Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Übelkeit/Bauchschmerzen, vermutlich Magen und psychosomatisch

G

Gelöscht 86383

Gast
Guten Morgen,

seit den Feiertagen mehren sich bei mir Bauchschmerzen und Übelkeit. Meist ist die Übelkeit stärker, oft tritt sie alleine auf, manchmal im Verbund mit leichten Schmerzen, selten sind die Schmerzen alleiniges Symptom.
Die Lage und die Tatsache, dass mein Stuhlgang unverändert erscheint, lässt mich auf dem Magen schließen.

Da die Symptome aber unabhängig von der Kost sind, und ich eigentlich nur bei Zitrusfrüchten, Erdnüssen und Avocados etwas aufpassen muss, tippe ich auf ein psychosomatisches Problem, zumal die Beschwerden im Tagesverlauf erst auftreten und dann zunehmen. Außerdem bin ich ein gebranntes Kind, was die Feiertage betrifft.
Natürlich habe ich keinen Appetit, wenn die Beschwerden aufgedreht haben, ansonsten schon. Die Tage habe ich auf eher bekömmliche Kost (zB Haferflocken, Reisgerichte) geswitcht, aber es macht keinen Unterschied; ich könnte einen Döner essen, und er würde mir nicht mehr Beschwerden bereiten (bereits probiert).

Sport mildert die Symptome, es sei denn, die Beschwerden sind so ausgeprägt, dass ich nur noch mit der Moorpackung auf das Sofa will. Die Wärme der Packung schlägt übrigens gut an.
Magen/Darm-Tropfen aus der Drogerie bringen keine Linderung.
Sporadisch habe ich Tabletten (teilweise pflanzlich, teilweise nicht-pflanzlich) gegen Übelkeit genommen. Die helfen schon.

Die Abende sind aber nicht so toll. Regelmäßig mit der Moorpackung auf dem Sofa, und dann früh ins Bett, naja....

Da ich nicht vermute, dass meine Beschwerden so exotisch selten sind, möchte ich mal in die Runde um Rat fragen.
Übrigens bestehe ich nicht darauf, dass dies hier 'mein Thread' sein soll.
Vielen Dank schon mal.
 

Anzeige(7)

SFX

Aktives Mitglied
Ich habe bei Stress ebenfalls einen nervösen Magen. Dann knalle ich mir einen feinen Schnaps rein und schon geht es wieder!

Wer jetzt gleich anfängt, sich darüber aufzuregen und rumzuheulen: Was denkt ihr, worauf die Magentropfen basieren? Das ist ebenfalls purer Alkohol mit ein paar Kräuterauszügen, also nichts anderes als sehr teurer Jägermeister aus der Apotheke quasi!

LG
SFX
 
G

Gelöscht 86383

Gast
@SFX:
Erst mal nimmt man durch die Tropfen weniger Alkohol auf (2ml*60%=1,2ml) als durch einem Schnaps (20ml*40%=8ml).
Außerdem wirkt das Zeug bei mir persönlich gerade nicht gut, wie beschrieben. Aber will ich dem Zeug höchstens noch ein, zwei Tage geben, dann verschwindet es auch wieder im Giftschrank.
Da ich Alkohol nicht als Problemlösung sehen will, ist er für mich - ggfs. über Tropfen hinausgehend - tabu, wenn es mir nicht gut geht - und sonst nur in strengen Grenzen.
Es sind schon genug Leute auf dem Bauch gelandet, indem sie mit Alk laboriert haben. Auch ich war mal Alpha-Trinker. Nein, Danke, das ist keine Option.
@Youshri: Den Blinddarm habe ich noch. Aber die Schmerzen sind meist in der Tendenz nach links, schon mal mittig, aber nie nur rechts. Und außerdem habe ich das Gefühl, dass das Ganze auch von der Hausärztin wegen meiner Vorgeschichte (Depression, Soz. Phobie) von vorneherein auf die Psyche geschoben wird. Natürlich ziehe ich einen Gang zu ihr in Erwägung, aber auf Grund der Vorgeschichte und Corona möchte ich nicht all zu schnell einen Termin machen.
 
G

Gelöscht 86383

Gast
Update: Die Schmerzen sind seit ein paar Tagen verschwunden.
Bewusste Bauchatmung hat mir schnell Linderung gebracht. Ich hatte das Glück, diese Bauchatmung vorher schon geübt zu haben. Durch das emotionale Tohuwabohu über den Jahreswechsel hatte ich die Bauchatmung, die ich vorher schon praktiziert habe, schleifen lassen. Dessen war ich mir erst natürlich erst nicht bewusst - aber dann fiel es mir zum Glück wieder ein. Schon der erste Tag mit Bauchatmung war besser.

Allerdings kann ich nicht verbergen, dass ich enttäuscht bin, bis auf Youshris Posting kein sinnvolles Feedback erhalten zu haben - und das bei so einem Thema.
Den Schuh braucht sich niemand anzuziehen, ich wollte es trotzdem mal erwähnt haben.

Wer immer ähnliche Probleme hat, möge hier gern weiterschreiben. Mein persönliches Anliegen ist erledigt.
 

Geißblatt67

Aktives Mitglied
Hallo roman12,

das ist ein wertvoller Tipp mit der Bauchatmung!

Schön, dass es dir geholfen hat. Ich schiebe auch Untersuchungen vor mir her wegen Corona (müsste allerdings stationär ins KH dafür, das mach ich nicht momentan), daher versteht ich dich gut.

Weiterhin alles Gute!
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben