichten. Eventuell kann es ja ein Anderer Helfer. MAN MUSS DOCH NICHT DIEGLEICHEN IMMERWIEDERKEHRENDEN FRAGEN BEANTWORTEN; MAN KANN SICH AUCH MAL RAUS HALTEN. Wenn man nicht die Kraft und die Geduld hat, jemanden zu unterstützen, sollte man sich das auch mal eingestehen.
So wäre dann einfach auch mal Platz, das auch mal neue User dem Fragenden antworten könnten. Auf der Strasse oder in deinem Bekanntenkreis läufst du doch auch keinen Hinterher und zwingst dem deine Meinung auf, oder?
 
G

Gast

Gast
Pauschalaussagen sind auch hier fehl am Platz. Wenn einer über einen längeren Zeitraum nur um Mitleid winselt seiner Unfähigkeit wegen, die Dinge selbst in die Hand zu nehmen, dann ist es jedem einzelnen User selbst überlassen, wie er dies einordnet und kommentiert.

Überhaupt darf hier im Rahmen der Forumsregeln der Meinung freien Lauf gelassen werden, auch wenn es einzelnen nicht schmeckt.


Darkside
Jemand seine Meinung sagen, ist nicht dasselbe wie jemanden zu unterstützen, sein Problem zu lösen. Meinungen gibts viele. Und auch da gilt ja, wie man sie rüber bringt. In den Regeln steht ja auch, jedem mit Respekt behandeln. Sind dahin geworfene Sprüche Respekt? Das kann man oft beobachten, jemand schreibt ausführlich und es kommen dann nur noch kurze knappe Aussagen, die einfach nur respektlos rüber kommen.
Ich glaube, das ist das allegemeine Problem hier, User verwecheseln, das das ein Hilfeforum ist und kein, Ich schmeiss mal meine Meinung - ein -Forum.
Ich glaube auch, wenn man sich vorher mal überlegt, ob die Meinung nun hilfreich für den anderen ist, wäre vielen Usern geholfen.
 

Zebrafellchen

Aktives Mitglied
Also, dass man auch bei Antworten, die einem nicht gefallen ausfallend wird, heiße ich auch nicht gut. Niemand sollte hier beleidigt werden. Das sehe ich auch so.

Da sich hier wohl alle auf den gestrigen Vorfall beziehen, ich hatte nicht alles gelesen, als die ersten anfingen sich zu beschweren, dass die Userin seit langer Zeit immer dasselbe schreibt und doch endlich mal was ändern soll, sie dann wütend zurückschrieb, habe ich mit diesem Beitrag angefangen. Nebenbei hatte ich Fernsehen geschaut, so dass ich länger gebraucht habe. Als ich den Beitag abschicken wollte, ging es nicht mehr, dann war der Thread gelöscht und ich habe meinen nun schon mal geschriebenen Text hierhin gestellt. So habe ich gar nicht alles mitbekommen, was da noch lief, aber ich kann es mir vorstellen. Es ist ja auch richtig, dass die Moderation dann eingeschritten ist und das Ganze beendet hat.

Fakt ist aber, das zuerst Antworten kamen, die dahin gingen, dass die Userin wohl nichts ändert und nichts tut. Ob das wirklich so ist, kann keiner wirklich beantworten. Dafür liest man hier viel zu wenig und kennt auch nicht die genauen Lebensumstände des Users.

Es geht darum, dass User immer wieder angegriffen werden, weil sie immer diesselben Probleme haben. Es ist doch keiner verpflichtet hier irgendwelche Hilfen anzunehmen oder auch zu geben. Jedem steht frei, was er daraus macht.
Und wenn ein User keine Hilfe annehmen möchte und nur immer wieder jammert und um Mitleid winselt, darf er das nicht? Wenn es einen frustriert, dass derjenige keine Hilfe annehmen möchte, dann kann man ihn doch links liegen lassen. Böse Kommentare helfen ganz bestimmt nicht weiter. Ich kenne niemanden der dadurch je zur Einsicht gekommen ist.
Ja jeder kann hier seine Meinung schreiben, aber dann muss man andere auch akzeptieren. Und das ist hier wirklich nicht immer so.

Wenn ich hier nun schon lese, jeder kann doch seine Meinung dazu äußern, dann stimmt das zwar, man muss das aber nicht. Man muss es denjenigen durch Vorwürfe nicht noch schwerer machen. Wer hier schreibt hat Probleme und daher schon nicht immer das beste Nervenkostüm. Dann fühlt man sich leicht durch so was noch mehr angegriffen.

Das war ja gestern hier auch nicht der erste Fall. Schon oft habe ich gelesen, dass Usern vorgeworfen wird, sie würden nichts tun. Einmal hatte sich eine Frau mit Kindern über ihren Partner beklagt. Nach drei Tagen wurde sie gefragt, ob sie denn noch immer keine eigene Wohnung hätte und endlich ausgezogen wäre? Geht´s noch? Und das war kein jahrelanger Thread, die Userin war neu.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
Miata Borderline und der Umgang damit Sonstiges 16
A Erfahrungen mit der Telefonseelsorge Sonstiges 3
Hase C. Hat jemand Erfahrungen mit Cortana? Sonstiges 8

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben