Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Überfordert alleine zu leben

S

Sille

Gast
Hallo. Kennt sich jemand mit Scheidung aus? Mein über alles geliebte Mann hat mich betrogen und ich mag gar nicht mehr mit ihm zusammenleben. Ich hasse ihn. Ich will die Scheidung. Weiß aber gar nicht, ob ich ein Leben allein ohne ihn mit unseren kleinen Kindern gebacken bekomme. Zwar habe ich meine Arbeit, darf aber nur 450€ verdienen und kenne mich mit Bankdingen gar nicht aus, weil mein Mann das alles macht und mir dann das Geld gibt, wenn ich einkaufen muss. Er ist bisher der Hauptverdiener bei uns. Ich schäme mich, er sagt ich kriege jetzt kein Geld mehr, wenn ich mich scheiden lasse von ihm. Was soll ich machen? Die Bank traue ich mich nicht anzurufen, weil mein Mann mir die Geldkarte weg genommen hatte und zur Bank kann ich auch nur zusammen mit meinem Mann gehen. Er lässt mich nicht. Ich soll nun sehen wo ich bleibe und zu meinen Eltern darf ich auch nicht, weil er mir die Autoschlüssel wegnimmt. Von meinem kleinen Lohn hat er schon öfter was für sich gekauft und das Geld spart er auf einem anderen Konto an, wo ich gar nicht dran komme, weil das sein eigenes ist. Er hat mein Konto damals ohne meines Wissens gekündigt und das Geld auf seinem Konto überwiesen. Das war sehr viel angespartes. Mein Sparbuch hat er für unsere Kinder aufgelöst. Ich wurde nicht gefragt. Darf aber sein Dreck hier weg machen, wenn seine Geliebte hier bei uns ist und sie mich immer nur angrinst. Habe noch nie alleine gelebt. Früh geheiratet, mein Mann ist mein Fels in der Brandung immer gewesen. Ich will das alles wieder so wird wie früher, wo wir ein gutes Leben hatten. Meine Kinder halten zu mein Mann.
 

Lavendelgrau24

Aktives Mitglied
Du bist doch keine Leibeigene! Bankkarte rausgeben lassen, Schlüssel nehmen - wenn er dir doof kommt, Polizei rufen. DEINE Bankkarte. DEINE Autoschlüssel. Gehört das Auto ihm - Zug nehmen...

Und da hast du leider ein paar gravierende Fehler gemacht...
Das eigene Konto und das eigene Sparbuch kann er wenn, nur mit deiner (gefälschten??) Unterschrift auflösen. Du könntest zur Bank gehen und das ggf. anfechten, warst du ja offenbar nicht selbst dabei. Viel wird da aber wohl nicht mehr raus kommen, klingt nach mehr Zeit die bereits vorbei ist - einige Banken holen das Geld aber ggf. zurück, wenn man ihnen nachweist, dass man das selbst nicht war.

Wenn er schon allein deine Konten auflösen kann, dann kündigst du bitte sofort das noch bestehende Konto (auf euch beide?). Eröffne UMGEHEND ein eigenes Girokonto und lasse DEINEN Lohn auch darauf überweisen. Man sollte sich niemals so mittellos hinstellen lassen!

Habt ihr einen Ehevertrag? Wenn ja, was steht drin? Wenn nein.... auch nicht schlecht.
Regulär muss der Partner für den aufkommen, der kein ausreichendes Einkommen hat.

Ausziehen, gleich beim Amt melden und Wohngeld, Arbeitslosengeld etc. beantragen. Kindergeld bekommst du ja auch (gesetzt dem Fall - wie alt sind die Kinder?). Für die Kinder muss ER Unterhalt bezahlen. Mach gleich mit dem Amt Nägel mit Köpfen, die beraten einen schon.
Wenn die Kinder bei ihm bleiben möchten - gut, dann musst du dich da nicht kümmern. Der Rest regelt sich.

Alleine wohnen kann jeder, auch frisch 18jährige die von Zuhause ausziehen schaffen das. Du hast Kinder, da wird das noch deine leichteste Übung. Klingt für mich eher, als würdest du nicht alleine wohnen wollen. ABER - willst du so weiter leben??

In ernsten Fällen gibt es auch Frauenhäuser. Oder du suchst dir eine WG mit anderen Frauen.

Alles Gute!
 

Zitronentorte

Aktives Mitglied
Hallo Sille, Lavendelgrau hat schon Vieles gesagt, was wichtig ist.
Ich denke, als erstes solltest du mal aus dem Haus... kommst du irgendwie zu deinen Eltern oder hast du eine Freundin, zu der du mal ein paar Tage zum Luftholen und Nachdenken kannst?
Das was dein Mann über Jahre systematisch mit dir gemacht hat, ist ganz schlimm. Das musst du dir immer sagen! Auch bevor er die Geliebte hatte, hat er dich absolut nicht fair behandelt. Und schon gar nicht, als würde er dich lieben. Sorry, aber du musst jetzt Wut entwickeln und aus der Wut Energie ziehen, die du für den Aufbau eines eigenen und selbstbestimmten Lebens brauchst.
Wenn ihr verheiratet seid, muss dein Mann zumindest für eine Weile für dich aufkommen. Wenn dein Mann gut verdient, wird er sich noch umschauen. Er denkt (und damit hat er ja momentan noch Recht), dass er es mit dir machen kann und du sowieso einknickst und nicht den Mut hast.
Beweise ihm, dass du stark sein kannst und zeig ihm den Finger!
Alles Gute dir!
 

Daoga

Urgestein
Was Du auf jeden Fall brauchst ist ein guter Anwalt, den kriegt man als Mini- bis gar nicht Verdiener notfalls über einen Beratungsschein gestellt, so daß Du selber nicht für den Rechtsbeistand zahlen mußt. Den Beratungsschein stellt das örtliche Amtsgericht aus. Beratungshilfe ▷ Beratungsschein für Anwalt beantragen (rightmart.de) Für den brauchst Du einen Nachweis der Bedürftigkeit, also irgendwas schriftliches vom Jobcenter, daß Du nicht vermögend bist.
Mach vorab eine schriftliche Aufstellung, was Du verdienst, was der Mann sich von Deinem Lohn gekauft hat, damit das alles aufgerechnet werden kann, wenn der Unterhalt für Dich und die Kinder berechnet wird. Aber unter den geschilderten Umständen wärst Du vermutlich mit einem Leben ganz auf Staatskosten besser dran als weiter mit diesem Mann zusammen sein zu müssen.
Dein Konto und Sparbuch durch ihn auflösen ging gar nicht, darüber mußt Du mit dem Anwalt sprechen, dieses Geld darfst Du auf jeden Fall zurückfordern.
Wenn Deine Kinder zu ihm halten und alt genug sind ... dann darf er sie auch behalten, und muß sie dann selber versorgen. Laß Dich nicht wegen ihnen in irgendeiner Form erpressen! Lieber allein mit Chance auf ein glückliches Leben, als ständig von Familie erpreßt.
 
G

Gelöscht 120745

Gast
Ich bin seit eh und je überfordert damit, allein zu leben - nein, falsch: Allein leben kann ich sehr gut, aber nicht allein meinen Alltag managen. Und seit meine soziale Phobie sehr ausgeprägte Züge angenommen hat, gehts eigentlich gar nimmer - nur dass es hier leider keiner wirklich ernst nimmt....
Pattsituation.
 

dreampudelchen

Aktives Mitglied
Hallo Sille,

lass dich zuerst einmal gut bei der Caritas oder einer anderen Anlaufstelle beraten.
Du wirst dann weitere Adressen, Anlaufstellen und Unterstützung erhalten und so wird das undurchschaubare Chaos und die Abhängigkeit, in der du dich jetzt befindest, allmählich an Struktur gewinnen.
Im Moment weißt du zwar nicht weiter und bist von ihm abhängig, aber davon kannst du dich Schritt für Schritt befreien. Er hat kein Recht dazu, dir zu verbieten, zu deinen Eltern zu gehen oder dich unter Druck zu setzen und du musst dich für nichts schämen.
 
S

Sille

Gast
Ich muss ihn immer wegen alles fragen. Ist das nicht bei euch auch so, dass ihr euch mit euren Partner absprecht? Ich darf nicht mal Kontakt zu anderen haben, die er nicht leiden kann und er hat Angst, das die Leute mir irgendwas dummes über ihn sagen. Ich liebe ihn doch so sehr und will das es so wie früher bleibt. Er ist nur zu der anderen gegangen, weil ich mehrmals versucht hatte, meine Eltern zu sehen und ich weiß, das die nicht gut auf ihn zu sprechen sind. Außerdem muss ich mit nicht Beleidigungen von meinen Eltern anhören über meinen Schatzi. Nur weil er nicht der perfekte Schwiegersohn ist und sie uns heiraten ließen wollen sie das wir Weihnachten zusammen kommen sollen und mein Mann die Leute nicht hier haben will. Wir wohnen zur Miete und ich putze hier auch bei unserem Vermieter damit wir Geld sparen.
 

Daoga

Urgestein
Das ist reine Unterdrückung, was er betreibt, und zu der anderen wäre er so oder so gegangen. Deine Liebe wird wohl schon lange nicht mehr erwidert. Und Deine Eltern hatten in Bezug auf ihn wohl das feinere Gespür. Jetzt ist es eine Frage Deines Selbstwertes, ob Du das richtige tust und Dich endlich befreist.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Regeln Hilfe Benutzer

Du bist keinem Raum beigetreten.

    Anzeige (2)

    Oben