Anzeige(1)

Trennung mit Kind. .woher Möbel etc? Angst

G

Gast

Gast
Hey ihr lieben,
Kurz zu mir:
Bin 23 Jahre alt und habe eine 1 Jährige Tochter.

Ich möchte mich nun endlich von meinem Partner lösen. Wir leben nur noch nebeneinander her, körperliche Gewalt, Treffen mit Frauen ( sexnachrichten..) sein Cannabisconsum etc.
Ich hasse mein Leben nur noch! Das einzige positive? Meine Maus!

Wir sind schon umgezogen in der Hoffnung das sich etwas ändert, aber es ist genauso geblieben. Sogar noch schlimmer geworden. ..

Bisher bin ich nur aus Abhängigkeit hier geblieben, denn ich habe im Endeffekt nichts. Weder Möbel, noch Hausrat etc. Das Kinderzimmer gehört meiner Tochter und halt alles was zu ihr gehört.

Wer hat eine Trennung hinter sich. Wird einem vom Amt geholfen? Ersteinrichtung hatte ich bisher noch nicht.
Wie sieht es aus mit geld? Momentan bekomme ich 150 eltergeld und 188 Kindergeld. Hartz 4 würde mir ja zustehen wenn ich mit meiner Tochter alleine lebe!
Mein Partner verdient knapp 1600 netto-hat Miete von 600 plus knapp 300 Euro kosten für Verträge strom dies das....!

Er droht mir wenn ich mich trenne wird er mir alles nehmen. Sagt dadurch das ich Schulden habe und vorbestraft bin Wird mir das Kind genommen.
Ich gehe aber gut mit der kleinen um und im Gegensatz zu ihm kenne ich sie, denm er Kummert sich null um sie. Arbeitet schläft und spielt pc und wenn sie weint rastet er aus! Er konsumiert cannabis.
Er sagt auch ich bekomme das Kinderzimmer nicht er wird sagen er hat es bezahlt etc

Ich weiß einfach nicht was ich machen soll :'(

An Weihnachten fahre ich zu meinem Vater und bleibe dort eine Woche. (200 km entfernt) wollte anfangen alles zu regeln dort zum Amt gehen etc.

Was steht mir denn alles zu?
Will endlich raus hier und glücklich werden!
Habe aber angst ohne alles zu sein.
 

Anzeige(7)

marut

Aktives Mitglied
eine gute zwischenlösung ist ein frauenhaus.
erkundige dich wo eins ist und geh dort rein.
von dort aus kannst du alles weitere regeln und bekommst auch unterstützung dafür.
viel kraft
marut
 

Zebaothling

Sehr aktives Mitglied
Die Ersteinrichtung steht Dir zu , HartzIV steht Dir zu , Kindergeld steht Dir zu , Kindesunterhalt steht Dir zu , Kindesunterhalt und Kindergeld werden auf HatzIV angerechnet.
Keine Ahnung wie das mit dem Elternerngeld ist, rechnen die aber sicher auch an , denke ich oder teilweise.
Möbel würde ich mir, an Deiner Stelle aus Gebrauchtmöbelmärkten besorgen.

Nun zu den anderen Sachen , Cannabiskonsum sollte in meinen Augen jedem selbst überlassen sein, ich bin dafür das das legalisiert wird . Jetzt kommt aber der Punkt , Cannabiskonsum während das Kind im Raum/ der Wohnung ist , sollte unter Strafe gestellt werden, meiner Meinung nach , genau wie Rauchen. Das geht in meinen Augen garnicht .

Das Kind vernachlässigen ist genauso schlimm .

Babys weinen nun mal oder schreien müssen sie aber nicht immer, wenn es ihnen eigentlich gut geht.Es sei Du hast ein sogenanntes Schrei Baby...

Das legt sich aber später.

Dafür auszurasten ist grundlegend falsch, zeugt von Unverständnis und Unreife, sich nicht um das Kind zu kümmern, von einem Mangel an Liebe genauso wie in Gegenwart des Kindes zu rauchen, wenn es in derselben Wohnung ist.

Dich zu schlagen , Dich im Beisein des Kindes anzuschreien und Dir zu drohen , sind eindeutig Straftatbestände, die Du zur Anzeige bringen kannst.

Deine Vorstrafe , wenn sie nicht wegen Kindesmißhandlung ist, tut nichts zur Sache. Deine Schulden tun ebenfalls nichts zur Sache.

Setze Dich , wenn Du bei Deinem Vater bist, mit dem Jugendamt in Verbindung, am besten mit einem Zeugen ( z.B.Deinem Vater) den Termin kannst Du schon vorher abklären , die sagen Dir dann ganz genau , was Du alles machen mußt und welche Anträge Du stellen kannst , Du kannst auch schon einen Termin mit der zuständigen Arge machen, wenn die Situation sich arg verschlimmert kannst Du sogar per einstweiliger Verfügung Deinen Freund der Wohnung verweisen lassen, wegen häuslicher Gewalt oder in ein geeignetes betreutes Wohnen gehen, dazu rate ich Dir nur , wenn sich die Situation derart verschlimmert , das Du geschlagen wirst oder das Kind.

Sprich mit Deinem Vater offen über die Situation , wenn der ein vernünftiger Mensch ist , ansonsten sprich mit dem Jugendamt.

Das Kind wird Dir mit Sicherheit nicht weggenommen, aber der Vater wird ein Besuchsrecht bekommen, wenn er dafür geeignet ist und keine Bedenken vorliegen, er verantwortungsbewußt mit dem Kind umgeht, etc.
Er kann auch ein sogenanntes geteiltes Sorgerecht beantragen, das geht aber nur , wenn er für die Versorgung des Kindes da sein kann , kann er nicht , wenn er 8 Stunden arbeiten geht , es sei er bezahlt jemanden, der geeignet ist um auf das Kind aufzupassen, halte ich aber für unwirklich , obwohl die Gesetzeslage es zulassen würde , denn die Mutter Kind Bindung ist grade in den ersten Jahren sehr wichtig.

Deshalb das Kind nimmt der Dir nicht weg . Ganz sicher nicht .

Also geh zu Deinem Vater such Dir ne Wohnung , ich glaube ca 60 Quadratmeter stehen Dir zu , die bezahlbar sind vom HartzIV Satz.

Erkundige Dich wiviel Du bekommst , ich denke sowas um die 1000 Euro monatlich, weil ist von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich, hängt vom Mietspiegel ab und Deinem Bedarf , den Du geltend machen kannst, sowie von anderen Faktoren.

Ich würde wegziehen den Typen den Typen sein lassen und mich nicht weiter von dem verarschen lassen.

Andersrum , die Masche einem erst mal ein Kind anzudrehen und dann zu denken alles wird gut , klappt nicht immer , weil nicht jeder Mensch ändert sich für ein Kind, wenn es denn so war.

Genauso andersrum , der Tussi ein Kind machen damit die schön zu Haude bleibt , geht oft genausowenig gut.


Ich kann nicht nachvollziehen, wie man mit solchen Menschen überhaupt Kinder in die Welt setzen kann.

Drogen hat der schon sicher vorher konsumiert, und der Charakter hat sich glaube ich auch nicht erst in dem letzten Jahr geändert.

Aber wo die Liebe hinfällt , will jetzt auch Dir eigentlich nur klar machen , so ne Kindererziehung sollte venünftig laufen , das ist ne Lebensaufgabe . Verantwortung und Pflichtbewußtsein , ganz wichtig , die eigenen Interessen zurückstellen, zugunsten des Kindes . Wage den Schritt nach vorne , alleine ist zwar blöd , aber sicher besser für das Kind und Dich als das , das hast Du ja aber auch schon erkannt.

Sei Mutter und such Dir einen vernünftigen Mann , obwohl die ja eher dünn gesäät sind .
 
G

Gast

Gast
Also ich kann Zeba so nur zustimmen. Klär das alles wenn Du bei Deinem Vater bist, mach im Vorfeld schon mal die Termine mit den Ämtern.
Ich nehme mal an, Du wirst da auch hinziehen wollen, oder möchtest Du im Ort Deines Mannes bleiben? So wie der mit Dir umgeht, ist ersteres besser.
Wenn Du wieder zu Deinem Vater in den Ort ziehen möchtest, dann lass die Möbel bei Deinem Ex. der Transport kostet vermutlich mehr, als günstig neu kaufen. Vom Amt bekommst Du eine Summe für die Erstausstattung der Wohnung. Ist zwar nicht viel, aber wenn man günstig oder gebraucht kauft, geht das schon.
Ansonsten kannst Du auch ins Frauenhaus gehen oder zu einer Frauenberatung, die helfen Dir auch sehr kompetent.
 

Anzeige (6)

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben