Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Trennung auf Zeit-nächstes Kapitel

R

Ratlos 200

Gast
Hallo an alle .

habe mich einige zeit im hintergrund gehalten und versucht mein Leben neu zu ordnen. obs mir gelungen ist? weiß ich noch nicht,Aber ich dachte mir ich teile euch mal mit das es einige positive punkte gibt. und daran wollt ich euch teilhaben lassen.:)

mittlerweile ist es fast 8 monde her; das mein partner mich hat sitzenlassen.die ersten monate waren der reinste horror,jedoch mit hilfe von euch (dem forum)habe ich diese zeit einigermaßen heil überstanden.:D

meine tochter(welche nicht das licht der welt erblicken hat sollen) ist jetzt etwas über 8 wochen alt.gesund und munter und ihr lächeln entschädigt für das viele leid welches ich ertragen mußte.

damals habe ich nur vermutet das seine eltern der eigentliche trennungsgrund für ihn gewesen sind. mittlerweile habe ich es aus seinem mund bestätigt bekommen.:eek:

er hat immer noch gefühle für mich,schafft es aber nicht ,sich gegenüber seiner eltern durchzusetzen und zu uns zu stehen.
eigentlich traurig das man mit 38 noch auf mutti hört und ein leben lebt welches mutti verlangt.

naja,ich lebe mein leben mit unseren kindern und freu mich jedesmal aufs neue wenn ich merke das es ihm in der seele weh tut.aber wer auf mutti hört muß halt mit den konsequenzen leben , welche sich daraus ergeben. Für ihn ergeben.

blöderweise liebe ich diesen kerl immer noch und das weiß er auch. jedoch habe ich mich mittlerweile so gut im griff das ich sagen kann mir gehts gut.

ich habe es geschafft mir einen freundeskreis hier im ort aufzubauen,was nicht einfach war.doch ich muß nicht mehr nur daheim sitzen und mit der tapete erzählen. meine türklingel ist nun keine vollwaise mehr:D(ab und zu klingelts nämlich jetzt;))und auch mein kaffee kann ich jetzt in gesellschaft trinken wenn ich möchte.:cool:

Rein Äußerlich hab ich mich auch verändert.bin wieder rank und schlank wie früher. den meister mit der schere hab ich auch besucht. und ich muß sagen das feedback was ich zurückbekamm, ließ mich wissen das es richtig war diesen schritt zu machen.

auch ein eigenes auto habe ich mir zugelegt. bar bezahlt und meins. hm. klingt jetzt blöd - aber ich bin ein ganz klein wenig stolz auf mich.

ach ja ,für mich eigentlich das wichtigste überhaupt-mein kleiner keks.:D
die ganze sippe seinerseits wollte dieses kind ja nicht.:eek: und jetzt?
jetzt reißen sich alle quasi den A**** auf für die lütte. oma und opa sind hin und weg.
und der papa??
tja der..... der hatte sich für den tag der entbindung urlaub genommen ,war beim KS dabei und liebt sie jetzt so wie unseren sohn.

sein kind-seine tochter.stolz wie oskar auf den keks. hat sie pullern lassen und und und.

gut ,unser sohn(nächsten montag 2 jahre alt) vermisst den papa unendlich. und da ich mittlerweile gelernt habe auch "breitseiten"auszuteilen- lasse ich es den papa auch regelmäßig wissen und spüren das er vermißt wird.(nicht nur von mir sondern auch von den kids.)

ich weiß von seinen gefühlen und wie auch er manchmal leidet,was er sich am ende ja selber zuzuschreiben hat,

bitte haltet mich jetzt nicht für völlig übergeschnappt oder so:;
nach all dem leid und der zeit die vergangen ist, hoffe ich immer noch irgendwo das der kerl es schafft zu seiner family zu stehen und sich von mutti abzunabeln.

ich glaube nicht an gott oder wunder,
ich weiß das es nur ein wunschdenken oder so ist.aber trotzdem.

naja mir ist halt nicht zu helfen in dem fall.:eek::)

das solls dann auch erst mal gewesen sein.
alles in allem denke ich ,das es positive nachrichten sind.
und darauf bin ich ein ganz klein wenig stolz.

LG Eure Ratlos
 
Zuletzt bearbeitet:

Anzeige(7)

frame

Aktives Mitglied
Rein Äußerlich hab ich mich auch verändert.bin wieder rank und schlank wie früher. den meister mit der schere hab ich auch besucht. und ich muß sagen das feedback was ich zurückbekamm, ließ mich wissen das es richtig war diesen schritt zu machen.
jep, der meister mit der schere....ich mußte lachen, als ich das gelesen habe.....es bewirkt doch immer wieder wunder.

weißt du was ich sehe, wenn ich deinen beitrag lese?
eine junge selbstständige frau, die ihr leben lebt und gut auf die reihe bekommt.
und da ist ein mann, der anscheinend immer noch nichts kapiert hat, keine verantwortung übernehmen will.....ich weiß nicht genau.

mach weiter so. kann sein, er bekennt sich irgendwann zu euch, kann sein auch nicht, und vielleicht ist es irgendwann zu spät für ihn.
du bist jedenfalls auf einem guten weg.

stolz kannst du auf dich sein....und nicht nur ein bischen.....sondern so richtig, von ganzem herzen.

lg lydia
 

Mandy1980

Mitglied
Hallo Ratlos200

Herzlichen Glückwunsch, ich sehe auch eine selbstständige frau die viel mut hat, obwohl es eine schwere zeit für euch war.

Ich hoffe, das dein Ex Freund das bald schnell erkennt und vielleicht doch zu euch zurück kommen wird.

Ich wünsche dir es jedenfalls vom ganzen Herzen.

Viel Glück und mach weiter so!

Mandy1980
 
T

Truth

Gast
gut ,unser sohn(nächsten montag 2 jahre alt) vermisst den papa unendlich. und da ich mittlerweile gelernt habe auch "breitseiten"auszuteilen- lasse ich es den papa auch regelmäßig wissen und spüren das er vermißt wird.(nicht nur von mir sondern auch von den kids.)

ich weiß von seinen gefühlen und wie auch er manchmal leidet,was er sich am ende ja selber zuzuschreiben hat,

bitte haltet mich jetzt nicht für völlig übergeschnappt oder so:;
nach all dem leid und der zeit die vergangen ist, hoffe ich immer noch irgendwo das der kerl es schafft zu seiner family zu stehen und sich von mutti abzunabeln.
LG Eure Ratlos
Liebe Ratlos,

es tat richtig gut deinen Beitrag hier zu lesen und es ist wirklich schön über dieses Medium auch miterleben zu können, dass eben vieles überwunden werden kann und dass das Leben eben schön sein kann.

Über den zitierten Abschnitt (den ersten) bin ich trotzdem gestolpert. Es gibt verschiedene Varianten, die sich da in meinem Kopf abgespielt haben. Wenn er der Mann ist, den du beschreibst, der immer noch auf Mutti hört gibt es auf jeden Fall eines, womit sie in ganz sicher in der Mangel hat und das sind Schuldgefühle! Wenn Söhne von der Mutter nicht loskommen, hat die Mutter ihren Sohn psychisch auf jeden fall auch dahingehend missbraucht, dass Schuldgefühle ihn immer und immer wieder dahin bringen, dass er ihr zuhört, ihr Verständnis zeigt, ihr Glauben schenkt....... und gleichzeitig hasst er sie sogar dafür. Im Endeffekt hasst er sich jedoch selber. Ich könnte mir auch gut vorstellen, dass er sich dafür hasst, dass er nicht der Mann für dich sein konnte, den du dir wünscht und seinen Kindern nicht der Vater.... Und dann kommt der tragische Punkt in eurer Geschichte: Du machst genau das gleiche! Du machst ihm Schuldgefühle. Solange er Schuld fühlt und Unfähigkeit, dich und seine Kinder zu lieben treibst du ihn dadurch in die Hände seine Mutter, denn diese Gefühle sitzen noch viel viel tiefer. Die haben was mit ihm zu tun. Mit seiner Ohnmacht, die er auf keinen Fall nochmal mit anderen Menschen erleben kann.

Dann gibt es noch die nüchterne Variante, dass er einfach ein Idiot ist und nicht schätzen kann, was er an dir hatte oder hat.

Wenn es OHNMACHT ist, wird das Wunder ausbleiben, wenn du ihm diese Ohnmacht auch noch schürst. Das Wunder kann passieren, wenn das Gefühl seiner Ohnmacht durch die Liebe zu und von dir kleiner wird. Nur du allein kannst wissen, wie das zu schaffen ist, weil du allein weißt, was alles zwischen euch geschehen ist und was dein Beitrag in dieser Geschichte war.

Das waren so meine Gedanken. Ich bin ihnen einfach nachgegangen. Vielleicht liege ich komplett falsch, dann sind sie völlig unwichtig und nichtig. Wenn nicht, kannst du diesen Gedanken weiter verfolgen und dir selber weiterhelfen.

Liebe Grüße
Truthy
 
R

Ratlos 200

Gast
hallo Truth

vielleicht war meine wortwahl etwas unglücklich gewählt.Schuldgefühle will ich ihm nicht machen(vielleicht hat er welche ich weiß es nicht)
anhand eines beispiels will ich versuchen zu erklären was ich meinte als ich schrieb:
lasse ich es den papa auch regelmäßig wissen und spüren das er vermißt wird.

unser sohn (fast 2) wird des nachts ja doch noch mal wach.sei es durch seine kleine schwester wenn sie weint oder weil er durch irgendwas anderes wach wurde.es gibt nächte da läuft der kleine durch die obere etage und ruft"PAPA". schaut in jede ecke,ins bett und sucht seinen Papa.der kleine nimmt das foto seines Papas und knutsch es regelrecht ab.er nimmt dieses foto und packt es seiner kleinen 8wochen alten schwester ins bett mit den worten "PAPA" und ich muß das alles mit ansehen.
ich muß erklären warum Papa nicht da ist. sei es mitten in der nacht oder am tage wenn der Papa gesucht aber nicht gefunden wird.

es sind so diese kleinen szenen die mir das herz zerreißen.
da ist ein 2jähriger junge der seiner kleinen schwester ein bild ins bett packt und ihr sagt das dass der papa ist. der dies tut weil er hofft das sie dann aufhört zu weinen oder weil er sich einfach nur rührend um die kleine kümmern will.

oder unser sohn sieht ein baufahrzeug was dem des papas ähnelt.da wird gerufen ,gelacht gewunken.auch wenn nicht der papa am steuer sitzt.das ist ja egal in dem moment.

und da ich der meinung bin das auch der vater der kinder wissen soll was so manches mal geschieht erzähl ich es ihm halt ab und zu mal.denn nicht nur die positiveb sachen sollte ein vater über seine kinder wissen ,sondern auch negative.
naja was heißt negativ?ich weiß mich jetzt nicht anders auszudrücken.
das meinte ich mit wissen.

spüren: wenn sohnemann an papas bein sich klammert weil dieser wieder einmal fortgeht.wenn die tränen laufen und der junge brüllt. warum sollte ich verhindern das dies geschieht? es ist nun mal auch sein sohn.

ich hab viel gelitten und ertragen und mittlerweile sehe ich es nicht mehr ein, eine heile welt vorzuspielen wenns keine heile welt für die kinder gibt.

auch er soll spüren und wissen wie es so manches mal ist.

ist es denn so falsch das ich mich auf diesen weg begeben habe??
wie viele väter wissen denn eigentlich nix über /von ihren kindern?

naja ich hoffe das ich mich etwas besser ausgedrückt habe als beim ersten beitrag.


ich wollt mich auf diesem wege bei all denen bedanken die mir mut zugesprochen haben,die mir halfen nach vorn zu schauen .auch wenns mir am anfang nicht möglich war zu glauben das es doch noch einmal besser wird für uns.:)
 
T

Truth

Gast
Liebe Ratlos,

natürlich darf er diese Wahrheit sehen. Das ist auch was ganz anderes. Ich kann auch sehr gut verstehen, wie du darunter leidest und wie es dir dein Herz zerreisst, wenn du deinen Jungen so siehst und alles mitbekommst. Aber vergiss nicht, es geht nicht nur um das Herz deines Kindes - hier geht es auch um dein Herz und deine Zerissenheit. Ob du willst oder nicht, diese bringst du auch mit ins Spiel. Da solltest du genauso hinsehen können. Ich will dir nicht absprechen, was du alles geleistet hast und ich kann sehr gut nachempfinden, wie sehr du gelitten hast. Das ist eine Seite. Eine Geschichte hat sehr viele Seiten und wird von allen direkt und indirekt verursachten Situationen geschrieben. Die Konstellation zu erkennen ist ebenso befreiend, wie das was du bisher geschafft hast. Und... ich habe ja auch gesagt, dass sind meine Gedanken, die völlig nichtig sein können.

Liebe Grüße
Truthy
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
I Komisches Gefühl nach Trennung Liebe 32
P Zeit für Trennung? Liebe 14
S Trennung wegen Sucht (Rauchen) Liebe 23

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben