Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Trennung nach 6 1/2 Jahren wegen Job in andrer Stadt

trinchen85

Mitglied
Hallo ihr da draußen,

da ich nicht weiß wie ich mit meiner Situation umgehen soll dachte ich ich schreib Sie mir einfach mal von der Seele und bekomme vielleicht ein paar Tipps.

Achtung wird ein langer Text.

Ich (23) habe meinen Exfreund (24) mit 2002 kennen und lieben gelernt.

Wir hatten von Anfang an eine schwierige Beziehung mit Trennungen usw..
Anfang 2005 musste ich wg. meiner Ausbildung für 3.5 Jahre nach Berlin und kaum war ich weg hatte er eine Neue, der er immer wieder gesagt hat, dass er mich liebt, aber trotzdem mit Ihr geschlafen hat.

Als ich es erfahren habe, hab ich ihn vor die Wahl gestellt entweder sein Leben in den Griff zu bekommen oder mit Ihr ein neues anzufangen und mich gehen zu lassen.

Er zog daraufhin aus der Gegend weg und gab sich große Mühe bei mir wieder Frieden zu stiften.

Durch die fremde Stadt und das ganze Chaos und die Verletzungen von seiner Seite wurde ich Anfang 2006 depressiv und trennte mich von Ihm, da meine Gefühle eingefroren waren und ich ihn nicht mehr an mich heranlassen konnte.

Er kämpfte wahnsinnig um mich und ich begann eine Therapie um gesund zu werden und das mit ihm zu schaffen.

Als die Therapie anschlug lief es auch mit uns beiden gut, allerdings zog er sich immer wieder zurück und zweifelte an seinen Gefühlen.

Als endlich feststand wann genau ich wieder zurück nach Hause ziehe, wollte er das ich bei ihm einziehe. Seit September habe ich nun auch bei ihm gewohnt, Anfang November sind wir sogar noch in eine neue Wohnung gezogen.

Da meine Stelle zuhause nnur befristet war, bewarb ich mich in der Umgebung und auch in München, da dort eine Stelle war die zu meiner Ausbildung passte.
Er war mit der Bewerbung einverstanden und meinte wenn ich hier nichts finde kommt er mit.

Diese Woche habe ich die Zusage für München bekommen und er hat mir daraufhin gesagt das er nicht mitkommen möchte und auch keine Wochenendbeziehung mehr aushält. Es tue ihm sehr leid und auch selber weh aber es wäre ihm jetzt erst aufgefallen das ich hier beruflich nicht weiterkomme.

Seitdem hält er mich von unserer Wohnung fern, sagt es ist besser wenn wir uns erstmal nicht sehen, ein Gespräch will er auch nicht er "weiß nicht was wir daran noch ändern wollen", auf die Frage ob ich meine Möbel und Sachen aus der Wohnung holen soll, sagt er allerdings auch nein, da er sich nicht sicher wäre.

Ich bin total geschockt das er mich so ins offene Messer hat laufen lassen, und enttäuscht das ich mich so in Ihm geirrt habe.

Er zerstört gerade mein Leben und erzählt mir wie Leid ihm das tue und wie weh es ihm selbst täte.

Ich habe das Gefühl das er schon länger zweifelt ob er mich liebt und jetzt einen einfachen Weg gefunden hat mich für die Trennung verantwortlich zu machen.


das wars erstmal, wer Fragen hat kann sich gern melden.

lG Trinchen85
 

Anzeige(7)

ramona

Aktives Mitglied
Hallo Trinchen,

ich denke, dass Du Dich auf Dich konzentrieren solltest. Ich weiß es ist leicht gesagt, aber ne andere Chance hast Du nicht.

Er weiß nicht was er will und er muss es erst herausfinden. In der Zeit solltest Du Dich zurückziehen. Auch wenn es schwer ist.

Wenn ihr füreinander bestimmt seid wird daran ein Umzug nach München auch nichts ändern. Wenn nicht, wärst Du mit ihm nicht glücklich geworden.

Du wirst diese Zeit überstehen. Denk daran, es gibt keine Zufälle nur Schicksal. Vielleicht wartet auf Dich eins in München.

Liebe Grüße Ramona
 

trinchen85

Mitglied
Danke für die liebe Antwort.
Ich habe mich schon zurückgezogen, wohne vorübergehend bei meinen Eltern und plane meine Möbel und alles am 01.12. aus der Wohnung zu holen. Denn wenn Ihm bis dahin nicht aufgefallen ist das ich DIE EINE für ihn bin, dann bin ich es für ihn auch nicht.
 

trinchen85

Mitglied
Ich versteh das alles nicht. Er meldet sich nicht , will nicht mit mir reden, mich nicht sehen.
Wenn er die Beziehung nicht mehr will, warum sagt er es nicht einfach anstatt mich hier am ausgestreckten arm verzweifeln zu lassen?
Erst möchte er das ich heimkomme, dann sagt er mir ich sollte mir besser erstmal ein paar sachen fürs wochenende aus der Wohnung holen. Und auf die Frage ob ich gleich alles holen soll sagt er auch wieder nein.
Seit Freitag gab es gar keinen Kontakt mehr, ich weiß überhaupt nicht was jetzt los ist.
 

trinchen85

Mitglied
Hab ihm heute geschrieben das ich die Sachen nächsten Montag hole.
Daraufhin meinte er: " du hast also auch keine Lösung für uns, ich liebe dich immernoch."
Ich schrieb daraufhin das ich gar nicht weiß wie ich eine Lösung finden soll wenn er nur aus der Tatsache heraus das ich erstmal weg muss schluß macht und das er mir gar keine Chance gibt zurückzukommen.
Natürlich musste ich hoffnungsblindes Ding auch gleich noch ne mail hinterherschicken, dass meine Lösung gewesen wäre erstmal zu gehen und dann so schnell wie möglich wieder nen Job zuhause zu finden.

Von ihm kam nichts, deshalb hab ich dann gefragt ob er denn gar nichts dazu zu sagen hätte. Wieder nichts.

Nach zwei Stunden hab ich ihm dann getextet das ich nicht verstehen kann, warum er mich so wegschiebt und dass ich dachte ich wäre für ihn DIE eine und auch das ich ihn jetzt in ruhe lass wenn von ihm nichts mehr kommt da er anscheinend schon weiter ist als ich.

Als Antwort kam dann: "als ob das so einfach geht, mir hat das Weggehen nicht als Grund zum Schlussmachen gereicht, will dir nur nicht noch weher tun, wenn ich hier alleine bin."

Er meinte damit das er nicht sicher ist mir treu bleiben zu können und ich habe ihm geantwortet das er fremdgehen wird wenn er jetzt schon an seiner treue zweifelt und das ich damit wirklich nicht umgehen kann.

Ich verstehe nicht wie man mit jemandem zusammenziehen kann, sich ein Leben mit ihm aufbauen will aber nicht sicher ist ob er treu sein kann.
Das ist doch keine Liebe, das tut so verdammt weh!
 

trinchen85

Mitglied
Heute gab es wieder eine sms-bombardement auf meine Gefühle.

Weil ich die Sachen holen will wenn keiner da ist, hab ich seine mama gefragt wann sein cousin wieder geht, da er nächste woche eh ab 2 auf arbeit ist und ich dann meine ruhe hab.

Geantwortet hat er, nämlich das er das friedlich mit mir klären will und nicht mit meiner Mama, die mit ihm die Sachen aus der Garage holen wollte.
Ich sagte ihm dann, das es nichts mehr zu klären gibt, er hat mir gesagt das er nicht treu sein wird und ich das ich damit nicht umgehen kann.
Die möbel hol ich und wegen seinen Schulden mach ich ne Liste was ich noch bekomm.

Darauf meinte er das er die sachen aus der Garage in die Wohnung schafft da er keinen Kontakt zu meinen Eltern möchte und wenn ich nichts zu klären hätte dann wüsste er auch nicht was er dazu sagen soll.

So ein riesen A****, er lässt mich total hängen und redet mir dann ein schlechtes Gewissen ein..."wenn du nichts zu klären hast"

Merkt er überhaupt das er mich noch tiefer nach unten reißt als ich es schon bin?
Jedes weitere Wort verletzt mich mehr,ich gehe kaputt dabei und habe das Gefühl innerlich zu sterben.
 

trinchen85

Mitglied
In meinem Kopf herrscht nur noch Chaos.

Er hat die Beziehung beendet und schreibt mir Sms in denen steht ich liebe dich.
Was für eine makabre Sache ist das denn?
Wenn er mich geliebt hätte, hätte er mich nicht rausgeworfen, aber anstatt mal dazu zu stehen wie er sich entschieden hat, macht er mich noch mehr fertig, weil in mir die Hoffnung ( Unsinn, ich weiß) aufkeimt, zumindest im ersten Moment, das doch alles ein böser Traum war.

Ich habe so schon totale Panik nicht von ihm loszukommen, hab es in den letzten Jahren die total hart waren nie geschafft, und wenn er es dann noch hinstellt als würde er mich lieben aber aus Gott weiß was für Gründen eben nicht mehr mit mir zusammensein wollen, wird es für mich doch noch viel schwerer!

Warum tut man sowas?Kann mir das einer erklären?
 

trinchen85

Mitglied
Nach längerer Zeit melde ich mich mal wieder...

Ich habe meine Sachen am 2.12. geholt und anschließend meine Handynummer geändert da feststand, das die Beziehung vorbei ist und ich mir nicht noch mehr von ihm wehtun lassen wollte, mit banalen sms wie gehts, alles ok usw..

Seitdem ist Ruhe eingekehrt, mir geht es solala, schwanke zwischen so schlimm ist es gar nicht, ich werde ihn immer lieben und traurig sein.

Den Versuch ihn verstehen zu wollen habe ich aufgegeben, werde ich wohl nie.

Inzwischen hat auch der Freund meiner besten Freundin mit ihr aus heiterem Himmel schluß gemacht, scheint dieses Jahr "in" zu sein, die angebliche Traumfrau mal eben in den Wind zu schießen.

Ist diese Phase der Gleichgültigkeit nach einer Trennung eigentlich normal? Habe in all den Büchern und Foren nichts darüber gelesen, aber die Ruhe tut ganz gut.

Bis bald,

euer Trinchen85
 
Zuletzt bearbeitet:

Susi Sorglos

Aktives Mitglied
Hallo Trinchen!

Da änderst Du die Rechtschreibung und erzählst nicht, wie es Dir geht?! *entsetzen*
Wie geht es Dir? Seid ihr immer noch getrennt? Ist das inzwischen ok?

Schreib mal - lieber mit besch... Rechtschreibung als gar nicht.

Susi Sorglos
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
M Trennung nach 8 Jahren Liebe 5
J psychoterror nach trennung Liebe 17
G Liebeskummer nach Trennung (von mir ausgesprochen) Liebe 4

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben