Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Umgang mit schwierigen Kollegen

Neu1988

Neues Mitglied
Hallo:),

Ich bin seit 6 Monaten in meiner neuen Arbeitsstelle,

Die Arbeit ist jetzt nichts besonderes, macht aber spass.

Am Anfang war auch noch alles gut, kam mit jedem gut aus. Nur seit geraumer Zeit, gibt es da einen Kollegen, der wo immer meint er könne das schneller, usw.

Ich musste ihn heute viel Fragen. Und er war zum Schluss sehr grantig. Als ich ihn darauf ansprach, meinte er ja er müsse jedem das und das erklären und heute ist kein guter Zeitpunkt. Als ich ihn dann fragte, ob es an mir liege meinte er unter anderem ja. Das er mir alles erklären müsse und heute alles so lange gebraucht hätte. Ich denke mir dann nur, bevor ich kam, haben sie das auch zu 2 gemacht und da wir nicht voll arbeiten, habe ich weniger Zeit und das ist alleine unmöglich. Dann meinte er nur das ich mich nicht wundern müsse warum Kollege xy nichts mehr sage. Ich bin dann zu meinem Vorgesetzten und fragte ihn ob ich kurz was vertrauliches Schildern kann und ob etwas wäre. Ihm kann man echt vertrauen, wenn man zu ihm was sagt, dann behält er es für sich. Er meinte dann, er habe nur das von gestern mitbekommen, wo ich einen Fehler gemacht habe, aber solange das nicht jede Woche vorkommt ist das nicht tragisch. Und das ich mir das nicht alles so zu Herzen nehmen sollte. Ich fragte dann wie ich mich verhalten solle, weil ich nicht weiß wie ich damit umgehen soll. Er meinte dann, einfach normal und wenn es ein Dauerzustand ist, einfach nochmal kommen. Ich sagte ihm ja, dass ich niemanden denunzieren will und ich ja das Gespräch gesucht habe. Aber ich verstehe dieses Verhalten nicht und möchte schon mit jedem auskommen.
Meine Probezeit endet auch am 31. Juli und anscheinend sei jeder zufrieden mit mir. Aber ich verstehe dann nicht warum er so angefressen ist? Ich meine, ich kann auch noch nicht alles wissen und brauche halt mal Hilfe. Gerade Kollege xy ist auch seltsam zu mir. Aber das betrifft nicht nur mich, sondern auch den Kollegen wo mit mir angefangen hat. Ich nehme mir das wie gesagt zu Herzen, weil es einfach ein Umstand ist wo ich nicht brauchen kann und ich will wie gesagt niemanden verpetzen.

Was würdet ihr mir raten?

Grüsse
 

Anzeige(7)

Schroti

Sehr aktives Mitglied
Ich sehe nicht, wie du jemanden überhaupt "verpetzen" könntest. Wegen was?
Du bist kurz da, noch in der Probezeit und fantasierst darüber, grimmige Kollegen zu denunzieren und es eigentlich doch nicht zu wollen.
Dein Kollege wird genervt sein, weil du ihn nach sechs Monaten immer noch viel fragst.
Versuche einfach, DEIN Ding zu machen. Er ist ja nicht dein Ausbilder.
 
G

Gelöscht 114884

Gast
Du musst deinen Kollegen so hinnehmen wie er ist. Gerade auf Arbeit haben Menschen nochmals etwas andere Gesichter als privat. Manche wollen auf Arbeit durch ihre Leistung auffallen, manche sind einfach nur von ihrer Arbeit genervt und deswegen schneller genervter... und vieles anderes. Du hast nicht viele Möglichkeiten sie zu beeinflussen und zu verändern. Daher Abstand halten und nicht von jedem gemocht werden wollen. Auf keinen Fall weiteren Stoff für das Verhalten selbst geben. Ich habe so viele Arbeitskollegen, wenn ich mir dort über jeden Grimmigen Gedanken machen würde, käme ich selbst nicht mehr zum Arbeiten. Oft sind sie sogar allein deswegen so grimmig, weil man selbst nicht grimmig ist. Wenn man sich mal doch wegen der Arbeit oder einer Person verärgert zeigt, kommen sie auf einmal schnell auf einen zu mit einem lächeln und sind auf einmal super höflich. :D
 
G

Gelöscht 114494

Gast
Fragst du denn immer wieder das selbe oder was? Wenn ja, dann schreib es dir doch auf. Wenn nein ... dann sei nett zu deinem Kollegen und zeige ihm, dass du seine Hilfe wertschätzt. Ich war auch schon in seiner Situation und das Fragen ist nicht das Problem. Das Problem ist, wenn der Fragende gar nicht selbst nachdenkt und nur ankommt, wenn er was von einem will.
 

Neu1988

Neues Mitglied
Fragst du denn immer wieder das selbe oder was? Wenn ja, dann schreib es dir doch auf. Wenn nein ... dann sei nett zu deinem Kollegen und zeige ihm, dass du seine Hilfe wertschätzt. Ich war auch schon in seiner Situation und das Fragen ist nicht das Problem. Das Problem ist, wenn der Fragende gar nicht selbst nachdenkt und nur ankommt, wenn er was von einem will.
Nein aber er hat die rechte das am PC nachzuschauen. Ich nicht, wenn was nicht passt. Dann gehe ich in Zukunft zum Vorgesetzten und frag den oder? Der macht das ja auch
 
G

Gelöscht 114884

Gast
Nein aber er hat die rechte das am PC nachzuschauen. Ich nicht, wenn was nicht passt. Dann gehe ich in Zukunft zum Vorgesetzten und frag den oder? Der macht das ja auch
Ich kann mir gut vorstellen, dass es gar nicht an deinen Fragen liegt, sondern er sich nur aufspielen möchte, dass er gerade Wichtigeres zu tun hätte. Ich kenne einige solche Kanditaten. Bei uns kann man die Leute eigentlich in Gruppen stecken. Leute, die denken, ohne ihnen würde eigentlich gar nichts auf Arbeit funktionieren, andere die nur durch ihre Arbeit positiv im Rampenlicht stehen möchten, Schleimer, die sich Vorteile erschaffen möchten, welche die einfach nur genervt von der Arbeit sind und Leute die einfach aus ihrer Arbeitszeit das eigene bestmögliche Wohlempfinden herausholen wollen. Also es gibt Menschen die im Interesse der Firma arbeiten, und Menschen die nur in ihrem eigenen Interesse arbeiten. Diese Menschen kommen sich dann öfters mal gerne in die Quere. Und wenn man noch Neu ist, dann steht man auch etwas zwischen den Stühlen davon. :)
 

Zauberfee78

Aktives Mitglied
Schwierige Kollegen solltest du weitestgehend ignorieren. Wenn du beruflich etwas mit ihnen besprechen musst, dann mach das kurz, knapp und immer schön sachlich. Ansonsten höflich und gleichzeitig distanziert bleiben. Ein Wechsel des Arbeitsplatzes ist keine Lösung, schwierige Kollegen können dir auch an jedem anderen Arbeitsplatz begegnen.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
P Umgang mit Überlastung im Job Beruf 2
E Ausbildung/ Bewerbung was muss ich mit 31 beachten? Beruf 1
A Mit 30 ohne Ausbildung und Job Beruf 63

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben