Anzeige(1)

Umgang mit Arbeitslosen

G

Gelöscht 115355

Gast
Ich habe das Forum schon länger überflogen und da ist mir in der Rubrik "Beruf" bei vielen Threads aufgefallen, dass einige User sich total aufregen, wenn jemand Probleme auf der Arbeit hat, sei es fachlich oder sozial. Auch wird sich total aufgeregt, wenn jemand noch mit 30 bei den Eltern wohnt.
"Asoziales Pack" ruft man da, in euphemistischer Weise. Man echauffiert sich darüber, wie man so ein asozialer Schmarotzer sein kann.
Ausserdem hat man selbst immer unrecht, man selbst ist das Problem. Ist das hier nicht ein Hilferuf Forum? Sollte man nicht empathisch sich mit dem Problem befassen oder lieber still sein?
So wie manche schreiben, denke ich dass das schon CDU/CSU oder eher AfD-Wähler sind, die hier am Werk sind und sich über Leute aufregen, die Probleme am Arbeitsplatz haben oder ansich Probleme mit der Berufsfindung. Das Problem ist halt, dass pauschalisiert wird: "Alle Arbeitslosen sind faul". "Alle psyschich Kranken sind selbst schuld und tuen doch nur so". "Psychisch Kranke wollen doch nur Aufmerksamkeit". "Streng dich mal an", "heul nicht rum". Und weitere Parolen werden geschriehen.
Da fragt man sich, warum diese Leute in einem solchen Forum hier angemeldet sind und Stunk machen. Es gibt doch bestimmt AfD Foren, in denen man sich über die ganzen "asozialen Arbeitslosen" und "psychisch kranke Schmarotzer" echauffieren kann.
Schade, dass die Leute solche Opfer von Kapitalismus sind. Fehlt nicht mehr viel und die Leute fordern Gulags für Arbeitslose und psychisch Kranke...
PS: Mein erstellter Thread ist NICHT davon betroffen (bisher). Aber ich habe andere Threads gelesen und da wird ständig auf den Fragesteller eingeschlagen. Warum tut die Moderation hier nichts dagegen?
 

Anzeige(7)

Berdine

Aktives Mitglied
Das wird nicht von allen geschrieben und es gibt durchaus Threadersteller, die so argumentieren, dass sie lieber arbeitslos sind und dann eben von der Gesellschaft leben, weil sie keine Lust haben. Muss man die mit Samthandschuhen anfassen?
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
G

Gelöscht 75067

Gast
Wer also Threaderstellern nicht permanent Zucker in den A**** blässt und nicht Ja und Amen und "Dudududu armes Ding" sagt, ist CSU/CDU und AFD Wähler und am besten Nazi und Räääächts.

Schade, eigentlich wäre es ein interessantes Threadthema, da Arbeitslosigkeit jeden betreffen kann, aber wenn man abweichende Meinungen so platt brandmarkt, kann nicht ernst genommen werden.
 

roman12

Aktives Mitglied
Da es hier viele User gibt, die ihrerseits keine eigenen Probleme benennen, vermute ich in vielen dieser Fälle nichts anderes als Überkompensation.
Und da Arbeitslosigkeit von fast allen Menschen als ein Zustand empfunden wird, der behoben werden sollte (ja, das denke ich auch - zumindest in den meisten Fällen), sind die Betroffenen dann schnell in einer Position, die nicht auf Augenhöhe liegt.
 

Berdine

Aktives Mitglied
Es gibt hier durchaus auch Threads, in dem Leute, die mit Personalangelegenheiten im Beruf zu tun haben, versuchen, Hilfestellungen zu geben für Leute, die Bewerbungen schreiben und auf Jobsuche sind.

So verallgemeinern kann man es sowieso nicht, es würde ständig auf Arbeitslose eingeschlagen.
 

Niewalt

Mitglied
Und da Arbeitslosigkeit von fast allen Menschen als ein Zustand empfunden wird, der behoben werden sollte (ja, das denke ich auch - zumindest in den meisten Fällen), sind die Betroffenen dann schnell in einer Position, die nicht auf Augenhöhe liegt.
Genau das ist das Problem. Es fehlt die "Augenhöhe". Denn Arbeitslosigkeit bedeutet nicht gleich Arbeitslosigkeit. Der eine hat Rücklagen, Ausbildung, Freunde und Bekannte, die ihm oder ihr helfen können. Ein anderer hat gar nichts von alledem und auch keine Chance. Das kann man nicht pauschalisieren.
 

Insta

Aktives Mitglied
Aber ich habe andere Threads gelesen und da wird ständig auf den Fragesteller eingeschlagen. Warum tut die Moderation hier nichts dagegen?
Die Mods reagieren doch und so einige Beiträge verschwinden.

Das Problem in unserer Gesellschaft und auch speziell hier wird immer mehr, dass Menschen sachliche Beiträge und das "einschlagen" auf den Threadersteller nicht mehr unterscheiden.

Auch wird es als einschlagen empfunden wenn man eine andere Meinung hat.

Es ist schwierig, wenn man nicht in der Lage ist zu differenzieren.
 
G

Gelöscht 115355

Gast
Und schon kommen die Angriffe...

Ich hatte mal eine Fahrlehrerin, die immer Druck gemacht und viel geschimpft hat. Da fing ich an Fehler zu machen und der Druck wurde größer und das Geschimpfe stärker und damit machte ich mehr Fehler. Also musste ich den Fahrlehrer wechseln. Hatte dann einen der total locker war und immer nett. So konnte ich dann den Führerschein machen. Versteht ihr die Analogie?
Und nicht jeder, der arbeitslos ist will das auch so. Das wird nur unterstellt.

Und sorry aber wer auf psychisch Kranke und so eindrescht hat sie nicht mehr alle. Und da ist der Weg zur AfD nicht mehr weit.
Klar gibt es Leute, die das System ausnutzen, aber die sind weit in der Minderheit. Hier wird aber unterstellt dass es die meisten sind. Einfach völlig verzerrte Wahrnehmung.

Ich versuche mich immer wieder aufzuraffen und eine Arbeit nachzugehen trotz meiner krassen psychischenProbleme. Aber da wird man dann nur als schwach, faul und als Nichtsnutz angesehen. Ganz toll echt...
 

Berdine

Aktives Mitglied
Und schon kommen die Angriffe...

Ich versuche mich immer wieder aufzuraffen und eine Arbeit nachzugehen trotz meiner krassen psychischenProbleme. Aber da wird man dann nur als schwach, faul und als Nichtsnutz angesehen. Ganz toll echt...
Dann hast du dir nicht die Mühe gemacht, sämtliche Beiträge zu der Thematik zu lesen, vor allem die Threads mit Hilfestellungen.

Wer hat dich hier persönlich angegriffen? Wir stimmen dir nur nicht unbedingt in deiner Meinung zu.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben