Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

U-Bahn Schläger

Soul

Sehr aktives Mitglied
Die Urteile stehen; die brutalen U-bahn-Schläger von München sind verurteilt. Der 21-jährige Türke kriegt zwölf Jahre Gefängnis und der 18-jährige Grieche erhält eine Jugendstrafe von achteinhalb Jahren. Die Verteidigung kündigten Revision an.

Wie seht ihr den Urteilsspruch? Gerechtfertigt oder für überzogen?

Meiner Meinung nach, ist es ein klares Signal und ich bin erleichtert, dass hier die Justiz klar Worte gesprochen hat.

Rückblick: "Die zwei Täter hatten vor einem halben Jahr ihr Opfer mit Schlägen am Kopf Lebensgefährlich verletzt und nahmen den Tod des Opfers bewusst in kauf. Die Brutalität mit welcher sie dabei gegen den Pensionär vorgingen war beispielos. Er erlitt einen dreifachen Schädelbruch und eine Blutung im Gehirn."

Soul...
 

Anzeige(7)

D

Dr. House

Gast
Ich stimme dir zu, Soul.

Ein klares Signal und ein gutes Urteil. Hoffen wir, es wird Bestand haben.
 

Leoni

Aktives Mitglied
Soul,auch ich stimme Dir und dem Urteil vollstens zu.

Bin sogar der Auffassung ,angesichts der Tatsache, dass doch in brutalster Weise beinahe ein Mord begangen worden wäre,ist das Urteil fast noch zu gnädig ausgefallen.

„Sie schlagen einen 76-Jährigen von hinten nieder und verpassen ihm zwölf Faustschläge und Tritte ins Gesicht. Was wollten sie denn, wenn nicht ihn töten?“

ich bin positiv überrascht, immerhin setzt die deutsche Justiz jetzt mal deutlichere Zeichen.
Richtig so!

Keine Gnade mit skrupellosen Gewaltverbrechern,
egal welcher Staatsangehörigkeit!

 
Zuletzt bearbeitet:
B

Benjamin-29

Gast
Bin sogar der Auffassung ,angesichts der Tatsache, dass doch in brutalster Weise beinahe Mord begangen worden wäre,ist das Urteil fast noch zu gnädig ausgefallen.
Ja, so ungefähr dachte ich auch. Aber die Strafe entspricht ja fast den Forderungen vom Staatsanwalt. Von daher ist es sicher kein zu gnädiges Urteil. So weit ich gehört habe, sind wohl die Geständnisse und die Entschuldigungen beim Opfer strafmildernd anerkannt worden.
 

mikenull

Urgestein
Die Strafe geht in dieser Höhe schon in Ordnung - die Frage der Gerechtigkeit wird sich erst wieder stellen, wenn zwei deutsche Schläger z.B. einen Farbigen halbtot schlagen.
 

Leoni

Aktives Mitglied
Klar, der Alkohol war schuld :mad: warscheinlich haben sie ihn auch nicht freiwillig zu sich genommen sondern sind dazu gezwungen worden..oh man.

Ich bin richtig froh,dass es Videoüberwachungsaufzeichnungen davon gab,womöglich wäre dieses Verbrechen sonst nie aufgeklärt worden...wie so viele andere auch.
 

Soul

Sehr aktives Mitglied
Ich bin richtig froh,dass es Videoüberwachungsaufzeichnungen davon gab,womöglich wäre dieses Verbrechen sonst nie aufgeklärt worden...wie so viele andere auch.
Ja, Leoni... auch wenn man oft über die Überwachungen debatiert. In solchen Situationen, ist dies zur Verbrechensaufklärung ein wichtiges Standbein.

Ich bin gegen eine totale Überwachung; eine Überwachungskamera aber kann ein Sicherheitsgefühl vermitteln und ich bin überzeugt, dass die Hemmschwelle eine Straftat wie z.B. Gewalt oder Vandalismus zu begehen, dadurch klar steigt.

Soul...
 
W

willy

Gast
Die Strafe geht in dieser Höhe schon in Ordnung - die Frage der Gerechtigkeit wird sich erst wieder stellen, wenn zwei deutsche Schläger z.B. einen Farbigen halbtot schlagen.
Stimmt, denn die genießen schließlich nicht den Migrations- und Rassistenbonus, den zuletzt die Verteidigung noch einbrachte.
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben