Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

UFO Gerüchte in England wegen beschädigten Windrad

B

BlueScreen

Gast
Gerade auf ARD gesehen.

Britisches Windrad beschädigt: Gerüchte über "Oktopus-Ufo" « DiePresse.com

UFO-Angriff soll Windrad zerstört haben - Chronik - News - vienna.at

Also eine Kollision mit einem Flugzeug/Helikopter kann man wohl ausschließen.

Als ich das auf ARD gesehen habe, dachte ich sofort: "Ach war doch nur ein Blitzeinschlag".
Aber:

Die Flügel an Enercons E-48-Windrad werden aus Glasfaserverbindungen hergestellt und sollen sogar einen Blitzeinschlag überstehen.

Was für Erklärungen/Spekulationen habt ihr für den fehlenden und beschädigten Flügel?

Oder war es doch einer unser grünen/grauen Freunde, der ein bisschen zuviel getrunken und somit sein Schiff nicht ganz unter Kontrolle hatte?
 

Anzeige(7)

belantine

Aktives Mitglied
Vielleicht waren es Ufos, vielleicht war es aber auch ein Materialfehler... ich weiß nur, dass bei einem Blitzschlag viel Strom unterwegs ist und meines Wissens sind Glasfasern Nicht-Leiter... was soll denn da passieren? Menschen, die mehr von Physik verstehen dürfen mich gern verbessern!

In dem einen Link war ja auch der nette Kommentar: So schaltet Chuck Norris seinen Ventilator eben aus.

Oder wie wärs, wenn ein größerer Vogel in die sich bewegenden Rotorblätter geflogen ist... ich hab schon Dachgepäckträger wegen eines Falken auf der Autobahn liegen sehen...

Übrigens, der eine Flügel ist ja nur abgerissen, ich dachte erst, als ich "fehlenden " las, dass er weg ist, von den Aliens zur Materialforschung mitgenommen...

Ich arbeite im Tourismus, ich bin dafür, neue, extraterrestrische Zielgruppen zu erschließen, ein Weg aus der Wirtschaftskrise, aber ich bin auch für nachhaltigen Tourismus, das heißt, wenn die Aliens kommen und unsere Kultur und Landschaft kennen lernen wollen, dann sollen sie auch vernünftig damit umgehen und nicht gleich alles kaputt machen... :D
 
B

BlueScreen

Gast
Oder wie wärs, wenn ein größerer Vogel in die sich bewegenden Rotorblätter geflogen ist... ich hab schon Dachgepäckträger wegen eines Falken auf der Autobahn liegen sehen...
Mmhh der eine Flügel ist abgebrochen, der andere sieht ziemlich ramponiert aus. Ich denke nicht, dass ein Vöglein so was anrichten kann. Außerdem wären doch dann Blutspuren etc. sichtbar.

Leider wurde nicht erwähnt, ob dort Sturm herrschte. Vielleicht wurde etwas "Großes" da reingeweht. Nur seltsam, dass nur eines beschädigt wurde und nichts dergleichen gefunden wurde. Aber möglich wäre es.
Eine andere Erklärung fällt mir gerade nicht ein.

Aber wer weiß, Aliens machen bestimmt auch mal Fehler...;)

Vielleicht was es ja ein Fahrschüler ^^
 

Micky

Sehr aktives Mitglied
Ermüdungsbruch, dynamische Schwingungen..."Da müssen Sie bissel rumrechnen"...

Ermüdungsbruch ? Wikipedia

Ich tippe auf ungünstige Schwingungsamplituden.

Vielleicht versagte der "mit-dem-Wind-Drehmechanismus" oder
der Wind hatte über längere zeit eine bestimmte,ungünstige Stärke/Richtung --> die Rotorblätter vibrierten mit einer Frequenz,die dann zum "Hochschaukeleffekt" führte...

siehe:
ORF ON Science - Das Geheimnis der schwankenden Brcke

Dann genügt ein "Windstoß" oder auch ein Vogel ;) ,vielleicht hatte das Material noch einen Lunker....oder die Zusammensetzung/ Rotorform wich ein "Müüh" ab vom Normalen...

Siehe Berechnung von Turbinenschaufeln --> braucht man nur mal paar Werte ABSICHTLICH zu ändern und man erhält "gefährliche Bereiche" in der Kontrollrechnung.

Ohne "sichtbare Verschmutzung" können als mechanische Ursache auch Eisbrocken was Übles anrichten,denk ich.

Bin mal gespannt,wie lang es dauert,die Hintergründe aufzuklären.

:D:D Aber...Eure Spekulationen sind dann doch spannender :D:D

Gruß!
Micky
 
H

hablo

Gast
gab's nicht erst letztens einen "ufo-alarm" in oder bei birmingham?

naja, in aller regel wird die ursache ja geklärt - aber ab und zu muss man halt kapitulieren.....
 

mikenull

Urgestein
Ich habe zwar ( und das hat Gott verhindert! ) nie selbst Glasfasern laminiert - meine Produkte haben aber Anteile an GFK, die ich vom Zulieferer erhalte. Das Problem bei dem Zeug ist, das es sehr schwer ist, die Materialien, Glasfaser und Harz, luftblasenfrei zu verarbeiten. Normalerweise wird das Zeug mit einer Art Pistole ine eine Form gespritzt ( geht rasend schnell, eine Sekunde zu lange auf eine Stelle und Du hast einen Hügel in der Werkstatt ) und danach mit Hilfe von Rollen plattgewalzt. Wenn da ein Laminierer ein wenig schläft ist eine Luftblase drin, die unter entsprechender Belastung das Teil zum bersten bringen kann. Und gerade bei Windrädern ( ich habe ein solches ) treten Kräfte auf, die man nicht für möglich hält.
 

Anzeige (6)

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben