Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Trennung trotz Liebe - Grund: Versetzung

G

gedankenversunken

Gast
Hallo,

ich brauche euren Rat. Ich weiß nicht mehr weiter. Vor 1Woche hat sich mein Freund von mir getrennt. Aber nun erstmal zur Vorgeschichte:
Mein Freund und ich hatten Anfangs Probleme um überhaupt zusammen zukommen. Er war mein 2ter Chef in meinem Nebenjob. Doch dann ist er das Risiko eingegangen um mit mir zusammen sein zukönnen.
Wir haben wunderschöne Monate zusammen erlebt (soetwas hatte ich noch nie, konnten Stunden lang reden, alleine abends in die Disco etc.) die letzten 2Monate haben wir so gut wie jeden Tag zusammen verbracht. Seine Augen strehlten immer wenn er mich sah. Nachts klammerte er sich im schlaf an mich, keine Chance aufzustehen.
Vor ca. 5-6 Wochen die Nachricht, dass er 150km weiter versetzt wird. All mein Freunden sagte er, dass wir das schaffen, mich fragte er warum ich nicht mitkommen kann.(dazu muss ich sagen, dass ich bei dem Thema immer abgeblockt habe, obwohl meine Entscheidung schon getroffen war, ich wäre nachgegangen, allerdings weiß er das nicht) Von dem Tag an, an dem er das erfahren hat wurde unsere Beziehung noch intensiever. 2Wochen vor der Trennung stellte er mich seinen Eltern vor. Er bezog mich komplett mit der Wohnungssuche etc mit ein....2Wochen später (also vor einer Woche) trennte er sich einfach so von mir, mit der Begründung "Ich hatte shconmal eine Fernbeziehung udn die hat nicht geklappt".

Diesen Samstag mussten wir nochmal zusammen arbeiten. Er hat die ganze Zeit meine Nähe gesucht, auf der Arbeit hatte er die ganze Zeit tränige Augen und als ich mich nochmal kurz mit ihm unterhalten habe um das alles zu verstehen bekam er wieder tränen in die Augen und seine Stimme wurde immer leiser.
Ich meinte, dass ich das nicht verstehe und diese Begründung auch nciht verstehe und noch soviele Fragen im Kopf habe die er mir beantworten muss, damit ich abschließen kann. Wir konnten uns auf ein nochmaliges Treffen einigen in 1,5Wochen, allerdings weiß ich nicht, ob es wirklich dazu kommen wird. Was soll ich machen?
Ganz offensichtlich fällt ihm das nicht leicht und Gefühle hat er für mich. Vielleicht wisst ihr ja, was ich machen kann? Wie ich damit umgehen soll etc.....

Kennt ihr das gefühl, wenn ihr ganz genau wisst, dass das der Richtige ist und er für diese Entscheidung nicht mit dem Herzen gedacht hat, sondern mit dem Kopf?
 

Anzeige(7)

Ich verstehe nicht wo das Problem liegt, du willst doch Nachziehen, oder? Wie lange würde es denn mit Nachziehen dauern? Kannst du ihm nicht einfach einen Tag nennen, zu dem du vermutlich nachgezogen haben wirst? Nach dem Motto :" Schatz, in 2 Monaten ziehe ich zu dir!" Eine Fernbeziehung zu leben & evtl. auch Treue zu halten ist schwer, jedoch wird es erleichtert, wenn man sich sicher ist, dass der andere im übersehbaren Zeitraum nachkommt.
 
H

Hossa_01

Gast
Tja, wir alle schleppen ja leider immer Dinge aus der Vergangenheit mit uns rum und er hat einfach die Angst, dass es mit der Fernbeziehung genauso wird wie mit der letzten. Es scheint für ihn ein ganz sachlicher Grund zu sein und ich denke, er wird bald merken, dass es eine Fehlentscheidung war. Ich würde mich zurückziehen damit er erstmal klarer über die Sache nachdenken kann und ihn nicht bedrängen.
 

ichwillleben

Mitglied
Hallo.
Ach, Maenner koennen manchmal so vernunftsorientiert sein und treffen dann eine rationale Entscheidung mit ihrer linken Gehirnhaelfte. So wie Du sein Verhalten schilderst tut es ihm sicher auch leid und weh und ich denke Du solltest versuchen seine negativen Erfahrungen mit Fernbeziehungen in ein besseres Licht zu ruecken. Vielleicht koenntest Du Dir ueberlegen, wie ihr das meistern koennt ohne dass es Euch beiden schadet, denn das sind wohl seine Bedenken. Sag ihm doch einfach es sei zumind. ein Versuch wert, denn Schluss machen koennt ihr immer noch wenn es nicht funktioniert. Was haettest Du denn fuer Ideen wie man eine Fernbeziehung aufrecht erhalten koennte: z.B. ein Wochenende (od. an freien Tagen) kommt er Dich besuchen, das andere faehrst Du in die Stadt wo er hinzieht. Ihr koenntet Euch Zeiten ausmachen zu denen ihr telefoniert oder chattet. Schreibt Euch Liebesbriefe oder Karten, macht Euch fixe Tage aus wo ihr Euch z.B. in der Mitte (75 km ist nicht viel!!) zum Abendessen trefft. Du solltest ihm auch unbedingt sagen, dass Du auf alle Faelle in Erwaegung ziehst zu ihm zu ziehen! Geht er auf Deine Vorschlaege nicht ein, od. meint dass es nichts bringt, dann ist ihm Eure Beziehung nicht so viel wert, dass er auch darum kaempft und auch 'schlechte Zeiten' mit Dir zu durchleben. Lass uns wissen wie das Gespraech ausgeht!! LG
 
G

gedankenversunken

Gast
Danke für eure Rückmeldungen. Ich hatte ihm ja letzte Woche shcon gesagt, als er sich von mir getrennt hat, dass man es doch wenigstens probieren sollte...da meinte er nur "das er das nicht kann, weil er zu viel Angst hat, dass es auseinander geht und es dann noch schlimmer für uns beide wird"

Ich würde nachgehen...keine Frage, nur würde es für mich auch nicht unbedingt leicht sein, denn ich müsste einen Betrieb finden, der mich im 2ten Lehrjahr übernimmt.
Ich verstehe es nicht, ich würde dieses Risiko aufmich nehmen, in eine andere Stadt ziehen, aber er kann es noch nicht mal probieren...das ist für mich humbuk und unverständlich...aber wie gesagt, ich glaube männer muss man manchmal nicht verstehe.

Ich hoffe nur, dass er sich wirklich meldet wegen des treffens...er ist manchmal ziemlich feige und läuft gerne konfrontationen davon.
 
G

gedankenversunk

Gast
Wir haben uns getroffen

Jetzt bin ich noch verwirrter, als ichs vorher war....wir haben über alles geredet, aber er hat sich immer in Ausreden verlaufen.
Anfangs haben wir normal geredet, er hat mir bilder seiner neuen Wohnung gezeigt, mir von dem ersten Treffen mit seinen Kumpels in seiner Stadt erzählt.
Er hat mir erzählt, dass er am Wochenende auf die einweihungsfeier seiner Nachbarn geht und dass das Päärchen in unserem Alter ist.

Als wir dann richtig anfingen zu reden, hatter er manchmal keine plausiblen Antworten auf meine Fragen. Im großen und ganzen kann man eigentlich sagen, dass er mich versteht, dass ich keine Logik in der Trennung sehe und das er das an meiner Stelle genauso sehen würde.
nur meint er, dass er in seiner neuen Stadt keine Zeit haben wird, weil seine neue Stelle ihm viel abverlangen wird, vorallem am anfang und als ich ih darauf ansprach, ob er die Frage damals ernst meinte, ob ich mit oder nachkommen möchte, stammelte er auch nu so vor sich hin.
Das er es eigentlich wollte und auch will, aber es einfach nicht geht, weil er es nicht verantworten will, dass ich meine Freunde etc hier aufgebe und ich dort sogesgat alleine bin usw. und dann sah ich wiederum wie er mich von der Seite immer anschaute und wenn sich unsere Blicke trafen, wollte keiner so wirklich weggucken...
Als ich dann zu ihm meinte, dass er einfach nur Angst hat, hat man gesehen, dass er nachdenklich wurde und traurig. Er konnte mir nicht in die Augen schauen. Und als ich ihn darauf ansprach, dass er sich doch mal anschauen sollte, wie traurig er aussieht, wollte er nurnoch weg, dass hat man gemerkt....als wir uns verabschiedet haben und ich dann an ihm vorbeigefahren bin, sah er wirklich nicht glücklich aus....

Dann heute auf der einen Internetseite hat er seine Daten pber sich geändert, erstmal, dass er ne neue Anschrift hat und das er aufeinmal vegeben ist.
Ich habe ihm darauf eine SMS geschrieben und gefragt, da kam von ihm zurück er hat das gemacht, damit er nicht immer angeschrieben wird....

Ich sage mal so, wenn er ne neue haben sollte, warum hat er sich nochmal mit mir getroffen? Warum hat er auf der Arbeit zu mir gesagt, dass es keine andere gibt? Das doch unlogisch, vorallem wäre es doch viel einfcher für ihn, wenn er es sagen würde, dann wäre er mich, die nervensäge los und ich würde ihn nie wieder anschreiben oder mich bei ihm melden, sondern komplet aus seinem leben verschwinden. Aber ih habe das Gefühl, dass er nicht will, dass ich aus seinem Leben gehe.....verdammt was ist das für ein scheiß???

Ich habe auch zu ihm gesagt, dass ich mir vielleicht auch die ganzen Monate was vorgemacht habe und ich mehr in der Beziehung gesehen und gefühlt habe als er und wenn es so war, dann soll er es mir sagen da hat er zu mir gesagt " ...ich werde dir das nicht bestätigen, weil es nicht stimmt und das solltest du wissen..."
 
S

soreiya

Gast
Hey, das kenne ich nur zu gut! Bin selber diese Woche Dienstag erst wieder mit meinem Freund zusammen gekommen (siehe meine Beiträge). Ich weiß, wie das ist, wenn man weiß, dass das der Mann für einen ist und er das eigentlich auch genauso umgekehrt empfindet, aber er trotzdem, aus welchem Grund auch immer, von heute auf morgen Schluß macht, weil er Panik bekommt oder keinen Ausweg sieht.
Ich kann Dir nur den Rat geben, warte die 1,5 Wochen und lass ihm Zeit und Ruhe. Und dann bitte ihn nochmal um ein letztes Gespräch, wenn er Dich wirklich liebt, stehen die Chancen gut, dass ihr einen gemeinsamen Weg findet;)

Ich drück Dir die Daumen,

Soreiya
 
G

Gedankenversunken

Gast
Ich glaube in dem Fall braucht er wohl ein bisschen länger....ich möchte erstmal, dass er ein wenig zur Ruhue kommt...

wollte ihn nochmal abschließend ein paar worte schreiben, damit er vielleicht nachdenkt....ich weiß doch momenan auch nicht mehr weiter :-(
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben